Jump to content

Drosera affinis- Bestäubung nötig?


Pascal W.

Recommended Posts

Hallo zusammen,

da meine D. affinis dieses Jahr erstmalig blühen, würde ich gerne Samen ernten. Kann mir jemand sagen, ob ich etwas spezielles beachten muss. Ist die Art selbstbestäubend? Bei den ersten Blütenkapseln hab ich nicht das Gefühl, die scheinen "leer" zu sein.

Viele Grüße und Dank im voraus

Pascal

Link to comment
Share on other sites

Peter Hederich

Hallo Pascal.

Schau mal hier. Danach ist D. affinis selbstfertil, dass heisst, sie bildet ohne dein Eingreifen von selbst Samen aus.

Grüße, Peter.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Christian Dietz

Hallo,

die Samenkapseln von Drosera affinis sind sehr klein (die Samen dann logischerweise auch). Daher kann man schon das Gefühl haben, daß sie leer sind.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

gibt es eigentlich eine Art Übersicht, welche Arten selbststeril/selbstfertil/atogam sind? Das wäre sehr hilfreich, dann müsste man nicht bei jeder Art einzeln nachfragen.

lg, robert

Link to comment
Share on other sites

Danke für den an sich banalen Tip, Christian.

Ich werde die Kapseln nochmal genau anschauen ;) Wahrscheinlich hast du recht. Von aussen sehen sie nämlich wirklich leer aus.

Viele Grüße

Pascal

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ganz ausschliessen, daß sie wirklich leer sind, würde ich aber auch nicht. Es kommt durchaus vor, daß an sich autogame Drosera keine Samen ansetzen. Ich konnte dieses Jahr z.B. bisher keinen einzigen Samen von Drosera admirabilis ernten. In den Jahren zuvor konnte ich mich davor gar nicht retten. Woran dieses Phänomen liegt, ist mir leider etwas rätselhaft. Genauso ist bekannt, daß manche Drosera in Terrarium wohl wesentlich schlechter Samen bilden als in Terrarien. Durch diese Umstände macht eine Liste, sortiert nach kleistogamen/autogamen/selbststerilen/sterilen Pflanzen meiner Ansicht nach auch keinen Sinn. Vor allem, da ich vermute, daß die meisten Drosera (Zwergdrosera und Knollendrosera zum größten Teil ausgenommen) sich selbstbestäuben lassen.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

Wobei das mit solchen Listen im Internet natürlich auch immer so eine Sache ist: Nach der allgemein vorherrschenden und auch meiner Meinung nach ist D. aliciae nicht wie in der Liste stehend autogam, sondern sogar kleistogam.
Bei mir öffnen sich die Blüten in der Regel und bestäuben sich erst beim Schliessen!

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ich möchte damit ausdrücken, daß Drosera aliciae autogam (Selbstbestäubung der Blüten beim Schliessen) und nicht kleistogam (Bestäubung vor Öffnung der Blüten bzw. Blüte öffnet sich erst gar nicht) ist.

Christian

Link to comment
Share on other sites

ich möchte damit ausdrücken, daß Drosera aliciae autogam (Selbstbestäubung der Blüten beim Schliessen) und nicht kleistogam (Bestäubung vor Öffnung der Blüten bzw. Blüte öffnet sich erst gar nicht) ist.

Verdammter Mist, man soll eben nicht alles glauben, was im Internet steht.

Ich habe auf http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/species.ffp?id=461 gelesen:

> Drosera aliciae ist kleistogam, bestäubt sich also

> beim Schließen der Blüte selbst.

und

> Da Drosera aliciae kleistogam ist, braucht man

> die Pflanzen nicht zu bestäuben.

Da steht als Betreuer der Seite unter anderem ein gewisser Christian Dietz eingetragen, der für diesen Inhalt verantwortlich zeichnet.

Also entweder hat die Wissenschaft Fortschritte gemacht, seit das dort geschrieben wurde, oder das ist ein ganz anderer Christian Dietz gewesen, der das geschrieben hat, als der Christian Dietz, der hier im Forum postet? Na ja, irgendeinen Grund wird es wohl haben.

