Jump to content

Dionea mit Maden füttern ?


Fliegenfallen-Fan

Recommended Posts

Fliegenfallen-Fan

Hiho,

Wollte mal fragen, neben den üblichen Threats wo Fragen drin stehen ob man überhaupt füttern soll, stell ich mir die Frage ob man auch Maden nehmen kann. Habe gelesen das die Pflanzen vorwiegend Eiweiß aus der Beute ziehen, und da Maden ja praktisch nur aus Eiweiß bestehen würde sich das doch anbieten oder ? Jetzt hab ich nur ein Bedenken, ob die sich nicht wieder aus der Falle quetschen (die sind ja ziemlich wendig und "biegsam") oder diese einfach nur auffressen, die Viecher fressen ja auch alles was denen in die Quere kommt hauptsache fett werden. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder generell herumexperementiert was einer Dionaea so "schmeckt" ? Da meine Dionaea recht klein und sehr geschwächt ist (so sieht es zumindest aus, 4 fallen kein bissl rot und auch so sehr klein) würde ich sie so gerne ein wenig aufpeppeln.

mfg. Daniel

PS: die Sufu hat nix zu dem thema mit maden füttern ausgespuckt =)

Edited by Fliegenfallen-Fan
Link to comment
Share on other sites

Hiho,

Wollte mal fragen, neben den üblichen Threats wo Fragen drin stehen ob man überhaupt füttern soll, stell ich mir die Frage ob man auch Maden nehmen kann. Habe gelesen das die Pflanzen vorwiegend Eiweiß aus der Beute ziehen, und da Maden ja praktisch nur aus Eiweiß bestehen würde sich das doch anbieten oder ? Jetzt hab ich nur ein Bedenken, ob die sich nicht wieder aus der Falle quetschen (die sind ja ziemlich wendig und "biegsam") oder diese einfach nur auffressen, die Viecher fressen ja auch alles was denen in die Quere kommt hauptsache fett werden. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder generell herumexperementiert was einer Dionaea so "schmeckt" ? Da meine Dionaea recht klein und sehr geschwächt ist (so sieht es zumindest aus, 4 fallen kein bissl rot und auch so sehr klein) würde ich sie so gerne ein wenig aufpeppeln.

mfg. Daniel

PS: die Sufu hat nix zu dem thema mit maden füttern ausgespuckt =)

Das würde mich auch brennend interessieren :) weil dann würde ich sie auch füttern anfangen ;) . Aber ich denke das die da nicht so leicht ausbüchsen oder fressen je mehr die sich bewegen desto mehr presst die Falle ja zusammen :devil:

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hallo Zusammen!

Maden sind ziemlich zählebig, kräftig und kommen lange mit wenig Sauerstoff zurecht.

Ich glaube, dass sie sich wieder aus der Falle befreien könnten.

Da Fliegenmaden meines Wissens nach über keinerlei nagende Mundwerkzeuge verfügen, werden sie die Falle wahrscheinlich nicht großartig beschädigen.

Deshalb würd ich es einfach mal ausprobieren...

Jedoch stelle ich jetzt mal ganz kühn und blind die (eigentlich fast immer richtige) Diagnose, dass deine VFF nur unter Lichtmangel leidet, von welchem du sie mit vollem Sonnenschein (am besten draußen), kurieren kannst.

Einfach nur Eiweisse werden bei schwächlichem, grünen Aussehen mit Sicherheit nicht helfen.

MfG,

Gordon

Link to comment
Share on other sites

Sascha Hennecke

Hallo Daniel,

bevor du anfangen solltest mit füttern! (wovon ich abraten kann)

Das hört sich für mich eher so an als ob deine Pflanze zu wenig Sonne abbekommt. Wieviel licht bekommt sie denn? bzw was für einen Standort hat sie?

Bedenke auch das wenn die Beute zu groß ist für die Fallen dass dadurch die Fallen absterben können.

Gruß Sascha

Link to comment
Share on other sites

Fliegenfallen-Fan

ja habse ja jetz nach draussen in die Sonne gestellt usw ist halt son gartencenteropfer :sad: , nur wollte ich ihr damit einen kleinen proteinschub geben :-)

Link to comment
Share on other sites

Sascha Hennecke

Also wenn du sie nach draußen stellst holt sie sich ihr Eiweiß ganz von alleine;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich denke, einen Versuch ist es doch wert. Was kaputt gehn kann, ist maximal eine Falle. Wenn meine VFF mal aus der Winterruhe kommen würde, könnte ich es auch testen. Aber das Wetter bei uns...

