Jump to content

Wollen nicht Keimen


Carnivorced1887

Recommended Posts

Carnivorced1887

Hallo,

Meine Samen wollen einfach nicht keimen. Ich habe sie vor 4 Wochen ausgesäät, vielleicht auch 5 Wochen und es ist noch nichts passiert. Zurerst standen sie draußen in voller Sonne. Ich habe nur eine durchsichtige Abdeckung drüber gemacht, damit die Samen kein Starkregen abbekommen. In dieser Zeit ist das Substrat ständig ausgetrocknet, wodrauf ich die Töpfe anschließend in Stauwasser kultiviert hatte. Ich habe sie denn im Halbschatten gestellt.

Heute stehen sie immernoch draußen im Halbschatten und haben stetig nasse Füße, damit das Substrat nicht austrocknet.

Die Samen wurden Fachgerecht ausgesäht (1-2mm unter das Substrat).

Könnte ihr mir weiterhelfen?

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich habe meine Samen auch vor 4-5 Wochen ausgesäht, sie stehen auch in Staubewässerung im Halbschatten und sind auch noch nicht gekeimt.:-(

Wahrscheinlich brauchen sie einfach nur eine Weile bis sie keimen.

Bis dann viel Gedult;-)

Nigel

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Hallo Cedrik!

Meine Erfahrungen beschränken sich derzeit auf eine Aussaat im letzten Jahr. Dabei zeigten sich die frischen Samen als völlig unproblematisch.

Ich habe diese bei hoher Luftfeuchtigkeit im feuchten aber nicht nassen Substrat gehalten. Die Samen habe ich leicht angedrückt, damit sie die Feuchtigkeit aus dem Boden nutzen könnten, das erscheint mir wichtig. Zwei der zehn Samen sind nicht gekeimt, diese hatten kaum Bodenkontakt.

Bei mir hat das ganze auch mehrere Wochen gedauert...

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Frisch sind die Samen ja. Ich habe die Samen erstmal wieder an einem helleren Standort getan. Die Sonne lässt sich ja zurzeit selten zeigen.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Wer sagt denn, dass die Samen in die pralle Sonne gestellt werden sollen oder dass das Substrat gar austrocknen soll ? Damit kann man sicher auch Drosophyllum Samen umbringen. Ich skarifiziere die Samen, drücke sie tief ins Sustrat und stelle den Topf ohne Abdeckung im Anstau in den Halbschatten. Funktioniert i.d.R. innerhalb von 2-3 Wochen, manchmal auch 4.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ich lege die Samen nur auf einen kleinen Torftopf auf und stelle den Topf dann feucht und sehr hell. Die Samen keimen dann nach ein paar Wochen. Vorbehandelt habe ich die Samen noch nie. Die Sämlinge pikiere ich dann direkt in den endgültigen Topf.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cedrik,

ich melde mich hier mal, da ich annehme, dass das Saatgut von mir ist. Die Samen sollten in Ordnung sein. Ich habe 8 verschiedene Pflanzen immer über Kreuz bestäubt.

Ich denke, dass Du recht früh mit der Aussaat dran bist. Die Samen waren ganz frisch geerntet. Drosophyllum bleibt ja sehr lange keimfähig. Am Naturstandort ist wohl zu dieser Jahreszeit eine Keimung der Samen aufgrund der Trockenheit und Hitze unmöglich. Ich werde ein Teil meines Saatgutes Anfang September und den Rest wie bei meiner ersten Aussaat im November ( bei 6-12 Grad ) ausbringen. Um diese Zeit erreicht man eine viel gleichmäßigere hohe Luftfeuchte. Ich glaube, dass hierdurch die Keimung positiv beeinflusst wird ( evtl. auch durch die Tageslänge ? ). Meine ersten Pflanzen keimten auch bei niedrigen Temperaturen innerhalb von 3 Wochen. Auch eine Aussaat im Frühjahr wird häufig erfolgreich praktiziert. Das Saatgut ist dann meist schon ein dreiviertel Jahr alt.

