Jump to content

Keimfähigkeit von B. liniflora-Samen


Martin Hingst

Recommended Posts

Martin Hingst

Hallo,

dass die Samen von B. liniflora recht langlebig sind, ist vielleicht keine so neue Info.

Allerdings war ich über das Ergebnis hier doch etwas überrascht. Ich hatte in 08/2005 Samen geerntet und im Kühlschrank gelagert. Bin vor zwei Wochen mehr zufällig drauf gestoßen und wollte mal sehen, wie es um die Keimfähigkeit bestellt ist, nach drei Jahren.

Innerhalb der 14 Tage hat so ziemlich alles gekeimt. Eine so hohe Keimrate, und so schnell und so gleichmäßig, das fand ich doch bemerkenswert.

lini1srs1.jpg

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

schön sowas zu wissen danke, ist ziemlich erstaunlich.

Wobei mir ne etwas andere Frage aufgekommen it als ich eben dein Bild sah, das scheint mir ein normaler 7er Topf zu sein oder? Und ich selbst habe gehört und desweiteren gelesen das Byblis recht wuzrelempfindlich ist und man sie nicht umtopfen sollte, läst du jetzt eigntl die ganzen Sämlinge in dem Topf oder kann man Sämlinge noch halbwegs gut pikieren?

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Marcel,

in diesem Stadium kann man sie gut pikieren. Ich weiß nicht wie das bei älteren Pflanzen aussieht, ich würde dann den Topf abnehmen und alles in einen größeren setzen. Allerdings hat ein 7er Topf bei mir bisher gereicht. Der Platzbedarf der Pflanze hängt neben dem Klon stark vom Lichtangebot ab, der Platzbedarf (Tiefe) der Wurzeln von der Substratfeuchte / Anstauhöhe.

Allerdings kann ich nicht alle dieser Geschichten von wegen "Bloß nicht umtopfen" bestätigen. Zwergdrosera zB geht ganz gut, Drosophyllum auch, also ich persönlich würde bei Byblis jetzt nicht zu ängstlich sein.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Florian Stuhlmann

Hallo Martin,

das ist ja ein interessantes Ergebnis.

Wie waren denn die Aussatbedingungen, besonders Substrat, Substratfeuchtigkeit, Licht?

Bei mir keimen nämlich sogar frische Samen, wenn sie überhaupt keimen, nur sehr spät (manchmal Monate) und auch nicht besonders zahlreich.

Viele Grüße

Florian

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Florian,

meine Bedingungen sind:

Torf/Sand 1:1

hoher Anstau (halbe Topfhöhe)

sehr warm (zur Zeit nachts 25°, tags 35°C)

helles Kunstlicht plus Nachmittagssonne ab 16 Uhr).

Ich traus mich schon gar nicht mehr zu sagen, aber helles Kunstlicht heißt bei mir 50Watt in einem 40er Terrarium, in 20cm Abstand. Oder 100 Watt in einem 50er.

Wenn man keine warmen, wirklich hellen Bedingungen hat, würde ich mit der Feuchte auch entsprechend herunter gehen - ganz wichtig, sonst gibt es Probleme.

Bei genügend warmen hellen Bedingungen können sie aber genauso wie petiolaris-Drosera auch schon mal bis zum Hals im Wasser stehen ;-)

Wenn du wenig Erfolg hattest, kann das aber auch an der Lagerung der Samen liegen. Alte, schlecht gelagerte Samen sind bestimmt weniger keimfreudig.

Viel Erfolg

Martin

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Kann man die ausgesähten Samen auch nach draußen stellen, bzw. am Südfenster? Natürlich beides in einem Minigewächshaus? Die Bedingungen von Martin könnte ich nicht erreichen und meine Byblis steht kurz vor ihrer ersten Blüte.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Oder könnte ich die Töpfe mit der Aussat einfach ins Terrarium stellen unter Kunstlicht. Dort drin ist eine konstante hohe Luftfeuchtigkeit.

Kann mir da irgendeiner einen Ratschlag geben?

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Cedrik,

wenn du jetzt aussäst, brauchst du ohnehin ein warmes, helles Terrarium - für den Herbst/Winter. Die Luftfeuchtigkeit sehe ich da als weniger bedeutend an.

Bei den Temperaturen im Moment sollten die Samen aber schon keimen draußen in Südlage.

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Noch blüht meine Pflanze nicht. Aber sie lebt ja nicht ewig und wird bald Samen ansetzen. Und diese werde ich denn wohl im Winter oder Frühjahr aussähen.

Wie erntet man eigentlich die Samen von den Blüten? Ich weiß nähmlich nicht, wie groß die sind und die Sollen nicht einfach von der Blüte fallen und unkontrolliert herumwachsen.

Muss ich etwa eine Tüte um die vertrocknete Blüte hängen, damit die Samen aufgefangen werden?

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Kann mir keiner seine Erfahrungen mit solchen Sachen nennen? Ich währe sehr dankbar darüber.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Florian Stuhlmann

Hallo Cedrik,

die Samen von B.liniflora sind vielleicht 12 bis 1mm groß. Ich lasse die Samen einfach reif werden und schneide die Samenkapsel ab wenn sie aufplatzt. Mit dem Abschneiden sollte man nicht so lange warten, da sonst Wind und Wetter die Samen verteilen können. Eine Tüte um jede Blüte zu hängen ist sicherlich möglich, aber bei den vielen Blüten zu aufwendig.

Viele Grüße

Florian

Link to comment
Share on other sites

Carnivorced1887

Hallo,

Vielen Dank. Ich schneide sie beim aufplatzen lieber ab. Eine Tüte zerstört meiner Meinung nach das Gesamtbild der Pflanze.

Gruß Cedrik!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.