Jump to content

Neues Nepenthes Terrarium


Chris H.

Recommended Posts

Da ich mich nun doch zum Kauf eines Terrariums für Nepenthes entschieden habe, ergreife ich mal die Gelegenheit ein paar Fotos zu posten. Die Beleuchtung ist noch nicht vollständig, da mir leider zwei Lampen kaputt gegangen sind. Das Terrarium hat die Maße L 80cm x T 60 cm x H 160cm. Beleuchtet wird mit 1x 65W 4200K in der Mitte, 3x 42W 4200K außen (davon fehlen momentan noch 2), 2x 55W 6500K außen und 1x 20W 6500K außen.

An Pflanzen die ich schon länger habe sind enthalten N. ventricosa x khasiana, N. x ventrata, N. sanguinea; neu hinzugekommen sind N. x miranda (habe ich erst seit zwei Tagen, sieht momentan sehr schlecht aus, bildet aber schon wieder eine Kanne), N. truncata, N. maxima, N. eymae, N. veitchii x lowii, N. veitchii, N. fallax und H. nutans x heterodoxa.

Momentan sind es tagsüber ca. 25°, nachts geht es runter auf 18-20°. Ich entschuldige mich schon im Vorraus für die teils schlechte Fotoqualität, die Scheibe reflektiert doch teilweise recht stark. Dummerweise ist auch das erste Bild das letzte in der Galerie, also am besten hinten anfangen. :thumbsup:

Hier der Link zur Galerie: http://img684.imageshack.us/g/sdc12496.jpg/

Hier der Link zum Webplayer: http://img684.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=sdc12496.jpg

Edited by Chris H.
Link to comment
Share on other sites

Hi Chris

Das sieht doch mal interessant aus. In dem Zimmer musst du jetzt auch nicht mehr so sehr heizen. ;-) Darf man fragen was das Terrarium gekostet hat?

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hi Stefan, das stimmt, heizen muss ich jetzt tatsächlich weniger. Das Terrarium war sehr teuer, weil ich allerlei Extras bestellt habe wie die verspiegelte Rückwand und dass man es auseinander nehmen kann. Dadurch kam ich (mit Versand allerdings) auf über 500€. Die Beleuchtung zahlt sich allerdings schon aus, denn die Pflanzen die ich schon etwas länger habe, haben sich schon super ausgefärbt.

Link to comment
Share on other sites

Das Terra gefällt mir gut, aber du verschwendest extrem viel Licht mit diesen Ikea-Fassungen. Ich würd da an deiner Stelle noch nacharbeiten und dann kommst du möglicherweise auch ohne so viele ESLs aus.

Link to comment
Share on other sites

Ja das habe ich mir auch schon überlegt, bin aber zu keiner guten Lösung gekommen.

Das ist wirklich ein tolles Terrarium!

Die Beleuchtung ist aber nicht gut gelöst. Die beste Lösung für so hohe Terrarien ist sicher der Einsatz von HQI-Lampen und diese in die Decke eingearbeitet. Das Licht von ausserhalb wird durch die Seitenfenster gefiltert und reflektiert, so dass große Verluste der eingesetzten Energie einfach gegeben sind. Es ist klar, dass die große xMiranda dem Licht von oben natürlich im Wege wäre/ist. Sei Dir aber sicher, dass diese Pflanze ohnehin in ein paar Monaten die Dimensionen Deines Terrariums sprengen wird. Meine ist mittlerweile 5 Meter mit haufenweise Seiten- und Bodentrieben und nimmt alleine einen Platz von diversen m² bzw m³ ein. Also im Prinzip kannst Du die Miranda wieder rausnehmen. Die behindert eine optimale Beleuchtung von oben und ist einfach zu sperrig für ein Terrarium. Gib ihr einen schönen Platz am Fenster und Du hast hier ein Problem weniger.

Ausserdem sehe ich ein Problem am Boden Deines Terras. Das überschüssige Gießwasser wird in der Blähtondrainage kurz über lang anfangen, ziemlich zu gammeln oder hängt da irgendwo noch eine Pumpe dran, die das überschüssige Wasser abpumpt? Wenn das Wasser nicht abgepumpt wird, ist es nur eine Frage von Wochen bis Deine Pflanzen das Zeitliche segnen werden.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

die Miranda werde ich auch bald in den Wintergarten hängen, da habe ich schon einen gute Platz für sie. Ist das mit der Blähtondrainage wirklich so ein großes Problem? Sollte ich den lieber rausnehmen? Ich habe hier schon ein paar Thread gesehen, wo die Terrarien auch so eine Drainageschicht haben. Ich habe es mir so gedadacht, dass ich erst dann wieder gieße, wenn das meiste Wasser aufgesogen ist. Zur Not kann ich aber natürlich auch den Blähton rausnehmen.

Link to comment
Share on other sites

die Miranda werde ich auch bald in den Wintergarten hängen, da habe ich schon einen gute Platz für sie. Ist das mit der Blähtondrainage wirklich so ein großes Problem? Sollte ich den lieber rausnehmen? Ich habe hier schon ein paar Thread gesehen, wo die Terrarien auch so eine Drainageschicht haben. Ich habe es mir so gedadacht, dass ich erst dann wieder gieße, wenn das meiste Wasser aufgesogen ist. Zur Not kann ich aber natürlich auch den Blähton rausnehmen.

Nein den Blähton als solches sehe ich nicht als Problem aber das Wasser welches sich unten sicher ansammeln wird. Wenn Du vorsichtig gießt wird sich das Problem wahrscheinlich nicht so schnell einstellen aber irgendwann wird es dort sicher zu Zersetzungsprozessen kommen, die Deinen Pflanzen schaden. Ein Lochblechboden ein paar cm über dem Boden des Terras ermöglicht, dass das Wasser ablaufen und ab und an mal abgesaugt werden kann. Auf dem Lochblechboden kann man dann auch Blähton einbringen.

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

Dann hast du immernoch "stehendes Wasser" in der unteren Substratschicht.

Wie mein Vorredner bereits gesagt hat. Nimm ein Lochblech und setze es auf circa 10cm hohe Sockel. Darüber gibst du eine Blähton Schicht und bedeckst diese mit einem Flies. Nun kann das überschüssige Wasser sich im unteren Bereich sammeln und du kannst es ggf. wechseln.

Eine Anleitung findest du auf http://www.insektenfang.de/index_ver2.html (Kulturformen -> Aufbau Becken)

Viele Grüße

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.