Jump to content

Bau eines Tropenterras


Philipp

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich wollte demnächst ein Tropenterra (Hochland) für meine Nepenthes bauen, es hat die Maße 60x50x 120-150 (Höhe bin ich noch am überlegen). Es soll am Fenster stehen (Süd richtung), die Planzen sind ca. 10-20 cm groß.

Und da wollte ich mal frage wo rauf so zu achten ist, wegen Luftfeuche, Licht (braucht man da zusatzlicht), Temperaturregelung (ob der Platz am Südfebnster geignet ist, wegen der Überhitzungsgefahr) und mit was man den Boden auffüllen soll (Reiner weißtorf und dann Steine als Deko, etc.).

Statt Bachlauf werde ich ein Springbrunnen nehmen (Lavastein mit Becken rundherum). Welche Pflanzen als Begleitpflanzen

geeignet sind (Farne, Bromilien, etc.).

Und brauche ich unbedingt zusatzlicht??

Ich habe mich auch schon selber Informiert.

Fragen über Fragen aber ich hoffe mir kann einer helfen.

mfg. Philipp

Link to comment
Share on other sites

Hi Philipp,

Wenn du eine Laufende Wasserquelle hast, und abundzu mal übersprühst, dann ist die Luftfeuchte in Ordnung. Die Temperatur ist jedoch viel wichtiger! Lass die Temperatur einfach möglichst nicht über 25°C kommen! Und Nachts so um die 15°C wären empfelenswert. Mit dem Licht, würde ich mal mit einem Luxmeter nachmessen, ich habe 10.000-20.000 Lux. Nicht zuviel direkte Sonne :thumbsup: .

mfg Erland

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Also ich arbeite das mal Punkt für Punkt ab was du da so an Fragen gestellt hast:

Nun zu erst einmal muss man sagen, dass 120cm absolut reichen. Du musst auch immer schauen, dass grade Nepenthes auch eine ausgeprägtes Breitenwachstum aufweisen können.

Was das Südfenster angeht: Das hat Auswirkungen auf Temperatur, Lüftung wegen der Nachtabsenkung und der allgemeinen Gefahr von Überhitzung, als auch auf die Zusatz-Belichtung. Ganz ohne letzteres kommst du wohl kaum aus. Denn selbst wenn es nun mal voll die Sonne drauf scheint, wird das sehr schnell zu warm.

Luftfeuchtigkeit dürfte eigentlich gehen, aber auch das hängt wiederum von der Temperatur und der Lüftung ab. Schau immer dass es eben nicht zu heiss wird und daher auch genug Lüftung ist. Wenn die Luftfeuchtigkeit dann zu niedrig ist hilft sprühen, ein solcher Bachlauf, der aber geregelt laufen sollte, da sonst die RLF zu hoch wird (siehe Gordon Shumways Terrarium, der hat dank eines solchen Bachlaufs nachts anscheinend bis zu 99% RLF, was schimmelfördernd ist) oder eben ein Zerstäuber, der meiner Ansicht nach zwar einfach in der Handhabung ist, allerdings auch sehr zweifelhaft ist, da grade die günstigen Dinger recht häufig kaputt gehen oder gereinigt werden müssen. Was das angeht musst du einfach ausprobieren. Probiers mal mit deiner Brunnenlösung.

EDIT: Muss mal schauen ich glaube HQIs gibts nicht mit 6500K zumind. laut Wikipedia. Und selbst wenn, laut der Tabelle ( http://de.wikipedia.org/wiki/Halogenmetalldampflampe#Eigenschaften ) haben die ne viel bessere Farbwiedergabe.

Für Nepenthes ist reiner Torf recht suboptimal. Mische am besten auflockernde Bestandteile, wie Perlite, Kokos oder Sphagnum bei. Drainageschicht wäre auch nicht schlecht. Ich weiss grad nicht wo, aber ich suche den Link gerne noch einmal. Da haben die mit Abstandhaltern und einem Lochblech eben einen Hohlraum unter dem Substrat gebildet, wo das überflüssige Wasser rein geflossen ist. Das haben die dann mit einer Pumpe wieder ihrem Zerstäuber zugeführt.

Edited by Marco Ebert
Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal,

danke euch beiden für die schnelle Antwort.

Marco ich habe aber noch eine Frage wegen dem Licht das Terra steht zwar am Süd-Fenster aber im Schatten.