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

In den letzten Tagen wurde doch genug über das Thema füttern hier im Forum diskutiert. Wollt Ihr jetzt jede Tierart durchgehen?? :thumbsd:

Eine Karnivore muss nicht gefüttert werden und wenn ihr es doch tur, wird sie davon nicht sternben oder habt Ihr Angst, dass die VFF sich bei Euch beschwerd "Iiih, ich musste heute Made essen"?

Um Andreas Wink mit em Zaunpfahl zu unterstützen:

MAch der VFF doch einen leckeren Milchshake.

Also ich denke, dass die Diskussion nicht fortgeführt werden sollte.

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Da meine Dionaea recht klein und sehr geschwächt ist (so sieht es zumindest aus, 4 fallen kein bissl rot und auch so sehr klein) würde ich sie so gerne ein wenig aufpeppeln.

Das "Liebigsche Minimum-Gesetz" kommt heutezutage im Biologieunterricht in der Schule nicht mehr dran, oder?

Kurz gesagt: Wenn eine Pflanze wegen des Mangelfaktors "Sonnenlicht" schlecht wächst, kannst Du das schlechte Wachstum durch noch so optimale Gaben anderer Nährstoffe NICHT ausgleichen, sondern dann muß erst der Minimumfaktor "Sonnenlicht" verbessert werden, bevor eine Verbesserung eintritt.

Wikipedias Nachhilfe-Crashkurs für das Liebigsche Minimumgesetz: http://de.wikipedia.org/wiki/Minimumgesetz

Auch fleischfressende Pflanzen sind in erster Linie Pflanzen und ziehen daher die meisten benötigen mineralischen Nährstoffe aus dem Substrat. Mit "Beute" als Nährstoff-Booster obendrauf können diese Pflanzen nur bei "Sonne satt" überhaupt etwas anfangen. Wenn das nicht der Fall ist, bleibt Beute oft unverdaut, weil sich dann die Pflanze die Energie zum Erzeugen der notwendigen Verdauungsenzyme spart, und die unverdaute Beute in der Falle dann allenfalls verschimmelt (und die Falle gleich noch dazu).

Link to comment
Share on other sites

Petraskater
Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder generell herumexperementiert was einer Dionaea so "schmeckt" ?

Da hilft nur ausprobieren! Aber am besten werden gewöhnliche Fliegen und Wespen verdaut, ist jedenfalls bei mir so. Bei sehr Wasserhaltiger Beute (Maden eben) kann die Falle leicht anfangen zu schimmeln.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Hallo zusammen,

ich will jetzt doch mal nicht zu weit Richtung Darwin und so gehen aber wie es hier auch schon angedeutet wurde sind Karnivoren auf keinen Fall Fleischfresser die sich zur Pflanze gewandelt haben um das mal einfach auszudrücken. Du solltest immer im Hinterkopf haben, dass der Aspekt "frisst Insekten etc." nur ein Ergebnis von Selektion ist. Das ist nicht mal irgend wie mutiert... Meines Wissens sind Tomaten auch karnivor... aber wie ihr diesem Beitrag entnehmen könnt scheint das mehr oder weniger eine rudimentäre Fähigkeit. Denn um das noch mal klar zustellen und auch hier auf das Minumumgesetz zurpck zukommen: Deine Pflanze lebt nicht von Insekten und wenn es ihr schlecht geht wird ihr das auch nicht weiterhelfen... eher noch wird sie wie du erwähnt hast von den fressffreudigen Maden beschädigt. Fazit: Lass den Quatsch, schließt den Thread und stell die Pflanze in die Sonne. Habe meine große Dionaea letzten Sommer raus gestellt. Im Sommer ist die Insektenfrage bei einer gesunden, rotgefärbten und verlockenden Pflanze so gut wie gegessen. Meine hatte keine freie Falle mehr. Und ich weiss nicht was dir noch so entgangen ist aber es wäre zu erwähnen dass VFF Winterruhe halten. Das will ich dir jetzt aber nicht auch noch erklären. Nimm mir das da oben nicht übel bzw. fühl dich da nicht angegriffen. Ich fasse das auf konstruktive Kritik auf und schätze dass dir das um einiges weiter hilft. Nun mein Schreibstil mag stellenweise etwas zu freis sein, doch bleibe ich ja sachlich.

