Jump to content
Robert S.

Begegnung mit einem Biber (Update: Jetzt mit Jungtier!)

Recommended Posts

Robert S.

Hallo,

heute Abend war ich abermals bei mir in den Abensauen unterwegs um ein paar Insekten und Blumen zu Foten.

Ich suche also das Schilf am Flussufer nach Libellen und anderem Getier ab, als urplötzlich etwas großes braunes vor mir auf der Wiese liegt....

Oh man ein Biber :shock:, und was für ein Riesen Vieh! Ich also sofort in die Fotografenstarre verfallen ;-) und dachte mir "Scheiße da vorne an der Cam ist ja ein Makro dran", also hab ich die Fototasche ganz langsam abgestellt, mein Teleobjektiv rausgekramt und gegen das Makro getauscht. Alles in Zeitlupe versteht sich!

Anschließend habe ich noch das Stativ eingestellt (ebenfalls in Zeitlupe) und mich, da der Biber anscheinend sehr mit sich selbst beschäftigt war, auf schätzungsweise 10 - 15m an ihn heran schleichen können. Als ich eine relativ gute Position erreicht hatte, hab ich ihn ein paar Minuten mit dem Teleobjektiv bearbeiten können. :-)

Leider hat ihn wohl der Spiegelschlag der Kamera mehr gestört als meine geringe Distanz zu ihm, weshalb ich die Aktion nach ein paar Fotos abgebrochen und mich wieder zurückgezogen habe, da er immer unruhiger wurde.

Es war ein tolles Erlebniss mal einem Biber so nahe gewesen zu sein. Und das, obwohl die Biber hier in der Gegend sehr Menschenscheu sind!

Hinzu kommt noch, dass dies echte Wildlife Fotos sind, da ist also nix arrangiert! :-)

Hier noch die Fotos von dem Kerlchen:

IMG_0418.jpg

IMG_0422.jpg

IMG_0424.jpg

IMG_0427.jpg

Gruß,

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Super Robert :-)

Aber das erste ist doch nicht von dir - Motiv RECHTS?? :-D

Quatsch. Ganz tolle Bilder, und ich kann sehr gut verstehen, wie dir das Adrenalin in die Blutbahn geschossen ist :-)

Glückwunsch - und weiter viel Spaß in den Sauen der Aben -

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Markus Welge

Hallo Robert,

das ist natürlich eine sehr außergewöhnliche Begegnung. Insbesondere Biber sind so extrem selten geworden, dass es schon wahrhaft Glück ist, ein Tier so nah vor die Kamera zu bekommen.

Vielleicht findest du ja auf einem einer nächsten Streifzüge auch einen Bau von ihm.

Viele Grüße

Markus

P.S.: Dass die Bilder super sind, brauche ich ja wohl nicht mehr zu erwähnen!? ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dieter

Hallo Robert,

ich kann mich Martin und Markus nur anschließen: tolle Bilder!

Meine bisher einzige Begegnung mit Bibern war auch eher zufälliger Natur: Dank Jetleg war ich morgens gegen 7 Uhr im Alqonquin Park unterwegs. Auf dem Weg zum ersten Rundweg traf ich einen Elch beim Frühstück (direkt am Highway). Auf dem Rundweg stolperte ich fast über einen Biber, der sich gerade mit Himbersträuchern als Frühstück eindeckte und mich entweder nicht kommen hörte oder sich nicht dafür interessierte. Vermutlich eher ersteres, denn als er mir mit seinem Frühstück im Schlepptau fast über die Füße stolperte, ließ er es dann doch lieber liegen und stürmte ins Wasser, nur um dort gleich wieder umzudrehen und mich aus sicherer Entfernung (2 m) in Ruhe zu betrachten. Kurz darauf tauchte auch ein zweites Tier auf.

Ein paar Hundert Meter weiter kam dann die aufregendste Begegnung des Tages: Hinter der Uferböschung auf der anderen Seite des etwa 5 m breiten Baches war lautes Rascheln zu hören und ich habe mich ins Gebüsch verzogen, um den erwarteten Elch beobachten zu könnten. Das Tier, was dann aber zum Vorschein kam, war aber schwarz und bevorzugte Blaubeeren zum Frühstück: ein Schwarzbär. Bei dem Versuch, ihn zu fotografieren (war leider die alte Kamera mit nicht vorhandenem Tele), wurde er auf mich aufmerksam und starrte in meine Richtung. Dann entschied er sich zum Glück aber dafür, sich den Magen weiter mit Blaubeeren vollzustopfen und trottete weiter.

Als ich vorletztes Jahr in Schweden Urlaub gemacht habe, waren überall frische Spuren von Bibern zu finden. Jedoch habe ich die Tiere nie zu Gesicht bekommen, auch wenn ich mich spät abends in der Nähe der Baustelle der vorherigen Nacht auf die Lauer legte. Dort waren die Tiere offensichtlich wesentlich scheuer.

viele Grüße

Dieter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Straubmüller

Hi Robbie!

Glückwunsch zu diesem Schnappschuss! Das Ding ist ja so was von putzig ( den hätt ich gleich mit nach Haus genommen:-D )

:clapping:Sehr sehr schöne Aufnahmen:clapping:

Gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Janina M.