Zitate aus:

The Portuguese Sundew (Drosophyllum lusitanicum Link.)

in nature and cultivation von Jan Flísek & Kamil Pásek :

“Wind slowly shakes out seed for many months. Seed germinates during the first autumn rains. Seedlings grow quickly, and, in their native habitat, flower in the second year. A high germination rate is observed for seed that has been stored for several years”. http://www.bestcarnivorousplants.com/Drosophyllum_lusitanicum.htm

Karnivoren-Datenbank ( Bernd Adam ):

„Die beste Zeit für die Aussaat sollte gegen Ende des Winters sein, da zum einen der Winter auch die Zeit der größten Feuchtigkeit am natürlichen Standort ist…“

Übrigens decke das Saatgut nicht ab, sondern drücke dieses nur an.

Viele Grüße

Frank

P.S. Wenn Du gar keinen Erfolg hast, melde Dich noch mal im Herbst.;-)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich hatte letztens gelesen, dass Drosophyllum kein Lichtkeimer ist. Also ist es doch egal, ob sie im Halbschatten, in der prallen Sonne oder im Schatten stehen, oder?

MfG

Nigel

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich hatte letztens gelesen, dass Drosophyllum kein Lichtkeimer ist. Also ist es doch egal, ob sie im Halbschatten, in der prallen Sonne oder im Schatten stehen, oder?

MfG

Nigel

Drosophyllum ist kein Lichtkeimer, ich habe auch schon Samen im Dunkeln zum Keimen gebracht. Ich würde Samen, insbesondere mit einer durchsichtigen Abdeckung, aber nicht in die direkte Sonne stellen. Da kann es doch etwas zu heiss werden. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass der Keimling austrocknet, wenn man nur einmal vergisst zu giessen und das bringt auch Drosophyllum Keimlinge um.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Vielen Dank für die Tipps. Die Samen gehen erstmal wieder zurück in den Halbschatten und die Abdeckung kommt runter. Das die Samen schlecht sein sollten, wollte ich damit nicht behaupten. Die Aussaht mache ich jetzt nicht rückgängig, werde aber wohl noch etwas geduld haben müssen. Vielleicht sieht es in 3 Wochen schon ganz anders aus.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

Ich wollte hier mal wieder was positives posten: Ich habe meinen ersten Drosophyllum-Keimling, das warten hat sich gelohnt:-).

Mal kurz was zu den Bedingungen:

Ich habe die Samen am 16.6. in reinem Torf in einem Eierkarton ca. einen halben Zentimeter unter der Substratoberfläche ausgebracht. Diesen stellte ich dann in ein Zimmergewächshaus am Südfenster, wo sie bis heute bei hoher Luftfeuchtigkeit stehen. Ich möchte dann die Samen inklusive Karton in einen großen Topf pflanzen, so dass die Pflanzen durch den Karton wurzeln können und dieser sich auflöst. So möchte ich das offenbar riskante Umtopfen vermeiden. Ich hoffe, das funktioniert.

Der Keimling ist ca. 3 Millimeter hoch, mit zwei winzigen "tentakeln", außen aufgerollt.

Mangels einer Kamera mit Makroqualitäten kann ich leider momentan keine Bilder posten, versuche dies aber nachzuholen.

Also ihr seht, das Warten lohnt sich, nur nicht zu früh aufgeben. Und @ Frank: Nein, am Saatgut liegt es offenbar nicht, meins ist ja auch von dir.

Ich hoffe, dass dieser Keimling nur ein Vorbote ist, und Weitere folgen!

gruß, robert

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Das warten hat sich auch bei mir gelohnt. Am Montag sind bei mir die ersten beiden Samen gekeimt. Sie sehen gerade genauso aus, wie robert seine beschrieben hat. Die anderen müssten eigentlich bald folgen.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Nummer 2 ist da :-D:-D

Jetzt kommt der Rest auch noch.

