Jump to content

Neue Nepenthes oder VFF?


Kairennt

Recommended Posts

Ich hab seit einem Jahr 1x N.atala und 1x VVF... nun möchte ich meine kleine Sammlung erweiten. Ich möchte noch eine nepenthes kaufen.. was meinte ihr? welche Sorte von Nepenthes ist auch einfach zu halten? ich hab mal bischen gegooglet, ich finde N.ampullaria sieht echt schön aus...

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

Auf der Fensterbank sämtliche Hybriden die du im Baumarkt Gartencenter findest, meist N. x ventrata. Ich denke bei deiner N. alata wird es sich auch um eine N. x ventrata handeln, da diese meist falsch bezeichnet wird.

Gruß

Edited by Benjamin B.
Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Hallo,

Nepenthes ampullaria finde ich auch sehr schön. Die ist als Tieflandart recht robust, was nicht ganz so optimale Temperaturen oder Luftfeuchtigkeiten anbetrifft. Ob sie auf der "offenen" Fensterbank (also ohne Terrarium) Kannen ausbildet, kann ich nicht sagen. Ich glaube, es hat schon mal jemand ausprobiert und nach ein paar Monaten Eingewöhnungszeit auch Kannen bei gewöhnlicher LF im Zimmer erhalten. (War es nicht Thomas Straubmüller, dem mal eine Ampullaria zu groß für´s Terrarium geworden ist?) Nach Möglichkeit sollte die LF nicht für längere Zeit unter 50% sinken. (Wenn man im Winter die Heizung anwirft, kann die LF schon deutlich unter 50% sinken. Da müsste man sich etwas einfallen lassen.) Ich würde ja eher zum Kauf eines Terrariums raten. Giovanni Schober hat mal mit Nepenthes auf der Fensterbank herum experimentiert, ob er eine Ampullaria dazwischen hatte, weiß ich nicht. Aber er hat´s bei einer N. bicalcarata geschafft, dass die auf der Fensterbank Kannen ausgebildet hat - eine Art, die es normalerweise tropisch feucht-warm haben will! Ich denke, du kannst N. ampullaria mal ausprobieren. Ich würde erwarten, dass sie irgendwann Kannen ausbildet. Du brauchst aber schon einen einigermaßen langen Atem, es kann zwei Monate und länger dauern, bis sie unter gewöhnlichen Zimmerverhältnissen anfängt, Kannen zu bilden.

Nepenthes ventricosa müsste es auch packen. Ich selbst habe Nepenthes eymae frei im Zimmer hängen (im Dachstuhl mit Südwest- und Südostfenster, wo gewöhnlich im Winter nicht oder zumindest selten geheizt wird), wo sie bis zu 30 cm lange Kannen ausgebildet hat. Im unteren Geschoss hängt eine N. veitchii (Hochlandform, Batu Lawi) offen vor einem Südost-Fenster, wo sie vor einer Woche eine neue Kanne von 16,5 cm Höhe vollendet hat. Die erste Kanne nach einem langen, dunklen Winter. N. x Miranda dürfte im Zimmer auch Kannen ausbilden. Eine häufig angebotene "Baumarkt-Hybride". ;-) Bei offener Zimmerkultur sind hohe Lichtverhältnisse bei den robusteren Arten und Hybriden oftmals entscheidender als eine hohe Luftfeuchtigkeit, wobei man die Pflanzen aber auch am Besten vor praller Sonne zwischen 11 und 16 Uhr schützen sollte (ca. April - Oktober). Im Winter ist Sonne um die Mittagszeit in unseren Breitengraden eher gesund als schädlich! ;-) Ost - oder Südostfenster sind gut geeignet - oder halt Kunstlicht! Nachtabsenkungen von ca. 7°C gegenüber der Tagestemperatur sind für Hochlandarten wünschenswert (wir reden hier von den toleranteren Arten, nicht von den hochspezialisierten), aber normalerweise auch nicht so schwer hinzubekommen (Fenster auf). Bei den genannten Arten/Hybriden (außer N. bicalcarata, da würde ich anfangs noch die Finger von lassen!) hast du einen Temperaturspielraum von ca. 8°C Minimum (nachts) bis ca. 33°C Maximum am Tag. In der Regel sind Bereiche von 12 - 20°C nachts und 20 - 28°C am Tage am Besten geeignet. Damit dürftest du bei den genannten Arten/Hybriden auf der sicheren Seite liegen. Die genannten Extreme machen, wenn sie nicht zum Dauerzustand werden, normalerweise auch keine Probleme. Eine Garantie kann natürlich niemand geben, weil ein Außenstehender nicht alle Faktoren, die bei dir zusammen kommen, berücksichtigen kann.