Wunderschönen guten Abend,

Marco

Link to comment
Share on other sites

Warum ist es eigentlich so schwer hier, auf Fragen einzugehen? Egal ob Sonne oder nicht: Maden sind leicht und preiswert zu beschaffen (Angelladen) und stellen u. U. gerade im Winter eine Möglichkeit der natürlichen Fütterung dar. Allerdings würde mich interessieren ob Carnivoren den ausgeschiedenen Ammoniak der Fliegenmaden so gut vertragen. Siehe Wikipedia Madentherapie .

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Oke Boris zum Punkt "Ammoniak" geb ich dir Recht. NH3 zählt meines Wissens so zu den schwachen Säuren und ist anorganisch. Ich weiss grad nicht wie die Verdauungsenzyme so arbeiten und was das so ist. Ach und verdammt nochmal: VERDAUUNG IST NICHT PASSIV! Du kannst einer Pflanze nicht einfach was füttern... wenn sie keine Energie hat bringt das nicht vor allem find ich es grad im Winter absoluten Schwachsinn etwas zu füttern. Vielleicht hilft dir das hier weiter. Aber weisst du es macht echt keinen Sinn mit Leuten über Fütterungsmethoden zu reden denen die Grundlagen nicht geläufig sind.

Auch hier nochmal nehmts mir nicht böse aber Halbwissen ist und gesund und ich flame gerne. Ich zähle mich dann aber eher zu den "Pros" im 6. Abschnitt.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Moin,

der Thread bringt mich grad auf eine Idee.

Wären Maden nicht eine relativ einfache möglichkeit um Pameridea (die Roridula-Wanzen) über den Winter zu bringen?

Ich versuch mich dieses Jahr das erste mal an Roridula (gorgonias) und möchte natürlich auch, sobald ich sicher bin die Pflanze stabil zu kultivieren, die Wanzen dazu haben.

Allerdings hab ich noch keine Ahnung wie ich die über den Winter bringen soll. Zumindest bei mir gibts praktisch keine Insekten im Winter und soweit ich weiß wollen die Wanzen Lebendnahrung.

Wären Maden da nicht eine Möglichkeit?

@Boris

Was ist das für eine Nep auf deinem Profilbild? Sieht klasse aus:thumbsu:

Link to comment
Share on other sites

Jetzt hab ich nur ein Bedenken, ob die sich nicht wieder aus der Falle quetschen (die sind ja ziemlich wendig und "biegsam") Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder generell herumexperementiert was einer Dionaea so "schmeckt" ?

Hallo,

ich hab das mal mit Fliegenmaden ausprobiert. Diese konnte ich ja im Sommer bequem beim Biomüll absammeln. Und es ist wirklich so: Die Maden quetschen sich wieder durch die kleinste Ritze aus der Falle. Sie sind wirklich erstaunlich zäh, kräftig und gelenkig. Selbst fette Kaliber konnte die Dionaeafalle nicht festhalten.

Gruß

Olli

Edited by olli71
Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Dödödödö... off-topic. Spätestens jetzt sollte mal "gemoddet" werden. Neuer Thread den schließen. Wir sind hier schon auf den Punkt gekommen.

EDIT: Schmecken tut der eig. fast alles... was sie selber FÄNGT! Mensch lasst es einfach. Füttern macht auf der Ebene keinen Sinn in meinen Augen. Im Winter ist Ruhe... im Sommer möglichst draussen und wir hatten es schon. Die Pflanzen wachsen auch so.

Edited by Marco Ebert
Link to comment
Share on other sites

Es ist mir klar, dass eine geschwächte Pflanze wirlich nicht durch Dünger wieder zum Leben erweckt wird sondern eher durch Gabe von Vitaminen oder Hormonen. Dein eingefügter link erinnert mich an eine Reise in die Steinzeit wenn ich den Hinweis "Eine Düngung mögen und vertragen die Fleischfresser überhaupt nicht." lese. Ich dünge meine Nepenthes wöchentlich und auch die Fliegenklatschensämlinge vertragens sowie auch cephs und droseras. Allerdings messe ich auch genau wieviel Nährstoffe im Wasser gelöst sind. Aber bricht sich hier einer einen Zacken aus der Krone um mal darauf hinzuweisen?

