Jump to content

neue Frage zur Überwinterung


Sascha27283

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, welche sich mit der Überwinterung beschäftigt, jedoch in dieser Form glaube ich noch nicht gestellt wurde.

Ich möchte meine VFF demnächst in die Winterruhe schicken. Hierzu habe ich folgende Lösungen gelesen:

1. Überwinterung an einem kühlen, hellen Ort ohne Abschneiden der Blätter aber weniger Gießen

2. Überwinterung im Kühlschrank mit Kürzen der Blätter sodass nur das Rhizom übrigbleibt und in Spaghnum eingewickelt wird. Es ist somit kein Licht nötig.

So jetzt meine Frage: Ich habe einen Keller für meine Wohnung in dem ich sicher 5-10° haben werde. Es stellt sich für mich jetzt die Frage ob ich die Blätter kürzen und die Pflanze somit nur als Rhizom überwintern soll. Der Keller ist zwar kühl, aber nicht hell (da meistens kein Licht brennt). Für eine normale Überwinterung muss ich jedoch die Blätter nicht kürzen da dies ja normalerweise an einem hellen Ort erfolgen soll, den ich bei dem Keller nicht habe.

Ist es also möglich dass ich die Bältter abschneide und die Pflanze nur als Rhizom im Keller bei keinem Licht überwintert? Ich glaube schon, aber will nur sicher gehen ;)

Alternativ kann ich der Pflanze eine Fensterbank ohne Heizung anbieten. Es handelt sich dabei aber um ein Westfenster. Im SChlafzimmer steht ne Heizung drunter (Ostfenster) wobei ich jedoch noch nicht weiss ob wir da die Heizung einschalten werden.

Also was ist der Pflanze wichtiger? Licht oder Temperatur? In meinem Keller kann ich nur eines der beiden Sachen bieten ;)

Gruß Sascha

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sascha,

Wichtig bei der Überwinterung ist vor allem die niedrige Temperatur. Die Lichtmenge, welche die Pflanze benötigt, hängt dann von der Temperatur ab. Im Kühlschrank ist der Stoffwechsel der Pflanze so gedrosselt, daß kein Licht benötigt wird. Ich habe bei einer anderen "Dionaea-Überwinterungsfrage" (auch dunkler Keller) schon mal den Vorschlag gemacht, eine verkürzte Überwinterung zu machen.

Also die Pflanze (ohne Blätter ab zu schneiden) in den kalten dunklen Keller stellen (je näher am Gefrierpunkt desto besser). Regelmäßig beobachten, wegen Grauschimmel oder Austrocknung und die Pflanze dafür früher aus der Winterruhe wieder raus holen. Bei Knollensonnentauen ist die Ruhezeit mangels hoher Temperaturen in der Kultur auch öfter mal verkürzt, ohne daß es den Pflanzen schadet. Und 6 Wochen hält eine Pflanze ohne Licht bei Raumtemperatur aus (bei kälteren Bedingungen entsprechend mehr).

Die Blätter würde ich nicht abschneiden, damit die Pflanze bei Dunkelheit noch die restlichen Nährstoffe entziehen kann und bei zu hohen Temperaturen nicht einfach neue Blätter bildet und sich dabei verausgabt.

Wenn die Pflanze eh auf der Fensterbank gehalten wird, könntest Du sie z.b. ab Mitte November in Winterruhe schicken und gegen Ende Januar dann wieder auf die Fensterbank ohne Heizung.

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

Also das Thema tauchte hier soweit ich weiß schon oft auf und mein Vorgänger hat auch schon alles gesagt..

Ich würde, wenn es für dich möglich ist, die Pflanze schonmal rausstellen, damit sie auf natürliche Weise an die Temperaturen angepasst wird, aber wenn du sie jetzt noch drinnen hast, wirds nachts ja glatt nen Temperaturschock für sie.