Dann viel Spaß und Erfolg mit deinen neuen Pflanzen. :-)

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vielen dank andi,

wo kann ich eine Nepenthes ampullaria finde, bei uns in Baumarkt werden die nicht verkauft und mit Samen selbstzüchten hab ich auch leider wenige Anhung.

Grüße Kai

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Schau mal hier, da gibt´s einige, verschiedene Formen (von preisgünstig bis teuer und exklusiv). ;-) Die "Tricolor" ist sehr schön - hellgrün mit zwei verschiedenen Rottönen; "Cantley´s Red" ist nach meinem Empfinden die schönste, rote Form; manche finden "Williams Red" schöner.

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Grüße,

Andy

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da ihr hier grad so schön beim Thema seit, was Nepenthes angeht bin ich ein Neuling, traue mich einfach nicht mir eine zuzulegen, obwohl die sehr schön sind.

Ich wollte fragen ob es auch möglich wäre, diese auf dem Balkon(Süd-west) zu kultivieren, da man ja immer liest das sie hohe Luftfeuchtigkeit benötigen. Ich würde sie mir gerne in einer Hängeampel auf dem Balkon halten, also irgendwo hinhängen. Oder sollte man nen normalen Standtopf bevorzugen.

Im Sommer geht da tagsüber ja gernmal die Luftfeuchte recht weit runter.

Wäre dies möglich und wenn ja welche Arten bevorzugt man dann, vielleicht wie schon gesagt die Baumarkt-Hybriden?

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@Askarium - Hier im Forum habe ich schon ein paar Bericht über draußen gehaltene Nepenthes gelesen. Mit den robusten Baumarkthybriden sollte das auch gehen. Ich habe seit letztem Jahr eine (vermutlich ventrata) die seit 2 Wochen tagsüber (wenn es die Temperaturen zulassen) draußen in einer Ampel ist. Wichtig ist halt anfangs das langsame gewöhnen an die Sonne (sonst gibts Sonnenbrand), die Temperaturen sollten stimmen (ist im Sommer der Fall) und grade um die Mittagszeit möglichst keine direkte Sonne.

Also laut Berichten und meiner seit kurzem gewonnen Erfahrung ist es möglich.

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

Sebastian Dormann

Ich kutliviere seit 2 Jahren meine Nepenthes sanguinea von Mai bis September draußen. Die folge ist, dass sich die Pflanze sehr robust entwickelt und die Blätter schön Kräftig sind. Kann das nur empfehlen. Hängetopf ist kein Problem.

Hoffe konnte hier einige ermutigen seine leichten Neps auch mal einen Ausflug zu gönnen. ;-)

MFG,

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Julian Beier

Hallo,

du solltest allerdings eine Hängeampel mit Wasserspeicher verwenden.

Außerdem sollte man Sphagnum auf das Substrat legen und die Pflanze ab und zu besprühen, um die LF zu erhöhen.

Dann halt nur daran denken, die Nepenthes nicht in die pralle Sonne zu stellen, dann sollte es eigentlich klappen.

mfg

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

Hallo,

ich habe versucht eine N. ampullaria an der Fensterbank zu halten mit mäßigem Erfolg. Sie ist kümmerlich gewachsen und hat keine Kannen gebildet. Mein Exemplar erworb ich ebenfalls von Christian Klein. Erst jetzt im Terrarium gedeiht sie prächtig.

Für die Fensterbank kann ich dir jegliche Baumarkthybriden empfehlen sowie N. truncata und N. ventricosa.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

hallo andi,

erstmal vielen dank für die infor, noch ne frage habe ich... was heisst z.B

N. ampullaria "Speckled", 10-12 cm

?

Heiss hier wie gross die Pflanze ist oder die Kannen?

vielen dank

Link to comment
Share on other sites

Hi,

zu der Sache mit dem Balkon - kann ich nur empfehlen! Mit einfachen Baumarkthybriden wie x ventrata habe ich an einem Süd(!) Balkon richtig gute Erfahrungen gemacht. Die Pflanze hatte sich innerhalb kürzester Zeit daran gewöhnt und ist gewuchert wie Unkraut...

Hier ein Foto von ihr...

Gruß, Marius

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Lass das mit der N. ampullaria. Kauf dir eine N. x hookeriana. Die ist deutlich besser fürs Fensterbrett geeignet.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

hallo andi,

erstmal vielen dank für die infor, noch ne frage habe ich... was heisst z.B

N. ampullaria "Speckled", 10-12 cm

?

Heiss hier wie gross die Pflanze ist oder die Kannen?

vielen dank

10-12cm sind der Durchmesser der Pflanze. Zumal Christian Klein ungetopft verschickt und die Anklimatisierung auch nicht ohne ist.

