Jump to content

längst aufgegebenes Gecko Ei - oder wie hartnäckig das Leben sein kann


Sascha Rupp

Recommended Posts

Sascha Rupp

Hallo zusammen,

vorgestern Abend hab ich beim Füttern diesen kleinen Zwerg entdeckt. Es handelt sich hier um einen ca. 1-3 Tage alten Jungferngecko (Lepidodactylus lugubris)

PICT5141.jpg_t400.jpg

PICT5120.jpg_t400.jpg

Er ist aus einem der Eier geschlüpft die ich seit meiner Umzugsphase im letzten Jahr gefunden hatte. Das Ei stammt von Ende Oktober Anfang November 07 und lag seit dem in einer Heimchenbox im Terrarium ohne Sonderbehandlung.

Der Kleine hat also ungefähr 7 Monate gebraucht um zu schlüpfen. Die Normale Inkubationsdauer beträgt bis zu 82 Tage, sprich etwas mehr als 2 1/2 Monate.

Eigentlich hatte ich die Eier schon abgeschrieben und war einfach nur zu unmotivert sie zu entsorgen. So ein Glück aber auch ;)

Das zweite Ei war leider leer und auch schon kaputt. Das war aber auch noch einen Monat älter.

Tja so ist die Natur, hartneckig und nicht kaputt zu bekommen. Diese Art hat aber nicht umsonst den zweifelhaften Beinamen "Pestgecko" vom englischen pest = Ungeziefer, Plagegeist.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Dieser parthenogenetische Gecko ist so toll :)

Wird definitiv auch irgendwann mal in meinen Haustierreigen eintreten, wenn ich den Platz schaffen kann.

Schöne Geschichte mit schönem Ende.

Link to comment
Share on other sites

Sascha Rupp

Hi Sven,

platztechnisch sind die Kleinen nicht so anspruchsvoll.

Ein 30er Würfel reicht theoretisch schon für ein einzelnes Tier. Wobei ich aber eher ein Freund von etwas größeren Terrarien bin.

Link to comment
Share on other sites

Mein Glückwunsch zum unerwarteten Nachwuchs!

Sieht echt putzig aus, der Kleine!

Womit fütterst Du ihn? Ich hatte mal kleine Mauergeckos,

die gediehen solange gut, wie ich sie mit Wiesenplankton

ernähren konnte. Als es kälter wurde, gab es nur noch das kommerzielle Echsenfutter, das war vermutlich nicht abwechslungsreich genug. Zwei hatte ich schließlich tot aufgefunden, ein dritter verschwand irgendwo hin. Entweder ist er gestorben und selbst gefressen worden oder er ist entkommen. Vielleicht sehe ich den ja auch irgendwann wieder.

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Sascha Rupp

Hallo,

zur Zeit stehen für ihn weiße Asseln, Ofenfische und Drosophila zur Verfügung. Dazu kommt noch was man so in der passende Größe finden kann, allerdings ist der Kleine mit einer Gesamtgröße von knapp 2 cm noch verdammt klein. Mal sehen wie er sich macht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.