Jump to content

Hattet ihr diesen Winter Verluste im Moorkübel?


Gordon Shumway

Recommended Posts

Gordon Shumway

Hallo Zusammen!

Ich wollte mal eine kleine Umfrage starten bezüglich eurer Verluste eurer Freilandkarnivoren!

Interessant wären dabei vielleicht folgende Fakten:

- Die ungefähren Wetterlage in eurer Region und die Temperaturminima.

- Von euch getroffene Schutzmaßnahmen.

- Besonderheiten eures Beetes (freistehender Kübel, Überflutung, usw.)

- Der Zeitpunkt, wann ihr die Pflanzen eingesetzt habt.

- Welche (für diese Umfrage viellecht interessanten) Arten ihr kultiviert und woher ihr sie habt.

- Verluste / Überlebende.

Um es kurz zu machen, ich hatte mit meinen Pflanzen Glück und scheinbar keine Verluste oder Schäden : )

Über den Winter lagen hier die Temperaturen (bei Karlsruhe) oft bei -5°C, zeitweise aber auch bei -15°C.

Längere Zeit lag eine geschlossene Schneedecke.

Mein Kübel ist in einem exponierten Betonring eingegraben, also nicht richtig im Boden, aber nochmal umgeben von einer 20cm breiten Torfschicht und 7cm Beton. Er liegt recht nahe am Haus.

Schutzmaßnahmen habe ich überhaupt keine getroffen.

Die Pflanzen wurden größtenteils im Frühling/Frühsommer letzten Jahres eingepflanzt.

Die Pflanzen, um welche ich gebangt habe, die aber trotzdem überlebt haben:

Sarracenia minor var. Okefenokensis (mein Sorgenkind) - von Plantarara

Sarracenia psittacina - aus einer Gärtnerei

Dionea muscipula - Baumarkt

Sarracenia Hybride (vmtl. hauptsächlich psittacina u. minor) - Baumarkt (Dehner)

S. hybride (vmtl. hauptsächlich rubra u. leucophylla) - Terraristikbörse

Überlebt haben außerdem S. flava, S. purpurea, 2 andere S. hybriden, D. rotundifolia, D. intermedia x filiformis und P. grandiflora.

Unsicher bin ich noch bei D. binata, aber der kommt vielleicht noch.

MfG,

Gordon

Edited by Gordon Shumway
Link to comment
Share on other sites

Hi,

mien Moorbeet steht etwas geschützter als auf freiem Feld, es steht in unmittelbaren Nähe zu einem Zaun, also eigentlich vor Wind geschützt. Ich habe sehr viele Sarracenien, psittacina sind nach dem Teilen und beschneiden fast alle verfault. Die Dionaeas haben den Winter sehr gut überstanden. Die Droseras sowieso.Ich habe mein Moorbeet letztes Jahr im Sommer angelegt und besitze Sarracenia psittacina,leucophylla, purpurea?? uvw. DAzu noch Drosera anglica, intermedia,rotundifolia filliformis und binata.Pinguicula grandifolia, Dionaea muscipula.

Bei mir im Moorbeet haben alle Pflanzen den Winter überstanden.

LG

Dominik

Link to comment
Share on other sites

mein Moorbeet besteht aus einem Balkonkasten, der auf einer Dachterrasse in süd-westlicher Richtung hängt. Bepflanzt war er seit Mai 09 mit

- Dionaea

- D. Binata

- Saracenia Baumarkt Hybrid

Die Pflanzen haben sich alle super wohl gefühlt da und haben sehr stark ausgetrieben.

Im Winter lag lange Zeit eine geschlossene Schneedecke darüber, war Wind und Wetter ausgesetzt, aber durchgängig stand das Wasser (bzw. Eis) darin (war komplett durchgefroren). Die Dionaeas sind alle gestorben, ich nehme an, die Binata auch. Ob die Saracenien wieder austreiben kann ich noch nicht genau sagen, sehen aber noch einigermaßen gut und fest aus.

Damit sehe ich das Experiment "Im Balkonkasten überwintern" als gescheitert an und werde ihn wohl nächsten Winter auf den (kalten und dunklen) Dachboden stellen. Einzig das Sphagnum hat es ohne Verluste überstanden :)

Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Hallo,

ich habe im Frühsommer ein Moorkübel angelegt mit einer VFF, einer S. purpurea ssp. Venosa x rubra, einer D. filiformis ssp. filiformis und einer D.rotundifolia. Alle Pflanzen sind gerade dabei auszutreiben. Ich habe also in meinem ersten Winter keinerlei Verluste i Moorbeet :): und werde daher in Kürze ein weiteren Moorkübel (90 Liter) sowie kleines Moorbeet anlegen.

