Jump to content

Praktiker Torf zum anpflanzen?


Redstav

Recommended Posts

Hallo,

ich war heute den ganzen morgen unterwegs und habe mir Anzuchtbehälter besorgt.

Über Anzuchtplatten bis zum Mini Gewächshaus (das von KIK für 2 Euro wo hier

im Forum auch schon die Rede war).

Anschließend bin ich noch mit sehr wenig Hoffnung in den Praktiker bei uns

gefahren und mich wegen Torf umzusehen. Zu meiner Überraschung hatten sie

doch eine Sorte. Jedoch weiß ich jetzt nicht wirklich ob die auch für eine

Anzucht bzw. allgemein für Karnivoren geeingnet sind.

Gestern habe ich noch hier im Forum gelesen dass der Torf einen Zersetzungs-

grad von H2-H4 / H5 haben sollte und ein PH Wert von 3-3,5

Ich habe mir jetzt noch keinen Sack mitgenommen, aber immerhin ein paar Fotos

geschossen - vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen gemacht, oder kann

mir ggf. auch abraten.

Leider steht bei dieser Sorte der PH-Wert nicht mit auf der Verpackung.

Der Preis eines 60 Liter Sack´s liegt bei 5,49 €

14027,bild1KFA3D.jpg14028,bild2WLAOA.jpg

14029,bild3D2XPB.jpg

Ach ja bei der Anzucht geht es hauptsächlich um

Drosera Capensis & Intermedia sowie Dionaea verschiedene Arten

Vielen Dank im voraus

Ulrich

Edited by Redstav
Link to comment
Share on other sites

Leider steht bei dieser Sorte der PH-Wert nicht mit auf der Verpackung.

Der Preis eines 60 Liter Sack´s liegt bei 5,49 €

Was draufstehen muß ist "Torf", "Gartentorf" oder "Hochmoortorf", und zwar in großer Schrift auf dem Beutel und nicht nur als eine der Zutaten in der Inhaltsdeklaration. In der Inhaltsdeklaration darf nur Hochmoortorf und ein Zersetzungsgrad in der Art H2-H5 oder H3-H6 mit einer maximalen Angabe von H6 enthalten sein, keine weiteren Zutaten.

Alles andere ist optionales Marketinggewäsch.

Auf Deinem Beutel steht groß "Gartentorf" drauf, das sagt bereits alles: Geeignet.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@ jusch: Das ist nicht ganz korrekt !!! Wir wollen ja Weißtorf und keinen Mischtorf :thumbsup:

ich habe auch nach einer neuen Weißtorfquelle suchen müssen und bin bei einem BEISSELEN Gartencenter fündig geworden. Ich habe nämlich gemerkt (und auch nen Tipp bekommen), daß mein momentaner Torf von sehr schlechter Qualität war! Die Substratoberfläche bildete oft sehr schnell Schimmel und Bewuchs (aber erst seit kurzem), was man schlechter Qualität auf die Rechnung schreiben kann!

Ich hatte 3 Jahre M....-Torf von der BayWa verwendet. Bis ich durch ein Telefonat rausfand, daß es tatsächlich Mischtorf ist (obwohl H2-H5 draufstand).

Die meisten GARTENTORFE ect. sind Mischtorfe, beinhalten Weiß- UND Schwarztorf. Es ist aber verschieden: Oft sind es 60%Weißtorfanteil und 40% Schwarztorf.

Weißtorf (H1 bis H5) sind die obersten Schichten eines Hochmoors und weiter unten kommt nun mal der stärker zersetzte Schwarztorf (ab H6), welcher vielleicht noch für Sarracenien geeignet ist.

Nach reichlicher Recherche- u. Sucharbeit bin ich zu folgendem GEEIGNETEN, reinen Weißtorf gekommen:

PLANTAFLOR (gelb-grüner Sack)

absolut rein, frei von Zusatzstoffen

pH-Wert: 2,5 bis 3,5

Zersetzungsgrad: H2 - H5

Preis: 135 Liter für lächerliche 7,50 Euro

Es ist auch sehr deutlich an diesem Torf zu erkennen, daß er richtig fasrig ist, was beim Schwarztorf eben nicht der Fall ist, da er schon stark zersetzt ist.

Ich hoffe, ich konnte behilflich sein...

