Jump to content

Nepenthes und Dionaea zusammen in Zimmergewächshaus


MrDustman

Recommended Posts

Hallo liebe Pflanzenfreunde,

Vor knapp einer Woche habe ich mir zusätzlich zu meiner bereits vorhandenen Dionaea(im Bild links oben) eine weitere Dionaea und eine Nepenthes gekauft (da ich alle Pflanzen von OBI habe, sind es wahrsch. Hybride).

Nun wollte ich wissen, ob ich beide Arten zusammen in dem Zimmergewächshaus kultivieren kann, bzw. wie ich sie kutlivieren sollte.

Die beigefügten Bilder habe ich am 27.3. bzw. am 1.4. gemacht; man kann erkennen dass die Dionaea oben nicht so stark wächst wie die anderen beiden Pflanzen. Alle Pflanzen waren vorher in einzelnen Töpfen, aber meine alte Dionaea war bereits so groß, sodass ich sie wohl oder übel umtopfen musste

post-2277-1270116796,8469_thumb.jpg

post-2277-1270116811,7274_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Nein, das wird nicht funktionieren.

Ich denke diese Frage wurden schon mindestens 100 mal gestellt.

Dionaea braucht eine Winterruhe, wenn man sich Pflanzen kaufst sollte man zuerst gucken ob man ihnen die nötigen Kulturbedinungen schaffen kann.

Bitte lest zuerst bevor ihr was fragt!

Meistens lässt sich jede Frage nur mit 5 min recherchieren beantworten.

Paul

Link to comment
Share on other sites

Hmm, dann hat mich die Verkäuferin bei OBI wohl falsch beraten, dass die beiden zusammen kultiviert werden können.

Aber wenn ich den Gewächshausdeckel im Sommer weg lasse, müssten doch die Pflanzen gut gedeien? im Winter werde ich halt dann die Dionaeas wieder umtopfen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Im Sommer können die Pflanzen zusammen wachsen, dionaea benötigt im Winter jedoch eine Winterruhe.

Die Obi Verkäufer/innen haben sowieso keine Ahnung!

Paul

Link to comment
Share on other sites

ok gut, ich hatte die Frage nämlich schonmal in einem anderen Forum gestellt, da hatte aber keiner geantwortet und ich habe auch ewig lang gesucht, ob die beiden Arten zusammenpassen

Trotzdem Danke für die Hilfe :)

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hallo Mr. Dustman!

Nepenthes und Dionea zusammen geht langfristig nicht gut, weil beide unterschiedliche Kulturansprüche stellen:

Nepenthes: Viel Licht, hohe Luftfeuchtigkeit, keine Staunässe im Boden, keine Winterruhe

Dionea: Bombastisch viel Licht (am besten draußen pralle Sonne), normale Luftfeuchtigkeit, Staunässe, kalte Überwinterung.

Die Nepenthes läßt du drin im Gewächshaus, vielleicht zusammen mit ein paar Artgenossen, Baumarktfettkräutern und Utricularien.

Die Dionea pflanzst du in einen Balkonkasten voller Torf und stellst den sobald es warm (durchgängig ~10°C und mehr) wird an den hellsten Platz, den du finden kannst, am besten draußen. Als Begleitpflanzen empfehlen sich vor allem Sarracenien.

Stöber außerdem hier mal noch ein bißchen im Forum nach den Pflanzen, ihren Ansprüche und wie man sie am besten hält.Empfehlenswert ist auch diese Seite:

http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/artenliste.ffp

Dann kannst du dir viele Fragen selber beantworten!

Viel Erfolg,

Grüße,

Gordon

Und denk immer dran: Licht, Licht, Licht, so viel wie geht! Das ist meist der Weg zum Erfolg, vor Allem bei Anfängern!

Edited by Gordon Shumway
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Die Obi Verkäufer/innen haben sowieso keine Ahnung!

Das kann man so nicht sagen.

Eine Baumarktverkäuferin ist eine Baumarktverkäuferin und keine Gärtnerin.

Immerhin hat die besagte Obi-Verkäuferin den potentiellen Kunden MrDustman, der an einem Produkt Kaufinteresse gezeigt hat, durch ihre Aussagen in seinem Kaufwunsch so bestärkt, daß er das Produkt schließlich gekauft hat. Mehr Umsatz für den Laden ==> Perfekte Verkäuferin, die hat VOLL DIE AHNUNG, wie man Kunden zum Kaufen überredet!

Obi verdient sein Geld schließlich mit VERKAUFEN und nicht mit BERATUNG!

Die Beratung mußt Du Dir woanders holen.

Und wenn Du es nicht glaubst, daß Verkaufen und Beraten zwei paar Schuhe sind, dann kannst Du es Dir hier auch im Video mal von einem Fachmann erklären lassen. Ein NDR-Team vom Verbrauchermagazin "Markt" hat mal bei einem Großzüchter nachgefragt, warum im Laden als Küchenkräuter gekaufte Basilikumpflanzen im Topf immer schon nach ganz kurzer Zeit wie vergammelt aussehen und ihn nach Tipps gefragt, die er für die gute Pflege geben könnte, damit die Basilikumstauden beim Endkunden länger frisch bleiben. Achte mal auf seine Antwort von Videolaufzeit 3:45 bis 4:10 min:

http://www3.ndr.de/sendungen/markt/videos/markt5116.html

Link to comment
Share on other sites

@jusch

Danke für die aufschlussreichen Informationen :)

@ Gordon Shumway

Die Nepenthes werden doch ziemlich groß, dh früher oder später muss man die in einen Topf pflanzen

und da haben sie ja dann wesentlich weniger Luftfeuchtigkeit (bzw. man muss sie besprühen).