Mein Moorkübel war lediglich mit einem Rankspalier vor Amseln geschützt. Bei uns war seit einer Woche vor Weihnachten bis Anfang März Dauerfrost und Schnee. Das Moorbeet war seit Frostbeginn also mit Schnee bedeckt und ich denke, dass das meine Pflanzen gerettet hat, da eine hohe Schneeschicht sehr gut isoliert. Mein Moorbeet habe ich seit Ende Sommer sich selbst überlassen, soll heißen ich habe es nicht mehr gegossen. Überrascht ware ich aber, dass meine VFF überlebt hat. Sie ist erst 1,5 Jahre alt und hat Fröste von -16°C überstanden, aber wie gesagt unter einer Schneeschicht. Überrascht war ich übers Sphagnum. Es sah schön grün und frisch aus, als der Schnee weg war.

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Marcel Heimann

Hallo,

Na gut dann will ich auch mal. Wir hatten hier auch ziehmlichen Frost von knapp -20°C.

Ich habe 3 Moorkübel dieses Jahr draußen überwintern lassen.

Der 1. Moorkübel:

Sieht ziehmlich gut aus also überlebende: Sarracenia hybriden, S. oreophila, D. x 'obovata', D. intermedia

gestorbene: verweichtliche Dionaea :sad:

Die S. oreophila beginnt schon mit Schläuche sie hat im moment 5 am start, der größte ist 5-6cm hoch.

Die Drosera sind alle am austreiben.

Der 2 Moorkübel:

Dieser Moorkübel sieht noch bsser aus. Pflanzen im diesem Kübel: Darlingtonia californica, P. grandiflora

Die P. grandiflora haben sich alles vermehrt und treiben gerade aus. Man sieht sogar schon bei 2 der 5, Blüten :cool:

Die D. californica hatte sich auch vermerht. Sie sieht bis jetzt ganz gut aus und ich glaube sie macht auch ein Blüte.

Der 3. Moorkübel:

Er sieht bis jetzt am besten aus. Bepflanzt ist er mit einer großen S. flava rugelii. Sie macht gerade an 2 der 4 Wachstumspunkte Blüten. S. purpurea ssp. purpurea sieht noch wie im Sommer aus und macht schon Schläuche. D. x 'Beleziana' hat auch komplett überlebt. Desweiteren ist noch ein S. leucophylla red/white eingepflanzt. Die rührt sich bis jetzt noch nicht. Eine S. minor var. minor rührt sich ebenfalls nicht, ich bin aber guter dinge das sie überlebt hat. Das Rhizom von ihr ist noch fest und nicht faulig. Eine S. psitacina x leuophylla hat den Winter scheinbar auch gut überstanden. Als letztes habe ich noch 5 Klutivare der Dionaea muscipula ein gepflanzen. Sie sehen alle noch auch wie im Herbst und haben teilweise schon ausgetriebn.

Über jedem der Moorkübel waren 60-70cm angehäufter Schnee drüber. Außer bei dem 2. Da hatte ich ein Wintervließ + 20cm Schnee.

Fazit: Für mich ist der Winter wie es bis jetzt aussieht sehr gut verlaufen. Als treibt aus, nur sehr langsam.

Edit:

Noch schöner wäre er, wenn zu den Beiträgen noch Fotos angehängt werden!

Ich bin jetzt extra rausgerannt um Bilder zumachen. Leider hatte ich einige Problem mit dem Licht. Alle Bilder sind vor 5 min geschossen wurden außer das eine wo Schnee zu sehen ist.

Kann mir jemand sagen ob das bei meiner D. californica wirklich ein Blütenansatz ist?

LG Marcel

post-1796-1271006733,1835_thumb.jpg

post-1796-1271006746,5908_thumb.jpg

post-1796-1271006751,5845_thumb.jpg

post-1796-1271006760,1273_thumb.jpg

post-1796-1271006767,5326_thumb.jpg

post-1796-1271006774,7931_thumb.jpg

post-1796-1271006779,6309_thumb.jpg

post-1796-1271006789,7514_thumb.jpg

post-1796-1271006811,0396_thumb.jpg

post-1796-1271006816,185_thumb.jpg

Edited by Marcel Heimann
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

mir gefällt dieser Thread! :thumbsup:

Noch schöner wäre er, wenn zu den Beiträgen noch Fotos angehängt werden!

