Jump to content
Robert S.

Mein kleiner DFF Workflow

Recommended Posts

Christian R

Hallo,

Der Zuckerstack schaut sehr gut aus, Gratulation!Bin schon auf weiter Bilder gespannt.

Gruß,Robert

Danke.

So hier mal mein erster Versuch (EOS 550D mit SIgma 150mm Macro f2,8 und Macroschlitten und als Objekt eine N.capelandii)

Kritik erwünscht^^ (was ich gemerkt habe das er im letzten Drittel des Randes ein wenig zu doppelungen neigt, wie bekomme ich die am besten weg?)

Die Kanne und das Bild gefallen mir sehr, solche Verdopplungen habe ich auch, das gröbste habe ich weggestempelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bulf

82qltfibkj74.jpg

ein allererster Versuch.

29 Bilder, F14, Makro

(ich mußte entdecken, daß ich Schimmel dran hab.... werden aktuell trockengelegt)

Und zum Vergleich das Ganze mit F4, 30 Bilder und zuhilfenahme eines Makroschlittens:

zs6q18r7kqs5.jpg

(ich probier jetzt mal alle Blenden durch).

Edited by Bulf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest OlliK1983

Hallo!

Ich bin durch Zufall auf diesen Workflow gestoßen. Habe mit meiner Canon Powershot G12 ein paar erste Versuche gemacht, und muss sagen, dass ich begeistert bin!

danke!

Oliver

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan Z.

Hallo G.F.P. Forum ,

hier nun der 2. Stacking Versuch von einem Bekannten und mir. Eigentlich mussten wir nicht viel machen, außer Voreinstellungen und Beleuchtung einstellen -

den Rest hat die Kamera und das Programm für uns erledigt. Wir haben dabei aber nicht die von Robert vorgestellte Software genutzt,

sondern eine von meinem Bekannten mitgebrachte.

D. admirabilis "Ceres, SAF"

post-2428-0-43071600-1353191478_thumb.jp

Ich hoffe euch gefällt das Bild und freundlichen Grüße,

Jan. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
JochenB
Zu der Aufnahme wäre noch zu sagen, dass es sich um einen weiteren Stacking-Vorversuch handelt. Durch die Kombination von Objektiv und verwendetem Zoerk-Achromaten konnte der Fokusbereich in der Tiefe für das Bild derzeit nur etwa im Bereich von der vordersten Tentakel bis knapp hinter dem Trieb genutzt werden. Sobald Aufnahmen über den gesamten Tiefenbereich der Pflanze machbar sind, werden diese hier dann auch gepostet.

Freundliche Grüße, Jochen (Jans Bekannter)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim B

Warscheinlich,ein Bildbearbeitungsprogramm!

Wie wärs denn, wenn du den Thread mal ganz liest?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Hallo,

mein bis jetzt bestes Ergebnis endete so:

 

post-3417-0-20491200-1382956293_thumb.jp

 

 

Aber ich gebe jetzt nicht auf und versuche es gleich erneut und dann genauer und mit mehr Bildern.

Lg Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo,

mein bis jetzt bestes Ergebnis endete so:

 

attachicon.gifrectangle_0001_jhgwd.jpg

 

 

Aber ich gebe jetzt nicht auf und versuche es gleich erneut und dann genauer und mit mehr Bildern.

Lg Henrik

 

 

Oh, das ist viel schief gelaufen und wenig richtig ;)

 

Wie hast Du das gemacht (technische Angaben)? Dann könnte man ggf. sehen, wo das Problem lag.

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mr.Smooth

Hallo Leute,

 

vielen Dank für die Anleitung, Robert. Nach den vielen schönen Fotos habe ich Heute auch einen Versuch gewagt.

Zuerst musste ich jedoch eine bestimmte Version von Net Framework installieren, damit das Programm bei mir überhaupt lief.

Nach 1,5 Stunden suchen, herunterladen, installieren und deinstallieren habe ich es nun endlich geschafft das Combine ZP zum Laufen zu bringen.

 

Und hier mein erstes Stack-Foto:

rectangle_new-out9999fmi58.jpg

 

Ich gebe zu, es kann mit einigen anderen Fotos hier im Thread nicht mithalten, dafür ist es mein erstes =)

Es besteht aus 10 Fotos und wurde ohne Stativ, Makroeinstellschlitten, Fernauslöser oder sonstigem Kram gemacht

Leider auch nicht in 16-Bit-Tiff-Format :P

 

Den Hintergrund hat er bei mir etwas unschön retuschiert. Kann man sowas irgendwie ausbessern?