Lg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sascha,

Zitat:

" Ich habe einen Keller für meine Wohnung in dem ich sicher 5-10° haben werde. "

ich glaube kaum, daß Du so ein Eiskeller mit 5-10° C hast. Messe mal nach.

Mein Keller hat das ganze Jahr durch um die 20°C.

Link to comment
Share on other sites

Also gute Keller von früher haben ganzjährig Temperaturen um die 10°C. Mein Keller ist zum beispiel aus Granit umgeben. Im Sommer habe ich max. 15° C und im Winter so umd die 5-10° C. Im letzten Winter, der bei uns im Norden von Dezember bis März mit Dauerfrost war, ist die Temperatur mal auf 2°C abgefallen. Das sind Keller in denen man auch noch gut Lebensmittel lagern kann. Meistens sind aber Keller heutzutage mit Heizungsanlagen und -rohren ausgestattet, so dass Temperatur von 20° C keine Seltenheit sind.

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Es gibt so kühle Keller sehr wohl. Meiner zB hat im Winter, wenn's draußen >-10 Grad hat, gerade mal wenig über 0 Grad. Nachteil: kein Fenster, daher stockfinster und auch keine Möglichkeit, eine Beleuchtung zu installieren. Meine Mutter hat ein kleines 'Fenster' (Metallplatte mit Belüftungslöchern) in ihrem Kellerabteil. Pflanzen kann sie da im Winter keine runterstellen, da diese gefrieren würden.

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab jetzt mal ein Hygrometer in den Keller gestellt, heute morgen hats dann 17,9 ° angezeigt gehabt. Das ist aber im Moment glaube ich der kälteste Ort in meiner WOhnung.

Das Herbstwetter hat ja gerade erst angefangen (bei uns heute ca. 6-7 Grad) von daher hoffe ich mal, dass sich die TEmperatur weiter senkt. Heizungsrohre etc. habe ich in meinem Abteil nicht feststellen können, werde aber nochmal nachsehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Also hab jetzt nochmal nachgeguckt. Im Keller verlaufen schon Rohre aber ne Heizung des Kellers ist nicht ersichtlich.

Ich habe jetzt mal in der Tiefgarage die Temperatur gemessen. Dort sind es zwischen 12 und 13 Grad. Hab meine VFF jetzt dort hin gestellt. Kann mir jemand sagen, ob es da Probleme mit den Abgasen gibt? Das Tor zur Ausfahrt ist luftdurchlässig (Gitter).

Link to comment
Share on other sites

:startle:

Meinst du das ernst?

Ich glaube da kann dir keiner mit Erfahrungswerten helfen, vermutlich bist du der Erste, der seine VFF in einer Tiefgarage überwintert!

Wird ja immer absonderlicher hier im Dionaea-Unterforum!

Link to comment
Share on other sites

Je nach Tiefgarage hat e aber dann auch gleich die passende Bleuchtung und Belüfung. :lol:

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

naja ich will meiner VFF halt beste temperaturbedingungen geben und die krieg ich momentan bei dem wetter höchstens in der tiefgarage ;) aber wie gesagt bin mir wegen den abgasen halt net sicher. aber vielleicht meldet sich ja noch jemand der mir den einfluss von abgasen oder autos auf VFFs darlegen kann ^^

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Sascha,

*Ironie an*

da kenne ich mich bestens aus! Ich habe meine Dionaea nämlich an die Auspufföffnung meines Autos gehangen, damit sie im Winter wenn ich fahre ab und an auftaut und so auch -20°C übersteht...

Außerdem ist das CO2 was aus dem Auspuff kommt ja immer für einen Wachstumsschub gut!

Leider muss ich dir sagen das ich da nur für Diesel mit Partikelfilter wirklich sagen kann das die Pflanzen echt riesig werden...

*Ironie aus*

Mal im Ernst, als nächstes kommt hier noch einer, sagt er würde zur ISS fliegen und wie seine VFF die Schwerelosigkeit verträgt. Müsste doch Erfahrungswerte geben!

Wird ja immer absonderlicher hier im Dionaea-Unterforum!

