Jump to content

Meine Venusfliegenfalle


Steffen

Recommended Posts

Hallo Leute,

nachdem es mir wohl (leider) nach meinen ersten Venusfliegenfallen wie vielen Anfängern ging, habe ich nun einen neuen Versuch gestartet. Die ersten Versuche sind vor einigen Jahren kläglich gescheitert. Entweder war der Platz falsch, oder ich habe ausversehen Leitunsgwasser benutzt oder generell falsch gegossen.

Das Interesse lies mich jedoch nie ganz los, also habe ich mir zwei "Anfängerbücher" gekauft, gelesen und hoffentlich auch verstanden.

Heute war es also soweit, ich marschierte in die entsprechende Abteilung des Gartenmarktes und kaufte folgendes ein:

bild1.jpg

Das Fettkraut kam in die Schale und auf den Boden des Balkons.

In die Box füllte ich eine Schicht Granulat und das Substrat, danach wurde die Venusfliegenfalle umgetopft.

Das Ergebnis sieht man hier:

bild3.jpg

bild2.jpg

Danach wurde erstmal ausreichend gegossen.

Das Hygrometer zeigt momentan eine Luftfeuchtigkeit von 90% an (es regnet). Das Thermometer funktioniert zwar (wenn ich es auf die Heizung leg), zeigt aber -10°C an im freien. Vieleicht funktioniert es ja bei Sonne besser.

Ich hoffe, ich habe bis hierhin keine Fehler gemacht und die Pflanze überlebt die ersten Tage :].

Bin mir allerdings nicht sicher, wie ich nun richtig gießen soll. In den Büchern steht, dass nicht ständig Wasser im Granulat stehen soll, wegen Schimmelgefahr. Das die Pflanzen aber gerne im Wasser stehen, bin ich nun etwas verwirrt. Im Moment steht etwas Wasser im Granulat, nachdem ich erstmal mit destiliertem Wasser gegossen habe.

Link to comment
Share on other sites

Was hast du den für Bücher?

Meinen Erfahrungen nach kann die Venusfliegenfalle sehr feucht stehen ohne, dass sie Schimmelt. Nur muss viel direcktes Licht vorhanden sein.

Nur im Winter sollte sie etwas trockener gehalten werden, besonders wenn sie keine Winterruhe +7 bis -10°C. bekommt.

Übrigens, falls das nicht nur bei den zwei Pflanzen bleiben soll, solltest du nicht die fertige Substratmischung kaufen. Sie ist viel zu teuer!

Kauf am besten Schwarztorf 20-70L. (auch als Gartentorf bekannt), sollte in jedem Baubarkt oder Pflanzencenter vorhanden sein. Auf Dauer spart man ne Menge!

Den kann man sich dan selbst je nach Bedarf mit Quarzsand Torfmoos etc. mischen.

Und wenn es der Pflanze bei dir gefällt freu dich auf:post-2282-1271098073,9957_thumb.jpg

Edited by Sonnentau
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe "Fleischfressende Pflanzen" von Thomas Carow und nochmal "Fleischfressende Pflanzen" von Annette Bastian.

Ich hoffe nur, das Wetter schadet der Venusfliegenfalle so kurz nach dem Umtopfen nicht. Erst am Do. wird es hier wieder sonniger.

Ja, die Erde war sehr teuer, ich hoffe, dass ich mit steigender Erfahrung auch mehr über die ganzen Substrate lerne. Bin im Moment noch total aufgeregt und hoffe, dass sie diesmal länger am Leben bleibt. Über das Fettkraut mache ich mir weniger gedanken.

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

Tag,

was erhoffst du dir durch die Bepflanzung in einem Flexarium? Eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit braucht Dionaea nicht. Es wäre deutlich von Vorteil gewesen sie in einen normalen Topf zu pflanzen, nicht nur des Preises wegen.

Viele Grüße,

Benjamin

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

steht dein Fettkraut am Boden des Balkons draußen? Das wäre zu kalt. Hol' das Fettkraut lieber rein und stell es auf eine (fast) beliebige Fensterbank - Ost- ,West- oder Südfenster sind alle in Ordnung. Theoretisch braucht deine Venusfliegenfalle dein Flexarium nicht, aber es sieht gut aus - vor allem mit noch mehr Pflanzen drin. Da würde ein Arrangement von verschieden Fettkräutern bestimmt gut aussehen. ;-)

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

@Benjamin B.Nun als Wasserspeicher ist das schon viel besser. Ich habe meine Vff auch nur in einem Baseng, weil uber die Sommermonate zu viel verdunstet.

Die Beiden Bücher habe ich auch! Sie haben mir sehr geholfen! Falls du dich da wirklich reinsteigerst kann ich dir

"Karnivoren

Biologie

und Kultur

Fleischfressender

Pflanzen" empfehlen. Allerdings 60€.

Die Vff kann übrigens das ganze Jahr über draußen stehen (meine Tuns) Allerdings im Moorbeet. Fettkraut NICHT!