Ich werde mich hier auch gar nicht weiter auf Diskussionen über Düngung oder dergleichen einlassen. Ich verstehe bloß diese ganzen Pöbeleien hier nicht.

Ich finds auch witzig wenn hier behauptet wird, dass die Carnivoren ihre Nährstoffe aus dem Substrat ziehen. Was sind denn das für Substrate für Carnivoren, die die meisten benötigten Mineralien enthalten? Welche Mineralien enthält denn Sphagnum z. B.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Darum geht es doch jetzt gar nicht. Ich will mich auch nicht weiter drauf einlassen ich sag nur: Nur weil du es andauernd machst und es geht heisst net dass es richtig ist. Ich weiss nicht wielang du es schon machst aber es werden sich welche was bei gedacht haben das zu behaupten dass Düngung net immer gut ist. Und oke. Es kommt auch auf die Gattung an.

Gruß gacko28

PS ich denke der TS weiss nun was wer wissen will.

Link to comment
Share on other sites

@Boris

Was ist das für eine Nep auf deinem Profilbild? Sieht klasse aus:thumbsu:

Das ist N. lowii x truncata. Hier die Kanne als komplettes Bild

lowii_truncata_up01.jpg

Dödödödö... off-topic. Spätestens jetzt sollte mal "gemoddet" werden. Neuer Thread den schließen. Wir sind hier schon auf den Punkt gekommen.

Ja genau ... am besten die website auf statische Form zurückbilden und auf die faq's linken. Auf den Punkt bzgl. der Fragen zu Maden als Futtermittel bist du ja echt ausführlich gekommen. Ach nee ... das waren ja "wir". Sorry ... da möchte ich mich jetzt aber ausklammern.

Link to comment
Share on other sites

Fliegenfallen-Fan

ok kann ein mod mal plz hier closen ? schweift mir hier zu weit aus, kann doch nich sein das man direckt als so bezeichnet wird, als hätte man kene ahnung, meine frage könnte man auch auf eine gesunde kräftige pflanze beziehen, is aber auch egal, ich werds testen und gut ist... und werde mich in zukunft mit fragen zurückhalten, hammer was hier abgeht :startle:

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

ok kann ein mod mal plz hier closen ? schweift mir hier zu weit aus, kann doch nich sein das man direckt als so bezeichnet wird, als hätte man kene ahnung, meine frage könnte man auch auf eine gesunde kräftige pflanze beziehen, is aber auch egal, ich werds testen und gut ist... und werde mich in zukunft mit fragen zurückhalten, hammer was hier abgeht :startle:

Hey, komm mal runter!

Das Forum soll ja nicht wie die Seite "gutefrage.net" enden, deswegen ist eine Diskusion gut.

LG Paul

Ps: Manche Leute könnten ihren Schreibstil mal ändern!

Edited by Paul Schoeneberg
Link to comment
Share on other sites

ok kann ein mod mal plz hier closen ? schweift mir hier zu weit aus, kann doch nich sein das man direckt als so bezeichnet wird, als hätte man kene ahnung, meine frage könnte man auch auf eine gesunde kräftige pflanze beziehen, is aber auch egal, ich werds testen und gut ist... und werde mich in zukunft mit fragen zurückhalten, hammer was hier abgeht :startle:

Aber Deine Frage hat neue Fragen ergeben: Ich habe im Verlauf des threads zwei konkrete unbeantwortete Fragen gestellt:

1. Welche Mineralien enthalten Carnivorensubstrate? Das kann dann sicher der Jusch beantworten.

2. Schadet Ammoniak Carnivoren? Edit: also der Ammoniak, der in den Fliegenmaden enthalten ist.

Edited by Boris
Link to comment
Share on other sites

Also mal ganz ehrlich - Fliegenfallen Fan ist der letzte, der hier runterkommen muss. Will ja jetzt keine Namen nennen, vielleicht fühlen sich die Richtigen angesprochen.

Und die Fragen von Boris würden mich auch interessieren. Also den Thread bitte nicht zumachen. :wallbash:

Das einzige, was hiermit erreicht wird, ist das die Leute weniger Fragen stellen und keine neuen Threads aufmachen, weil sie keine Lust haben, dumm angemacht zu werden.

Gruß Bastian

Edited by Bastian M.
Link to comment
Share on other sites

Oke Boris zum Punkt "Ammoniak" geb ich dir Recht.

ammoniak ist im wässrigen milieu basisch, nur so als anmerkung ;)

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.