Beste Grüße

Tobias

Edited by Tobias Kulig
Link to comment
Share on other sites

Michael Schäfer

Morgen

Also hab bis jetzt mehrere Torfanbieter ausprobiert,der Torf vom Knauber ist meistens ziemlich gut zu gebrauchen nur halt recht teuer.

Dann gibt es bei der Raiffeisen große Säcke der ist auch günstiger, nur die Qualität ist nicht die Beste.

Mich würde auch mal interresieren wo es Plantaflor zu kaufen gibt!!!

Villeicht kann mir ja auch mal einer eine genaue Bezeichnung von den Perliten geben die ihr benutzt und wo ihr sie kauft,scheinen ja schwer zu finden zu sein

Gruß

Micha

Link to comment
Share on other sites

Morgen

Villeicht kann mir ja auch mal einer eine genaue Bezeichnung von den Perliten geben die ihr benutzt und wo ihr sie kauft,scheinen ja schwer zu finden zu sein

Gruß

Micha

Moin Micha,

mein Bedarf an Pflanz-Perlite (Perilan) 2/6 besorge ich mir bei:

www.der-kleine-palmen-laden.de

zum Preis von: 3,20 € / 10 Liter

Edited by G.A.S.
Link to comment
Share on other sites

Michael Schäfer

Is dat nicht ein bissel teuer und da kommt ja noch Porto dazu.

Bei Hornbach solls wohl einen 100 Liter Sack für 10 euro geben.

wäre nett wenn mir jemand die genaue bezeichnung geben kann.

Gruß

Micha

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@ Michael:Isoself von der Firma Knauf, findest du in der Baustoffabteilung bei den Dämmstoffen.

Grüße

Kai

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Info zu diesem Torf

PLANTAFLOR (gelb-grüner Sack)

absolut rein, frei von Zusatzstoffen

pH-Wert: 2,5 bis 3,5

Zersetzungsgrad: H2 - H5

Preis: 135 Liter für lächerliche 7,50 Euro

Wo gibt es denn diesen Torf dann zu kaufen?

Nur übers Internet? oder gibts den auch bei

der ein oder anderen Baumarktkette?

Vielen Dank im voraus?

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Is dat nicht ein bissel teuer und da kommt ja noch Porto dazu.

Bei Hornbach solls wohl einen 100 Liter Sack für 10 euro geben.

wäre nett wenn mir jemand die genaue bezeichnung geben kann.

Gruß

Micha

Hi Micha,

was willst Du mit 100 Liter Perlite?

Bei einer Zumischung von 10% Perlite bekommst Du dann 1.100 Liter Substrat. :thumbsu:

Aber klar, 100 Liter sind günstiger, - das sind dann ca. 27,- € für 100 L Perligran Pflanz-Perlite.

Zitat:

"Sie erhalten 100 Liter originalverpacktes Perligran G - Perlite - KEIN Baumarkt-Perlite!!!

Perligran dient als Anzuchtsubstrat, Kultursubstrat(ähnlich Hydrokultur) oder als Substratbeimischung zur Belüftung und Auflockerung des Pflanzsubstrates für alle Pflanzen.

Perligran G besteht aus einem rein mineralischen Vulkangestein.

Perligran G sichert die dauerhafte Strukturverbesserung der Böden, beugt Salzschäden vor und sorgt für eine sofortige Wiederbefeuchtung ausgetrockneter Böden.

Perligran G reguliert durch das ausgewogene Luftporenverhältnis auf natürliche Weise optimal den Luft- und Wasserhaushalt der Substrate.

Perligran G ist ein chemisch neutraler Bodenhilfsstoff ohne Düngerzusätze.

Perligran G ist gut Umweltverträglich und wirkt unterstützend für das Bodenleben. Es ist pH-neutral und salzfrei.

Perligran G hat eine Wasserspeicherkraft von bis zu 50 Vol %. Die Zuschlagmenge beträgt je nach Kultur und Substrat 10 bis 40 %. "

Link to comment
Share on other sites

Michael Schäfer

Hallo

100 liter Perlite is ja viel Zeugs(Obwohl meine Planzensammlung wird ja auch immer größer:-)

Aber ich seh halt nicht ein für die gleichen Perlite, nur weil da für Pflanzen geeignet drauf steht, viel mehr zu zahlen.