Na das kannst du aber laut sagen!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Also ich finde die Frage gar nicht so absonderlich. Es ist ja bekannt, dass Autoabgase auf bestimmte Pflanzen nicht förderlich wirken, auf andere schon. Und ich würde auch vermuten, dass der eine oder andere hier seine Pflanzen am kühlen Garagenfenster überwintert und daher Erfahrungen mit Abgaswirkungen hat.

Zur Frage selbst: kommt sicherlich drauf an, wie gut die Garage gelüftet ist (gibt es außer dem Tor noch andere Lüftungen, zb offene Fenster, die für Durchzug sorgen könnten?). Ansonsten kannst du ja mal schnuppern, wenn es deutlich nach Benzin bzw Abgasen riecht, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Pflanze höher, als wenn es "frisch" riecht. Sind aber nur theoretische Überlegungen, da ich selbst keine Erfahrungen mit Garagenüberwinterung habe. Event.kannst du auch eine andere, robustere Pflanze testweise reinstellen, wenn diese im Frühjahr dunkle, schmierige Ablagerungen auf den Blättern hat ist das ein Hinweis auf hohe Abgasbelastungen.

VG

Thorsten

PS: viel absonderlicher find ich Gesuche nach "Nepenthes ohne Kannen" !

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen!

Ich hätte auch noch ein paar Fragen zur Winterruhe.

Mein Mann und ich haben uns diese Woche eine Venusfliegenfalle gekauft, es war ein Spontankauf (Kindheitserinnerung) und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich vor dem Kauf nicht einmal wusste, das diese Pflänzchen Winterruhe brauchen.

Und das, wo ich selber in einem anderen Forum (Ameisen) immer wieder predige "Erst informieren, dann kaufen!" >.<

Na ja, nun habe ich sie und möchte sie natürlich gut über den Winter bringen.

Momentan steht sie in unserem kältesten Zimmer bei 16-19°C.

Ich denke, ich würde sie am ehesten in die Garage zu meinen überwinternden Ameisen stellen, da ist es im Moment 5-11°C, wird aber mit der Zeit sicher noch etwas kälter ohne zu frieren.

Die Temperatur wird den kompletten Winter über kontrolliert.

In der Garage steht kein Auto (wegen Abgasen ;-) ) und es gibt ein kleines Fenster, das ein wenig Licht reinlässt.

Wäre das für den Winter ok?

Alternativ, für mehr Licht könnte ich sie nur ganz in den Garten stellen (überdacht oder nicht überdacht), dann hätte sie mehr Licht, würde aber auch entsprechend Frost abbekommen.

Meine zweite Frage, die VVF ist noch immer in den kleinen Pflanztöpfchen vom Baumarkt, sollte ich sie noch vor dem Winter umtopfen oder kann sich das eher negativ auswirken?

Und welche Ausmaße sollte der Blumentopf mindestens haben?

Ich habe im Datenblatt etwas von ~15cm Tiefe gelesen, ist das so richtig?

Wachsen die Wurzeln wirklich so tief?

Ich wollte sie nämlich im nächsten Jahr dann in eine Art Goldfischglas setzen (wegen der Luftfeuchte) und da wären 15cm schon ziemlich viel...

Ich hoffe, ihr könnt mir meine Fragen beantworten und bedanke mich schonmal :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Also ich finde die Frage gar nicht so absonderlich. Es ist ja bekannt, dass Autoabgase auf bestimmte Pflanzen nicht förderlich wirken, auf andere schon. Und ich würde auch vermuten, dass der eine oder andere hier seine Pflanzen am kühlen Garagenfenster überwintert und daher Erfahrungen mit Abgaswirkungen hat.