Das ist aber schön! Ein Biber in freier Wildbahn! Danke für die schönen Bilder!:-P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Magdalena Schaaf

Hallo Robert,

ich kenne die Bilder ja schon ;)

Aber ich finde ihn immer noch ganz süß, wie er da in der Wiese sitzt und sich putzt! :)

Jetzt musst Du Dir halt doch noch eine Nicht-Spiegel zulegen, wo man den Ton abmachen kann und dann gibts keinen lauten Spiegel mehr ;)

Liebe Grüße,

Magdalena

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robert S.

Hallo,

vielen Dank für die netten Kommentare!

ich kenne die Bilder ja schon ;-)

Du hast ja auch Sonderrechte. ;-)

Gruß,

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robert S.

Hallo,

gestern Abend habe ich, glaube, "den Vogel abgeschossen", wie man so schön sagt! :-)

Bei meinem "Streifzug" habe ich nicht nur einen Biber erwischt, sondern gleich eine ganze Familie samt Jungtier und das Ganze nur aus ein paar Metern Entfernung!

Anbei mal die ersten Bilder, welche ich gestern Abend noch schnell fertig gemacht habe, den Rest gibts dann heute Abend.

biber1.jpg

biber2.jpg

biber3.jpg

biber4.jpg

biber5.jpg

Während ich die Fotos gemacht habe, ist immer mal ein Eisvogel an mir vorbei geflogen, mal sehen, der steht jetzt als nächstes auf meiner Liste. :-)

Gruß,

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Hi Robert,

du bist definitiv im Profi-Lager angekommen. Die hohe Kunst der Naturfotografie ist für mich, die Technik so selbstverständlich draufzuhaben, dass man sich völlig auf die emotionalen Apekte konzentrieren kann. Und dann mit (natürlich technisch einwandfreien) Bildern ne schöne Story erzählen kann.

Absolute klasse hier. Bin gespannt auf heute abend. Und wenn du den Eisvogel jagst, schau doch noch mal auf die Calopteryx, vielleicht erwischst du ja doch ne C. virgo mit offenen Flügeln. Da wüsste ich jemanden, der die sich gerne rahmen würde ;-)

Viele Grüße

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Fleischmann

Hallo Robert!

Wirklich spektakuläre Aufnahmen! Sollte ich jemals in den Genuss kommen, selbst botanische Expeditionen finanzieren zu können, ich würde dich sofort als professionellen Reisefotographen mitnehmen, wenn du denn möchtest! ;) Wobei der Zuschlag natürlich auch an Magdalena gehen könnte... ;)

Deinem Biber scheint ja selbst die scheußliche Impatiens glandulifera zu schmecken! Kann ich den mal ausleihen, damit er auch die Lechauen hier von diesem invasiven Neophyten befreit? ;)

Martin,

[...]Schau doch noch mal auf die Calopteryx, vielleicht erwischst du ja doch ne C. virgo mit offenen Flügeln.

Aha, so schnell überzeugt? Oder mir einfach blind alles geglaubt? ;) Aber mit offenen Flügeln wissen wir es dann ganz genau, ob C. virgo oder C. splendens. ;)

Alles Gute,

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst
Aha, so schnell überzeugt? Oder mir einfach blind alles geglaubt? ;)

Hey Andreas, wo bleibt deine saubere Logik? Man darf sich nie vom Wunschdenken verleiten lassen, weiß du doch ;-)

Ich hoffe lediglich, dass er ne C. virgo erwischt (und diesmal ne echte bitte, nicht wieder nur ne splendens ;-)

Lass dich nicht ärgern :-)

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmutpre

Hallo Robert,

auch mit den Schnappschüssen ist das so eine Sache: Sie erfordern Präsenz und zumeist eine gute Portion Erfahrung. In diesem Sinne: Meinen Glückwunsch zu diesen tollen Naturaufnahmen!

Angesichts dieser Idylle mag man ja meinen, dass Biber & co wieder auf dem Vormarsch sind, ich fürchte aber, sie sind es nicht.

Der wirtschaftliche Druck, insbesondere der Hunger nach Energie, wird in den kommenden Jahren derart brutal zunehmen, dass dort, wo Du diese Fotos aufnehmen konntest, wohl irgendwann Mais und Raps gedeihen werden.

Vielleicht tragen aber Deine Bilder ein wenig dazu bei, dass ich mich irre! Wäre toll!

Viele Grüße

Helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maik Rehse

Wow, Volltreffer!

Absolut atemberaubende Bilder Robert, du musst ein Glückspilz sein! Wenn du uns jetzt noch einen Eisvogel zeigst wäre es perfekt. Leider konnte ich diese tollen Vögel noch nie live sehen (von Bibern ganz zu schweigen)

Vielen Dank, Maik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Janina M.

Das erste Bild mit dem Jungtier ist einfach nur der Hammer! Wirklich traumhaft schön, da es so viele Emotionen rüber bringt! Schade, dass ich wahrscheinlich nie im meinem Leben einen Biber in freier Wildbahn sehen werde...:-(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Georg J. Stach

Was für ein Oschi! Und dann noch die Familie mit dabei, da ist Dir wirklich eine großartige Fotoserie gelungen.

Vielen Dank für die Biber äh Bilder =)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.