Jump to content

Welcher Schädling, welche Behandlung?


fina0900

Recommended Posts

Hallo,

vll könnt ihr mir helfen welcher Schädling sich an meinen Nepenthes zu schaffen macht.

Habe vor ein paar Monaten schon mal an einer Nepenthes zwei Eibdellungen festegestellt und habe das auf die Umstellung geschoben.

Doch vor ein paar Tagen sind mir weitere Schäden auf gefallen .. mittlerweile an meheren Pflanzen (die eig auch in verschiedenen Zimmern standen Oo).

Habe gestern zudem eine kleine grüne Spinne (paar Millimeter groß) an der Blattunterseite entdeckt. Zudem sind mir weiße "Punkte" an den Blättern aufgefallen. Bei beiden bin ich mir sicher, dass ich soetwas zuvor noch nicht an meinen Pflanzen gesehen habe (äre mir schon aufgefallen .. vorallem die weißen Punkte.

Wenn ihr eine Idee habt was das sein könnte udn wie man dagegen vorgeht würde ich mich über Ratschläge/Bekämpfung freuen.

Vielen Dank schon mal!

Anbei Bilder:

edr9-6.jpg

edr9-5.jpg

edr9-4.jpg

edr9-3.jpg

edr9-3.jpg

edr9-2.jpg

Link to comment
Share on other sites

Dirk Buechner

Hallo,

die Schädlinge bei Bild drei könnten Schildläuse sein. Leider ist das Bild ein wenig unscharf deswegen kann ich es nicht so genau sagen. Behandlung am besten mit systemisch wirkenden Mitteln oder das regelmäßige manuelle Abstreifen von Hand oder mit einem feuchten Lappen und Haushaltsspiritus. Die 'Einbuchtungen' an deiner Nepenthes truncata sind meiner Meinung nach normal und sind wohl Drüsen oder Poren der Pflanze. Das hatte ich an meinen Pflanzen auch schon. Die Verletzung auf dem ersten Bild könnte mechanisch entstanden sein, den Schaden hat die Pflanze anscheinend schon von alleine eingegrenzt, da wird wohl nix mehr passieren.

Link to comment
Share on other sites

Wenn die weißen Punkte kleine Kügelchen sind, dann ist es vermutlich ausgetretener Pflanzensaft, der sich an der Luft verdickt hat. Das ist ein Zeichen dafür, dass irgendein Schädling deine Pflanze angebohrt hat. Schildläuse bilden eigentlich kleine "Panzer" auf oder unter den Blättern, das auf dem Bild sieht mir eher aus, als würden die Viecher im Blatt selber sitzen

Link to comment
Share on other sites

Hallo fina

Du hast zumindest bei der ersten Nepenthes (Bilder 1-3) ein Schildlausbefall. Da half bei mir (zumindest an Orchideen) das mehrmalige Einspritzen mit Lizetan Plus von Bayer (Wirkstoff Imidacloprid und Methiocarb). Zwei bis dreimal einspritzen in Abständen von 7 Tagen reicht aus und es sollten eigentlich alle Läuse tot sein, dann kann man sie ganz leicht absammeln bzw. sie fallen von alleine ab.

Dirk hat außerdem vor kurzem in einem Thema Punkte zum Pflanzenschutz und zu Pflanzeschädlingen aufgezählt. Dieser Beitrag wurde in Punkt 25 der FAQ eingefügt, vielleicht hilft dir das ja auch noch etwas:

Viele Grüße und viel Erfolg

Stefan

EDIT: Ich kläre das gerade. Gruß Torsten T.

EDIT: Geht klar, Torsten. Gruß, Stefan.

Edited by Stefan H.
Link to comment
Share on other sites

Also ich fasse mal kurz zusammen - bitte korrigiert mich wenn ich etwas falsch verstanden habe:

Also um die letzten 3 Bilder, der Truncata, handelt sich es um nepenthestypsiche Einbuchtungen, die völlig normal sind.

Die anderen Pflanzen (ersten drei Bilder), haben Schildlausbefall, den ich am Besten mit den genannten Mitteln behandeln kann. (bzw. gegebenfalls noch mal hier im Forum schauen muss nach einer geeigneten Behandlung ...)