Zur Frage selbst: kommt sicherlich drauf an, wie gut die Garage gelüftet ist (gibt es außer dem Tor noch andere Lüftungen, zb offene Fenster, die für Durchzug sorgen könnten?). Ansonsten kannst du ja mal schnuppern, wenn es deutlich nach Benzin bzw Abgasen riecht, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Pflanze höher, als wenn es "frisch" riecht. Sind aber nur theoretische Überlegungen, da ich selbst keine Erfahrungen mit Garagenüberwinterung habe. Event.kannst du auch eine andere, robustere Pflanze testweise reinstellen, wenn diese im Frühjahr dunkle, schmierige Ablagerungen auf den Blättern hat ist das ein Hinweis auf hohe Abgasbelastungen.

VG

Thorsten

PS: viel absonderlicher find ich Gesuche nach "Nepenthes ohne Kannen" !

Nein in der Garage gibt es keine Fenster, nur das eine Tor. Nach Bezin oder Öl riecht es nicht, von daher gehe ich von einer geringen Konzentration aus. Auch der Verkehr innerhalb der Garage ist eher gering, da maximal ca. 12 Fahrzeuge darin Platz finden.

Ich werde Sie einfach mal stehen lassen und kann dann ja wieder berichten.

Link to comment
Share on other sites

@Soulfire:

Die Garage sollte es tun, solange die Temperaturen nicht zu hoch sind. Zu hoch deshalb, weil die Garage verm. trotz Fenster sehr dunkel ist. Bei Temperaturen von 5-7°C oder weniger müsste sogar die Garage passen, dann verlangsamt sich der Stoffwechsel der Pflanzen eh dramatisch und die Lichtmenge spielt keine Rolle mehr. Höher sollten sie aber keines Falls sein.

Die Töpfe müssen nicht zwingend >15 tief sein. Ich glaube solche Riesentöpfe nutzt hier kaum einer für seine VFFs.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marcus, ich wollte etwas zur Überwinterung fragen: Im Rahmen der vorgezogenen, geheimen Marsmission habe ich meine VFF mitgenommen und wollte wissen, wie ich sie jetzt durch den Winter bringe :laugh:

Autoabgase könnten aber tatsächlich bei Anstau schädlich sein, da dann die NOx-Verbindungen mit der Substratoberfläche reagieren und dabei Nitrate(Dünger!) bilden könnten. Hängt aber wie gesagt von Durchlüftung und Garagennutzung ab. Ich vermute mal nicht, dass Sascha sie in einer großen Tiefgarage lagert, sondern eher in der von einem Mehrfamilienhaus (stimmt das?).

Link to comment
Share on other sites

Du hast es erfasst Marci. Die Garage dient als Stellplatz für 2 Wohnblöcke mit jeweils 9 Wohneinheiten, wobei nicht jede Wohnung einen Garagenstellplatz hat. Wie gesagt ich vermute mal so ca. 12 Fahrzeuge. Es wird auch nicht ständig dort unten gefahren und ist eigentlich gut durchlüftet dank des luftdurchlässigen Gitters.

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hi Ihr,

das Autoabgase nicht gerade förderlich sind ist mir klar! Mich wundert die Tatsache, das jemand glaubt es gibt hier einige Leute die ihre Pflanzen in der Tiefgarage halten.

Wenn ich soetwas probiere, werde ich wohl oder übel meine eigenen Erfahrungen machen müssen, da kaum ein Anderer so etwas "Extremes" tut.

Daher auch mein zugegeben etwas weit her geholtes Beispiel...

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, seit ich meine VFF in der Tiefgarage gehalten habe, sind nun die Blätter auch eins nach dem anderen gelb und schwarz geworden. Ich vermute mal, sie geht nun in den Winterschlaf und das Absterben resultiert nicht von den Abgasen in der Garage. Die Temperatur beträgt nun ca. 10-11 Grad durchgängig. Sonnenlicht erhält die VFF keines mehr, höchstens Garagenbeleuchtung oder gar keine, da ich sie hinter meiner MÜlltonne (aus Sicherheitszwecken) platziert habe.

