Jump to content

H. chimantensis - neue (Sonnen)bilder


Martin Hingst

Recommended Posts

Martin Hingst

Hallo,

obwohl meine kleinste - schon jetzt meine Lieblings-Heliamphora :-)

chim1os0.jpg

chim2yn0.jpg

Das obige Foto habe ich stark überbelichtet. Die tatsächlichen Farben sind eher so:

chim3sg2.jpg

Es gibt eine Debatte zu diesem Klon, ob es wirklich eine H. chimantensis ist - mal was ganz neues... Seis drum - jedenfalls eine schöne Pflanze.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Sieht aus als hätte die nen Sonnenbrand :-)

Quatsch bei Seite: Klasse Färbung für eine chimantensis. Wirklich schöne Pflanze. Hab noch nie so eine schöne rote Pflanze gesehen - nicht einmal unter Roberts Photonenkanonen.

Michael

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

wäre es meine, dann wäre es wohl meine größte, dafür geht die Rotfärbung meiner Helis bereits ins Bräunliche!

Wenn ich solche Bilder sehe, weiß ich: Irgendwas mache ich falsch!

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo,

Michael, Sonnenbrand kann sein - musste die Sonnencreme jetzt weglassen, sie kriegte immer Pickel davon :-D (sorry, der Riesling...)

Helmut, mein Ultimativ-Tipp für deine Heliamphora wär:

viel Licht.

Eigentlich gibts gerade bei dieser Pflanze eine lange Liste der klassischen Pflegefehler:

  1. zu lufttrocken - sie steht (ohne Terrarium!) auf der Fensterbank, die HCI dadrüber macht "Wüstenklima"! Kein Moos hält das aus
  2. ständig Staunässe (2-4cm Anstau - immer!)
  3. Nachtabsenkung? Wohnzimmer!
  4. und dann dünge ich auch noch von Zeit zu Zeit...
    [/list=a]
    ...frag mich grad, was ich wohl für Sprüche bekommen würde, wenn ich jetzt ne Kulturfrage und die oben genannten Bedingungen posten würde...
    trotzdem ists meine schönste, sie sieht viel besser als die Heliamphora im Terrarium, was nicht nur an der Art liegt.
    Sondern? (du ahnst es ;-) )
    Viel Erfolg für deine Helis -
    Martin
Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Hallo Martin,

nachdem wir uns am Montag über diese Pflanze unterhalten haben, habe ich mir nochmal die Beschreibung von H. chimantensis angesehen und würde sagen, dass es sich bei deiner Pflanze nicht um eine H. chimantensis handelt. Hierfür sprechen mehrere Aspekte.

Besonders auffällig ist die starke Rotfärbung deiner Pflanze. H. chimantensis wächst auf dem Chimanta Massiv exponiert zwischen kurzer Vegetation wie Gräsern, Bromelien, Xyris und Stegolepis, die allerdings niedriger ist, als H. chimantensis selbst. Es wurden keine Pflanzen gefunden, die schattig wachsen! Demnach sind die Pflanzen ziemlich intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt, färben sich jedoch niemals rot. Lediglich das Hütchen ist rot. Es existieren Hybriden mit H. pulchella, die allerdings eine Rotfärbung aufweisen.

Weiterhin spricht die borstenartige Behaarung der Innenseite deiner Schläuche für eine H. pulchella bzw. eine Hybride mit dieser. Die Innenseite der Schläuche von H. chimantensis ist ähnlich wie bei H. minor nur fein behaart und wirkt dadurch fast glatt. Außerdem scheint deine Pflanze auch außen etwas behaart zu sein.

Das Hütchen deiner Pflanze ist dem von H. chimantensis zwar ähnich, jedoch nicht so deutlich in zwei Hälften geteilt, wie bei H. chimantensis.

Deine Pflanze sieht meines Erachtens eher nach dieser H. pulchella Form vom Chimanta Massiv aus, die Andreas Wistuba vertreibt. Vergleicht man diese wiederum mit der typischen H. pulchella, könnte man meinen, dass auch dies eine Hybride ist...

H_pulchella5.jpg

Letztlich sollen die Hybriden mit H. minor sehr viel robuster sein als die reine H. chimantensis, was dafür sprechen würde, dass die Pflanze so gut auf der Fensterbank gedeiht. ;-)

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Da schließe ich mich Markus doch glatt mal an und tippe auf eine Hybride zwischen H. chimantensis und pulchella.

Für eine reine H. pulchella ist mir der Deckel viel zu länglich.

Gruß,

Robert

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Markus und Robert,

in der Tat hab ich ja auch meine Zweifel mit chimantensis.

Bin allerdings auch von euren Argumenten noch nicht überzeugt.

