Jump to content

Vorher einweichen ?


Pflanze

Recommended Posts

Hallo, Ich habe mir den vorersten Thread nochmal durchgelesen und habe noch eine Frage !

Weicht ihr die Samen ein (bevor ihr sie auf's Spagnum legt)?

Oder legt ihr sie einfach so, ohne einweichen auf's nasse Spagnum ?

LG Erland

Link to comment
Share on other sites

Hallo Erland

Ich habe die Samen ohne irgendeine Behandlung direkt aufs Substrat ohne Sphagnum ausgesäet.

Ich denke das die Keimrate so ungefähr bei 60-70% lag.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wie die meisten habe ich die Samen einfach auf dem nassen Substrat verteilt. Abgesehen von der Qualität der Samen (möglichst frisch) musst du eigentlich nur auf ordentlich Licht und evtl. Temperatur achten. Die frischen Samen, die ich hier übers Forum bekommen habe hatten wirklich super Keimraten.

Mit lebendem Sphagnum wäre ich vorsichtig, weil die Keimlinge zumindest bei mir SEHR langsam wachsen.

Ich wünsch Dir viel Glück

Gruß,

Stephan

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

bekommt mann den eine bessere Keimrate, wenn mann die Samen eine Nacht oder länger im Wasser einweicht?

lg Kyra

Link to comment
Share on other sites

Erst mal Danke für die netten Tipps ! Und Kyra, ich habe darüber viel gelesen, hat jedoch nicht's geholfen :sad:

LG Erland

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Pass auf jeden Fall auf die Temperaturen auf. Bei mir sind sie jetzt im März zu warm geworden. Die zwei die schon gekeimt hatten sind dann glasig geworden und zerfallen. Südfenster. Den kleinen Dionaeas gefällt es die kommen gerade in den anderen Schalen raus.

Ich hoffe das die die noch nichts gemacht haben, noch am Leben sind und noch kommen. Stehen jetzt kühl bei ca.10 Grad.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
lordalexalex

Was sehr hilfreich ist:

Wasserbad!! Wie bei einer Drosophila zucht.

Das ganze in eine große Schüssel mit Wasser, damit sich alles nicht übehitzt.

greeting Alex

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn ich Darlingtonia aussäe, dann meist im Herbst ins Freiland --> wg. Stratifizierung. Dann habe ich gute Chancen. Wässerung ergibt sich dann automatisch. Gewächshaus hab ich halt leider nicht.

Ich säe aber auf reinen Torf mit Quarzsand aus, weil das Torfmoos sonst alle Jungpflanzen überwuchert.

Es empfiehlt sich auch leicht mit Osmocote zu düngen.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Sign@wwoehrle

Ich habe mir letztes jahr auch welche ausgesäht, ist aber leider nichts draus geworden. Sphagnum? Wieso denn das, ich würde die rein generell, schon allein, wegen des nicht ganz so robusten Wurzelwerks gleich ins richtige Substrat sähen. Und was die Überhitzung angeht: Das ist meines Erachtens kritisch zu sehen. War am Samstag bei Carsten, der hält seine alle samt in schwarzen Plastiktöpfen im GWH. Ich denke eher, dass es vllt. was mit ZU VIEL Sonne zu tun haben könnte. Wir hatten es ja auch erst letztlich wieder drüber, ich kann mich leider nicht mehr an den Thread entsinnen, dass eben in der Natur die Samen nicht auf den nackten Boden fallen. Wohl gemerkt: Da ist auch immer Begleitvegetation, die den jungen Pflanzen Schatten spendet.

Gruß,

Marco

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
partisanengärtner

In einem anderen Forum hab ich eine interessante Arbeit von Professor Deno gefunden. Danach keimt Darlingtonia zu hundert Prozent (falls Samen lebendig ist), wenn man die Samen 3 Monate auf feuchtem Substrat ausbringt bei 20 Grad (70 F) dann 3 Monate bei ca. 4 Grad (40 F)lagert, bei anschließend 20 Grad nach weiteren ca. 3 Wochen sind dann alle da. Dabei hat Licht keinen Effekt. Allerdings sollte man in der letzten Phase wohl für Licht sorgen. :laugh:

Die Arbeit ist öffentlich zugänglich unter http://ddr.nal.usda.gov/dspace/bitstream/10113/41277/1/CAT30988246.pdf (zweite Ergänzung)

Hauptarbeit unter http://ddr.nal.usda.gov/dspace/bitstream/10113/41278/1/CAT10633450.pdf

Seine Aussaaten bringt er in Polyaethylenbeuteln (Frühstücksbeutel) unter einfach umgefaltet und von Zeit zu Zeit kontrolliert. Sehr Platz und Arbeitssparend. Gemüsefach und kühlere Zimmer.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

hi marco

wwoehrle ist jetzt carniman :)

ich würde mir keinen kopf machen. wenn du im herbst oder frühen frühling aussäest, ergibt sich das wässern doch von alleine... wichtig ist, dass das substrat luftig mit viel grobem sand, perliten oder auch blähschiefer ist. bei mir war das substrat zu dicht. sämlinge packen eigentlich die sonne und hitze. soweit ich weiss, sind sie wie sarracenia auch lichtkeimer, d.h. sie brauchen das licht zum keimen.

fazit: viel frische luft, lockeren boden und sonne. wurzelkühle ist bei der species immer gut. kein ueberwucherndes spaghnum. düngen mit o. ist auch gut (aber nicht zuviel, sonst gibt es schmieralgen).

nur zur info: darlingt. vermehrt sich hauptsächlich über triebstücke. samen scheint allgemein auch in der natur schwieriger zu sein?

good luck :)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.