Ich kann Marco nur beipflichten, überlege dir den Kauf nochmal gründlich. Ich habe den gleichen Klon und damit wirst du auf Dauer nicht glücklich werden, wenn du keine richtigen Haltungsparameter bieten kannst.

Warum versuchst du dich nicht lieber erst an einfache Hybriden/Arten? (N. x ventrata, N. x hookeriana, N. ventricosa, N. truncata).

Edited by Benjamin B.
Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Jop also das wäre echt das beste. Zu empfehlen wäre auch noch N. sanguinea. Die dürfte auf einem sonnigen Fensterbrett auch gut kommen.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Lass das mit der N. ampullaria. Kauf dir eine N. x hookeriana. Die ist deutlich besser fürs Fensterbrett geeignet.

Gruß Marco

Nein.

Er kann doch ruhig eine ampullaria ausprobieren.

Eine ampullaria ist weit aus schöner als eine Ventrata.

Genug Licht, dann wächst die schon.

Stell sie in den Anstau, dann stimmt die Luftfeuchte.

Probier das ruhig aus!

Im schlimmsten Fall bildet sie nur keine Kannen.

Die ampullaria von Christian sind robust da sie in dem Gewächshaus von ihm gehalten wurden.

Also kann ich dir nur empfelen: Kauf die ampullaria!

Gruß

Paul

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Hmm... ich weiss nicht es kann ja sein aber ich finde mit einer Hybride ist er auf der sicheren Seite. Nichts gegen dich aber wie du ja sagst:

Ich hab seit einem Jahr 1x N.atala und 1x VVF

Gehs lieber etwas langsamer an. Wenn es umbedingt eine Nepenthes sein muss, dann vielleicht erst mal was einfacheres. Benjamin hat das ja schon richtig erwähnt, was sonst noch zur Wahl steht. Natürlich, das ist nicht alles. Nur finde ich wäre es jetzt blöd das zu probieren und am Ende gehts nicht. Christian hat ja bestimmt noch andere Nepenthes und er wird dich da auch beraten können.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Sebastian Dormann

Ich verweise da jetzt einfach mal auf folgenden Link: Klick ( Viel Spaß beim lesen )

MFG,

Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Hier siehst du das man auch veitchii und co. gut auf der Fensterbank halten kann.

David hällt auch eine villosa soweit ich weiß auf der Fensterbank.

Bei einer ampullaria kann die einzige Enttäuschung sein das sie keine Kannen bildet.

Wenn sie im Winter zu wenig Licht bekommen bildet sie halt mal keine Kannen.

Mit der Luftfeuchte wird das schon hinhauen.

Ich hatte schon eine N. Ampullaria ohne Kunstlicht auf der Fensterbank zusammen mit bicalcarata!

Und Marco, bitte hallte dich ein bisschen zurück.

Hast du schonmal probiert eine ein bisschen seltenere Nepenthes auf der Fensterbank zu halten?

Bitte lass dich nicht Einschüchtern Kairennt.

Link to comment
Share on other sites

Dirk Buechner

Hallo,

lass dir nix erzählen und geh die ganze Sache doch bitte erst einmal langsam an. Nur weil bei einigen Mitgliedern schwierige oder seltenere Arten auf der Fensterbank wachsen heißt das nicht das diese auch bei dir wachsen. Jeder Haltungsparamater unterscheidet sich von Haus zu Haus, von Fensterbank zu Fensterbank und von Bundesland zu Bundesland. ich bin seit 20 Jahren im Hobby im erlebe immer noch Überraschungen. Ich bin seit vielen Jahren ausgelernter Gärtner und wunder mich immer noch warum bei IHM Nepenthes veitchii auf der fensterbank wächst aber warum sie bei MIR nur grün ist und keine Kanne bildet. Da kann ich mir auch nen Eichenlaub Ficus auf das Fensterbrett stellen...

Lass dir nix erzählen. Ich habe mehrere Nepenthes ampullaria in Pflege und einige zicken mehr als andere. Wenn du Anfänger bist, dann hol dir Hybriden aus dem Baumarkt Nepenthes ventricosa x alata, Nepenthes ventricosa x inermis, Nepenthes x miranda, Nepenthes x hookeriana und wie sie alle heißen. Sollten diese Pflanzen lange und gut bei dir auf der Fensterbank wachsen, dann kannst du dir überlegen ob du auf reine Arten umschwenkst. Das erspart dir Frust und unnütz ausgegebenes Geld. Nun ja und was diese Aussage mit Nepenthes villosa auf der fensterbank betrifft...ohne Worte, alleine die Aussage "soweit ich weiß" beschert mir Augenkrebs und ein schlechts Gewissen...."kann die einzigste Enttäuschung sein" wofür halte ich mir dann Kannenpflanzen? Damit diese keine Kannen bilden? Nur weil ich die Haltungsbedingungen nicht erfüllen kann?! Na ja wenigstens hab ich den Namen der Pflanze ja in der Kulturliste stehen....Ganz ehrlich Ficus elastica erfüllt denselben zweck. Bildet auf der Fensterbank auch keine Kannen, ist nicht teuer und leicht in der Haltung....

