Jump to content

Baumarktsituation


Julian Ehrlich

Recommended Posts

Julian Ehrlich

Hi,

war heute ma wieder beim Pflanzen-Kölle...

Da fällt mir bei den Fleischis als erstes mal in den Blick....Zwergkrüge und Drosera paradoxa.....

ALLES VERTROCKNET...zwergkrüge waren völlig vertrocknet..und dann 17€ verlangen :O dann noch drosera paradoxa ohne tropfen und vertrocknet...10€

Hab mit nen paar Utricularia livida gekauft...keine ahnung ob das wirklich lividas sind.

Das Utricularia Substrat auch fast ganz trocken.

Kann man dagegen nix machen? -.-

lg Julian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Julian,

natürlich kann man was dagegen machen: Sobald die Ware im Laden verkauft wird, müssen die Kunden alles wegkaufen. Ganz einfach!

Nun aber mal im Ernst. So ein Baumarkt will Geld verdienen und nicht Pflanzen züchten. Es mag für den Baumarkt günstiger sein die Pflanzen nicht zu pflegen, anstatt alle zwei Tage eine teure Fachkraft fürs gießen zu beschäftigen. Eine gewisse Abfallrate wird mit einkalkuliert. Du hast natürlich die Möglichkeit dich an den Leiter des Baumarktes zu wenden. Vielleicht bringt es was, wenn er versteht, dass die Pflanzen immer feucht gehalten werden müssen. Ich habe auch schon PflanzenKölle mit super gepflegten KArnivoren erlebt.

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich muss sagen, genau das gleiche ist mir die letzten 2-3 Wochen auch aufgefallen

als ich in 2 kleineren Baumärkten war.

Allerdings bietet es sich hierbei bestens an, offen auf das Personal zuzugehen und

sagen das man selbst Carnivoren hält und den Zustand auch dem Personal erklärt, das

die Pflanzen nicht gesund aussehen erkennen dann auch die meisten - durch den

kritischen Zustand einiger Pflanzen konnte ich so insgesamt über 15 Pflanzen auf

4 Euro runterhandeln.

Nun gebe ich natürlich mein bestes, die Pflanzen über den Winter zu bringen.

Ich denke auch, dass die Pflanzen bei mir doch noch eine größere Überlebenschance

haben als im Baumarkt haben :) Mit einer Ausfallquote von 20-30% rechne ich

allerdings schon. Nun in ein paar Monaten bin ich schlauer.

Viele Grüße

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

es passt nicht ganz zum Thema, aber ich habe letzte Woche wirklich nicht schlecht gestaunt, als ich beim REWE (in erster Linie ein Lebensmittelmarkt) in der Zimmerpflanzenecke ein Lecanopteris curtisii (dem Rhizom und der Form der Wedel nach zu urteilen) entdeckt habe! :ai: Einen Ameisenfarn aus Südostasien - sehr gute Begleitpflanzen für Nepenthesterrarien! Unnötig zu erwähnen, dass das "Ding" so gut wie "über´m Jordan" gewesen ist! ;) Ich frage mich allerdings langsam ernsthaft, was das soll, derart hoch spezialisierte Pflanzen in einem schnöden Supermarkt anzubieten! Ich stand gerade an der Kasse, da wurde besagter Ameisenfarn auch schon von einer Mitarbeiterin aussortiert. Endstation: Biomüll! Da tun sich die Märkte im Endeffekt keinen Gefallen mit. Pleiospilos nelii - ein mit den Lebenden Steinen verwandtes Gewächs - haben die auch schon gehabt. Venusfliegenfallen, Drosera capensis, Sarracenia-Hybriden, okay - Fleisch fressende Pflanzen erregen eine gewisse Sensationsgier und werden evtl. eher noch verkauft als exotische Farne oder Sukkulenten.

