Jump to content
Kai Becker

Nepenthesvermehrung über Teilstecklinge

Recommended Posts

Kai Becker

Hallo,

vor 1 Monat hab ich den Entschluss gefast meine Nepenthes ventricosa x maxima zu köpfen damit sie etwas buschiger wird und hatte nun den oberen Stammteil mit 3 Blättern übrig. Da sich kurz über jedem Blatt ein schlafendes Auge befindet kahm mir dann der Gedanke doch einfach mal Blattstecklinge zu probieren indem ich an jedem Blatt ein Stück Stamm ließ und 2 in Sphagnum steckte und eins in ein Reagenzglas mit Destiliertem Wasser. Heute dann die Überaschung, jedes der Blätter beginnt mit der Pflanzenbildung wie ihr an den rot eingekreisten Bildern sehen könnt. Ich hoffe das es nun den ein oder anderen dazu anregt den Versuch zu wiederholen um in der Zuckunft auch seltenere Arten effectiver zu vermehren. Halte euch mit der weiteren Entwicklung natürlich auf dem laufenden.

LG

Kai

11850_thumb.JPG

11851_thumb.JPG

11852_thumb.JPG

11853_thumb.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robert S.

Hallo Kai,

Interessanter Versuch!

Aber zumindest beim ersten Bild würde ich nicht unbedingt von einem Blattsteckling sprechen. Da sich noch eineiges von der Ranke mit am Blatt befindet.

Bei den Anderen musst Du mal weiter sehen ob sich aus denen noch eine Pflanze entwickelt oder nicht.

Viel Erfolg!

Gruß,

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo Robert,

ich habe bei jedem Blatt unterschiedlich viel vom Stamm dran gelassen um die unterschiede zu sehen, Blattstammsteckling währe aber wohl die bessere bezeichnung;-).

LG

Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Hast du vielleicht einen von denen abzugeben? Suche nämlich schon länger nach einer ventricosa x maxima und wollte dazu aber nicht gleich einen Thread aufmachen, weil dann doch wieder nicht so dringend ist.

Gruß Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo Marco,

bevor ich Pflanzen abgeben kann muss ich erst mal sehen wie die weitere Entwicklung der Stecklinge verläuft, entweder sie gehen einfach ein oder es bilden sich komplette Pflanzen mit Wurzelwerk was wohl noch einige Monate dauert. Auf die ventricosa x maxima musst du trotzdehm nicht verzichten da Thomas Carow die mittlerweile im OBI Standardsortiment hat (zumindest in den OBI´s in meiner nähe). Schau dir also einfach mal die kleinen nepenthestöpfe im OBI Gartencenter an dann wirst du sicher fündig;-).

LG

Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arne

Hey Kai, gibts die da auch in den kleinen Töpfen? Im Ernst?

Ich kenne nur die Monster von Dehner und die sind mir mit 30€ etwas zu teuer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

meine hab ich vor 2 Jahren im OBI Probstheida in Leipzig gekauft vor 1 Woche hatten die da auch noch 2 kleine für unter 5 € dastehen. Schau also einfach mal in nem OBI nach, die Chancen stehen da glaub ich gut;-).

LG

Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrisch

wenn es n guter opi markt ist bestellen sie auch alles was du auf thomas bestelliste findest

http://www.falle.de/versandpreisliste.pdf

besonders lustig ist es wie sich die "fach-"verkäufer bei den lateinischen namen die zunge verbiegen

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arne

Hört sich super an: N. Maxima 7,90€! Wollte ich gerade mal nachschauen, wie man bestellt, finde da aber nicht viel raus. Kann man auf der Seite von Thomas Carow bestellen? Ich denke nicht, habe da auf jeden Fall noch nichts gesehen.

Edit: "Neukunden bezahlen per Nachname", Bestandskunden zahlen überwiegend per Rechnung"?

.....

Ich zahl doch nicht per Nachname, das ist ja schweineteuer!

