Jump to content

Übergang aus der Winterruhe?


Lade

Recommended Posts

Hallo,

ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage.

Ich habe seit dem Herbst ein Terrarium mit verschiedenen Sarracenias (u.a. purpurea, den Rest weiß ich nicht auswendig) und 2 Venusfliegenfallen. Diese habe ich den Winter über auf dem Dachboden am Südfenster stehen gehabt, Temperatur durchschnittlich 5 Grad, aber wahrscheinlich auch etweas drunter, während der starken Kälte.

Sie sehen auch alle soweit ganz gut aus, heute habe ich mal die trockenen Schläuche etc. abgeschnitten.

Nun meine Frage: Im Sommer möchte ich das Terrarium auf den Balkon bzw. in den Garten stellen (wohnen neu hier, muss erst feststellen, wieviel Sonne auf dem Balkon ist).Ich habe gelesen, dass die Winterruhe bis März dauern sollte. Sollte ich das Terrarium dann jetzt, sozusagen als Übergang, ins Schlafzimmer, auch Südfenster stellen, wo es etwas wärmer ist als auf dem Dachboden? Oder noch warten, und dann direkt auf den Balkon? Oder auf ein Rollbrett, und wenn nochmal Frost droht, wieder reinschieben?

Vielen Dank schon mal,

Lade

Link to comment
Share on other sites

Markus alias Drosophyllumfan

Wenn die Temperatur auf dem Dachboden außenabhängig ist, warte doch einfach, bis es draußen wärmer ist, die Übergänge kämen dann automatisch!

Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Hallo,

lass sie doch einfach auf dem Dachboden stehen, dort endet die Winterruhe ja dann von selbst.

mfg

Link to comment
Share on other sites

Und wann kann ich sie dann rausstellen? Wenn die Eisheiligen rum sind, oder schon eher? Ich wohne auf 600 m Höhe, da liegt auch noch Schnee...

Und eher auf den Balkon, oder geht auch die pralle Sonne im Garten?

Danke!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Dionaea liebt pralle Sonne, aslo rein damit! Ich würde sie rausstellen, sobald wir keinen Frost mehr bekommen, da sie Frost jetzt nicht gewohnt ist.

Grüße

Chrissi

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Klar liebt Dionaea pralle Sonne, aber wenn sie den ganzen Winter keine gesehen hat und auch nicht die möglichkeit hatte, sich langsam dran zu gewöhnen (wie zb beim langsamen "aufwachen" im Moorbeet mit Frühlingssonne)solltes du am Anfang etwas vorsichtig sein und ihr zB ein paar Stunden frühs und abends gönnen (da ist die Strahlung etwas schwächer) und die Intensität dann bis zur vollen Mittagssonne bzw "Ganztagessonne"steigern. Pflanzen brauchen, ähnlich wie Menschen, eine gewisse Zeit, um UV- und Lichtschutz aufzubauen.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Klar liebt Dionaea pralle Sonne, aber wenn sie den ganzen Winter keine gesehen hat und auch nicht die möglichkeit hatte, sich langsam dran zu gewöhnen (wie zb beim langsamen "aufwachen" im Moorbeet mit Frühlingssonne)solltes du am Anfang etwas vorsichtig sein und ihr zB ein paar Stunden frühs und abends gönnen (da ist die Strahlung etwas schwächer) und die Intensität dann bis zur vollen Mittagssonne bzw "Ganztagessonne"steigern. Pflanzen brauchen, ähnlich wie Menschen, eine gewisse Zeit, um UV- und Lichtschutz aufzubauen.

VG

Thorsten

Sie hat die Sonne halt durchs Fenster- sie steht im Moment vor den bodenhohen Südfenster. Also werde ich sie, sobald es nicht mehr friert, auf dem Rollbrett auf die Terasse stellen, und morgens und abends ein paar Stunden in die Sonne, und sonst im Schatten vom Balkon, richtig? Danke, die Angaben in der Literatur zu sowas sind irgendwie sehr dürftig...

LG, Lade

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.