Jump to content

Juvenile Krüge an adulter Pflanze


ThorstenW

Recommended Posts

Hallo !

Ich hab seit Mai diesen Jahres einen Cephalotus (von T. Carow)bei mir auf der Fensterbank. Es geht ihm eigentlich gut, nur bildet er momentan vermehrt juvenile Krüge im Zentrum der Pflanze. Am Alter sollte es nicht liegen, ich habe ihn bereits mit adulten Krügen gekauft und den Sommer über hat er auch adulte Krüge gebildet. Er ist in einem 18er Tontopf, wird feucht gehalten (kein Anstau), momentan sind es ca 16-20°C und etwa 11h Licht (v.a. Restlicht der Nepenthes in der Nachbarschaft+Tageslicht vom Fenster).

Muß ich mir jetzt Sorgen machen oder ist das mit den Juvenilkrügen kein Anzeichen für Probleme?

Schonmal vielen Dank für Meinungen unsd Tipps,

vg

Thorsten

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten,

sollte der Zwergkrug jetzt nicht eigentlich kühler stehen?

Gruß

Chrissi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten,

16°C bis 20°C sind schon ok, solange die Pflanze wirklich genug Licht bekommt! Optimal wären 12°C bis 15°C aber wie gesagt, es geht auch wärmer. Ich kenne viele Leute, die den Cephalotus auch bei diesen höheren Temperaturen gut über den Winter bringen. Es sollten dann aber alle anderen Faktoren passen.

Cephalotus ist ein recht eigenwilliges Geschöpf und hält sich nicht immer an die Regeln! So beobachte ich auch bei meinen Pflanzen, dass oft nach den ersten adulten Krügen nochmals juvenile Krüge gebildet werden. (es gibt auch jugendliche Menschen, die nach den ersten 'adulten' Monaten wieder für einige Zeit in das 'juvenile' Zeitalter zurück fallen....)

Erst wenn Cephalotus etliche adulte Krüge gebildet hat, bleibt er meist dabei. Wenn man will, könnte man die juvenilen Krüge evtl. auf Nährstoffmangel zurück führen. Der Cephalotus verträgt durchaus eine leichte Düngung, ich würde dies jedoch unbedingt nur sehr 'zaghaft' im Frühjahr versuchen. Und Düngung bei den Karnivoren nur, wen alles andere optimal ist!

Auch für die Ausbildung der normalen Laubblätter kennt der Cephi keine festen Regeln - dies ist sogar am Naturstandort zu sehen.

Der große Topf ist sehr wichtig!

Weiterhin viel Erfolg.

Gruß

Thomas

Edited by Thomas Carow
Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Schonmal Danke für die Antworten, jetzt bin ich etwas beruhigt!

Die Temp. bezieht sich auf die Zimmertemp., ich hab nochmal direkt am Fenster gemessen, da sind es eher 14-16°C, also etwas kühler.

"Gedüngt" habe ich bisher nur mit Ameisen, die ich in die Krüge geworfen habe, das letzte mal vor etwa 2 Monaten. Ich denke, die nächste Fütterung gibts dann erst wieder im Frühjahr. Mehr als Milch-o. Insektendüngung habe ich bei keiner meiner Pflanzen bisher gewagt.

Thomas, was meinst du mit "genug Licht"? Momentan sind es etwa 3000 LUX (8h, dann 3h deutlich weniger, dann dunkel)bei stark bewölktem Himmel. Ich könnte die Lampen etwas anders anordnen, so das er noch mehr bekommt.

Falls noch jemand Erfahrungen oder Tipps bezüglich der Krüge hat, immer her damit!

VG

Thorsten

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten,

genug Licht heißt bei Cephalotus für mich eine schöne rötliche Krugfärbung. Da die Ausfärbung auch immer mit der Temperatur zusammen hängt, ist dies das beste Merkmal.

Die Luxmesser kann man meist vergessen(messen immer nur in einem bestimmten Spektralbereich). Wenn ich richtig informiert bin, gibt es am sonnigen Tag um die Mittagszeit locker 100.000 Lux im Freiland.

Die Beleuchtungsdauer finde ich ok.

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal!

Ok, dann werd ich so umbauen, das er soviel Licht wie es geht bekommt.

Das Luxmeter verwend ich v.a. um zu sehen, ob ich wenigstens in der richtigen Größenordnung bin, also ob bei der Pflanze eher 500 oder zb 3000 Lux ankommen und dann veruche ich die Beleuchtung entsprechend zu optimieren.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Sorry, Doppelppost, bitte Löschen (oder kann ich das irgenwo selbst?)

Hallo nochmal!

Ok, dann werd ich so umbauen, das er soviel Licht wie es geht bekommt.

Das Luxmeter verwend ich v.a. um zu sehen, ob ich wenigstens in der richtigen Größenordnung bin, also ob bei der Pflanze eher 500 oder zb 3000 Lux ankommen und dann veruche ich die Beleuchtung entsprechend zu optimieren.

VG

Thorsten

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Guten Abend!

Das Thema is zwar schon etwas älter, aber ich hab hier auch noch was intresanntes:

Einen adulten Krug an einer juvenilen Pflanze:

post-1478-1265313790,7798_thumb.jpg

Die Pflanze war ein ganz frischer Blattsteckling mit 2cm Durchmesser, und stand draußen in voller Sonne an der Südseite. Entgegen aller Empfehlungen scheint Cephalotus zumindest im Sommer bei hohen Temperaturen auch hohen Anstau, in meinem Fall bis zur Häfte vom Topf, gut zu vertragen.

Das war ein kleiner Versuch, die anderen die unter "normalen" Bedinungen wuchsen, haben sich zwar auch gut entwickelt, aber wurden nicht so schön.

Jetzt im Winter steht er im Keller unter einem HQI-Strahler, und produziert wieder juvenile Krüge. Ich glaube aber nicht das das in direktem Zusammenhang steht, da es ja vorher auch nur ein einziger adulter Krug war.

Im allgemeinen bin ich überrascht wie tollerant die Pflanze bei mir ist. Der Topf ist oft sehr trocken, mal Staunässe, mal mehr, mal weniger Licht, den ersten Winter durchkultiviert, aber er wächst sehr schnell, soweit ich das beurteilen kann.

Hier noch zwei aktuelles Bild der Mutterpflanze:

post-1478-1265314680,2505_thumb.jpg

3 frisch geöffnete Krüger + Wurzelausläufer (links hinten)

post-1478-1265314725,3078_thumb.jpg

Einen schönen Abend wünscht,

Harald

Edited by Harald
Link to comment
Share on other sites

Hi Harald,

sehr schöne Exemplare! Die Ausfärbung der juvenilen Pflanzen ist wirklich super.

Grüße

Chrissi

Edited by Chrissi-M.
Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald,

wirklich schöne Pflanzen! Bin mal gespannt, wann mein Steckling (von Mai letzten Jahres) seinen ersten Adultkrug produziert.

Die Mutterpflanze (die mit den Juvenilkrügen vom Themenstart)macht mittlerweile die nichtkarnivoren Blätter, so wie ich es bei den aktuellen Winterbedingungen erwartet habe. Da habe ich dann auch in ein paar Monaten wieder Material für neue Stecklinge!

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.