Eine andere Einsteigerpflanze währe Drosera Capensis. Einfach zu bedinen und zu vermehren!

Edited by Sonnentau
Link to comment
Share on other sites

@ Benjamin

ich habe der Luftfeuchtigkeit nicht ganz getraut in meiner Umgebung und aus opt. Gründen. In einem Buch steht, dass es in der Wachstumsphase hohe Luftfeuchtigkeit gebrauchen könnte. Da ich nichts negatives gelesen habe und mir die Haltung in diesem Behälter besser gefällt, habe ich mich dafür entschieden. Ich hoffe natürlich im Nachhinein keinen Fehler gemacht zu haben, da wäre evtl. die Haltung im Top sicher besser gewesen.

@ Bastian

habe das Fettkraut reingeholt, danke für den Hinweis. Ab wann kann ich es wieder rausstellen ?

Würde eine Bepflanzung mit der Venusfliegenfalle Sinn machen ? Falls meine erste überlebt, könnte ich ja eine neue Box damit anfangen.

@ Sonnentau

laut wetter.de ist es bei uns zur Zeit 4-6°C in der nacht, dass macht also trotzdem nichts ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Erstmal zum Substratvorschlag von oben: du solltest WEIßtorf nehmen, nicht SCHWARZtorf (unterscheiden sich v.a im Zersetzungsgrad, Schwarztorf ist stärker zersetzt)!

Ich habe auch seit vielen Jahren eine Fettkrauthybride aus dem Baumarkt unds stelle sie raus, wenns nachts dauerhaft über ca. 8-10°C ist. Hat ihr bisher gut gefallen.

Von den Bodenansprüchen sind Fettkräuter und Venusfligenfallen doch etwas unterschiedlich. Vff mag gar keinen Kalk (auch im Gießwasser nicht), Fettkräuter (je nach Art) vertragen ihn recht gut, meine Hybride zB hat nichts gegen zeitweises Gießen mit sehr kalkigem Wasser.

Im Winter möchte meine Hybride ziemlich trocken stehen (Substrat durchaus durchgetrocknet, dann wieder etwas Wasser, dann trocknen lassen), sonst schimmelt/gammelt sie im Winter. Die Vff möchte aber auch im Winter einen zumindest feuchten Boden.

Daher würde ich nach meinen Erfahrungen mit dem Zusammenpflanzen lieber vorsichtig sein.

Wenn deine Vff relativ frisch aus dem Laden ist, ist sie vermutlich relativ hohe Tem (so um Zimmertemp.)gewohnt, daher kann es sein, das sie auf die kühle Außentemp. erstmal mit einem Wachstumsstop reagiert, vielleicht solltest du sie über Nacht doch besser reinholen, damit sie sich langsam an die Temp. gewöhnen kann.

Wenn sie dann das ganze restliche Jahr draussen war und sich entsprechend an die Umgebung und die im Herbst fallenden Temp. angepaßt hat, kannst du sie je nach Frostgefahr und Schutzmöglichkeiten (Abdeckung, Balkongewächshaus oder so)draussen lassen, aber trotzdem Vorsicht, solche relativ kleinen Gefäße können schnell durchfrieren, dabei sind mir diesen Winter alle Vff auf dem Balkon eingegangen! Aber zum Thema Frost und Überwinterung gibts die verschiedensten Erfahrungen und Berichte, auch hier im Forum.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke erstmal für die vielen Tipps.

Das mit der Temperatur für das Fettkraut habe ich nun auch nachgeschlagen. Wenn es wärmer ist, werde ich es rausstellen.

Link to comment
Share on other sites

Hm, Pass aber auf, dass es nicht in den Regen kommt. Sondern stell es wo unter.

Ich hab mal den Versuch mit P. weser gemacht, draußen im Moorbeet: Die Sonne gefiel ihr aber nach Gewitterregen waren die meißten Blätter (und Blüten sowieso) hin.

Link to comment
Share on other sites

Petraskater

Unter diesen Bedingungen sollte es klappen :) Bin mir aber nicht sicher ob es nicht besser ist einen normalen Blumentopf zu nehmen, der unten Anstaubewäßerung hat. Andereseits kenne ich mich mit dem Granulat nicht aus...

In einem Buch steht, dass es in der Wachstumsphase hohe Luftfeuchtigkeit gebrauchen könnte.

Das ist egal ob hohe Luftfeuchtigkeit oder nicht...aber du brauchst keine Bücher wenn du das Forum aufmerksam liest, da steht alles was du wissen mußt :)

Link to comment
Share on other sites

habe die vvf nun reingeholt und werde sie morgen früh wieder rausstellen vor der arbeit.

bis jetzt sieht sie noch so aus wie gestern :D !

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die VFF lebt immernoch. Sie steht zur Zeit auf dem sonnigsten Platz auf dem Balkon, nachts kommt sie noch in die Wohnung. Wachsen tut sie leider im Moment noch nicht.

Das Fettkraut lebt auch noch. Leider war der Platz am Fenster wohl etwas zu kühl, das ergab mit zuviel Wasser einen kleinen Schimmelbefall. Dieser geht nun allerdings schön zurück, nachdem sie tagsüber nun auch draußen steht.