Außerdem weiss ich nicht wo man Perligran kaufen kann....gibts die Marke in einem Baumarkt zu kaufen!?!

Mich würd auch interessieren wo es den Torf Plantaflor zu kaufen gibt

Gruß

meinereiner

Edited by Michael Schäfer
Link to comment
Share on other sites

Guten Tag,

also ich habe mich nun mal etwas schlau gemacht und

Plantaflor direkt angerufen, wo die diesen Torf überall

vertreiben.

Plantaflor

Dort einfach euer Postleitzahlengebiet angeben und ihr

bekommt auch noch Info wann der Torf dorthin ausgeliefert

wurde und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist dort noch

einen zu bekommen.

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen

Viele Grüße

Ulrich

Edited by Redstav
Link to comment
Share on other sites

Auf die Gefahr das mein Beitrag nicht mehr nötig ist wollte ich trotzdem folgende Info weitergeben.

Gestern habe ich im Raiffeisen einen Sack Weisstorf von 125 L zu 7,99 gekauft.

Zersetzungswert H2-H4 ; ph 3.

Dieser Weisstorf wird immer angeboten.

mfg Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

sorry für die späte Antwort!

Den PLANTAFLOR-Torf habe ich bei "BEISELEN" (Gartencenter) gekauft. Nur kann ich nicht sagen, ob das ne Kette ist oder ein Einzelladen....

@ Andy: Mag sein, daß H6 noch Weißtorf ist. Aber ich bin ab jetzt vorsichtig bei Produkten, wo H6 draufsteht. Denn bei mir hat sich bei einem Fehlkauf herausgestellt, daß es Mischtorf ist. Lieber H2-H5, oder besser H2-H4.

Beste Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich hab bis jetzt ganz gute Erfahrungen mit Torf von Raiffeisen gemacht. 225 Liter für 11,90 Euro. Zersetzungsgrad H2-H6, PH-Wert 3,3. Der Torf von Thomas Carow H1 ist zwar um einiges besser aber der von Raiffeisen tuts halt auch.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tobias,

Mag sein, daß H6 noch Weißtorf ist. Aber ich bin ab jetzt vorsichtig bei Produkten, wo H6 draufsteht. Denn bei mir hat sich bei einem Fehlkauf herausgestellt, daß es Mischtorf ist. Lieber H2-H5, oder besser H2-H4.

...was meinst Du mit Mischtorf? H2-H5 ist doch quasi auch eine Mischung.

Ich selber nehme diese Mischungsangaben nicht so wahnsinnig ernst. Denn es sagt ja nichts darüber aus, wie hoch der Prozentsatz des höher zersetzten Torfs überhaupt ist. Ich selbst habe sogar fast 30% reinen Rindenmulch bei mir drin (sehe das mal als Versuch an). Bis auf eine Moororchidee wuchert und blüht es wie wild in meinem Moorbeet.

Der benutzte Torf ist auch von Raiffeisen. Hier am Niederrhein gibt es aber nur Elite Natur - Hochmoortorf (pH = 2,5 - 3,5 / Zersetzungsgrad= H4-H7). Auch diesen Torf haben andere User schon zufriedenstellend eingesetzt.

-volker-

Link to comment
Share on other sites

Hallo Volker S,

als Weißtorf bezeichnet man den oberen Teil des anstehenden Torfes im Moor. Dieser besteht aus den "gerade frisch" verstorbenen Teilen des Torfmooses und den bis zum Abbau kaum biologisch/chemisch zersetzten Teilen des Torfes. Wenn man ihn in die Hand nimmt und gründlich auspresst (Moorwasser ist ja in der Regel dank der Huminsäuren etc. recht dunkel), so erscheint er annähernd weiß, zumindest der Teil aus der oberen Schicht. Im Grunde wie die toten Sphagnumstränge in Kultur. Unter dem Weißtorf kommt der Schwarztorf, der schon in erheblichem Maße biologisch/chemisch umgewandelt/zersetzt und durch die Huminstoffe gefärbt wurde (wie die Moorleichen auch :laugh: ) . Sowohl nass als auch ausgepresst erscheint er dunkel. Er ist nur patsch-nass annähnernd schwarz, heißt aber eben trotzdem so, verm. um ihn klarer vom Weißtorf abzusetzen. In tieferen Schichten ist sind bei Schwarztorf absolut keine Pflanzenreste etc. mehr erkennbar.

