Jump to content
Sign in to follow this  
Ricky

Anleitung für ein Karnivoren Terrarium

Recommended Posts

Ricky

Die Terrariumkultur

Wer seine Pflanzen nicht wie üblich auf die Fensterbank stellen möchte,hat noch die Möglichkeit sie in einem Terrarium zu kultivieren,welches sehr schön aussieht.

Aller Anfang ist schwer, daher muß man sich als erstes überlegen,welche Pflanzen sollen dort rein.

Man sollte hier natürlich wichtige Faktoren wie Größe, Wüchsigkeit, benötigte Temperatur & Feuchtigkeit berücksichtigen.

Für die Terra - Kultur kommen als erstes tropische Pflanzen in Frage,das wären einige Sonnentau (Drosera) Arten:

sonnentau_18.jpg

Drosera capensis und die rosettenbildenen Drosera aliciae, humboldtii, venusta, usw....

Auch die Zwerdrosera sind gut geeignet.Man sollte evtl. aufpassen, daß sie nicht durcheinander wachsen können.

Den Zwergsonnentau pflanzt man idealerweise an einen erhöhten Ort , da viele von ihnen ständige Staunässe nicht leiden können.

Auch unter den Gattungen Utricularia sowie Genlisea gibt es einige Arten, die sehr gut im Terrarium gedeihen können, allerdings unter Umständen sehr schnell ineinander verwachsen .

wasserschlauch.jpg

Da wäre dann noch die Gattung der Pinguicula, welche sich auch sehr gut im Terrarium halten läßt.

fett_15.jpg

Von den Arten der Sarracenia sollte man besser absehen,da sie bewegte Luft bevorzugt und auch ziemich groß werden kann.

Bei der Fliegenfalle kann man wohl geteilter Meinung sein,was die Terra - Kultur angeht.

Einige schreiben das es ihrer Pflanze gut bekommt,andere wiederrum raten davon ab.

Ich selber habe meine im Terrarium gehalten,was ihr, glaube ich nicht so gut bekommen ist .Jetzt steht sie im kühlen Raum und hält Winterruhe.

Werde sie im Frühjahr auch nach draussen stellen,was ihr bestimmt besser gefallen wird.

So wenn man sich jetzt über die einzelnen Pflanzen informiert hat,ist jetzt noch darauf zu achten,dass man Pflanzen nimmt die sich nicht untereinander überwuchern.

Droseras breiten sich mit der Zeit ziemlich aus,sowie das Fettkraut oder das Wasserschlauch - Gewächs.Ausführliche Berichte über Pflanzenarten fürs Terrarium gibt es im Netz einige.

So nun wenn alles soweit geklärt ist, kommt jetzt die Einrichtung des Terrariums.

Wir brauchen:

1 Aquarium-Terrarium (Wasserdicht),

1 Sack Blähton

blaehton.jpg

Karnivoren Erde (Menge je nach größe des Beckens abhängig ).

erde_fleisch_fressende.jpg

Deko Material ( Sphagnum Moos ),Kieselsteine,Rinde..........)

baumwurzel.jpgsphagnum-moos.jpg

Pflanzen: Beleuchtung:

Da gibt es eine Menge an verschiedener Modelle.

Am besten ist, man probiert aus,welche Beleuchtungsmethode am besten für einen geeignet ist.

Die Vorbereitung:

Als erstes wird der Blähton ordendlich im klaren Wasser ausgewaschen,damit Salze oder andere Fremdstoffe aus dem Ton gespült werden.

Es ist ratsam den Ton 1- 2 Stunden im Wasser zu lassen.

Nachdem der Ton schön gewaschen wurde ,wird er in einer etwa 3- 5 cm hohen Schicht in das Terrarium gefüllt,dieses dient später als Wasserspeicher.

Den Wasserstand kann man dann sehr gut an den Tonkugeln erkennen.

terra_014.jpg

Nun kommt auf den Ton eine etwa10 - 15 cm hohe Schicht Pflanzensubstrat,welches man gut befeuchtet,damit die Pflanzen schneller anwachsen.

Jetzt kann man noch je nach Geschmack Hügel oder eine Talsohle erstellen,für die Pflanzen die keine direkte Staunässe mögen,oder für Wasserhungrige Pflanzen die dann eben tiefer gepflanzt werden.

Dies ist natürlich nur ein Vorschlag zur Gestaltung des Beckens.

Jetzt setzt man vorsichtig die Pflanzen ein und läßt etwas Platz zwischen jeder Pflanze,ratsam da einige Arten sich ziemlich ausbreiten ( Sonnentau ).

Größere Arten sollte man nach hinten setzen damit sie kleine Pflanzen nicht verdecken.

Ein Stück Rohr in die Tonschicht stecken,dient später als Gießhilfe.

terra_015.jpg

Nun nachdem die Pflanzen ihren Platz gefunden haben ,kann man jetzt nach Lust und Laune sein Pflanzenparadies dekorieren.

Da einige Karnivoren eine erhöhte Luftfeuchte benötigen "Nepenthes" ,kann man sich einen "Nebler" Ulltraschall Zerstäuber

ultraschall_nebler.jpg

mit in das Terrarium einbauen, welches sehr schön aussieht, wenn der Nebel seine Bahnen durch das Terrarium zieht.

Natürlich lassen sich auch Brunnen oder Wasserfälle intrigieren,nur sollte dieses vor der Bepflanzung geschehen.

Kommt auf die Größe des Terrarium /Aquarium an.

Als zusätzlicher Bodenbelag eignet sich auch lebendes Sphagnum Moos sehr gut, da es viel Wasser speichert und so die Luftfeuchtigkeit im Terrarium erhöht.

Hier bekommt ihr es ---------> Lebendes Sphagnum Moos

Bei mir im Terrarium habe ich durch das Moos 80 - 90 % Luftfeuchtigkeit ideal für meine Kannenpflanze.

Damit Ihren Terrarienpflanzen ausreichend Licht zu Gute kommt, sollten Sie auf eine geeignete und ausreichende Beleuchtung Wert legen. Bei einer Terrariengröße von: L= 80 cm B= 40 cm H= 40 cm sollten wenigstens zwei Leuchtstoffröhren von 60 cm Länge installiert werden. Wesentlich effektiver sind Natriumdampf-Hochdrucklampen ,welche aber nicht gerade sehr billig sind.

Nun zu guter Letzt wird jetzt mit Hilfe des eingesetzten Rohres Wasser in das Becken gefüllt,etwa so hoch wie die Ton Schicht ist.

Es ist ratsam nachdem kein Wasser mehr im Becken ist einpaar Tage zu warten bis man es wieder auffüllt,so haben die Wurzeln Zeit etwas Luft zu bekommen.

Ansonsten kann es zu Wurzelfäulnis führen und das wäre schade.

Wünsche euch nun viel Spaß mit eurem Pflanzenparadies :thumbsu:

Gruß Ricky

Edited by Ricky
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.