Und der Lux-Wert für was ist der gut??

mfg. Philipp

Link to comment
Share on other sites

Allgemein kann man sagen das der Luxwert die Menge des Lichtes ist (lux = Licht). Also die Lichteinstrahlung. Ein Luxmeter ist also ein Belichtungsmesser :thumbsup: .

LG Erland

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Grad wenns eher schattiert ist Zusatzbeleuchtung... du wirst vllt. nicht so viel brauchen aber ganz ohne geht nicht. HQIs gibts glaube ich auch mit 35W.

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal,

ich habe mir überlegt da ich schon mal probleme mit fliegen und scimmel habe nicht das ganze becken it torf aufufüllen.

Was kann ich aber als füllstoff für die lücken zwischen den Torfflächen benutzen??Kokosfasern, Riondenmulch oder was ganz anderes??

mfg. Philipp

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Hat das Zimmer ein zweites Fenster?

Falls nicht, wie willst Du im Winter lüften? wenn Du schon mal Probleme mit Schimmel (im Zimmer?) hattest, dann musst Du mit der zusätzlichen Luftfeuchte noch deutlich mehr lüften und -10°C kalte Luft vom Fenster werden die Nepenthes nicht mögen.

Mein Ratschlag wäre, es mit einem kleinen Terrarium/Aquarium zu versuchen, das aufs Fensterbrett passt und sich zum Lüften wegheben lässt (im Winter sinnvollerweise 2-3x am Tag, zumindest im Neubau mit dichten Fenstern!). Im Sommer kann man dann das Fenster dauerhaft gekippt lassen.

Unten eine ausreichend hohe Drainage rein und dann in Substrat pflanzen, das für Nepenthes geeignet ist.

Das Terrarium/Aquarium oben offen am Fenster stehen lassen, ansonsten heizt sich das in der Sonne zu stark auf. Wenn auf der Oberfläche lebendes Sphagnum wächst, das täglich besprüht wurde sollte die Luftfeuchte für robuste Arten schon passen.

Im Winter hat man dann das Problem mit dem Licht. Wenn man Kannen haben will wirst Du da vermutlich etwas zusätzlich beleuchten müssen, für ein kleines Terrarium tut's da bei knappem Geldbeutel für die ersten Versuche auch eine Energiesparlampe mit 6500 Kelvin Farbtemperatur mit einem guten Reflektor.

Ein großes geschlossenes Terrarium würde ich nicht vor's Südfenster stellen, da kochen Dir die Pflanzen im Sommer und im Winter brauchst Du viel und teures Zusatzlicht.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Hat das Zimmer ein zweites Fenster?

Falls nicht, wie willst Du im Winter lüften? wenn Du schon mal Probleme mit Schimmel (im Zimmer?) hattest, dann musst Du mit der zusätzlichen Luftfeuchte noch deutlich mehr lüften und -10°C kalte Luft vom Fenster werden die Nepenthes nicht mögen.

Mein Ratschlag wäre, es mit einem kleinen Terrarium/Aquarium zu versuchen, das aufs Fensterbrett passt und sich zum Lüften wegheben lässt (im Winter sinnvollerweise 2-3x am Tag, zumindest im Neubau mit dichten Fenstern!). Im Sommer kann man dann das Fenster dauerhaft gekippt lassen.

Unten eine ausreichend hohe Drainage rein und dann in Substrat pflanzen, das für Nepenthes geeignet ist.

Das Terrarium/Aquarium oben offen am Fenster stehen lassen, ansonsten heizt sich das in der Sonne zu stark auf. Wenn auf der Oberfläche lebendes Sphagnum wächst, das täglich besprüht wurde sollte die Luftfeuchte für robuste Arten schon passen.

Im Winter hat man dann das Problem mit dem Licht. Wenn man Kannen haben will wirst Du da vermutlich etwas zusätzlich beleuchten müssen, für ein kleines Terrarium tut's da bei knappem Geldbeutel für die ersten Versuche auch eine Energiesparlampe mit 6500 Kelvin Farbtemperatur mit einem guten Reflektor.

Ein großes geschlossenes Terrarium würde ich nicht vor's Südfenster stellen, da kochen Dir die Pflanzen im Sommer und im Winter brauchst Du viel und teures Zusatzlicht.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.