LG

Nicole

Link to comment
Share on other sites

Hi,

war gerade im Garten und stellte fest, das meine Pflanzen austreiben. Also wird es wohl nicht mehr lange kahl aussehen :cool:

LG

Dominik

Link to comment
Share on other sites

Also bei mir gibt es einige Verluste zu beklagen. Meinen Moorkübel habe ich letztes Frühjahr angelegt, die Pflanzen hatten also Zeit anzuwachsen. Bei uns im Fichtelgebirge sind die Winter oft recht streng (-25°C kommen schon öfters vor), deshalb habe ich meinen Moorkübel in den Keller gestellt. Leider war er zu feucht (im Jahr zu vor sind mir einige Pflanzen vertrocknet, den Mittelweg muss ich noch finden.), deshalb habe ich einige Pflanzen verloren. Die Dionaea sind im Moment gar nicht zusehen, die Droseras auch nicht. Bei den Sarracenien sind ein paar wohl verschimmelt und die anderen könnten wieder austreiben. Da das Wetter erst vor kurzem bei uns ein wenig wärmer geworden ist, kann ich bisher nicht allzu viel sagen. Vielleicht kommen auch ein paar Drosera oder die Dionaea wieder.

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Ich hab zwar kein Moorbeet, aber das mit den Dionaea kann ich nur bestätigen. Da ich immer wieder gelesen hatte wie winterhart die doch seien (bis zu -15°C und so), dachte ich es kann den Pflanzen nicht schaden, wenn sie in der Garage am Fenster überwintern. Da ist es zwar kalt, aber immerhin sogar noch etwas geschützter. Anfang des Frühjahrs dann die böse Überraschung; keine einzige Dionaea hat überlebt. Zwei komplette Schalen waren hinüber, obwohl es sich bei den Pflanzen um große Exemplare handelte, die das ganze Jahr im Freien verbracht hatten. Nie mehr lass ich Frost an die kommen. Und wenn ich wieder Platzmangel habe probier ich halt die Überwinterung im Kühlschrank aus.

Link to comment
Share on other sites

Tach, oder Nacht :cool:

Mein Moorbeet steht nicht am Haus, aber geschützt von einer großen Hecke.

In Karlsruhe hatten wir einen sch... langen und doppelt sch... kalten bis -27°C Winter, von wegen Klimaerwärmung.

Ich unternam nur gegen Vögel Schutzmahsnahmen. Allerdings ein Fehler da mit dem ersten Schnee mein Vogelnetz ruiniert war.

Das Moorbeet war von Weihnachten bis Miite-Ende Februar mit Schnee bedeckt. Frost gabs bis Mitte März!

Sarracenia:post-2282-1271019937,9678_thumb.jpgpost-2282-1271019959,6503_thumb.jpg

Leucophylla, Flava Flava X Purpur., Purpur, Purpur X fragmichnicht

und leucophylla X keine Ahnung, Flava X ? haben alle überlebt!!!!

ganz besonders S. psitacina!!!!!!!!!!!! Sie siht aus, als hätte es nie einen Winter gegeben!

Dionaea:

post-2282-1271019999,1382_thumb.jpg

es haben alle, auch die kleinste (1cm im Durchmesser) überstanden und treiben nun zum Teil Blüten.

Drosera: Intermedia, anglica, rotundifola und binata leben noch.

post-2282-1271020043,2339_thumb.jpg

Weiter: nächster Bericht

Edited by Sonnentau
Link to comment
Share on other sites

Pinguicula: Von longundifola ssp.causensis habens ein paar nicht geschafft. :sad:

(Zwischenfrage: Was heißt ssp.?)

grandifola, nevadensis X poldini, macroceras ssp.nortensis , vulgaris und vallisnerifolia sind alle noch da. Grandifolia hat sich wie blöd vermehrt: aus 5 sind ca. 35 geworden. :thumbsu:

post-2282-1271020253,9698_thumb.jpg

auch hier blüt espost-2282-1271020272,6997_thumb.jpg

Torfmoos und co:post-2282-1271020288,2216_thumb.jpg

Nur ein Paar Torfmoosteile scheinen eingegangen zu sein. Sie vertrockneten gleich mit dem ersten heißen Tag.

Tiere: Spinnen haben sich vermehrt so habe ich das Gefühl.

ATTENTIONOS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die lagen bei mir unter einem Holztstück:

post-2282-1271020334,863_thumb.jpg

Das sind verdammte Nacktscheckeneier (gewesen) :mad:

falls jemals solche Gebilde in euerem Beet auftauchen sollten: SOFORT VERNICHTEN!!!!!!!!!!!