 

Hier eines der zehn Fotos, zum Vergleich:

img_7106y1px7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Ich würde statt Retusche lieber einen neuen Versuch machen. Wenn solche Artefakte erst einmal aufgetreten sind, steht der Zeitaufwand fürs korrigieren in keinem Verhältnis mit ner neuen Aufnahme.

 

Ich glaube, wichtiger als der Einstellschlitten sind exakt konstante Belichtungsverhältnisse. Das bekommt man nur mit fest eingestellter manueller Belichtung hin. Dann darf der Abstand der Schärfepunkte ruhig etwas variieren.

 

Ich find Helicon n schönes Programm. Bin noch fern vom zufrieden sein, aber das liegt an meinen etwas schlampigen Bedingungen, nicht am Programm.

 

cia9.jpg

 

ec26.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robert S.

Hallo,

 

@ Dima: In der Praxis hat man hin und wieder mal solche Artefakte im Hintergrund, das ist ein Stück weit normal.

Hier muss man dann mit Photoshop oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm den Hintergrund austauschen.

Ich verwende da immer den Hintergrund vom letzten Bild der Serie.

Bei Stacksoftware wie z.B. Zerene Stacker passiert das schon automatisch, wenn man will.

 

 

Bis auf den Hintergrund finde ich Deinen Stack aber durchaus vorzeigbar. :)

 

Gruß,

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

ich habe diesen alten Thread mit Interesse gelesen. Hat dieses "Stacken" auch schon mal jemand erfolgreich mit OpenSource-Software (z.B. Gimp 2.8 und höher) hingekriegt, oder sind die Unix, Linux - Benutzer damit von dieser Technik ausgeschlossen, denn Photoshop gibt es nur für Windows (und evtl für Mac - ich weiß das nicht)

Ich habe auch ein ziemlich gutes Equipment, auch einen Makroschlitten und einen Funkfernauslöser (wichtig, damit man die Kam nicht mehr berühren muß) und etliche Bilder bei denen ich den Fokuspunkt schrittweise nach hinten oder nach vorn verlagert habe; aber bis jetzt ist mir das noch nicht gelungen diese Bilder zusammen zu fügen, auch nicht mit der Stapelverarbeitung von Gimp, da zeigt sich kein sichtbares Ergebnis in der Erweiterung des Schärfenbereiches, sondern der Schärfenpunkt entspricht immer nur dem ersten Bild des Stapels.

 

Robert hat das mit Photoshop und Windows gemacht.

 

Gibt es jemanden, der diese Anleitung ggf. mit einer anderen Software für Linux oder Solaris  ergänzen kann. Mir fällt da nur Gimp ein. So einfach läßt sich Photoshop auf Gimp aber nicht übertragen, auch wenn beide Programme nahezu gleich aussehen. "Unter der Decke" sind sie es leider nicht.

 

Im Netz gab es dazu mal einige Threads dazu u.a

 

 

Ja, das ist auch in Gimp möglich.

Du wirst nur mit Ebenenmasken Arbeiten müssen.

Wir gehen mal von 3 Bildern mit verschiedenem Focus aus wie im Wikipedia Beispiel.

1. Du lädst alle Bilder, dass diese als Ebenen untereinander liegen in der Reihenfolge Focus Vorn (unten), Mitte (mitte), Hinten (oben).
2. Du lässt Dir nur die beiden unteren Ebenen anzeigen. Das geht mit dem :eye-20:Symbol vor den Ebenen-Thumbnails im Ebenen-Dock
3. Du Fügst der Mittleren Ebene eine Ebenenmaske hinzu. (in Schwarz)
4. Auf der Ebenenmaske malst du den scharfen Bereich des Mittleren Bildes weiß aus.
5. so verfährst Du auch mit der oberen Ebene.

Wichtig ist, dass die Bilder sich 100%ig decken.
Das kannst Du mit dem Ebenenmodus Unterschied prüfen und einstellen.

Dein Ebene-Dock müsste dann so aussehen wie im Screenshot im Anhang.

 

 

 

Aber so einfach wie beschrieben geht es nicht, oder in 2.8. ist da was verändert worden. Selbst nach dieser Anleitung fügt Gimp die Bilder (bei mir 12 Stück) nicht zusammen, selbst wenn ich Funktion "Ebenen zusammenführen" benutze. Im Prinzip scheint das Programm elf von den 12 Bildern gar nicht zu beachten und benutzt nur immer das erste, bzw. das gerade geöffnete. In den Foren wie "Gimp-Werkstatt" u.a. habe ich immer den Eindruck, dass man mit Ratschlägen zwar schnell bei der Hand ist, aber scheinbar eben dieses noch nie selbst ausprobiert hat.