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrisch

deshalb bestell ich übers streifenhörnchen die lassen sich sowieso spätestens alle zwei wochen neue schicken (nicht im winter) und bestellen die die du haben willst gleich mit (die sind allerdings dann etwas teurer - dafür mitn gekühlten laster geliefert und nicht umhergeschmissen und das wichtigste: das personal hat die pflanzen noch nicht misshandelt)

viel andere möglichkeiten bleiben uns nordies nicht- die nächste gärtnerei von uns aus müsste plantarara http://plantarara.com/ sein (neben hannover) da kann man bei einem mindestumsatz von 30e auch vorort abholen und besichtigen (die roridula haben auch wanzen!!!)

aber zurük zum thema

falls mit der bewurzelung nicht klappt versuchs mal mit weidenwasser

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arne

Danke für die Antwort, ich werd mich mal umsehen.

Zum Thema:

Kann ich eigentlich jederzeit Blattstecklinge machen? Also im Winter, Sommer....

Auch in der Eingewönungszeit an einen neuen Standort? Meine N. hängt seit einem Monat an ihrem neuen Platz.

Und wirkt sich das Abschneiden von Trieben auf die Gesamtpflanze aus? Sprich: ist sie danach so verschreckt, dass sie erstmal keine Kannen mehr bildet? Schwächt es sie?

Und kann ich die Blattstecklinge auch in normale Karnivoren- Erde (fertige Mischunf von Dehner) stecken?

Oh Mist, oh Mist........ ich stelle gerade fest, dass sich die Fragen auf ganz normale "Kopfstecklinge" beziehen! Tut mir echt leid, ich habs verwechselt, bin noch nicht so fit, aber interessiert....:-o

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

hier mal ein kleines Update zum Versuch. Mittlerweile haben sich aus 2 der 3 Blattstammstecklingen 2 bewurzelte Pflanzen entwickelt und ich habe heute eine 2 Versuchsreihe gestartet in der die bisherigen Erkenntnisse etwas abgeändert wurden. Sphagnum hat sich zum anziehen der Pflanzen wie immer bewährt wogegen der großteil des 3 Blatts im Wasserglas zum teil abgestorben ist und auch auf Sphagnum umgestellt wurde, auch hier zeigen sich bereits Wurzelansetze. Im 2 Versuch habe ich insgesamt 12 Blätter verwendet an denen immer noch ein Stammteil gelassen wurde, sie wurden in einen Topf gesteckt der zur hälfte mit einer Drainageschicht aus Lavastat und zur hälfte mit totem Sphagnum gefüllt ist, Beleuchtung 4x 39W T5 LSR, Temperatur 18-25°C. Wenn ich vom bisherigen Versuch ausgehe dürften sich nach ca. 3-4 Monaten bewurzelte Jungpflanzen entwickelt haben, wie gut oder schlecht diese Vermehrungsmethode also ist wird sich dann im FrühJahr 2010 zeigen.

LG

Kai

post-767-1257004755,9929_thumb.jpg

post-767-1257004764,5461_thumb.jpg

post-767-1257004771,1609_thumb.jpg

post-767-1257004789,716_thumb.jpg

Edited by Kai Becker
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas Kreusch

WOW!

Das sind ja sehr gute Ergebnisse!

Viel Glück noch mit den weiteren Experimenten!

Gruß,

Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Carow

Hallo,

wollte nur noch mal erwähnen, dass es sich hier um Stammstecklinge (oder auch Teilstecklinge genannt) handelt. Die Bezeichnung Blattstecklinge (Blattstammstecklinge kenne ich nicht) ist hier nicht richtig und kann bei Neulingen evtl. zu der Annahme verleiten, dass diese bei Nepenthes möglich sind.

Weiterhin viel Erfolg!

Thomas

Edited by Thomas Carow

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

@ Thomas: Das mit dem Blattstammsteckling war eher scherzhaft gemeint :thumbsup: , Blattsteckling war mir anfangs der beste Begriff da ja ein Blatt mit einem Stück Stamm verwendet wurde ( Bei Cephalotus Blattstecklingen ist ja auch ein Stück Rhizom dran und man nennt es Blattsteckling und nicht Rhizomsteckling), lasse mich da aber gerne etwas besserem belehren. Vieleicht kann ja einer der Moderatoren das Blattsteckling in der Überschrift in Teilsteckling umändern und ich verwende absofort diesen Begriff der Korrektheit halber weiter.