Anstau erhöht natürlich ganz extrem die Luftfeuchtigkeit...genauso wie das vereinzelte besprühen der Pflanze auf der Fensterbank....am besten noch bei geöffnetem Fenster und gutem Durchzug...jetzt weiß ich natürlich auch nicht warum Marco in seine Schranken gewiesen wurde...erkläre mir dies bitte. Nun ja die einzigste Enttäuschung das Nepenthes ampullaria auf der Fensterbank keine Kannen bildet kann ja wohl nicht sein, schon mal gesehen was mit einer Tiefland Nepenthes passiert die aus versehen bei kühlen Temperaturen im Durchzug steht oder im Winter auf der Kühlen Fensterbank mal einen weg bekommen hat...junge junge junge ohne Worte....

Edited by Dirk Buechner
Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Taublatt 2008/1 Heft no 60 David M.(hier aus dem Forum)

Heute halte ich - bis auf 3 Hybriden - alle meine Nepenthes (rajah, veitchii, burbidgeae, villosa, macrophylla, rafflesiana, rafflesiana 'giant', rafflesiana var. alata, apullaria, bicalcarata, truncata "rot", alata, ventricosa, diatas, sibuyanensis, talangensis) erfolgreich auf der Fensterbank, und im Sommer auf dem Balkon meiner Stadtwohnung. Sie bekommen in der warmen Jahreszeit ab dem frühen Nachmittag je nach Alter der Pflanze 2 bis 4 Stunden direkte Sonne und im Winter, wenn die Sonne tiefer steht fast den ganzen Tag, und vergelten es mir mit gutem Wachstum und Kannenbildung. Je älter bzw. größer die Pflanze, desto mehr Sonne verträgt sie. Manche Sammler halten ihre adulten Nepenthes den ganzen Tag in voller Sonne unter freiem Himmel.

(Nachzulesen und zusehen unter: Nepenthesaroundthehouse.com

Link to comment
Share on other sites

Benjamin B.

Taublatt 2008/1 Heft no 60 David M.(hier aus dem Forum)

Hallo,

schön und gut. Ich persönlich würde mich nicht auf eine Einzelerfahrung verlassen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Nun David M. ist sicher ein erfahrener Halter, wenn ich mir seine Sammlung anschaue. Zudem hat es Dirk ja schon gesagt. Ich meine wenn er erfahren wäre dann würde ich sagen: Porbiers aus. Aber bei einem Anfänger ist es halt nunmal so, dass es unter Umständen keinen Sinn macht sich da eine Pflanze zu kaufen, die eben auch mal 10€ kostet, und dann wegen fehlender Erfahrung zu merken: Ups, war wohl nix, jetzt is' sie kaputt.

Aber ich halt mich da jetzt raus, habe meine Meinung erläutert, er soll selbst entscheiden ob er sie kauft oder nicht und hier auch mal einen Schlussstrich ziehen und uns seine Entscheidung präsentieren.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich kann hier zwar keine Erfahrungen über die Fensterbankkultur von N.ampullaria präsentieren,aber ein paar kleine Anekdoten hätte ich schon:

->Kairennt ist kein absoluter Anfänger in Sachen Karnivoren, er hält seit einem Jahr eine N.alata (wahrscheinlich eine Baumarkthybride, aber Nepenthes ist Nepenthes) bei sich zu Hause, anscheinend auch mit Erfolg, sonst würde er nicht über weitere Pflanzen nachdenken.

->Viele Nepenthesarten werden als sehr schwierig zu pflegen angesehen und deshalb für die Fensterbankkultur nicht empfohlen. Das man jedoch trotzdem damit Erfolg haben kann, beweisen hier einige Mitglieder, Parade-Beispiel mein Namensvetter David M. :thumbsup: Meines Erachtens nach geht hier probieren über studieren, keiner kann auf die Ferne sagen, ob Pflanze X bei Halter Y am Fensterbrett Z zufriedenstellend wächst, das muss der Halter Y selbst herausfinden.

->Falls die Pflanze nicht zufriedenstellend bei ihm wächst, ist das kein Weltuntergang. Er kann sie dann immer noch z.B. hier im Forum verkaufen. Zumindest hat er dann den Versuch gewagt und weitere Erfahrung mit der Karnivorenkultur gesammelt.

Viele Grüße

David

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.