Und zum Schluss noch meine Mooreidechse, die den Winter über unter dem Stein verbrachte, auf dem sie auf dem Bild sitzt.post-2282-1271020314,3799_thumb.jpg

Edited by Sonnentau
Link to comment
Share on other sites

- Die ungefähren Wetterlage in eurer Region und die Temperaturminima.

- Von euch getroffene Schutzmaßnahmen.

- Besonderheiten eures Beetes (freistehender Kübel, Überflutung, usw.)

- Der Zeitpunkt, wann ihr die Pflanzen eingesetzt habt.

- Welche (für diese Umfrage viellecht interessanten) Arten ihr kultiviert und woher ihr sie habt.

- Verluste / Überlebende.

kurz zu beginn, es haben alle überlebt :)

-wetterlage:

es war ein s****** kalter winter, ab dezember bis letzten monat mehr oder weniger dauerfrost, gefrorener boden im topf praktisch rund um die uhr, lufttemperatur von warmen 0°C bis zu -20°C. region dreiländereck schweiz-frankreich-deutschland.

die temperatur der erde im topf lag jedoch nie unter 0°C.

-Von euch getroffene Schutzmaßnahmen:

ich hab meinen topf mit diesem "papier" mit den luftbläschen innen isoliert, da er aus blech ist und somit selber äusserst schlecht isoliert. zudem habe ich einen flies über den topf gestülpt. das wars aber auch schon, der topf stand ansonsten komplett im freien (auch nicht überdacht).

-Besonderheiten eures Beetes (freistehender Kübel, Überflutung, usw.):

ich hatte nen relativ grossen, voluminösen topf, 50x50x50cm, da waren ca 140l torf drin, das ist doch ne gute menge isolation. wie gesagt, freistehend.

- Der Zeitpunkt, wann ihr die Pflanzen eingesetzt habt.

junge pflanzen, mitte juli 2009, also relativ spät.

- Welche (für diese Umfrage viellecht interessanten) Arten ihr kultiviert und woher ihr sie habt.

4 klone der dionea und zwei sarracenien (flava und purpurea). bezogen habe ich sie von nem züchter aus deutschland, die adresse habe ich leider nicht zur hand, ein kollege von mir hat mir den empfohlen. die pflanzen hatten aber soweit ich das beurteilen konnte super qualität.

- Verluste / Überlebende.

mitlerweile haben alle pflanzen kleine triebe, die flava treibt soweit ich das sehe auch blüten. das wachstum ist zwar momentan, da nur abendsonne (mitlerweile ab ca 14:30 direkte sonne) relativ langsam, aber selbst die kleinste dionea, von der ich dachte sie hatte es nicht überlebt, treibt nun auch ein neues blatt. alle anderen dionea und die s. purpurea haben sogar einige blätter durch den winter gebracht die immer noch funktionsfähig sind.

ich musste die pflanzen jedoch umtopfen, evtl haben sie auch deshalb einen kurzen wachstumsstopp eingelegt, vielleicht müssen die wurzeln erst wieder richtig gefestigt werden, keine ahnung. af jedenfall hoffe ich, dass die pflanzen nun, wenn es wärmer wird, so richti schön austreiben.

fotos gibt es noch keine, da es nicht viel zu fotografieren gibt ;)

Link to comment
Share on other sites

Michi Zehnder

Hallo miteinander,

In meinem Moorbeet hat alles überlebt, inklusive S. psittacina und D. muscipula 'dentata'. Die Darlingtonia und die Sarras treiben auch schon wieder Blüten und die Drosera schlagen aus. Ist also alles in bester Ordnung. :laugh:

@Marcel: Ja, scheint eine Blütenansatz zu sein. Hier mal zum Vergleich zwei vom letzten Jahr. Die sind aber schon paar Tage älter als deine Ansätze.

Viele Grüsse

Michi

Uups, die Bilder sprengen ja den Bildschirm...tut mir leid :sleep:

post-1636-1271087736,1296_thumb.jpg

post-1636-1271087932,5718_thumb.jpg

Edited by Michi Zehnder
Link to comment
Share on other sites

Marcel Heimann

Hallo Michi,

ja mein Blütenansatz sieht deinem ziehmlich ähnlich.

Dann hoffe ich mal auf viele Samen. Achaja, Michi, auch dir viel Glück bei der Bestäubung! :thumbsu:

LG Marcel

Link to comment
Share on other sites

Michi Zehnder

Hallo Marcel,

Danke gleichfalls :thumbsup: . Ist nicht so ne grosse Kunst die Blüten zu bestäuben. Aber achte auf Raupen, die haben mir letztes Jahr eine Blüte gefressen. :thumbsd:

Gruss,

Michi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.