Jump to content

Ab wann sollte man umtopfen?


Camaro

Recommended Posts

Guten Morgen,

ich hab mir heute mal die Mühe gemacht, die Fallen und Rhizome meiner VFF zu zählen.

Ergebnis:

- über 70 Fallen (im Wachstum befindliche eingerechnet)

- etwa 9 Rhizome (Rosetten, aus denen neue Blätter heranwachsen)

- Topfabmessungen: Durchmesser: 12cm, Höhe: 8cm

Anbei findet ihr ein aktuelles Foto.

Mein Gefühl sagt mir, dass es in dem Topf langsam etwas eng wird. Sollte ich versuchen, die Rhizome zu trennen und auf 2 oder mehr Töpfe zu verteilen?

Viele Grüße,

Camaro

9593_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

Die Dionaea bildet nicht sehr viele Wurzeln aus. Aber bei dem Klumpen, den du da hast, würde ich schon dazu raten, sie in einen größeren Topf zu pflanzen. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich das Substrat wechseln, wenn es schon etwas älter ist.

Da du in einem anderen Thread nach Teilung gefragt hast, wäre das eine gute Möglichkeit aus einem Klumpen mehrere einzelne Pflanzen zu machen.

Gruß

Aaron

Link to comment
Share on other sites

Petraskater

Wie genau topft man eigentlich um? Entferne ich die ganze alte Erde oder setzte ich fast alles in einen größeren Topf und fülle nur den freien Raum aus?

Link to comment
Share on other sites

das kommt darauf an, ob du das Substrat wechseln willst oder nicht. Wenn nicht, dann reicht es, den freien Raum auszufüllen.

Ansonsten vorsichtig das Substrat vom Rhizom abschütteln, und dann in neues Substrat setzen.

Bei letzterem legt die Pflanze einen Wachstumsstop ein. Aber nach ca 2 Wochen wächst sie wieder.

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Bei letzterem legt die Pflanze einen Wachstumsstop ein. Aber nach ca 2 Wochen wächst sie wieder.

Die Dionaea bildet nicht sehr viele Wurzeln aus

Ich bin froh das ich jeden Tag was Neues dazulerne...

Wie kommst Du bitte auf diese Aussagen? Nur weil man ein oder zwei Pflanzen Zuhause hat braucht man doch nicht annehmen das es bei allen anderen auch so ist.

:nono:

@ Camaro:

Teilen kann man die Pflanze auf jeden Fall. Da bekommt man mit Sicherheit 7-8 neue Pflanzen daraus. Du nimmst die Pflanze aus dem Topf, bröselst vorsichtig das Substrat ab und fänst an vorsichtig an die Pflanze auseinander zu ziehen. Normalerweise fällt eine Pflanze von der GRöße fast von alleine auseinander. Du brauchst auch nicht zu vorsichtig sein, VFF sind robuster als viele denken!

Wenn Du erst mal das Gespür dafür bekommen hast ist es kinderleicht!

Viel Erfolg!

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Bei letzterem legt die Pflanze einen Wachstumsstop ein. Aber nach ca 2 Wochen wächst sie wieder.

Die Dionaea bildet nicht sehr viele Wurzeln aus

Ich bin froh das ich jeden Tag was Neues dazulerne...

Wie kommst Du bitte auf diese Aussagen? Nur weil man ein oder zwei Pflanzen Zuhause hat braucht man doch nicht annehmen das es bei allen anderen auch so ist.

Gruß Thomas

Wo bitte ist dein Problem ? Hab ich was geschrieben, was du nicht lesen willst ????

Es war von der Dionaea die Rede. Die hat generell nicht sehr viele Wurzeln. Das weiß ich aus Erfahrungswerten, und ich glaube nicht, dass nur meine Dionaeas so sind.

Und legen deine Pflanzen nach dem umtopfen keine Ruhepause ein ? Den Klon müsstest du mir zeigen !!!

Ich habe mehr als 1 oder 2 Pflanzen, aber du weißt es ja besser...

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

@mjam_mjam:

Leider muß ich sagen "JA", ich weiß es besser. Scheinbar habe ich mal wieder ins Schwarze getroffen.

:bb:

Es kommt eben immer darauf an wie man umtopft. Du kannst gerne mal vorbeikommen, dann zeig ich Dir die Klone.

