Jump to content

Drosera capensis


Eva

Recommended Posts

Hallo,

wie sollte ich mit welken Tantakelspitzen verfahren?

Hat schon mal jemand versucht Ableger aus Blattstecklingen auf feuchter Watte zu kultivieren?

Ich schaffe es trotz optimaler Feuchte- u. Luftbedingungen nicht, dass die Erde Schimmelfrei bleibt. Das Prob habe ich im übrigen bei allen Zimmerpflanzen. In einer großen Aktion habe ich sogar schon auf extra großen Blähton umgestellt, doch selbst der verschimmelt oben. Sollte ich Chinosol einsetzten?

Fragen über Fragen :-).

Danke & Gruß!!!

Eva

Edited by Eva
Link to comment
Share on other sites

Hi,

erstmal Willkommen im Forum.

Und gleich zu den Fragen: Solange es nicht nach irgend einer Krankheit sondern nach natürlichem Welken einzelner Blätter aussieht - einfach in Ruhe lassen. Die Pflanze holt sich dann noch die restlichen Nährstoffe aus dem Blatt. Da du mit Schimmelbefall kämpfst würde ich ein komplett verwelktes Blatt abschneiden und entfernen. Gegen Schimmel hilft vor allem Licht, Lüften und gegebenenfalls weniger Wasser.

Stecklinge von Dr. capensis hab ich noch nicht auf Watte gezogen. In dest. Wasser (ohne Substrat) und mit Torf hat bei mir ohne Probleme geklappt, wobei die Stecklinge im Torf deutlich schneller gewachsen sind.

Aus optischen und gesundheitlichen Gründen würde ich die chemische Keule gegen den Schimmel rausholen, aber letztlich hilft es nur wenn die Ursache des Schimmels gefunden und bekämpft wird.

Falls dein Sonnentau deutlich mehr welkt als sonst, kaum noch Klebtropfen bildet und schimmelt hilft mehr Licht oder ein absenken der Temperatur.

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eva,

Ich verstehe deine Fragen zwar nicht ganz, versuche trozdem mal zu antworten.

1. Ich gehe mal davon aus du meinst welkende Blattenden?! vertrocknete Blätter kannst du an der Pflanze lassen. Es ist normal das mal ein oder mehrere Blätter von Zeit zu Zeit absterben, besonders im Winter durch schlechtere Lichtverhältnisse.

Da du aber weiter unten über Schimmel klagst, würde ich alle vertrockneten Blätter abschneiden.

2. Watte??? <-- Also ich nicht. Ich verstehe aber auch den Sinn der Sache nicht ganz.

3. So ganz optimal können die

Feuchte- u. Luftbedingungen
nicht sein wenn bei dir alles anfängt zu Schimmeln. Was bitte heißt den bei dir optimal?

Redest du jetzt von Erde als Gartenerde, Erde für Zimmerpflanzen oder Torf oder meinst du allgemein Substrat?

Link to comment
Share on other sites

wie sollte ich mit welken Tantakelspitzen verfahren?

Der Pflanze beispielsweise mehr Sonne (oder Kunstlicht) geben.

Sonnentau (Nomen est Omen) liebt Sonne!

Ich schaffe es trotz optimaler Feuchte- u. Luftbedingungen nicht, dass die Erde Schimmelfrei bleibt.

Zu den Wachstumsbedingungen gehört nicht nur die (Luft-)Feuchte, sondern auch Temperatur (Tag/Nacht) und Licht (Lichtstärke, Beleuchtungsdauer).

Das Prob habe ich im übrigen bei allen Zimmerpflanzen. In einer großen Aktion habe ich sogar schon auf extra großen Blähton umgestellt, doch selbst der verschimmelt oben. Sollte ich Chinosol einsetzten?

Oder beispielsweise den Pflanzen mehr Sonne (oder Kunstlicht) geben.

Oder für mehr Luftbewegung sorgen. Schimmel liebt stehende Luft, also ggf. das Blumenfenster bei frostfreiem Wetter häufiger mal kräftig durchlüften.

Der (ggf. notwendige) Einsatz von Chemie kann niemals ein Ersatz für optimale Wachstumsbedingungen sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke für Eure Antworten. Die Bedingungen sind im Wesentlichen wie folgt: Weißtorf, ganzjährig am Südwest-Fenster, regelm. Lüften, Anstauverfahren (nach Trockenlegung 3 Tage Pause) und im Winter am selben Fenster, allerdings auf dem kühlen Boden (Fenster bis Boden + Fliesen ohne Bodenheizung.