Also es würde doch dann trotzdem gehen, wenn ich bis zum Winter sie ohne Gewächshausdeckel am Fenster stehen lasse und meine Nepenthes besprühe? Und bis zum Winter habe ich ja noch Zeit

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hier im Forum gibt es viele Mitglieder, die ihre Nepenthes einfach so auf der Fensterbank kultivieren und damit gute Ergebnisse erzielen.

Ich hatte damit leider nie Glück, meine Nepenthes wollten jahrelang einfach keine Kannen bilden. Jetzt stehen sie im Terra bei hoher Luftfeuchtigkeit und nach einem Monat war die erste Kanne fertig...

Link to comment
Share on other sites

ok, ich werde sie jetzt einfach mal in der nächsten Zeit beobachten. Zur Zeit scheint es den Pflanzen jedoch gut zu gehen, aber ich denke im Herbst bzw Anfang Winter werde ich dann mit dem Umtopfen beginnen :)

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Solltest du früher machen, deine Dionea sieht ziemlich blass und vergeilt aus.

Die braucht deutlich mehr direkte Sonne (was die Nepenthes eben nur begrenzt verträgt), dann klappts auch mit der Ausfärbung!

Edited by Gordon Shumway
Link to comment
Share on other sites

Michi Zehnder

Hallo,

Nun wollte ich wissen, ob ich beide Arten zusammen in dem Zimmergewächshaus kultivieren kann, bzw. wie ich sie kutlivieren sollte.

Die ganze Geschichte ist so einfach. Vergleiche doch mal das Klima an den Naturstandorten, dann dürfte dir so einiges klar werden.

Viele Grüsse

Michi

Link to comment
Share on other sites

Hab die Pflanzen an den hellsten Standort in meiner Wohnung gebracht, Garten habe ich leider keinen :( (Stadt)

Link to comment
Share on other sites

Hab die Pflanzen an den hellsten Standort in meiner Wohnung gebracht, Garten habe ich leider keinen :( (Stadt)

Hey,

nur nicht aufgeben!

Falls es selbst am hellsten Standort deiner Wohnung nicht helll genug ist könnte eine Zusatzbeleuchtung das nötige Licht geben.

Schau dich doch hier mal um:

http://forum.carnivoren.org/index.php?/forum/65-zubehor-fur-karnivoren/

http://www.drosophyllum.com/deutsch/kultur.htm (<--- insbesondere bei dir natürlich der Punkt "Licht")

Viel Glück :)

Link to comment
Share on other sites

ok ich hoffe mal, dass das Licht vom Fenster ausreicht va jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht^^

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich möchte nur zum oben erfolgten "Obi-Bashing" anmerken, daß letztlich nicht nur die Verkäufer/Innen, sondern natürlich auch die zuliefernden Carnivorengroßgärtner (ich nenne hier diesmal keine Namen, sonst gibts gleich wieder erboste Reaktionen) ein großes "geschäftliches Interesse" am Umsatz mit prinzipiell nicht funktionierenden Pflanzenkombinationen in den kleinen Glashäuschen haben.

Nur so ist es mir erklärlich, daß genau die hier diskutierte Kombi von Kannenpflanze/VFF/Sonnentau so häufig angeboten wird: Es schaut halt nett aus; man kann etwas mehr verlangen - und was beim "Kunden" daheim draus wird, ist sowohl dem Baumarkt als AUCH dem Profi-Großgärtner letztlich Wurscht: Wird ja eh alles auf Halde produziert!

Und schlussendlich erhalten die irregeführten Kunden in diesem Fachforum gleich nochmal einen aufs Dach wegen ihre "Unkenntnis/Ignoranz"... Das sind für mich drei Stufen der Unprofessionalität im Umgang mit dem Thema carnivore Pflanzen (um es mal vorsichtig auszudrücken).

Der erste Schritt zur "Aufklärung" wäre für MICH, daß die Großgärtnereien nur noch in ihren Ansprüchen miteinander kompatible Pflanzen in den dekorativen Glasgefäßen anbieten.

Nur so als Idee,

grüssle

Feldi

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Der erste Schritt zur "Aufklärung" wäre für MICH, daß die Großgärtnereien nur noch in ihren Ansprüchen miteinander kompatible Pflanzen in den dekorativen Glasgefäßen anbieten.

Das stimmt, bei OBI gab es nämlich auch ein kleines Gewächshaus, indem diverse Karnivoren zusammen angelegt waren u.a. auch Nepenthes und Dionaea, deshalb dachte ich mir am Anfang auch, dass diese beiden Arten zusammenpassen. Glücklicherweise wurde ich eines besseren belehrt :D

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.