Jump to content

Utricularia foliosa


Guest Natureboy

Recommended Posts

Guest Natureboy

Hallo,

Gibt es hier jemanden, der sich mit Utricularia foliosa auskennt?

Ich würde sie gerne als Aquariumpflanze verwenden.

Was muss ich beachten?

Ist diese Pflanze überhaupt dafür geeignet?

Ich möchte ein Biotopaquarium eines Sees in Peru realisieren in dem diese Pflanze hauptsächlich vorkommt, es ist jedoch sehr schwer diese Pflanze zu bekommen.

http://fish.mongabay.com/biotope_oxbow_peru.htm

Ich habe im bereich "Gesuche" bereits eine Anfrage gestellt, habe jedoch noch keine Antwort erhalten.

Falls also irgendjemand einen Tipp, einen Anhaltspunkt oder eine Kontaktperson für mich hätte, würde mir das sehr helfen.

Ich würde das Forum dann auch mit einigen Fotos des Aquariums beglücken!

Danke im Voraus

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo,

Gibt es hier jemanden, der sich mit Utricularia foliosa auskennt?

Ich würde sie gerne als Aquariumpflanze verwenden.

Was muss ich beachten?

Ist diese Pflanze überhaupt dafür geeignet?

Was meinst du jetzt mit "dafür geeignet" - wofür? Generell als Aquariumpflanze? Natürlich - es ist ja eine Wasserpflanze. Wenn die Bedingungen stimmen und dein (geheiztes) Aquarium groß genug ist, warum nicht?

Dein Link ist allerdings irreführend. Falls du dich von dem hast anregen lassen - die Bilder (zumindest die ersten - oder sind sehr schlecht - hab nach dem zehnten oder so die Lust verloren) zeigen unter "Bladderwort" das Hornkraut (Ceratophyllum). Das ist eine einfache Aquarienpflanze, die gibts auch im Baumarkt.

U. foliosa hatte Kamil Pasek mal, bzw. Lobomir Adamec, also mal bei Best Carnivorous Plants schauen, da wirst du vielleicht fündig.

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Natureboy

Erstmal danke für die Antwort!

Zu deiner Anmerkung, dass auf den ersten Bildern nur Ceratophyllum zu sehen sei: Hab mich daraufhin mal über diese Pflanze informiert, und ich mus sagen, dass die beiden Pflanzen sich, zumindest für Leihen, ziemlich ähnlich sehen.

Auch die Ansprüche von Ceratophyllum an die Umgebung passen zum Biotop, außer, dass Ceratophyllum härteres Wasser bevorzugt.

Könntest du mir sagen, ob sich auf allen Bildern, auf denen Bladderwort bzw. Utricularia zu sehen sein soll, eigendlich Ceratophyllum zu sehen ist?

Es ist ja durchaus möglich, dass der Autor der besagten Seite sich vertan hat.

Achso und ja, ich meinte generell als Aquarium Pflanze.

Was verstehst du unter groß genug? Mein Aquarium hat die Maße 100x30x40cm.

Danke im Voraus

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Michael,

und ich mus sagen, dass die beiden Pflanzen sich, zumindest für Leihen, ziemlich ähnlich sehen.

höchstens wenn sie total veralgt und / oder mit Eisenoxyd zugesumpft ist, oder die Pflanzen auf den Bildern nicht gut zu erkennen sind.

Dass U. foliosa dort in diesen Seen vorkommt, das wird schon stimmen. Aber was die Bilder angeht - ich find diesen Mix aus schlecht erkennbaren und falsch bestimmten Pflanzen nicht gut geeignet für eine Zuordnung. Anderer Vorschlag: Schau mal bei Barry Rice:

http://www.sarracenia.com/galleria/g132n.html

Wg. Bezug kannst du ja mal bei Adamec nachfragen. Kontakt:

http://www.bestcarnivorousplants.com/aldrovanda/aldrovanda_for_sale.htm

Deine Aquariengröße sollte schon ausreichen. Wg. Kultur gibt es viele Links zu tropischen, aquatischen Utricularien; sowohl zu den mittelamer. als auch asiatischen Arten. Da wirst du viele Anregungen finden. Bei ordentlichen Bedingungen tippe ich mal, dass die Kultur nicht besonders schwierig ist. Hab es selbst aber noch nicht probiert.

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Natureboy

Hallo,

Danke für die Links. Die Fotos waren hilfreich.

Habe eine Mail an Adamec geschickt und nach U. foliosa gefragt.

Ich hab mir die Fotos auf der Seite über das Biotop nochmal angesehen. Auf den Fotos die die Schwimmpflanze zeigen, ist zumindest immer die gleiche Pflanze zu sehen. Man kann auch erkennen, dass diese Pflanze eideutig am häufigsten vorkommt.

Es geht mir nicht darum, ein Biotopaquarium mit U. foliosa zu gestalen, sondern dieses Biotop nach zu bauen.

Daher möchte ich gerne diese Schwimmpflanze verwenden, auch wenn es sich nicht um U. foliosa handelt.

Zum Schluss noch zwei Bilder der Seite, auf denen man, meiner Meinung nach, die Pflanze am besten erkennen kann.

Währe nett, wenn du, oder jemand anders, mir sagen könnte um welche Pflanze es sich handelt.