Es nervt mich mit dem Schimmel, da ich echt viel versuche und dann immer wieder irgendwo die übelsten Bedingungen sehe(dunkle warme Ecke, viel Wasser etc.), aber keinen Schimmel. Bei schimmelt ja sogar grober Blähton mit min. Wasserstand lt. Anzeige. Was mache ich nur falsch? Nun, die anderen Pflanzen sind ja hier kein Thema, aber es trifft leider auch meine lieben Carnivoren :-(.

Chinosol soll ja recht mild und dennoch effektiv sein.

Das mit der Watte hat mich interessiert, da ein Freund von mir sagte, das er Dr. c. Blattstücke auf Watte zieht. Ich war da etwas ungläubig.

Gruß

Eva

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eva,

also wenn ich das richtig verstanden habe, stehen deine Pflanzen im Winter auf dem Boden unter dem Fenster?! Dann wundert es mich nicht das alles anfängt zu schimmeln. Wirklich hell kann es da garnicht sein (besonders im Winter). Und selbst wenn du täglich dieses besagte Fenster öffnest, wie viel Luft kommt den dann bei deine Pflanzen und dem Substrat an? Kann mir nicht vorstellen das hier eine wirkliche Luftumwälzung stattfindet.

Als ich meine Pflanzen noch am hellen Fenster (Süd Seite!) in einem kühlen ebenerdigen Kellerraum überwinterte hatte ich teilweise auch Schimmel.

Schimmel entsteht nach meinen Erfahrungen nur wenn mehrer Faktoren aufeinander treffen: Zu viel Wasser (Substrat zu feucht), zu wenig Luftumwälzung (stehende feuchte Luft) und zu dunkel. Und bei der Temperatur würde ich sogar sagen, das "zu kühl" den Schimmel in Verbindung mit den anderen Faktoren eher begünstigt. Gerade in dunklen kühlen und feuchten Ecken ist am ehesten mit Schimmel zu rechnen.

Nach deinen Beschreibungen würde ich wirklich nicht von optimalen Bedingungen sprechen. Sorry aber deine Bedingungen halte ich eher für schlecht und sind meiner Meinung nach für das Schimmeln verantwortlich. Und das der Schimmel bei deine anderen Pflanzen "kein Thema" ist, kann ich nicht verstehen?!

Chinosol soll ja recht mild und dennoch effektiv sein.

Ich glaube nicht das dies des Rätzels Lösung darstellt. Da bei deinen Bedingungen definitiv Optimierungspotenzial besteht, würde ich genau da ansetzen. Vielleicht findest du einen besseren Standort für deine Pflanzen bei denen du die oben genannten Faktoren verbessern kannst?! Edited by Tim Beier
Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Wenn bei dir sogar Blähton schimmelt, ist es schon komisch. Bist du sicher, das es Schimmel ist? Auskristallisierungen von Kalk usw (Leitungswasser verwendet?) sehen u.U auch aus, wie Schimmel. Ich dachte auchmal, einer meiner Sämlingstöpfe würde schimmeln, obwohl ich ihn vorsorglich mit Chinosol behandelt hatte (wollte nicht, das die Sämlinge Pilze bekommen). Dann hab ich festgestellt, das es wohl nur das wieder auskristallisierte Chinosol war, das einen leichten weißen Belag (ähnlich "Torfschimmel" im Anfangsstadium)gebildet hatte.

Tim, ich hab Evas Beschreibung so verstanden, dass das Fenster bis zum Boden reicht und da dann die Pflanzen auf dem (kühlen)Boden direkt am Fenster stehen.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nein nein, die Dr. c. steht nicht im dunkel untern Fenster, um das gleich klar zu machen hatte ich ja extra geschrieben, das mein Fenster bis zum Boden reicht.

(...)im Winter am selben Fenster, allerdings auf dem kühlen Boden (Fenster bis Boden + Fliesen ohne Bodenheizung.(...)

Auf dem Blähton ist def. Schimmel, schöne lange feine Häärchen ;-).

Gruß

Eva

Edited by Eva
Link to comment
Share on other sites

Hallo Eva,

Schreibe doch bitte D.capensis ; Dr.c. ist keine richtige Abkürzung und keiner weiß was gemeint ist.

Das mit dem Fenster hab ich überlesen. Dachte die Fliesen reichen bis zum Boden.....Verzeihung. Ändert aber nichts an meiner Aussage! Dann ist es halt vieleicht 1 Faktor weniger.

Eine Frage habe ich noch: " Schimmelts bei dir nur im Winter oder auch über den Sommer"?

Edited by Tim Beier
Link to comment
Share on other sites

(...)" Schimmelts bei dir nur im Winter oder auch über den Sommer"?

Es schimmelt ganzjährig und, wie oben beschrieben, bei allen Pflanzen.

Edited by Eva
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.