Robert, ich finde der Deckel sieht mehr nach chimantensis aus als alles, was ich von Kulturfotos kenne. Und man muss berücksichtigen, dass die adulten Krüge hier noch sehr jung sind. Wenn ich mir die Standort-Fotos ansehe, dann sehen die Deckel der jungen adulten Krüge dort ziemlich exakt so länglich aus wie bei dieser Pflanze. Besonders gut kann man das sehen im Februar-Blatt des 2007er Kalenders, einige der Pflanzen am unteren Bildrand sehen schon sehr ähnlich aus.

Und wenn ich mir die Bilder der Naturhybride ansehe: da geht der Deckel sehr stark in Richtung pulchella. Und ich finde, der pulchella-Deckel passt zu meiner Pflanze überhaupt nicht. Deshalb würde ich auch keine pulchella-Form hier vermuten, und auch keine Hybride damit.

Markus, das mit der Behaarung als Kriterium für pulchella hab ich ja nie kapiert. Ich würde mal sagen, dass gut die Hälte der pulchella-Standortfotos, die ich kenne, ziemlich unbehaarte Schläuche zeigen; zumindest im oberen Teil. Stewart schreibt in Pitcher plants of America zum pulchella-Foto auf S. 163: Man beachte die auffällige Behaarung. Drei Seiten weiter beschreibt er eine Form, die der diese Behaarung fehlt. Und die Pflanze auf der Seite davor (S. 165) hat sie auch nicht (zum. im oberen Teil). Noch extremer ists zu sehen im Dezember-Blatt des 2008er Kalenders.

Die behaarten Standort-pulchella sind wenn überhaupt dann sehr "borstig" behaart. Während die Behaarung meiner Pflanze hier eher "pelzig" ist.

Das einzige, was mich an pulchella erinnert, ist diese starke Rotfärbung. Aber wie stark kann man das werten? In Schlauchform und Deckel sehe ich jedenfalls nichts von pulchella.

Die Form der Schläuche meiner Pflanze würde ich als schlank und röhrenförmig beschreiben. Ohne deutliche Trichterung in der oberen Hälfte, und besonders am Rand der Öffnung. Das passt eher wieder zu chimantensis.

Trotzdem bleiben viele Fragezeichen - vielleicht doch etwas ganz anderes?

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Thomas Carow

Hallo,

für mich ist diese Pflanze übrigens eine H. chimantensis.

Der Habitus entspricht auch den Jungpflanzen am Naturstandort.

Die Ausfärbung als Artkennzeichen herzunehmen ist bei Euren 'T5-Intensivbeleuchtungen' sehr gewagt. Die Blätter sind da ja oft kurz vorm 'Blasenschlagen'.... ;-)

Die pelzige Behaarung hat nichts mit H. pulchella zu tun und ist bei jungen H. chimantensis Blättern normal. Die H. pulchella Schläuche sind oben sogar besonders glatt.

Trotzdem ist natürlich ein Hybride möglich, aber für mich erstmal nicht sicher.

Die Zukunft wird's zeigen, werden noch Wetten angenommen?

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Thomas,

danke für die Infos.

Ich fühl mich immer etwas unwohl dabei, große Überlegungen nur anhand von Fotos anzustellen. Auch kultivierte Pflanzen sind nur eingeschränkt hilfreich. Viel aussagekräftiger sind natürlich die Beobachtungen im Habitat. Von daher freuts mich, dass deine Beobachtungen meine Gedanken bestätigen. Also ich wette auch auf chimantensis!

Übrigens wächst diese Pflanze nicht unter T5, sondern unter einer HCI. Und ich würde T5 nicht als Intensivbeleuchtung bezeichnen - gegenüber einer gut fokussierten Metalldampflampe sind T5-Röhren nur müde Funzeln ;-)

Hier ein Bild des Setups.

hci2qb6.jpg

Ein paar mehr zur Lampe unter

http://www.cpukforum.com/forum/index.php?showtopic=27382&hl=

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Martin Hingst

Ich kann kaum dran vorbeigehen, ohne stehen zu bleiben und n bisschen staunen :wub:

Hier noch ein paar Bilder im Sonnenlicht.

chi1sfa8.jpg

chi2saf9.jpg

chi3sos8.jpg

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hey Martin,

das nenn ich mal ein ROT! Einsame Spitze, selten so geile Farben gesehen! :-) Mehr davon, Martin!

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Maik Rehse

Hey Martin,

eine echte Augenweide, die Farbe geht ja teilweise schon ins pink. Klasse!!!

Viele Grüße, Maik

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Danke :-)

Neben der Farbe finde ich diese dichte, silbrige Behaarung sehr attraktiv - die Wuchsform der Schläuche ist auch sehr nach meinem Geschmack. Ich bin gespannt auf die Blüte - wenns jetzt noch einen kurzen Blütenstiel gibt, das wärs. Wird aber noch n Weilchen dauern.

Jetzt bin ich erst mal gespannt, wie sie auf der Fensterbank durch den Sommer kommt. Werd im Herbst meinen Fensterbank-Thread noch mal updaten.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Unglaublich dieses rot:shock:

Das kommt der Natur richtig Nahe. Kann man echt neidisch werden!

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.