Jump to content

Die erste Kanne


MrDustman

Recommended Posts

Wirklich Sinn macht es meiner Meinung nach bei Jungpflanzen. Ich hatte beispielsweise mal einen Sämling, der nach ca 2 Monaten gut doppelt so groß war wie seine Altersgenossen.

Link to comment
Share on other sites

Wirklich Sinn macht es meiner Meinung nach bei Jungpflanzen.

Also meine Nep.zum Beispiel^^

was hälst du von der Geschichte mit 3:1 Mixtur von Wasser-Milch, das man in die Kannen gibt? Bringt das was (speziel für Jungpflanzen)

Link to comment
Share on other sites

Du kannst doch einfach pure Milch in die Kannen geben, halt weniger davon. Ist doch einfach, als vorher mit Wasser mischen? Ob's wirklich was bringt, weiß ich nicht, mache ich aber auch ab und zu mal. Geschadet hat es bisher anscheinend nicht.

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Also bislang habe ich meine Pflanzen nur dann aktiv gefüttert, wenn mich irgendein Insekt so lange genervt hat, bis ich es erlegt habe.

Milchdüngung habe ich noch nie probiert, ich bin da etwas skeptisch, da Milch doch sehr viel enthält, was mit Insekten rein garnichts zu tun hat. Und alles was nicht verwertet werden kann, bleibt zurück und fängt früher oder später an zu schimmeln.

Nepenthes können zwar auch kleine Säugetiere verdauen und sollten daher auch mit Milch was anfangen können, ich persönlich würde aber eher mit Fischfutter füttern, Futter für Haustiere ist in den meisten Fällen ohnehin qualitativ hochwertiger als das, was man heutzutage den Menschen unterjubelt...

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Zum letzten Punkt muss ich dir Recht geben, aber es geht ja nicht jeder jeden Tag in eines dieser Fast-Food-Restaurants à la goldene Schwalbe oder so. Irgendwo etwas weiter oben schrieb

MrDustman

dass die Pflanzen genügend Nährstoffe aus Substrat und Luft beziehen.

Nun das mit der Luft ist quatsch bzw. eher ziehen sie es aus dem Wasser. Ihr müsst bedenken dass Regenwasser nicht gleich destilliertes Wasser ist. Wenn Meerwasser verdunstet wird dabei auch ein kleiner Teil Mineralien mitgenommen. Oder was denkt ihr wie die großen "Salz"-Seen entstanden sind? ("" deshalb, weil es nicht nur Salz ist...). Nun um aber wieder aufs Thema zurück zu kommen. Es mag ja sein das Jungpflanzen durch Fütterung schneller wachsen. Aber wieso macht ihr euch den Aufwand die mit Milch oder sonstigem Futter aus dem Laden zu füttern? Ich finde, wenn ihr mal so nebenbei eine Fliege erschlagt oder irgendwas lebendiges fangt ohne den Vorsatz zu haben "Ich geh jetzt jagen" und das dann verfüttert, ist das in Ordnung. Aber es ist in meinen Augen wirklich Schwachsinn sich aktiv den Vorsatz zu machen der Pflanze immer was zu füttern. Ich hoffe wir kommen jetzt mal wieder auf das eigentliche Thema zurück, da diese Diskussion einerseits bestimmt schon in zig anderen Threads ebenso als off-topic durchgekaut wurde oder andererseits fast mal einen eigenen Thread verdient, wenn nicht schon einer vorhanden ist, um das endlich mal aus den Threads, die nichts damit zu tun haben, zu verbannen.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Hallo,

Fleisch fressende Pflanzen, das sagt schon der Name fressen Fleisch.

Auch wenn das hart klingt, mir ist es wurst wenn im Sommer meine Sarracenia vor sich hin summt und voll mit Wespen ist.

Ich habe kein Mitleid, immerhin ist das die Evolution, ich finde es sehr bewundernswert und faszinierend das die Pflanzen mal die Tiere fressen.

Na klar, in Borneo würde ich ein Affenbaby aus der Nepenthes rajah befreien wenn es noch lebt, aber sonst lasse ich den Dingen den lauf.

Und ich füttere meine Nepenthes sehr gerne, ja mit Tieren, die manchmal sogar noch leben.

Bin ich jetzt Böse?

In meinem Terrarium muss ich halt nachhelfen, und wenn jemand Reptilien hat verfüttert er auch lebende Insekten an diese!

Das ist normal, ich habe damit kein Problem.

Deswegen verstehe ich diese Diskusion nicht.

Wenn ihr dagegen seit, warum legt ihr die Moore nicht trocken???

Seit ihr Vegetarier? Oder gar Veganer?

Wenn ihr auf einen Käfer tretet, beichtet ihr das dann dem Pastor?

Ok, ich übertreibe.

Aber wenn ihr das Prinzip von Fleisch fressenden Pflanzen nicht mögt, warum haltet ihr sie dann?

Paul

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Das meine ich nicht es geht net darum die Tiere zu schützen oder so. Ich genieße es sogar Fliegen zu töten OHJAAAAA!!! AH WIE GEIL!... ne Scherz. Aber es geht darum dass ich mir NIEMALS irgendwelche Mühen machn würde meine Pflanzen zu füttern. Wenn ich ma wieder ne tote Fliege habe weil sie mich genervt hat kommt die in ne Kanne oder so.. Und das mit den Sarracenien kenn ich, finds witzig. War mit meinen VFF auch so. Jede Falle eine Schnarke. Die war voll. So und nun Ende Gelände. Schluss mit dem Thema. Btw: "das Prinzip von Fleisch fressenden Pflanzen" ist nicht: Mensch fütter Pflanze. Eher Pflanze fängt Insekten/Tiere.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

So viel zum Thema :):

Ich hoffe wir kommen jetzt mal wieder auf das eigentliche Thema zurück, da diese Diskussion einerseits bestimmt schon in zig anderen Threads ebenso als off-topic durchgekaut wurde oder andererseits fast mal einen eigenen Thread verdient, wenn nicht schon einer vorhanden ist, um das endlich mal aus den Threads, die nichts damit zu tun haben, zu verbannen.

So, ich habe mich einfach mal entschieden noch ein Foto meiner Nep zu posten. Sie ist entzwischen schon "etwas" weitergewachsen

post-2277-1271695483,367_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.