Jump to content

Überwinterung komplett im dunkel möglich?


Schubi

Recommended Posts

Hallo Forengemeinde,

wie ihr sicher wisst kann man Sarracenia im Kühlschrank(ohne jegliche Photosynthese) überwintern. Dies ist ja nur möglich da die Pflanze dann fast ihren gesammten Stoffwechsel einstellt.

Nun meine Frage: Wisst ihr bei welcher Temperatur das der Fall ist, also welche Temperatur darf nicht überschritten werden wenn die Pflanze z.B. in einem Raum ohne Fenster

überwintern soll?

Link to comment
Share on other sites

Also du solltest sie am besten zurückschneiden und dann in die winterruhe schicken.

Der raum sollte aber nicht wärmer als 4°C sein, am besten du stellst sie in das gemüse fach im kühlschrank, so mache ich das immer.

mfg. Philipp

Link to comment
Share on other sites

Nun meine Frage: Wisst ihr bei welcher Temperatur das der Fall ist, also welche Temperatur darf nicht überschritten werden wenn die Pflanze z.B. in einem Raum ohne Fenster

überwintern soll?

Wie von mir schon mehrfach erklärt, verhält es sich mit der Temperaturtoleranz so:

Wenn die Pflanze nur die warme Haltung am Fensterbrett bei 20-22 Grad gewöhnt ist, dann kann sie plötzliche Temperaturveränderungen nur bis auf leichte Plusgrade ab. Du darfst sie keinen Minusgraden aussetzen. Eine Temperatur von z.B. +5°C ist noch OK, wenn sich die Temperaturbedingungen plötzlich von warm nach kalt ändern.

Wenn die Pflanze aber vorher eine z.B. 10-wöchige Kälteakklimatisation durchgemacht hat, bei der die tiefsten Nachttemperaturen über 12 - 10 - 8 - 6 - 4 - 2 - 0 Grad allmählich heruntergehen (z.B. im Herbst draußen), dann sind die meisten Sarracenien winterhart und können nach dieser Kälteakklimatisation teils starke Minusgrade unbeschadet überstehen, und dann wären auch mal -10°C für viele Arten und Hybriden noch OK.

Aber wieviel Dunkelheit die Sarracenien dabei jeweils aushalten können, keine Ahnung. Üblicherweise benötigen Pflanzen während der Winterruhezeit um so weniger Licht, je kälter es ist.

Edited by jusch
Link to comment
Share on other sites

@ Philipp : Danke für die Antwort! Mit dem Kühlschrank ist sicher die am einfachsten zu kontrollierendste Art der Überwinterung, nur dann bekomme ich Stress mit meiner Freundin wenn die meine Pflanzen im Kühlschrank liegen sieht!

@ jusch: Danke für diese ausführliche Antwort. Habe meinen Sarracenia-Hybriden das ganze Jahr bis spät in den Herbst auf dem Balkon gehabt, der dürfte sich an niedrigere Temperaturen gewöhnt haben. Habe dann denn Topf mit der Pflanze auf meinen Dachboden gestellt (Süd- Südwest-Fenster, Temperatur nur ca. 2°C wärmer als draußen) damit der Wind etc. den Topf nicht ständig umwirft. Aber wenn es richtig kalt ist (-17°C) gefriert der Topf schonmal komplett durch und deshalb habe ich überlegt den ganzen Topf in einen gedämmten Pappkarton zu stellen, nur dann hat er eben kein Licht.

Aber ich hoffe einfach mal das die Sarracenia das verträgt!

Gruß

Schubi

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo,

Thema Überwinterung war/ist nun für ich auch relevant bzw. die Frage richtet sich nun mehr auf den Zeitraum danach.

Im Jahr zuvor habe ich diese auf der Terrasse gelassen, doch dann festgestellt dass keine Blüte kam.

In diesem Jahr habe ich meine Pflanze im ungeheiztem Treppenhaus überwintern lassen, eben in der Hoffnung, dass sie dieses Jahr wieder blüht.

Nun habe ich aber festgestellt, dass sie mit dem Blühen bereits jetzt begonnen hat!

Und nicht nur ein, nicht 5 sondern (sofern ich alles zählen konnte) etwa 10 Blüten ausarbeitet.

Einige Schläuche sind zwar abgestorben, einige sind jedoch noch voll im Saft.

01.jpg

Nun meine Fragen an die Gemeinde...;)

1. ist das normal?

2. was soll ich nun tun?

3. kann ich sie jetzt schon auf die Terrasse raussetzen, und

4. wieso blühte sie letztes Jahr nicht, im Jahr zuvor aber - mit einer purpurroten Blüte!

5a. blüht sie im Sommer evtl. nochmal? und:

5b. falls ja, wie kann ich das erreichen?

Im Zusammenhang mit der Frage Nr. 3: wann soll/kann ich meine Fleischfresser (eigentlich nur noch die Dionaea) wieder an die frische Luft in die Sonne lassen?

Und da ich schon hier am schreiben bin - man verzeihe mir nun dass ich es hier erwähne - die Dionaea hat zwar Blütenstengel ausgebildet, jedoch fehlen ihr an den Blättern die Fallen. Ist sie krank oder hat sie einfach nur schlecht überwintert und somit schlechte Laune die sich dann aber - sobald sie Sonne abbekommt- wieder gibt?