Sobald sich etwas tut, mache ich wieder neue Bilder.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Ich war jetzt leider zu faul mir alles durchzulesen, daher geb ich einfach mal meinen Senf dazu und schreibe was mir dazu so einfällt:

Dionaea muscipula (im Volksmund auch Venusfliegenfalle genannt) braucht eigentlich nur zwei Dinge (hauptsächlich): VIEL SONNE, und wenn ich viel sage meine ich auch viel, also alles was geht. Zudem genügend Wasser. Am besten einen Untersetzer unter das Plastiktöpfchen, wo immer so 1cm Wasser drin ist. Luftfeuchtigkeit kannst du ausser Acht lassen, mit so einem Terrarium wirds wenn überhaupt zu feucht. Stell sie in einem Töpfchen mit Standard-Karnivorensubstratmischung, die es in deinem Baumarkt gibt oder du schon hast, raus ins Freie. Über Winter raus damit, die brauchen Winterruhe. Deine Pinguicula, ich tippe auf x tina, kann das aber auf den Fotos nicht so genau sehen, auch in ein Töpfchen. Allerdings sollte sie erst dauerhaft raus, wenn es in der Nacht nicht unter 15 Grad Celsius hat (Korrigiert mich wenn ich das falsch sage, ich bin mir nicht sicher). Nicht zuviel Sonne, das mögen sie nicht, also eher ein bisschen Schatten. Und auch nicht zu nass. Joah das wars erstmal und nun ja sag mir doch den Buchtitel... ich will wissen, was auf meine Blacklist muss.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Ok, halte uns auf dem Laufendem. :thumbsup:

Von mir wird's auch bald was neues geben im Bereich Fettkraut.

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Hallo,

deine Dionaea ist in einem Topf draußen im Freien besser dran, da sie dort mehr Licht bekommt. Eine so hohe Luftfeuchtigkeit führt meist dazu, das die Beute in der Falle schimmelt.

Deine Ping solltest du erst raus stellen, wenn es durchgängig über 15 Grad Celsius hat, allerdings sollte diese nicht die pralle Sonne abbekommen, sondern eher ein bisschen schattiger (trotzdem noch einigermaßen hell) stehen.

mfg ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@ Marco: Danke für die Tipps, einiges davon habe ich auch schon vorher umgesetzt. Wieso Blacklist, ich finde die Bücher recht gut ?! Die Dinge, die ich zuerst falsch gemacht habe, werden dort ja nicht vorgeschlagen.

Das Fettkraut steht schattig, dass habe ich beachtet. Das mit der Box für die Dionaea würde ich auch nicht ein zweites mal machen, dass weiß ich jetzt auch. Ich bin allerdings guter Dinge, dass es ihr nicht schadet :) !

Edited by Steffen
Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Setzt du auf die Faunabox den Deckel drauf? Falls ja, könntest du ihn ja abnehmen, dann wäre es einem Topf schon ähnlicher.

Edited by Julian Beier
Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Dann dürfte es eigentlich auch keine großen Probleme mit Schimmel geben, sofern die Faunabox gut genug belüftet ist.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Das stimmt, nur sehe ich das ganze trotzdem noch kritisch. Schau: wenn du eine große Fläche hast, dann wird dadurch auch mehr Wasser aufgefangen. Ich weiss nicht genau, aber du hast die Drainageschicht da rein weil das Teil unten dicht ist oder? Wenn du das wirklich so lassen willst, dann würde ich sagen machst du unten Löcher rein, damit das überflüssige Wasser, das bei starken Regenfällen im Freien unweigerlich auftreten wird, irgendwo abfließen kann. Ich muss auch noch sagen, dass diese Lösung recht weitgedacht ist. Setz einfach noch 2 VFF rein, dann siehts richtig gut aus. Vielleicht noch einen Untersetzer drunter, dann ist die Sache schon fast wie bei einem normalen Topf. Mit der Lösung hast du vor allem auch viel Platz für die Pflanzen geschaffen.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

ja das ganze ist unten dicht. nach regen habe ich das überflüssige wasser selbst ausgekippt.

habe erst eine VFF rein um zu testen, ob ich überhaupt mit ihr zurechtkomme. sollte sie sich wohl fühlen, werden sicher noch weitere folgen.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Ja wie gesagt... mach unten Löcher rein und leg Stofffetzen rein. Mach ORDENTLICH Löcher rein. Durch den Stoff kann das Wasser, aber nicht das Substrat oder die Drainage.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Ich würde als Umbaumaßnahme vorschlagen unten Löcher reinzumachen (ca. 10, Durchmesser 1 cm -> das sollte eigentlich ausreichen) , dann Stoff (Leinen) drauf zu legen (unter das Substrat), dann Seramis und Substrat drauf und die VFF reinsetzen.

Falls du noch weitere Dionaeas reinsetzen willst, kannst du ja auch mal andere Kultivare nehmen, manche davon sind sehr interessant.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.