 

Es gibt ja auch genügend sehr gute Bücher dazu, aber wie dort z.B. auf Seite 73 beschrieben, Ebenen zu einem Bild zusammenfügen, so klappt das bei mir nicht. Soweit ich weiß benutzt die Autorin auch die Windowsversion von Gimp, nicht aber die Linuxversionen.

 

Das Dumme ist leider auch, dass sich jeder potentielle Programmierer, oder auch die, die sich dafür halten, an dieser OpenSource-Software ausprobieren kann, das merkt man schon, wenn man das Gimppakete für SuSE, Debian, Archlinux oder Gentoo hernimmt und gegeneinander vergleicht, wie die Installationen letztendlich laufen (oder eben auch nicht). Qualitativ unterscheiden sich die Programmpakete für Windows auch von denen für Linux, egal welches.

 

Wenn es hier jemand wirklich mit einem Linux geschafft hat, wäre dann auch die Distribution, die Versionsnummer  und ob stable, testing oder unstable interessant.

 

 

Danke und viele Grüsse

vom Bären

Edited by bärchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo,

das hat nichts mit "Ebenen zusammenfügen" zu tun.

Du musst mit einer speziellen Software, die sich jeweils die schärfsten Bereiche sucht, verrechnen.

Programme hierfür sind z.B. Zerene Stacker (mein Favorit), CombineZ und Helicon Focus.

In Photoshop oderGimp kannst Du danach retuschieren und nachbearbeiten.

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

- Irgendwie ist meine Antwort von heute Mittag verschwunden, oder war ich dämlich sie zu speichern ?? -

 

 

Danke Andreas für den Tipp (Zerene Stacker), gibt es als Download-ZIP auch für Linux, Gezogen ausgepackt und gestartet und es läuft (Bodhi Linux auf Basis Ubuntu 12.04LTS)

Jetzt werde ich mal meine Bilder durchforsten, ich hatte schon mehrmals Serien mit einem gleitenden Fokus gemacht, hatte aber dann das Interesse dran verloren, weil ich keine

Software fand, die die Bilder richtig vereinigen konnte.

Vielleicht kann ich auch bald mal was selbst "Gestacktes" hier vorzeigen

 

Prima und vielen Dank

sagt der Bär

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Hallo,

jetzt bei meinem bestimmt zehnten Versuch hat es endlich mit dem Stacken geklappt. Mein Motiv ist meine männliche Nepenthes maxima 'Sulawesi' TC Blüte von heute Morgen. Ich habe mal ein paar verschiedene Methoden aus Probiert: 

 

Methode A (gewichtiger Mittelwert):

 

15120073288_cc1bf8f175_o.jpg

Methode A (gewichtiger Mittelwert) by Henrik Jellinghaus, on Flickr

 

 

Nachgeschärft:

 

15119955000_27262dbf47_o.jpg

Methode A (gewichtiger Mittelwert) [Nachgeschärft] by Henrik Jellinghaus, on Flickr

 

 

Nachbearbeitet (wie ich finde das beste von allen):

 

15306304572_420ac3d6e3_o.jpg

Methode A (gewichtiger Mittelwert) [Nachbearbeitet] by Henrik Jellinghaus, on Flickr

 

 

Methode B (Tiefenabbild):

 

15119887579_4f4efd16ff_o.jpg

Methode B (Tiefenabbild) by Henrik Jellinghaus, on Flickr

 

 

Methode C (Pyramide):

 

15306649355_8485b63d6c_o.jpg

Methode C (Pyramide) by Henrik Jellinghaus, on Flickr

 

Ich hoffe euch gefallen die Bilder, falls hier jemand N. maxima 'Sulawesi' TC Pollen benötigt würde ich mich über eine PN freuen.

MfG

Henrik

Edited by Henrik J
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
David 27

Abend zusammen,

das Thema ist zwar schon sehr alt aber ich möchte euch gerne meinen ersten Versuch zeigen:

P. x Weser Verschlusszeit: 125 und Blende 5,6. Ich muss sagen das es echt sch**** aussieht....Was hab ich falsch gemacht??

New-Out99999.jpg

 

Lg David

Share this post


Link to post
Share on other sites
David 27

so....2. Versuch is besser...selbe Einstellungen nur mit ex. Blitz geblitzt und dieses mal 25 Einzelbilder...vorher 18:

New-Out99999.jpg

 

LG

 

PS: Morgen versuch ichs bei der D. aliciae im Gegenlicht (Sonne).

Share this post


Link to post
Share on other sites
David 27

So,

wie gesagt die aliciae:

New-Out99999.jpg

sie werden besser...dieses mal mit 25 Bildern...Und die Sonne spielte leider ned so gut mit...

 

Lg David

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Die Bilder gefallen mir richtig gut, David.

Gerne mehr davon (vor allem von Drosera), wenn du magst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.