Die leidige Diskussion, wie die Pflanzen in solchen Geschäften behandelt werden, will ich gar nicht wieder anfachen. Es ist sinnlos, sich darüber aufzuregen. Wer mit den Pflanzen Mitleid hat, soll sie halt kaufen - vorher nach Möglichkeit den Preis runter handeln. ;) Der Trend, immer ausgefallenere und exotischere Gewächse in gewöhnlichen Supermärkten oder Discountern anzubieten, leuchtet mir irgendwo nicht ein, wenn diese "Exoten" nicht einmal in heraus ragender Form präsentiert werden! Die stehen oft völlig unauffällig zwischen den üblichen Grünpflanzen wie dem beliebten Ficus benjamina, der Schefflera oder der Phönix-Palme. Dabei müssten die Supermärkte doch eigentlich ein Interesse daran haben, solche Pflanzen schnell los zu werden. Also aus meiner Sicht ist es nicht einmal marktwirtschaftlich sinnvoll, was die Geschäfte da betreiben. Vielleicht ist es auch nur ein einmaliger Versuch und diese hoch spezialisierten Gewächse verschwinden auf nimmer Wiedersehen aus dem Sortiment, wenn die Marktleiter feststellen, dass sie davon nichts verkaufen. :haha:

Hoffen wir´s mal.

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Nochmal zurück zum Thema, gestern hatten wir spontan mal eine Tour durch Nürnberg

gemacht und konnten sehr unterschiedliche Eindrücke sammeln.

Folgende Tour bestritten wir am gestrigen Abend

Hornbach in der Trierer Straße

Dort trafen wir auf ein kleines Sortiment von insgesamt ca 15 verschiedenen Pflanzen

(Sarracenia, Drosera, Pinguicula, Nepenthes & Dionaea) die Pflanzen waren in einem

durchschnittlichen Zustand und zum Teil schon sehr günstig reduziert

Zustand der Pflanzen: 6 Punkte von möglichen 10

Gartencenter Dehner in der Gustav Adolf Straße.

Das Sortiment umfasste hier nur noch 2 Arten (Drosera und Dionaea), die sich in einem

etwas besseren Zustand befanden. Die letzten 3 Dionaea waren hier auf 1 Euro reduziert.

Zustand der Pflanzen: 6 Punkte von möglichen 10

Max Bahr in der Geisseestraße

Hauptsächlich Dionaea (ca. 50 Pflanzen) die einen gesunden Eindruck vermittelten.

Zustand Pflanzen: 7 von 10 Punkten

Praktiker in der Geisseestraße

Hier ein absolut vernichtendes Urteil

Es waren 2 Sarracenia vor Ort. Diese allerdings waren so ausgetrocknet, dass hier

nichts mehr zu retten ist. Zudem kam noch, dass sie offensichtlich hinter etwas

größeren Palmen versteckt wurden.

Zustand der Pflanzen: 0 von 10 Punkten

Obi Markt in der Leyher Straße

Nachdem wir zuvor so enttäuscht wurden, hatten wir hier keine großen Erwartungen.

Allerdings wurden wir hier sehr sehr positiv überrascht. Der Chef selbst kümmerte

sich hier mit um die Carnivoren und konnte auch mit Fachwissen durchaus glänzen.

Die ein oder andere „Rarität“ gab es bei dem reichlichen Sortiment

(über 100 Pflanzen) zudem auch. Die Pflanzen befanden sich ausnahmslos in einem

TOP Zustand.

Fazit: So sollte es überall sein

Zustand der Pflanzen: 10 von 10 Punkten

BayWa in der Kilianstraße

Nachdem ich mich hier noch vor kurzer Zeit ein paar Raritäten erinnern konnte,

wurde hier das Sortiment für den Winter doch erheblich runtergeschraubt, jedoch

immer noch eine überdurchschnittliche Auswahl an Nepenthens, Dionaea, Drosera,

Pinguicula, Sarracenia, etc.

Die Pflanzen selbst waren hier in einem guten Zustand, wenn man von der ein oder

anderen Ausnahme mal absieht.

Zustand der Pflanzen: 7 von 10 Punkten

OBI Markt in der Bessemerstraße

Unser zweiter OBI Besuch an diesem Abend, hier war die Auswahl erheblich kleiner,

jedoch sehen die Pflanzen auch hier sehr gepflegt und gesund aus.