So nun aber doch noch ein paar Fragen:

Soll ich die Bekämpfungsmittel auch vorsichtshalber an den benachbarten Nepenthes vorbeugend anwenden?

Oder ist das Quatsch solange es dort keine Symptome gibt die auch auf Schildlausbefall deuten?

Wie verträglich sind die Mittel für meine Pflanzen?

Wirken die Mittel auch wenn der Verursacher im Blatt ist? Ich habe vorhin nochmal genau gesucht und ich finde bis auf die gezeigten Schädigungen keine weitere Anzeichen, ganz zu schweigen von den Schädlingen selbst.

Vielen Dank Allen schon mal für die "Identifizierung" und den hilfreichen Ratschlägen!!

PS: Sry wenn ich gegen iwelche Forenregeln verstossen habe.

Hatte etwas Angst um meine Pflanze und habe mich erstmal nicht großartig einlesen können (das dauert ja auch etwas ^^).

Der Link geht nicht, aber werde dann demnächst mich über Forenregel etc. genauer informieren ;).

Link to comment
Share on other sites

Dirk Buechner

Hallo,

ich halte jetzt seit vielen Jahren Nepenthes und mir ist noch kein Mittel untergekommen das nicht vertragen wird, vorausgesetzt die richtige Spritzdosierung wurde eingehalten. Die Pflanzen sind in diese Richtung recht robust. Schildläuse sollte man auf jeden Fall bekämpfen, mit der Zeit stellen viele Nepenthes sobald sie zu sehr geschwächt sind die Produktion von Kannen ein (so gesehen bei Nepenthes diatas, xiphioides, gymnamphora und madagascariensis). Schildläuse können sich auch sehr schnell zur Plage entwickeln und verbreiten sich dann auch gerne unter den Blättern wo man sie nicht sieht. Ich selber Spritze mit dem Mittel Roxion D. Ob dieses noch im Baumarkt zu beziehen ist, weiß ich nicht. Das Schädlingsbekämpfungsmittel Careo dürfte aber noch im Handel sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo fina

Das von mir genannte Mittel wirkt systematisch, das heißt die Pflanze nimmt den Wirkstoff auf und transportiert ihn in alle Blätter bzw. alle Pflanzenteile (ob auch in die Wurzeln, weis ich nicht genau, denke aber das dem nicht so ist [ist hier aber sowieso nicht von Rellevanz] => Antwort darauf dennoch erbeten :laugh: ), daher werden in der Regel alle saugenden Insekten früher oder später erwischt, auch wenn man sie mit dem Sprühnebel nicht trifft. Bei meinen Pflanzen war das Mittel auch gut verträglich, ein Wachstumsstop, Blattsterben etc. konnte ich nicht beobachten. Du solltest die Sprühdüse nicht zu nah an de Blättern halten beim sprühen, da es sonst zu lokalen Erfrierungen kommen kann. Ein vorbeugendes einsprühen von Pflanzen die deiner Meinung nach nicht befallen sind, sollte eigentlich nicht schädlich sein, da reicht aber meiner Meinung nach eine Behandlung aus. Deine Annahmen anfangs sind korrekt.

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

PS: Sry wenn ich gegen iwelche Forenregeln verstossen habe.

Hatte etwas Angst um meine Pflanze und habe mich erstmal nicht großartig einlesen können (das dauert ja auch etwas ^^).

Der Link geht nicht, aber werde dann demnächst mich über Forenregel etc. genauer informieren ;).

Der Link sollte jetzt gehen, habe editiert ( ). Ich muss mich allerdings bei dir entschuldigen, da ich anscheinend vollkommen missverstanden wurde. Der Link sollte dir wie oben gesagt nur als Hilfe dienen um als Neuling gut in diesem Forum durchzustarten! Das war keine Kritik an dir oder deinem Beitrag. Nichts für ungut!

Viele Grüße

Luca

Edited by Luca Tappe
Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Die "weißen Puschel" auf Bild 1+2 an den Blattachseln könnten auch Woll-Läuse sein, hatte ich auch schon an Karnivoren. Die lassen sich aber auch mit den genannten Mitteln gut bekämpfen und können unbehandelt eine ziemliche Plage sein.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Also nochmal vielen Dank für eure Ratschläge ich werde die Mittel einmal ausprobieren und hoffe das damit sich das Problem erledigt!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.