Ich habe mal 2 Bilder angehängt. Kann mir jemand sagen, ob es der VFF gut geht und alles normal aussieht? Ich gieße vielleicht noch 1-2 mal in der Woche, sodass der Boden feucht bleibt.

post-2556-044742700 1290113729_thumb.jpg

post-2556-009687000 1290113770_thumb.jpg

Edited by Sascha27283
Link to comment
Share on other sites

Sascha, gibt es wirklich keinen anderen Platz für Deine Pflanze?

Hat nicht eins Deiner Fenster draussen eine kleine Ablage wo Du die Pflanze hinstellen könntest, eventuell den Topf so befestigen das er keinem auf die Birne fällt?

Ich finde es zwar schön das Du so führsorglich bist Deiner Dio. gegenüber, ihr eine Winterruhe zu geben, aber die Tiefgaragenüberwinterung käme bei mir nicht in Frage.

Ich hab meine immer noch draussen stehen und anhand der kurzen Blätter und kleinen Fallen, auch dem verlangsamten Wachstum weiss ich das meine ihre Winterruhe begonnen hat. (NRW) ca. 5 Grad ~ .

In der freien Natur wo Dios. herkommen da geht ja auch keiner hin und stellt die Pflanzen in den Keller oder wo auch immer rein.

Ob Deine Pflanze gesund ist oder nicht das können Dir nur die Profis sagen und ich weiss ja auch nicht wie schnell die Blätter braun geworden sind.

Aber meine, wie Du sehen kannst sieht obwohl sie die ganze Zeit draussen steht doch sehr gesund aus.

Bitte lass das mit der Tiefgarage, sonst kommen noch andere auf die Idee Muniereisen und Zement zur Verbessung des Substart für den Winter zu benutzen. ;)

ghdt-i.jpgKlick mich für Vollbild. Das Bild ist vom 17.11.2010.

MfG Toto und ein schönes WE an alle.

Edited by Toto
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sascha

Deiner pflanze geht es nicht gut und die Chancen das sie den Winter überlebt sehen nicht gut aus.

Ein paar Sachen sind nicht sooo optimal für deine Pflanze.

Allgemein ist die Überwinterung in einer Tiefgarage nicht gut. Bitte suche einen anderen Platz.

Temperaturen von über 10 Grad sind auch keine guten Temperaturen für die Überwinterung, da sie zu hoch sind. Einstellige Temperaturen sind meiner Meinung nach Pflicht.

Ein großes Problem ist das die Pflanze kein Licht hat (Garagenbeleuchtung zählt nicht), da sie Temperaturen über 5 Grad hat wächst die Pflanze noch und brauch auch zum überleben Licht. Kurz gesagt sie betreibt (möchte) Photosynthese bei solchen Temperaturen.

Kein Licht führt zum absterben der Blätter.

Wenn eine Pflanze in Winterruhe geht erkennt man es auch daran, dass der Wuchspunkt woraus die Blätter kommen wieter nach unten ins Erdreich zieht. Es sieht dann so aus als ob die Blätter einzeln aus der Erde rauskommen.

Genau das kann ich bei deiner Pflanze nicht sehen. Das Rhizom liegt weiterhin noch auf der Erde.

Dumusst also zwangsläufig dir einen anderen Platz suchen und da kommt auch schon das nächste Problem, denn ein ständiger Standortwechsel mag die Pflanze ebenfalls nicht.

Auch in den kalten Jahreszeiten wie den Herbst benötigen VFF viel Licht, denn gerade im Herbst kommen die Farben richtig zur Geltung.

Also ich hoffe ich hab dir ein wenig weiterhelfen können.

Gruß Thomas

Edited by TLorenz
Link to comment
Share on other sites

So hab sie jetzt mal auf den Balkon gestellt. Draussen sind es wohl zwischen 3-5 Grad. Hoffe SIe erfriert mir jetzt nicht. Ich werde euch weiter berichten, wenns was neues gibt. Kann mir vielleicht noch jemand seine Meinung zur Bräunung meiner Blätter sagen?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.