Als ich sie zum überwintern brachte musste ich ein paar Tage später nahezu alle Blätter und Fallen abschneiden, da sie abgestorben und zusätzlich von Blattläusen befallen waren.

Liebe Grüße und noch frohe Ostern an alle

Michael

Edited by enter
Link to comment
Share on other sites

Ok

1. Ich denke bei dieser größe ist es normal soviele Blüten zu bilden

2. Nix

3. Warte lieber noch einen Monat

4.Die pururrote Blüte kam womöglich vom Lichtverhältnis

zu 5 kann ich leider nichts sagen.

LG

Dominik

Link to comment
Share on other sites

Hi,

so wie es aussieht geht es ihr doch sehr gut. Ich würde sie allderdings im Laufe der nächsten Zeit, vor dem Austrieb neuer Schläuche, mal etwas von den ganz abgestorbenen befreien, sie ist schon ziemlich dicht gewachsen. Freue dich einfach, dass sie jetzt so gut blüht, es hat ihr wahrscheinlich einfach besser gefallen als im letzten Winter. Tagsüber (frostfrei) kannst du sie auf jeden Fall rausstellen,wäre aber über Nacht vorsichtig, da du sie nicht an Frost gewöhnt hast und die Blüten wären dann garantiert kaputt. Eine zweite Blüte wirst du mit Sicherheit nicht erleben, da müsstest du ihr ja schon einen "Zwischenwinter" vorgaukeln. Also einfach so lassen wie es ist, was willst du mehr???

Die violette Blüte könnte evtl. auch eine Folge der Abstammung sein, purpurea war da ja mit Sicherheit irgend wann mal drin. Ist aber reine Spekulation.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Soweit ich weiß, blühen Sarracenien normalerweise im Frühjahr, ob sie im Sommer nochmals blühen, kann ich leider nicht beantworten.

Die große Anzahl an Blüten, könnte mit mehreren Wachstumspunkten zusammenhängen (Der Größe deiner Pflanze nach, hat sie bestimmt mehrere...)

Dass die Blüten nicht purpurfarben sind, liegt meines Erachtens an den (vermutlich) viel schlechteren Lichtverhältnissen im Treppenhaus.

Wenn die Temperaturen nicht mehr allzu tief sind, kannst du sie sicherlich rausstellen, vor allem bei schönem Wetter. Meine Sarracenia steht schon länger draußen (auch in der Nacht bei noch recht kühlen Temperaturen). Sollten Temperaturen unter 5°C zu erwarten sein (vor allem Nachts), würde ich an deiner Stelle die Pflanze vorübergehend wieder ins Treppenhaus stellen, da sie solche Temperaturen sehr wahrscheinlich nicht gewohnt ist..

Grüße Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Dann werde ich sie also morgen von meinen Eltern holen (das ärgert mich ja, dass sie eben nicht bei mir ist ;)) ) und sie tagsüber auf die Terrasse stellen.

Mich wunderte es nur, dass die plötzlich blüht und letztes Jahr gar nicht blühte. Das Jahr davor aber dafür im September!

Werde irgendwie nicht schlau aus den Pflanzen ;))

Liebe Grüße

Michael

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Um kein neues Thema dafür zu eröffnen:

Wenn ich meine Sarracenia im Keller überwintern möchte, sie zuvor zurückschneide und sie relativ kalt und dunkel steht, wie sieht es dann mit der Feuchtigkeit aus. 2 von ihnen stehen in einem Glas, jetzt habe ich ein wenig Angst, das die Erde fault oder schimmelt...

Wie muss ich sie gießen, oder soll sie relativ trocken bleiben??

Vielen Dank

Link to comment
Share on other sites

Hi Chasti,

"Im Glas" steht die Luft vergleichsweise eher als über einem freistehenden Blumentopf. Ich habe selbst bei meinen völlig nah am Fenster stehenden Kugelgläsern mit Zusatzbeleuchtung dezente Schimmelprobleme in der kalten Jahreszeit. Also: Niedrige Temperatur + Feuchte + relative Dunkelheit und STEHENDE LUFT bzw. mangelnde Zirkulation - das ist die Mischung, die zum Schimmel führt. Ich würde die Sarracenia nur in einem ausgesprochen "zugigen" Keller im Glas überwintern... wär mir sonst zu riskant.

Viele Grüße

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Hi Feldi.

Alles klar, ich werde meine älteren Pflanzen (im Topf) jetzt in den Garten stellen und die Minis (etwa ein Jahr), die im Glas stehen, werde ich auf der Fensterbank mit Zusatzbeleuchtung warm durchkultivieren...

Ich bin gespannt, wem es im Frühjahr besser geht ;)

LG und danke für die Antwort

Link to comment
Share on other sites

Hi Chastizwerg,

wenn du schreibst das du deine Sarracenia-Töpfe jetzt in den Garten stellst, gehe ich dann richtig in meiner Annahme das du sie in der Wohnung kultivierst?

Wenn das nämlich der Fall ist, ist nicht sicher ob sie im Winter mit starkem langen Frost auch überleben weil sie keine kühlen Temperaturen gewohnt sind.

Viele Grüße

Schubi

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Das ist möglich, dass die nen Kälteschock bekommt... Ich beobachte die Temperaturen ganz genau und werde sie anders unterbringen, falls es ZU frostig wird...

Danke

LG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.