Jump to content

Nepenthes als Aufsitzerpflanze?


Gordon Shumway

Recommended Posts

Gordon Shumway

Hallo Zusammen!

Bin gerade halbwegs mit Planung und Bau der Inneneinrichtung für mein neues Aqua-Terrarium fertig. Darin würde ich unter anderem gerne die ein oder andere Nepenthes halten. Leider habe ich bisher keine oder kaum Erfahrungen mit Nepenthes. Allerdings weiß ich, das sie es nicht zu nass haben wollen. Jedoch wird der Bodengrund unvermeidlich staunass sein, was vermutlich zum Problem werden könnte.

Daher habe ich mir folgendes überlegt:

Wäre es möglich, eine Nepenthes, ähnlich einer Orchidee, mit etwas Heißkleber auf Kork oder ähnliches zu kleben (ohne Kontakt zum Boden) und die Wurzeln in Moos einzupacken.

Das Moos soll wiederum Kontakt zum feuchten Boden haben und so Feuchtigkeit zur Nepentheswurzel transportieren und so deren Wasserversorgung sichern.

Beregnungsanlage habe ich keine, und gießen will ich auch nicht ständig. Auch auf Töpfe will ich vollständig verzichten.

Die Rückwand des Terrariums wird übrigens mehr oder weniger überall dauerfeucht sein, da über diese ständig Wasser fließen wird. Außerdem ist sie mit einem bewuchsfähigem Torf/Bindemittel-Gemisch überzogen. Wäre es denkbar hier eine Nepenthes oberflächlich anzubringen?

Achja, bei den Arten hab ich so an die typischen kleinen Baumarkt-Bastarde gedacht, also nix spezielles.

Vielleicht hatte jemand von euch schon ähnliche Probleme und ist auf andere elegante Lösungsansätze gekommen, dafür bin ich selbstverständlich auch offen.

Grüße,

euer Gordon

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kultiviere N.alata epiphytisch. Das funktioniert durchaus.

Ich würde allerdings aufbinden und nicht aufkleben. Weicher Bindedraht funktioniert gut; ganz perfekt sind in

Streifen geschnittene Damenstrumpfhosen.

Zum Aufbinden würde ich möglichst kleine Pflanzen nehmen, da diese gut auf der Unterlage anwurzeln können.

Als Unterlage würde ich Korkrinde nehmen; die ahmt die natürliche Bauminde gut nach. Nicht damit sparen; die Pflanzen wachsen schnell! Die Wurzeln kann man dann gut in (totes, langfaseriges) Spaghnum-Moos einpacken, das regelmäßig feucht zu halten ist.

Alle aufgebundenen Pflanzen (egal ob nepenthes oder Orchideen) muss man regelmässig (spätestens alle 2 Tage) sprühen, sonst vertrockenen sie.

Ob das "ansaugen" von Wasser mit dem Moos klappt, wage ich zu bezweifeln, da die Struktur von Moos sehr locker ist.

Permenente Berieselung stelle ich mir auch problematisch vor. Aber wenn du ein paar Euro investieren willst, ist es durchaus einen Versuch wert; vielleicht klappt es ja. Wenn nicht, ist die Pflanze halt tot; aber bei einer Baumarkthybride kann man durchaus mal experimentieren :-)

Ein staunasser Boden ist kein Problem, solange die Substratunterkante im Tpf oberhalb des Wasserspiegels ist. Dies kann man zB mit tiefen Töpfen erreichen, die zu 1/3 (je nach Wasserstand halt) mit Blähton als Drainage gefüllt sind.

Gruß

Thomas.

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hallo Thomas!

Danke für deine Tipps.

Anbinden wird zumindest an der Rückwand schwierig.

Das mit dem Besprühen habe ich auch befürchtet, auf sowas wollte ich ja eigentlich vezichten.

Der Tipp mit dem Topf aber klingt auf jeden Fall ziemlich brauchbar und wird vermutlich zeitnah umgesetzt!

Grüße,

Gordon

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.