Jump to content

IGEL - doch nicht so niedlich


Guest Jenny

Recommended Posts

Guten Morgen,

bisher war ich immer froh "Freddy" unseren Gartenigel zu sehen. Er mampft fleißig die Nacktschnecken (die dieses Jahr echt die Oberhand haben) und ist einfach NUR knuddelig. Aber diese Nacht :evil: ...

Ich hatte vergessen die Katzenklappe auf Ein- und Ausgang zu stellen und so forderte mein Plüschpo recht lautstark ihren Freigang ein. Hab sie dann raus gelassen und guckte dabei in den Garten und dachte, ich sehe nicht richtig. Da sitzt mein sonst so süßer Igel mitten in meinem Moorkübel und mampft genüsslich den Inhalt der S. purpurea Schläuche (die er dafür NATÜRLICH vorher abgebissen hatte). Er hatte auch fleißig nach Würmern gebuddelt. Ich hätte ihn killen können :evil: :evil: :evil: OK Als die Fellnase in den Garte stolperte war er so schnell von dannen, wie er konnte. Aber der Schaden war nun mal da.

Meine Frage (nach diesem Roman) ist jetzt: hält ein Vogelnetz auch einen hungrigen Igel ab? Dachte ja, ich käme dieses Jahr um so ein Netz drumrum, aber wohl doch nicht. Meine S. leucophylla hat ihren einzigen (leider) schönen Schlauch eingebüßt (steht nur noch der Stiel da, ohne Kelch), bei einer meiner S. minor hat er die jungen Schläuche angefressen (die alten nicht). Über meine S. psittacina ist er drüber gelaufen, die s. purpurea hat ihre schönen großen Schläuche verloren und meine d. rotundfolia ist zur Hälfte im Beet verteilt. grummel.... hmmmpf...menno

Link to comment
Share on other sites

Hey Jenny,

so leid es mir für dich und deine Pflanzen tut, ein kleines Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen :-D Hab noch nie gehört dass ein Igel Schaden an Carnivoren verursacht hätte.

Aber eigentlich ist das ja gar nicht so außergewöhnlich. Die Schläuche sind jetzt im (fast) Herbst randvoll und ein Teil der Insekten schon lecker vorverdaut... Und wo sonst gibt es so viel Beute auf einmal und das ohne besondere Anstrengung!

Ich würde dir folgendes empfehlen: Vogelnetze finde ich nicht so optimal da die Pflanzen und das Sphagnum mit der Zeit hindurchwachsen und man beim Entfernen alles mit abreißt! Am besten du umzäunst den Kübel mit verzinktem, feinmaschigem Drahtgeflecht (gibts in der Gartenabteilung im Baumarkt) und fixierst es mit Stöcken im Boden. Um Vögel abzuhalten kannst du das Drahtgitter auch auf der Oberseite anbringen. Sieht zwar nicht so toll aus, aber funktioniert!

Viele Grüße, Maik

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hi,

das wollte ich auch vorschlagen. Wobei ich mehr zu diesem grün ummantelten Kaninchendraht tendiere.

Ach, es ist schon ne Crux mit die Natur :-D

wobei ich Freddy gut verstehen kann: was sind den schon eklige Nacktschnecken gegen einen lecker angegorenen Insekten-Brei ;-)

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

:-D Danke ihr beiden. Jetzt im Nachhinein muss ich auch grinsen. Klar, es geht auf den Winter zu und mein Fakirnerz muss sich ja Fettreserven anfressen. Habe jetzt erst mal ganz spontan als Schutz mein Frühbeet über den Kübel gestülpt. Tagsüber bleibt der Deckel auf und nachts mache ich ihn dann zu. Und am Wochenende kümmere ich mich dann mal um eine richtige Umzäunung.

Ja ja... mit der Natur ist schon so ne Sache. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich gönne dem Stachelfell ja auch die Insekten, aber meine Pflanzen soll er in Ruhe lassen...