LG

Kai

Edited by Kai Becker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcus Vieweg

Kein Problem! Schon erledigt... :thumbsu:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Carow

Hallo Kai,

ich denke der Knackpunkt sind die schlafenden Augen (oder Proventivknospen), die bei den Nepenthes im Stamm oberhalb des Blattansatzes vorhanden sind. Sie sind es, die mit dem kleinen Stück Stamm austreiben. Das nur ein so kleines Stückchen reicht, wie Du es versuchst hast, ist schon faszinierend und für mich auch neu. Dies ist jedenfalls auch weitgehend die Definition eines Stammstecklings.

Bei Cephalotus Blattstecklingen ist ja auch ein Stück Rhizom dran

Dies sehe ich eigentlich nicht so, das Blatt wird mit der Blattstielbasis vom Rhizom abgezogen, das Rhizom bleibt absolut unverletzt und die Pflanze wächst ohne Beschädigung weiter.

Aber wir wollen hier ja keine Haarwurzelspalterei ;-) betreiben, halt uns jedenfalls auf dem Laufenden.

Grüße

Thomas

Edited by Thomas Carow

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kai Becker

Hallo,

unten hab ich nochmal ein Foto angehängt was das Schnittmuster der 2 Versuchsreihe zeigt. Habe mich dafür entschieden da die Blätter sehr dicht beieinander liegen und so auch jedes Blatt genutzt werden kann.

@ Marcus: Danke fürs ändern, ging ja richtig fix.

@ Thomas: Danke für die Erklärung, man lernt halt nie aus :thumbsu: .

LG

Kai

post-767-1257265889,1936_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stopher

Was genau hat es mit den schlafenden Augen auf sich? Ich bin zu dem Thema leider nicht besonders fündig geworden! Wann werden sie gebildet, wozu werden sie gebraucht? Es wäre schön wenn das jemand mal erläutern könnte!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Darian-Wolz

@ Stopher

Die schlafenen Augen sind so Knospenähnlich aussehende Pubkte am Stamm von manchen Pflanzen. Aus ihnen können sich unter bestimmten Umständen

neue Triebe bilden. Meist passiert es wenn man den Haupttrieb der Pflanze kürtzt das sie dann aus einen oder mehreren dieser Punkte neu austreibt:-)

Einen schnen frostigen Sonntag euch noch=)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Was genau hat es mit den schlafenden Augen auf sich? Ich bin zu dem Thema leider nicht besonders fündig geworden! Wann werden sie gebildet, wozu werden sie gebraucht? Es wäre schön wenn das jemand mal erläutern könnte!

Bei schlafenden Augen handelt es sich um potenzielle Wachstumspunkte, die in den Blattachseln (also da, wo die Blätter aus dem Stamm wachsen) gebildet werden. Bricht der Stamm z.B. über einem schlafenden Auge, treibt dieses aus und bildet einen neuen Ersatzstamm.

Jede Yuccapalme, die du kaufst, besteht aus einem abgeschnittenen Stammstück, welches aus schlafenden Augen neu ausgetrieben ist.

Setzt du eine Weide oder Birke auf den Stock (sprich schneidest du den gesamten Stamm ab in einer gewissen Höhe), treibt sie neu aus, bei Weiden werden daraus Kopfweiden)

Prinzipiell findest du an jedem Blattaustrieb auch gleichzeitig ein schlafenden Auge (das gilt aber meines Wissens nur für stammbildende Arten)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stopher

Wann und wie kommen solche schlafenden Augen vor? Ich habe einige Nepenthes, aber ich konnte soetwas nicht entedecken! Haben das nur bestimmte Arten oder bin ich einfach nur blind? Manche meiner Pflanzen sind ca. 80-100m hoch, also denke ich kann es nicht an der Größe liegen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
lucor

Die gefürchteten Mammut-Nepenthes..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Friedrich

Wann und wie kommen solche schlafenden Augen vor? Ich habe einige Nepenthes, aber ich konnte soetwas nicht entedecken! Haben das nur bestimmte Arten oder bin ich einfach nur blind? Manche meiner Pflanzen sind ca. 80-100m hoch, also denke ich kann es nicht an der Größe liegen!

Sie befinden sich normalerweise über jedem Blattansatz am Stamm, sie sind kleine Erhebungen, oft auch eine wenig anderes gefärbt als der restliche Stamm.

Ich denke du meintest 80-100cm, ansonsten wäre ich etwas verwundert.... :)

Harald

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.