;-)

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo Jusch,

nein, das bin ich gewesen. Der Text ist allerdings bereits 2003 entstanden und seit dem auch nie geändert worden. Ich habe es gerade editiert.

Was ich viel interessanter finde ist, daß Du anscheinend jede Frage ergooglest und uns dann mit Deinem Halbwissen beglückst. Mir wäre es deutlich lieber, wenn Du aus deinem eigenen Wissen schreiben würdest...

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

nein, das bin ich gewesen. Der Text ist allerdings bereits 2003 entstanden und seit dem auch nie geändert worden. Ich habe es gerade editiert.

Na bravo, dann sind sich in dem Punkt "Drosera aliciae = autogam" die Verfasser von http://www.carnivoren.com/pfl_dro.htm und http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/species.ffp?id=461 inzwischen einig geworden.

> Was ich viel interessanter finde ist, daß Du anscheinend

> jede Frage ergooglest und uns dann mit Deinem Halbwissen

> beglückst.

Ja sorry, daß ich kein studierter Biologe bin, der die Definition diverser botanischer Fachbegriffe in Latein nur so aus dem Handgelenk schüttelt und bestimmte Details eindeutig den verschiedenen Arten zuordnen kann! Mea culpa, mea maxima culpa!

Ich finde es jedenfalls interessant, mit meinem auf einfachste Weise ergoogelten Halbwissen herauszufinden, daß es selbst den Koryphäen auf dem Gebiet der fleischfressenden Pflanzen passiert, jahrelang über Webseiten Falschwissen zu verbreiten, ohne daß es jemandem auffällt, der dann mal einen Korrekturhinweis postet. Entweder fallen solche Ungereimtheiten, daß auf der einen Website zum selben Thema ein X und auf der anderen Website ein U steht, tatsächlich niemandem auf, oder es traut sich niemand das Maul deswegen aufzumachen und auf die Diskrepanz hinzuweisen, weil er dann befürchten muß, entweder einen ellenlangen Expertenstreit über Fachdetails anzuzetteln oder sich als Idiot zu blamieren, der keine Ahnung davon hat, daß der strittige Punkt eben auch unter Fachleuten strittig ist.

Ich habe jedenfalls gerade auch mal versucht, den Wikipedia-Artikel der Art auf "autogam" zu ändern, aber irgendwie scheint D. aliciae ein "gesichteter Artikel" zu sein, bei dem standardmäßig nicht die aktuelle Version, sondern nur eine speziell "gesichtete Version" angezeigt wird, die erst von jemandem mit "Sichtungsberechtigung" freigeschaltet werden muß, bevor sie zur Standardanzeige beim Aufrufen des Suchbegriffs kommt.

Na ja. Jedenfalls wenn in einer ausgewiesenen und von mehreren Experten betreuten Datenbank Fehler über Jahre hinweg drin sind, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich solche Falschinformationen dann jahrelang auch immer weiter über das Internet ausbreiten.

Ich habe es inzwischen jedenfalls begriffen:

1. D. aliciae = autogam

2. Kleistogam = Bestäubung in der nicht geöffneten Blüte, sobald sich eine noch unbestäubte Blüte öffnet, ist es keine Kleistogamie mehr

Egal ob es in einer Expertendatenbank und in der Wikipedia anders drinsteht.

;-)

Edit: Inzwischen steht auf http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/species.ffp?id=461 zwar richtig "autogam", allerdings sind nun plötzlich alle Umlaute auf der Seite bei der Browserdarstellung zerstört. Möglicherweise fehlt eine Charset-Definition im HEADer der Seite oder es ist beim Editieren ein anderer Zeichensatz im Editor aktiv gewesen als bei der ursprünglichen Seitenerstellung.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

Hallo zusammen,

Bevor hier noch mehr Halb(un)wissen verbreitet wird: es ist ganz einfach (und ich habe es hier im Forum auch schon recht oft erwähnt ;)):

_Selbststerile_ Droseras (bei denen man zwei Individuen benötigt, um Samen zu erhalten) gibt es nur in Australien (da gehören z.B. die meisten Arten des Petiolaris-Komplexes, die meisten Zwergdroseras und ein Großteil der Knollendroseras, einige Standortformen von D. binata dazu). Alle anderen Droseras können mit Pollen des selben Individuums bestäubt werden und setzen dann auch fertile Samen an (auch wenn der Samenansatz i.d.R. geringer ist, als bei Kreuzbestäubung), sind also _selbstfertil_!