:evil: Vor allem gehe ich davon aus, dass er dann auch bald seine Holde mitbringt, wenn die die Kleinen groß hat (dieses Igelpärchen lebt jetzt schon seit 3 Jahren bei uns. Teilt sich mit der Katze das Futter (:roll: doofes Vieh) und ziehen jedes Jahr ihre Junge groß und halten dann unter der Tanne Winterschlaf (und obwohl ich das weiß fluche ich jedes Frühjahr, wenn ich beim Laub Einsammeln in eine Igelkugel greife :-D ). Bis auf einen toten Jungigel haben sie auch immer kräftigen Nachwuchs durch bekommen.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Jenny,

für Freddy dürfte ein Zaun von 15 cm Höhe vermutlich auch schon reichen, um ihn in eine andere Richtung zu lenken.

Bei mir sind es in letzter Zeit (vermutlich) die Elstern, die die Sarracenien verwüsten. Da bleibt von den Schläuchen leider auch nicht mehr so richtig viel übrig und die Fetzen liegen über mehrere Quadratmeter verstreut herum. Leider habe ich die Genossen noch nicht in flagranti erwischt, so dass ich mir noch nicht ganz sicher bin, wer da so herumwütet. Da die Pflanzen auf dem Balon stehen, muss es sich aber um irgendein Federvieh handeln (na gut, Eichhörnchen treiben auch ihr Unwesen, aber meist eher dadurch, dass sie Eichen und Nussbäume in meine Kübel pflanzen).

Als ich meine Pflanzen noch bei meinen Eltern hatte, waren einen Sommer lang Meisen auf die Idee gekommen, die Schläuche aufzuhacken und die Beute herauszuholen. Das war zwar ärgerlich, lief aber ohne größere Schäden an den Pflanzen ab, denn die Löcher waren relativ klein. Im nächsten Jahr hat sich das auch nicht wiederholt.

Viele Grüße

Dieter

P.S. Könnte ich mir den Freddy mal ausleihen? Ich hätte da auch einen Garten voller leckerem Futter und bei uns kommen die Igel nur sporadisch vorbei...

Link to comment
Share on other sites

Ich kann Freddy ja sagen, er soll ein paar seine Kiddies vorbei schicken.

Aber selbst hier kriegt er die Schneckenplage kaum in den Griff. Anfang der Woche, als es regnete sind mir 2 dieser fiiiieeeeesen Dinger die Balkontür hoch gekrochen. Na GANZ toll. Meine Miez hat die auch dauernd im Fell und da ich im Sommer tagsüber fast immer alle Balkontüren offen hab, finde ich auch die eine oder andere schon mal in der Wohnung. Also sammeln wir abends fleißig ab und haben Bierfallen verteilt und Schneckenkorn... nützt alles nix wirklich. :-?

Heute, als ich meine Terrarien sauber gemacht habe, hatte ich doch glatt auch da eine Mini-Schnecke (aber mit Haus) drin.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jenny,

wie wäre es denn wenn du den Igel fütterst? Viltl hat er dann einfach keinen HUnger mehr auf deine Pflanzen/ den Inhalt.

Als wir hier früher nen Igel hatten, haben wir den auch imemr gefüttert. So ist die Chance auch größer, dass er über den Winter kommt.

Habe vor 3 Tagen auch wieder Igelfutter gekauft, weil wir anscheinend wieder einen Igel im Garten haben.

Villt hilft es ja ;)

Greez,

Marco

Link to comment
Share on other sites

Och du,

die beiden finden hier anscheinend genug Futter (sonst würden sie nicht seit Jahren ihren Nachwuchs hier groß kriegen. Hab ich ja eben geschrieben)... alleine das, was meine verwöhnte Fellnase übrig lässt.

Link to comment
Share on other sites

und mit Futter für die Igel würde die Schneckenplage vermutlich biblische Ausmaße annehmen und im Moorbeet würde gar nix mehr übrig bleiben ;-)

Grüße!

Link to comment
Share on other sites

Hey

auch wenns offtopic ist: Das mit den Bierfallen solltet ihr lassen, das ist großer Quatscht. Klar fallen Schnecken rein und sterben, aber die "Bierfallen" locken die Schnecken erst in euren Garten! Diese Art Schneckenfalle bringt nur in abgeschlossenen Bereichen (wie geschlossene Gewächshäuser) was. wir fahren bei uns mit Schneckenkorn sehr gut... dieses Jahrs wars ganz krass, ham einmal vergessen zu streuen und schwupps wurde der Mangolt und andere Pflanzen förmlich rasiert. Kurz Schneckenkorn gestreut und danach die Schnecken ausgelacht^^ Den Pflanzen gehts besser^^

Gruß

Stefan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.