Tambopata_1027_3440a.jpg

manu126.JPG

Danke im Voraus

Michael

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Michael,

m.M. nach Ceratophyllum demersum. Ist aber nicht ganz einfach mit der Artbestimmung, und ich kenn mich da nicht aus. Allerdings sind sich die Botaniker auch nicht einig, obs nun zwei oder zwanzig verschiedene Arten gibt. Wenn man nicht auf Ebene der Arten differenziert, muss man aber zumindest berücksichtigen, dass die verschiedenen Formen sehr unterschiedlich aussehen können; C. demersum hat ein enormes Verbreitungsgebiet.

Jedenfalls brauchst du für diese Pflanze nicht die Tschechen zu bemühen. Die hab ich vor kurzem noch gesehen, in einem der Pflanze namensverwandten Baumarkt (Hornkraut bei ... na? ;-) )

Viel Erfolg mit deinem Becken -

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Natureboy

Es ist schon unglaublich oder?

Da steht auf dieser Seite, das in dem Biotop hauptsächlich U. foliosa vorkommt, und unter den Bildern steht eindeutig "Bladderwort".

Allerdings habe ich gerade mal auf eines der Bilder geklickt und darunter stand folgendes:

Foxtail aquatic plants in Amazon Oxbow lake

Underwater shot of Hornwort / Foxtail - Ceratophyllum demersum.

Location: Oxbow lake off the Rio Tambopata in the upper Peruvian AmazonH

Es ist dann tatsächlich so, dass auf dieser Seite kein einziges Bild von U. foliosa zu sehen ist, obwohl diese Pflanze angeblich dort am häufigsten vorkommt.

Da auf den Bildern ja eindeutig zu erkennen ist, dass die Pflanze ,die jetzt als Ceratophyllum demersum identifiziert wurde, dort hauptsächlich vorkommt, werde ich wohl jetzt diese Pflanze verwenden und muss feststellen, dass die vielen Stunden, die ich mit Suchen nach dieser Pflanze verbracht habe, umsonst waren.

Dennoch danke ich dir, dass du mir auf die Sprünge geholfen hast. Ohne dich hätte ich mir U. foliosa für teures Geld bestellt.

Ich denke jedoch, dass ich mir die Pflanze lieber in einem Aquariengeschäft als bei Hornbach kaufen werde;-).

Nochmal Danke

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Michael,

wie gesagt - die U. foliosa wird da schon auch vorkommen, aber vielleicht nicht als die häufigste Pflanze!

Ich würde bei dem Hornkraut drauf achten, dass du einen tropischen Klon erwischst. Dafür stehen die Chancen bei einem Fachgeschäft tatsächlich wohl eher besser als im Baumarkt.

Hornkraut wird hierzulande auch gern zum Stabilisieren von Gartenteichen angeboten. Das sind dann aber temperierte Klone. Nicht so gut für ein tropisches Biotop-Aquarium.

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Natureboy

Es kann natürlich gut sein, dass U. foliosa dort auch vorkommt, aber ich denke, gerade in einem Biotopaquarium sollte man mit Pflanzenarten eher sparsam bleiben, da das Aquarium sonst recht zusammengewürfelt aussieht.

Ich were daher bei einer Schwimmpflanze bleiben und entscheide mich da lieber für die häufiger vorkommende Pflanze.

Danke für den Hinweis mit dem tropischen Klon, das hätte ich nicht gewust.

Was genau bedeutet das überhaupt?

Is das ein Ableger einer, an die lokalen gegebenheiten angepassten, Pflanze?

Danke für deine vielen, hilfreichen Antworten

Michael

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo,

es gibt bei manchen Pflanzen verschiedene Formen, die aufgrund ihrer taxonomischen Merkmale zu einer Art zusammengefasst werden, obwohl sie aus sehr unterschiedlichen Klimazonen kommen. Die haben dann aber sehr unterschiedliche Ansprüche. Unser heimischer mittlerer Sonnentau z.B., der übersteht bei uns den kalten Winter in Winterknospen. Er braucht diese Winterruhe sogar.

Aber es gibt auch tropische Formen von D. intermedia, z.B. aus Cuba, die würden bei unseren Frosttemperaturen wahrscheinlich sterben. Weil sie aber in den Merkmalen, die man für diese Art definiert hat, von unseren nicht zu unterscheiden sind, werden sie als eine Art geführt.

Nein, das müssen nicht unbedingt Ableger sein, Sämlinge der Cubanischen Form werden wieder genauso warme Bedingungen benötigen wie die Mutterpflanze.

So ists mit dem Hornkraut auch.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Natureboy

Hallo,

Verstehe.

Also Quasi (biologisch ausgedrückt) Eine Art, die sich durch geografische Isolation anders entwickelt hat, aber noch immer so ähnlich ist, dass man sie als die selbe Art bezeichnet, da sie noch untereinander fortpflanzungsfähig sind.

Ich hatte Bio LK ;-)

Danke für diese Erläuterung

Michael

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo,

falls Du noch U. foliosa suchen solltest: Bei czplants gibts den "typ Cuba" sogar unter den "Bonus Plants". Die bekommst Du umsonst, wenn Du dort Pflanzen kaufst....

Grüße

Tobias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.