Jump to content

Suche passende Pflanze...


Guest Jan-Niklas

Recommended Posts

Guest Jan-Niklas

Hallo liebe User der G.F.P,

ich bin gerade dabei ein Terrarium für eine meiner Schlangen(die sich zurzeit in Winterruhe befindet) zu planen, da sie mittlerweile etwas groß wird. Das Terrarium wird die Maße 200x80x80cm haben. Da die Schlangenart relativ montan lebt, habe ich mir gedacht, dass man vll. Carnivoren einsetzen kann. Temperaturbereiche werden von 22- 26°C liegen, punktuell bis zu 28 °C. LF hält sich bei dieser Schlangenart etwa im Bereich von 75%+/- auf. Nun suche ich passende Bepflanzung, vorstellen könnte ich mir Kannenpflanzen, die relativ groß werden. Andere wären eventuell groß wachsende Fettkraut-Arten oder Heliamphora. Bei letzteren beiden weiß ich nicht, wie robust die Pflanzen sind. Filigrane Arten wären nicht so passend.

Freue mich auf Antworten

lg

Jan-Niklas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jan-Niklas,

alle Pflanzen mit Klebfallen halte ich für ungeeignet. Heliamphoren würde ich nur ungerne riskieren.

Den genannten Klimabedingungen entsprechend würde ich es mit solchen Nepenthes versuchen, die sich bei vielen Haltern als geeignet für die Fensterbank erwiesen haben, u.a. N. alata und ihre Hybriden.

Vieles hängt natürlich von der Größe der Schlangen ab. Eine fette Viper würde ich den Pflanzen lieber nicht antun, außerdem sollte man verhindern, dass die Schlange die Kannenflüssigkeit trinkt (zumindest, wenn Insekten darin vermodern). Gut vorstellen könnte ich mir einige Utricularien.

Neugier: Von welcher Schlangenart reden wir überhaupt?

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Guest Jan-Niklas

Hallo Helmut,

danke für deine Antwort,

in dem Terrarium wird eine Elaphe carinata leben.Die Schlangen kommen aus China und bevorzugen Höhen von 300 bis 2000m. Sind aber auch schon über 3000m nachgewiesen worden. Werden relativ große Tiere ~ 2m, jedoch für die Größe nicht allzu dick. Ich hatte innerhalb der 6 Jahre in denen ich Schlangen pflege noch keine einzige Pflanze die von den Tieren zerdrückt oder geknickt wurde, selbst bei sehr filigranen Pflanzen wie Asparagus.

Nepenthes alata klingt gut, die werden ja ziemlich kräftig. Wie sieht es mit Nepenthes truncata aus? Gibt es sonst noch Arten, die ein Neuling mit gutem Gewissen pflegen kann? Auf Hybriden würde ich gerne verzichten, soweit es möglich ist. Ich bin lieber dafür Arten rein zu erhalten.

Heliamphora wird dann eher nichts, wobei mir die minor gut gefallen hätten.

Ultricularia klingt nicht schlecht, werden aber nicht so groß oder? Wenn es Arten gibt, die relativ dicht und weiträumig wachsen, wären diese mit Sicherheit möglich. Aquatische Pflanzen fallen generell weg. Terrestrische sind möglich. Gibt es Epiphyten, die leicht zu pflegen sind? Besitze eine rießige Fichtenwurzel, die alleine etwas kahl ausschaut.

lg

Jan-Niklas

Anbei noch ein Bild von meinem Pflegeling:

post-2150-1259341045,0782_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Auf Hybriden würde ich gerne verzichten, soweit es möglich ist. Ich bin lieber dafür Arten rein zu erhalten.

Keine Sorge, Nepenthes hybridisieren auch in der Natur sehr stark, da machst du also nichts kaputt ;-).

Recht wüchsig ist auch N. sanguinea, die Form mit rötlichen Kannen finde ich auch sehr ansehnlich. Um wirklich groß zu werden brauchen aber alle Arten relativ lange, zunächst würde sich also ein eher unzugänglicher Standort empfehlen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jan Niclas,

wenn Du Infos zu Ultricularien suchst, schau mal u.a. hier nach:

utricularien.de

und

utricularia.net

Natürlich gibt es noch mehr interessante Seiten dazu, hab´nur gerade keine weiteren Links parat.