Weißt Du, meine sind nämlich richtig stark!

Generell habe ich das Problem das ich solche "Verallgemeinerungen" nicht lesen will. Mich nervt es einfach Sachen zu behaupten die so nicht unbedingt stimmen. Wenn Du alte Pflanzen hast, was ich bezweifel sonst wüßtest Du es, kann es sehr wohl zu ordentlichen Wurzeln kommen. Natürlich nicht wie bei ner Sarracenia...

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Marcus mit c

Also meine Akai Ryu, die ich ungetopft zugeschickt bekommen habe, wuchs nach dem Eintopfen sofort los :-)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Ich habe geschrieben CA. 2 Wochen. Klar, manchmal geht es schneller, mal langsamer, das kommt wie gesagt darauf an, wie man umtopft. Manchmal hat man ja auch Glück.

Ok, mag sein, dass ich verallgemeinert habe, und wenn du da eine Phobie gegen hast, ist das auch noch verständlich.

Aber ich lasse mir nicht unterstellen, dass ich hier Sachen behaupte, die nicht stimmen.

Einigen wir uns drauf, dass ich verallgemeinert habe, ok ? Nächstes Mal schreibe ich präziser.

Meine älteste Dionaea ist ca 3 Jahre alt.... Nur so, lass uns deswegen nicht streiten !

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Hinweise. Welches Substrat wäre am besten geeignet? Soll ich, wenn ich die Pflanzen umtopfe, alles in einen größeren Topf setzen oder in mehrere Töpfe? Stören sich die Pflanzen gegenseitig, wenn ich alle in einen Topf setze?

Viele Grüße,

Camaro

Link to comment
Share on other sites

Eine Mischung aus Torf, Sand und Perlite im Verhältnis 2-1-1 ist empfehlenswert. Alternativ kannst du auch fertige Carnivorenerde verwenden.

Ich denke stören würden sich die Pflanzen nur, wenn sie auf engstem Raum sind und die Wurzeln keinen Platz mehr haben, sich auszubreiten. Pflanze sie alle mit etwas Abstand, dann wirst du da keine Probleme mit haben.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Hallo Camaro!

Ich möchte dich mal freundlich auf die FAQ verweisen, da steht einiges drin bez+glich Substratmischung(en) und Pflege deiner Pflanzen.

Generell würde ich bei allen Pflanzen sagen, dass sich viel Wurzelraum positiv bemerkbar macht. Bei einigen Pflanzen merkt man dies jedoch mehr als bei anderen.

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

Generell würde ich bei allen Pflanzen sagen, dass sich viel Wurzelraum positiv bemerkbar macht. Bei einigen Pflanzen merkt man dies jedoch mehr als bei anderen.

Gruß Christian

Kann ich bestätigen. Ich habe dieses Jahr meine Dionaea alle in größere Töpfe gesetzt, eine von den vieren bildet trotz Blüte richtig viele Fallen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt nochmals wegen der Substrate schlau gemacht. In den meisten Fällen wird zu einer Mischung von Weißtorf, Quarzsand und Perlite geraten, allerdings vor dem Einatmen des Quarzsands gewarnt. Kann man alternativ eine andere Sandsorte verwenden oder besteht beim gemischten und gebundenen Substrat keine Gefahr einer Silikose? Da ich die Pflanze bei Unwetter in der Wohnung habe, möchte ich nicht, dass meine Mitbewohner und ich dadurch belastet werden.

Viele Grüße,

Camaro

Link to comment
Share on other sites

Es geht doch bei der Gefahr der Silikose nur um den Staub der entsteht wenn du den Quarz umfüllst.

Wenn er erstmal mit dem Torf gemischt ist brauchst du keine Angst mehr haben, dass da irgendwas staubt.

Ich denke die Warnung richtig sich vorallem an Leute die sowas täglich machen. Du brauchst da sicher keine Angst haben.

Wenn du trotzdem auf Nummer Sicher gehen willst schneid die Packung Kies auf und füll Wasser rein. Dann Staubt sicher nichts mehr

lg

Christoph

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Du sollst den Quarzsand auch nicht einatmen. Wenn der erstmal feucht ist, wird da auch nichts mehr stauben !!!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.