Mischtorf besteht aus Weiß- und Schwarztorf. Nur die obere Schicht ist echter Weißtorf und damit ist er relativ begrenzt verfügbar. Schwarztorf gibt es dagegen in vergleichsweise großen Mengen, daher wird der Schwarztorf gerne mal unter den Weißtorf gemischt. So kann man eben viel mehr "guten" Weißtorf in den Handel bringen. Ohne DIN- oder EU-Norm für die Frage "Was genau ist Weißtorf?" ist das vermutlich nicht mal Etikettenschwindel ;). Eine Mischung dürfte wohl die Regel im Handel sein, egal was auf dem Etikett steht. Ich habe schon "reinen" Weißtorf im Handel gekauft, der sich für mich kaum noch/nicht mehr feststellbar von Schwarztorf unterschieden hat, dafür aber massiv von dem, was ich damals während des Studiums bei der Besichtigung eines Moores/Torf abbauenden Betriebes an Weißtorf selber in der Hand hatte.

Thomas Carow hat mal geschrieben (glaube ich) das wirklich reiner und hochwertiger Weißtorf kaum oder nicht in den Handel für Otto Normal gelangt und im Grunde nur an Gartenbaubetriebe verkauft wird.

Wenn ich nicht völlig irre, wird als Maß für die Angabe des Zersetzungsgrades nur die Faserigkeit/Faserlänge zu Beginn des Verarbeitungsprozesses genutzt oder sogar nur die "Fördertiefe" des Materials. Das sagt im Grunde wenig aus. Durch Abbau und weitere Verarbeitung kann auch langfaseriges Material schnell zu Schnitzeln werden. Weißtorf wäre es im Idealfalle aber nach wie vor. Auch wenn für uns natürlich eher strukturstabilerer grober Weißtorf interessant ist.

Ich habe inzwischen Torf aus verschiedenen Quellen und mit verschiedensten Angaben genutzt und bin genau so oft reingefallen, wie ich positiv überrascht wurde. Wenn man nicht eine Quelle für 100%igen 1A Weißtorf hat, ist man vor bösen Überraschungen nie sicher.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten,

danke für die ausführliche Informationen. So tief bin ich in der Thematik "was ist eigentlich Weißtorf" noch gar nicht eingestiegen und ich finde es interessant, dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Vor allem die Info, dass Weißtorf tatsächlich weiß ist (wie trocknenes Sphagnum) war mir neu.

So ein Torf habe ich tatsächlich noch nicht gesehen.

Das alles irgendwie als 'guter' Torf verkauft wird ist natürlich klar. Und die Mischungsangaben sagen - wie schon von mir vermutet - nichts über deren Volumen -oder Massenanteil aus. Da ein Moor hauptsächlich wohl aus Schwarztorf besteht, kann ich mir auch vorstellen, zu welchen Gunsten die Mischungsanteile ausfallen.

-volker-

Edited by Volker S
Link to comment
Share on other sites

Hi,

nur um Missverständnisse zu vermeiden:

Das mit dem fast reinen Weiß bezieht sich wirklich nur auf die obere/oberste Schicht, darunter übernimmt auch der Weißtorf, durch die einwirkenden Huminstoffe, zunehmend eine dunklere Farbe. Die Strukturen der Ursprungspflanzen/moose sind hier aber noch in Teilen erkennbar. Je tiefer der Weißtorf lag, desto kleiner sind die Fasern/Pflanzenreste. Auch älterer/tiefer liegender Weißtorf ist also gefärbt, wenn auch heller (sprich verschiedene hellere Brauntöne), er besteht aber noch zu erheblichen Teilen aus gröberen Resten und nicht nur aus winzigen Pressfusseln von dunkelbrauner-schwarzer Farbe.

Wenn man einen Anstich im Moor sieht, ist dieser Unterschied recht deutlich sicht- und fühlbar, der Übergang ist aber natürlich fließend und eine genaue Abgrenzung in den tieferen Schichten des Weißtorfes gegenüber dem Schwarztorf schwierig.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.