Außerhalb der Blütezeit sehen Utricularien aus wie hundsordinäres Gras (sorry, Nicole...),

manche gedeihen aber wie Unkraut und sind dazu sehr blühfreudig und dekorativ! Einige Utris sind auch epiphytisch.

Die N. truncata wäre wohl robust genug, ich würde sie aber eher als "Tiefländer" einstufen, dass muss aber nicht bedeuten, dass sie nicht im Terrarium gedeiht.

Es gab hier mal einen Thread zum Thema Fensterbank-Nepenthes, Du findest ihn sicher über die Suchfunktion. Ich denke, alle Arten, über die dort positiv berichtet wurde, sind hinsichtlich ihrer Klimaansprüche für das Terrarium geeignet.

Schönes Tier übrigens. Hab´ mal dazu gegoogelt und war doch erstaunt, wie variabel die Art in der Färbung ist.

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Guest Jan-Niklas

Hallo,

danke euch beiden für die Antworten!

Dass sich Nepenthes so untereinander kreuzen ist ja interessant! Unter Umständen kann ich ja auch Hybriden nehmen, die in der Natur bekannt sind. Nach dem Fensterbank-Thread werde ich auf jeden Fall mal suchen.

Zu den Ultricarien: Ich kann mir schon vorstellen, dass es total heiß aussieht, wenn man eine kleinblättrige Ultricaria findet, die sich über eine Wurzel zieht. Die Links sind auf alle Fälle sehr nützlich. Ich habe auch schon eine Pflanze näher in die Auswahl genommen. Nämlich U.longifolia. Brauchen U.sandersonii eigentlich definitiv eine Winterruhe? Wenn ja, würde es diese Pflanze ausscheiden lassen.

Das Tier war ein richtiger Glückstreffer, es gibt selten Nachzuchten.

lg

Link to comment
Share on other sites

Brauchen U.sandersonii eigentlich definitiv eine Winterruhe? Wenn ja, würde es diese Pflanze ausscheiden lassen.

Hi,

Winterruhe bei U. sandersonii? Der wächst und blüht bei mir seit Jahren als Unkraut munter ganzjährig in den Terrarien.

Link to comment
Share on other sites

Guest Jan-Niklas

OK, danke!

Das habe ich auf einer Webseite gelesen. Gut,dass es nicht so ist.

Wie sieht es mit der Beleuchtung aus? Wollte 2 T5 15.000k Leuchtstoffröhren und einer T8 UvA beleuchten. Hersteller kann ich ja bei Bedarf mit anschreiben. Haltet ihr das für genug?

lg

Link to comment
Share on other sites

Guest Jan-Niklas

Schuldige für Doppelpost,

hier sind nochmal die Röhren (10000kelvin , nicht 15000kelvin), die haben doch relativ schönes Lichtspektrum:

39 Watt- Sylvania Aquastar

und eine Exoterra Repti Glo 5.0, Ich weiß nicht wie wichtig der UV-Anteil bei Pflanzen ist, aber da meine Schlange als tagaktiv gilt, ist UvA für das Wohlbefinden sehr wichtig. Hier ist das Spektrum zu sehen

Auf der Seite drosophyllum.com ist unter Kulturtipps --> Licht ja ein Diagramm über die Effiziens der Photosynthese bei den bestimmten Wellenlängen abgebildet, und die Spektren der Röhren decken das ja recht gut ab, oder nicht?

lg

Link to comment
Share on other sites

Hi,

um die Lichtfrage beantworten zu können, muss man wissen wie hoch das Terrarium ist. Je weiter die Röhren von den Pflanzen weg sind, desto weniger Licht kommt unten an. Die Röhren sind sicher nicht schlecht, normalerweise haben die Röhren mit hohen Kelvin-Werten aber eine geringe Lumenzahl. Die meisten fahren hier mit 840er und 865er Röhren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.