Jump to content

Samen wie lagern?


Emotopia

Recommended Posts

Hallöchen, da das Thema bei mir wohl demnächst aktuell werden dürfte (hoffe ich zumindest), frage ich mich wie ich die Samen am besten einlagere. In meinem Fall handelt es sich erstmal nur um VFF-Samen, dennoch könnte da noch etwas von anderen Pflanzen folgen. Das man bestimmte Samen stratifizieren kann/sollte ist mir klar und auch die Kälte und Wärmebehandlung sind mir ein Begriff. Allerdings finde ich generell wenig über die Lagerung an sich. Manche lagern Ihre Samen wohl im Kühlschrank andere nicht?! Was ist besser? Wenn die Samen im Kühlschrank gelagert werden, wie macht man dies damit nichts schimmelt?! Ich wollte eigentlich die Samen in ein gefaltetes Stück Papier geben das ich beschrifte, im Kühlschrank allerdings könnte das ganze doch recht schnell schimmeln (Luftfeuchte?!). Oder reicht es vollkommen aus, die Samen in der Wohnung trocken und dunkel zu halten?

Wie ist hier eure Erfahrung ^^?!

Edited by Emotopia
Link to comment
Share on other sites

Chrissi-M.

Hi,

Dionaea Samen kannst Du meiner Meinung nach problemlos kühl, trocken und dunkel im Zimmer lagern. Wie man die anderen Gattungen einteilen kann, weiß ich aber nicht.

Gruß

Chrissi

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich lagere sämtliches Saatgut in Pergamin-Tüten verpackt und beschriftet im Kühlschrank ( + 6-7 Grad ). Damit die Tüten nicht lose herumfliegen, kommen sie in eine Tupperdose ( speziell für Gemüse mit Lüftungsöffnungen ). Wenn das Saatgut trocken eingelagert wird, sollte dieses dann auch nicht schimmeln. Bei mir war dies jedenfalls noch nicht der Fall. Die Keimfähigkeit der so gelagerten Samen würde ich aus meinen bisherigen Erfahrungen als sehr gut bezeichnen. Aktuell hatte ich z.B. bei Proboscidea ( 1/2 Jahr Lagerung ) und bei Drosophyllum ( 1 Jahr Lagerung )ca. 90 % Keimfähigkeit. Bei Drosera kann ich dies aufgrund des feinen Saatgutes nicht so genau sagen, aber auch hier habe ich den Eindruck von sehr hoher Keimfähigkeit. Die gleichzeitige Stratifikation des Samen aus kühleren Klimazonen ist ein positiver Nebeneffekt.

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

meine Erfahrung ist, dass die Aufbewahrung der Samentütchen im Kühlschrank ausreichend ist, die Keimhemmung von Arten aus gemäßigten Klimazonen zu reduzieren. Evtl. hilft ja die erhöhte Luftfeuchte, die ja nun mal in jedem Kühlschrank vorhanden ist, den Effekt zu erreichen. Auf diese Weise habe ich D. rotundifolia, D. filiformis, D. intermedia, D. anglica, Sarracenia purpurea usw. erfolgreich ausgesät.

Wenn durch diese Aufbewahrung nun aber die Keimruhe überwunden wird, spricht man von Stratifikation. Es gibt noch etliche weitere Sratifikationsmöglichkeiten, die je nach Art des Saatgutes angewendent werden. Smokewater, GA3-Säure, Vorquellen, Anritzen/Anfeilen der Samen, Übergießen mit heißem Wasser usw.

Gruß

Frank

Edited by Frank Kalberlah
Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

nach der Saatguternte im Sommer/Herbst bleibt das Saatgut bis zum Frühjahr im Kühlschrank. Die Aussaat erfolgt dann im März/April. Zur Stratifikation sollten zwar auch kürzere Zeiträume ( 6-8 Wochen )reichen. Eine Aussaat im Herbst/Winter finde ich aber unzweckmäßig. Bei mir sind dann die Bedingungen im Gewächshaus nicht optimal ( hohe Luftfeuchtigkeit, relativ wenig Licht usw.)und draußen geht es dann ja gar nicht.

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Danke für die vielen Antworten :-)

Was mich noch nteressieren würde ist wie ihr das haltet mit den Samen sobald die Blüte/n weg ist/sind. Die Gefahr das eben die Samen herausfallen und so im selben Topf wachsen ist ja da. Soweit ich mich noch erinnern kann habe ich irgendwo gelesen das man wohl eine durchsichtige Plastiktüte um die verblühten Blüten machen kann?! Oder wie macht ihr das? Mir geht es nur darum das gerade bei den zukünftigen Drosera-Samen eben diese wenn möglich irgendwie nicht auf das Substrat kommen bis ich das möchte ^^. Auch die Dionaea möchte ich wenn möglich nicht im selben Topf haben wie die "Mutter-Pflanze".

Wenn das mit den Plastiktüten wirklich so geht, wäre es interessant ob man da Luftlöcher reinmachen sollte (Schimmelgefahr?!) oder wie man da shalt sonst macht.

//EDIT, habe die Threads wieder gefunden ^^. Somit dennoch die Frage wie ihr das macht (evtl. giobt es ja noch andere möglichkeiten. Teebeutel, Papiertüten, Plastiktüten?,... ?

Edited by Emotopia
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.