Was würdet ihr als Substrat empfehlen? Also ich will so die Hälfte Quarzsand machen, und die andere Hälfte Torf und Perlite (und etwas Pinienrinde).

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Nummer 2 ist da :-D:-D

Jetzt kommt der Rest auch noch.

Was würdet ihr als Substrat empfehlen? Also ich will so die Hälfte Quarzsand machen, und die andere Hälfte Torf und Perlite (und etwas Pinienrinde).

Ich verwende ein komplett anorganische Substrat aus gleichen Teilen Bimskies und Akadama (gebranntes Lehmgranulat für Bonsai). Verdichtet nicht und verhindert Fäulnis. Hier ein Bild einer fast 4 Jahre alten Pflanze in diesem Substrat.

08042522637856.maxdirekt.jpg

Grüße

Jens

Edited by Guest
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

robinberlin

bei mir sind die ersten Sämlinge jetzt auch sichtbar. Nach ca. 6 Wochen im Anstau in reinem Torf. Samen wurden ca. 1 cm im Torf versenkt, halbsonniger Platz im Gewächshaus, unbehandelt, weder mit Gibberelinsäure noch skarifiziert... geht doch!

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

robinberlin

toll! Wie gewonnen, so zerronnen! Meine 2 Sämlinge sind nach nur 3 Tagen verschimmelt.. doof! Wahrscheinlich zu feucht in Kombination mit der Hitze der letzten Tage, aber ich wollte ein Austrocknen unbedingt vermeiden!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Paul Schoeneberg

Hallo,

bei mir sind auch 2 Samen gekeimt(schon etwas länger)das sind jetzt schon schöne Pflänzchen!

lg Paul

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo,

will mal kurz nachfragen, was aus Euren Drosophyllumaussaaten geworden ist. Ich hoffe, Ihr hattet alle soweit Erfolg.

Ich habe Anfang September die erste Portion ausgesäht ( ca. 40 Samen ). Mittlerweile sind etwa 30 Stk. gekeimt.

Dies läuft, wie auch bei meiner ersten Aussaat, wieder problemlos.

Allerdings hat es meine großen Pflanzen ganz schön ausgedünnt - leider hab ich jetzt nur noch drei Exemplare:-(

Die Zeit nach der Blüte scheint echt das eigentliche Problem bei der Kultur zu sein. Dazu kam noch der Urlaub mit Pflegevertretung....

So ganz ist mir noch nicht klar, ob die Pflanzen in dieser Zeit besser komplett trocken stehen od. doch ab und zu etwas Wasser benötigen. Das heißt, in Zukunft noch viel ausprobieren.

Viele Grüße

Frank

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Also bei mir sieht es ganz gut aus. Zurzeit habe 4 Exemplare. 3 sind schon eingegangen, einfach so. Insgesamt ist ungefähr die Hälfte der Samen gekeimt. Das nächste mal Sähe ich die Samen aber später und nicht schon im Hochsommer.

Zurzeit habe ich sie Regengeschützt unter eine Tische auf der Terrasse gestellt. Wenns es Kälter wird, kommen sie in einen kühlen Raum.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

von meinen frühen Aussaaten hatten zwei gekeimt, die ich zusammen mit einem D. regia- Sämling nach draußen stellte. Über Nacht war plötzlich alles verschwunden. Vermutlich war eine dieser ätzenden Nacktschnecken drübergeglitscht und hat sich alles Fressbare einverleibt.

Einige Samenkörner sind aber noch in der Erde, ich hab also noch Hoffnung!

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Hi,

bei mir ist bisher nur einer gekeimt, ist aber noch keiner Nachtschnecke zum Opfer gefallen und entwickelt sich toll.

Ich glaube er hat die anfälige Jugendzeit überstanden.:-)

MfG,

Nigel

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Hallo Frank,

bereits 10 der 15 Samen von Dir haben mittlerweile gekeimt und sind pikiert.

Aussaat am 14.10.08. Wie bringe ich die Sämlinge gut über den Winter?

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.