Allerdings beschränkte sich das Angebot hier nur auf Sarracenia

Zustand Pflanzen: 10 von 10 Punkten

Gartencenter Dehner in der Happurger Straße

Unser letzter Besuch an diesem Abend. Auch hier waren alle typischen Arten vertreten

(Sarracenia, Drosera, Pinguicula, Nepenthes & Dionaea). Hier gab es zwar keine Raritäten,

jedoch sehr große Exemplare der Dionaea (Fallengröße ca. 4-5 cm) Auch kleinere Artgenossen

waren hier bereits reduziert. Ausgenommen von 2 Pflanzen, die sehr stark von Schädlingen

befallen waren, machten die Pflanzen auch hier einen sehr gesunden Eindruck.

Zustand der Pflanzen: 7 von 10 Punkten

Unsere Tagessieger, was den Zustand der Pflanzen betrifft, sind hier eindeutig die

OBI Märkte, wobei man deutlich sagen muss, dass der Markt in der Leyher Straße doch das

wesentlich bessere Angebot bereit stellt.

In beiden Märkten, erkennt man aber deutlich, dass sich hier um die „Ware“ gekümmert wird.

Grundsätzlich, kann man aber auch feststellen, dass sich die Pflanzen in den Nürnberger

Märkten einen wesentlich besseren Eindruck vermitteln als in den Märkten, die sich etwas

außerhalb in den Kleinstädten befinden. Ich denke mal, das liegt eventuell an einer

geringeren Nachfrage und somit auch längeren Lagerzeit im jeweiligen Markt.

Viele Grüße

Ulrich

PS: Die Bewertung ist rein unsere persönliche Meinung :devil:

Fotos? Habe ich leider vergessen :sad: (Aber beim nächsten Mal ...)

Link to comment
Share on other sites

Ich denke nicht nur das austrocknen ist ein Problem sondern auch das licht in den Baumärkten bei mir in der Umgebung bekommen die Pflanzen kaum Licht auch wenn sie Wasser haben halten sie das nicht so ewig aus und so viele werden da auch nicht verkauft .

Link to comment
Share on other sites

Julian Ehrlich

Ich denke nicht nur das austrocknen ist ein Problem sondern auch das licht in den Baumärkten bei mir in der Umgebung bekommen die Pflanzen kaum Licht auch wenn sie Wasser haben halten sie das nicht so ewig aus und so viele werden da auch nicht verkauft .

Also das Problem mit Licht ist mir noch nie begegnet in Baumärkten.

Die Pflanzen die ich gesehen habe hatten genügend Licht. Das einzigste Problem war wirklich nur das Wasser, welches wahrscheinlich nicht mal Destiliertes ist!

Link to comment
Share on other sites

Naja bei uns hat es sich auch gebessert aber früher haben sie irgendwo zwischen Palmen und so Hydrokulturpflanzen gestanden und hatten daher kaum Licht!

Link to comment
Share on other sites

Also mit dem Wasser kann ich zumindest bei etlichen Baumärkten beruhigen.

Ich weiß, dass bei mind. 3 versch. Baumärkten das Regenwasser über das Dach

in unterirdischen Resservoirs geleitet wird, da dies für das Unternehmen

ja auch eine sehr hohe Kosteneinsparung auf Dauer mit sich bringt.

Vom Licht her kann ich sagen dass rund die Hälfte sehr große Glasdächer hatte,

(mal vom oben bewerteten Praktiker abgesehen, dort standen alle Pflanzen im

düsteren Verkaufsraum)

Und ja eigentlich hatte ich auch etwas besseres vor als diese Tour zu machen.

Ursprünglich wollte ich mich nach Substratbeimischungen umsehen. Allerdings

hatte ich meine tolle Liste zu Hause vergessen :wallbash: so wurde daraus nichts

mehr aber interessant war das ganze dann am Ende doch - hatte noch nie in

4 Stunden so viele Baumärkte besucht :laugh:

Link to comment
Share on other sites

Naja Glasdach ist nicht da aber sie stehen an der Tür nach draußen aber ob es reicht weiß ich nicht aber mit dem Leiter des Marktes sprechen brauch ich auch nicht ( wer glaubt einem 13 Jährigen :mad: :mad: :mad: )

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.