Mit Autogamie - Chasmogamie hat das nichts zu tun! Als Autogame Pflanzen werden Pflanzen bezeichnet, die sich selbst bestäuben, in welcher Weise auch immer (z.B. dadurch, dass sich die Griffel auf die Antheren biegen, wie bei einigen Droseras kurz vor dem Schließen der Blüte, wie Christian ganz richtig beobachtet hat; oder dadurch, dass sich die Antheren auf die Narbe bewegen). Einen Sonderfall der Autogamie stellt die Kleistogamie dar, dies sind selbstbestäubende Blüten, die sich gar nicht mehr öffnen (z.B. bei unseren heimischen drei Drosera-Arten bei Regenwetter, oder bei Utricularia subulata v.a. im Winter).

Dagegen sind Chasmogame Pflanzen solche, deren Blüten sich NICHT selbst bestäuben, weil die anatomischen Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind (z.B. Griffeläste starr). Chasmogame Pflanzen können entweder selbstfertil sein (setzen also nur Samen an, wenn sie per Hand mit dem eigenen Pollen bestäubt werden; z.B. viele Südafrikanische Drosera, wie D. slackii oder D. cistiflora) oder auch selbststeril (z.B. D. petiolaris).

Alles klar? ;)

Andreas

PS:

Ja sorry, daß ich kein studierter Biologe bin, der die Definition diverser botanischer Fachbegriffe in Latein nur so aus dem Handgelenk schüttelt und bestimmte Details eindeutig den verschiedenen Arten zuordnen kann! Mea culpa, mea maxima culpa!

Ich glaube, dass sich der Anteil an studierten Biologen hier im Forum im Promillbereich bewegt, trotzdem liefern die meisten Forenteilnehmer hier regelmäßig hoch qualitative Beiträge (die teilweise sogar korrekter sind, als das, was so mancher studierte Biologe von sich gibt!), die darum so wertvoll sind, weil sie auf eigenen Bobachtungen basieren. Man muss kein studierter Biologe sein, enthusiastischer Kanivorenfan ist mehr als ausreichend!;)

Und wenn du zu einem Thema keine Ahnung hast, musst du ja nicht unbedingt antworten, oder? Alles andere ist meiner Meinung nach reine Selbstdarstellung, und nützt den Forenteilnehmern wenig, die sich hier vielleicht Antworten auf ihre ernst gemeinten Fragen zum Thema Karnivoren erhoffen.

Und Jusch, ich kann es mir leider nicht verkneifen, dich zu fragen, wie du denn eigentlich bei Stromausfall deine Hausaufgaben machst? ;);)

Link to comment
Share on other sites

_Selbststerile_ Droseras (bei denen man zwei Individuen benötigt, um Samen zu erhalten) gibt es nur in Australien (da gehören z.B. die meisten Arten des Petiolaris-Komplexes, die meisten Zwergdroseras und ein Großteil der Knollendroseras, einige Standortformen von D. binata dazu).

Hallo Andreas,

wie steht es den mit den australischen D.banksii und subtilis ? Meine D. subtilis sind gerade in Blüte.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

Hallo Jens,

Beide Arten setzen nach Bestäubung mit eigenem Pollen gut Samen an.

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst
Wenn ein Fehler innerhalb von fünf Jahren niemand anderem als mir auffällt, dann spricht das eher dafür, daß von den Foren-Teilnehmern viel zu wenig gegoogelt und verglichen wird, um Widersprüche und Fehler in der Fleischfressendepflanzen-Datenbank aufzudecken, die meistenteils ja von denselben Leuten inhaltlich verantwortet wird, die auch hier im Forum mitposten.

Dafür haben wir ja jetzt dich.

Zum Glück - weiß gar nicht, wie wir überhaupt klar gekommen sind all die Jahre.

Danke jusch.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.