Jump to content

Ausbruch des Merapi


robinberlin

Recommended Posts

Hallo Liebes Forum!

Der grosse Ausbruch des Gunung Merapi auf Java ist zum einen sicherlich eine humanitäre Katastrophe. Bei all dem Leid, unter dem die Bevölkerung jetzt zu leiden hat, ist mir aber auch der Gedanke gekommen, daß hierbei sicherlich auch eine großflächige Zerstörung von Nepenthes Habitaten zu beklagen ist.

Ist zu befürchten, daß bestimmte endemische Gattungen jetzt ausgestorben sind?

Viele Grüsse aus Berlin,

Rob

Edited by robinberlin
Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Hallo Liebes Forum!

Der grosse Ausbruch des Gunung Merapi auf Java ist zum einen sicherlich eine humanitäre Katastrophe. Bei all dem Leid, unter dem die Bevölkerung jetzt zu leiden hat, ist mir aber auch der Gedanke gekommen, daß hierbei sicherlich auch eine großflächige Zerstörung von Nepenthes Habitaten zu beklagen ist.

Ist zu befürchten, daß bestimmte endemische Gattungen jetzt ausgestorben sind?

Viele Grüsse aus Berlin,

Rob

Auf Gunung Merapi wuchsen: N. pecinata, N. gymnamphora, N. bongso.

N. bongso vom Gunung Merapi ist in Kultur, N. pecinata vom Mt. Merapi müsste in Kultur sein, jedoch nur von illegalen, wildgesammelten Samen.

Auf Gunung Sinabung( auch ausgebrochen) wuchs auch N. spectabilis.

Ich denke jedoch das nicht alle Pflanzen am Standort ausgelöscht wurden, Gunung Merapi ist immerhin 3000 Meter hoch und bricht nicht das erstemal aus.

Beste grüße

Paul

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

durch die häufigen Ausbrüche des Merapi in der Vergangenheit ist es sehr unwahrscheinlich, daß sich endemische Arten ausbilden konnten. Endemiten finden sich normalerweise an Bergen, die über viele Jahre ungestört waren.

Bei den Arten, die auf dem Berg vorkommen - vorkamen - dürfte es sich um "Zuzügler" handeln.

Nepenthes pectinata wird eigentlich nicht als eigenständige Art anerkannt, sondern zu N. gymnamphora gezählt - genau wie N.xiphioides. Bei dieser Frage kloppen sich aber noch die Taxonomen.

Daß N.bongso und spectabilis auf Java gefunden wurden, ist mir neu. Ich dachte, diese beiden Arten wären auf Sumatra endemisch. Es kann aber durchaus sein, daß ich eine neue Entwicklung diesbezüglich verschlafen habe. Paul; kannst du Details liefern?

Gruß

Thomas.

Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Daß N.bongso und spectabilis auf Java gefunden wurden, ist mir neu. Ich dachte, diese beiden Arten wären auf Sumatra endemisch. Es kann aber durchaus sein, daß ich eine neue Entwicklung diesbezüglich verschlafen habe. Paul; kannst du Details liefern?

Gruß

Thomas.

Hallo Thomas,

Ja, das hat mich auch ein bisschen überrascht.

Hier ein paar Links & Zitate:

Hier Wistubas Bongso vom Merapi

ICPS:

N. bongso: Beccari 268 1878, G. Singgalang 1700 m, H.L.B. 908.155-85 (L); Junghuhn , Res. Tapiannoeli: G. Loebokraja, 1900 m, 11.1840 or 1841, H.L.B. 908.155-870 (L); Korthals , G. Merapi 2500 m, TYPE, H.L.B. 908.155-867 (L); Korthals legit, Sumatra (B ex L); Korthals legit, Sumatra (M ex L).

Wikipedia:

Nerz's field studies, coupled with observations of N. bongso made by Mr. and Mrs. DeWitte on Mount Singgalang in 1993, showed that the two taxa almost certainly represented distinct species.[1] To confirm this and prepare a formal description, Nerz and Andreas Wistuba examined herbarium specimens of both taxa, including Bünnemeijer 5398, 5521, and 5748 bis, as well as material of N. bongso from Mount Merapi (Korthals s.n., the type specimen) and Mount Singgalang (Beccari 268).[1] This research culminated in the formal description of N. talangensis by Nerz and Wistuba in the December 1994 issue of the Carnivorous Plant Newsletter.[1][9][10] The authors designated Nerz 2501 as the holotype.[1]

Beste Grüße

Paul

Edited by Paul Schoeneberg
Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas,

Ja, das hat mich auch ein bisschen überrascht.

Hier ein paar Links & Zitate:

Hier Wistubas Bongso vom Merapi

Beste Grüße

Paul

Hallo,

nun ist alles klar. Es gibt nämlich 2 Merapis; den Gunung Merapi (auch Marapi) auf Sumatra und den momentan aktiven Merapi auf Java.

Damit dürfte die Sache klar sein: N.bongso und spectabilis sind auf dem sumatranischen Merapi zu finden - wo wir sie auch vermutet hätten.

Tröste dich: Daß es 2 Berge mit exakt dem gleichen Namen gibt, wusste ich bis heute Nachmittag auch nicht :-)

Gruß

Thomas.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

heißt endemisch, dass die Art nur an einem Standort vorkommt?

Grüße

Chrissi

Link to comment
Share on other sites

heißt endemisch, dass die Art nur an einem Standort vorkommt?

Genau.

Wobei es nicht nur ein Standort, sondern auch eine Region sein kann, bsp Queenslanddrosera.

Edited by Abaddon
Link to comment
Share on other sites

Hello,

Der Ausbruch des Vulkans sollte uns keine schlaflosen Nächte bereiten. Ich denke die Natur, und die dazugehörigen Nepenthes sind stark. - Und werden es auch wieder aus der Ascheschicht hoch schaffen.

Grüße Sarah

Link to comment
Share on other sites

Urs Zimmermann

Hallo,

nun ist alles klar. Es gibt nämlich 2 Merapis; den Gunung Merapi (auch Marapi) auf Sumatra und den momentan aktiven Merapi auf Java.

Damit dürfte die Sache klar sein: N.bongso und spectabilis sind auf dem sumatranischen Merapi zu finden - wo wir sie auch vermutet hätten.

Tröste dich: Daß es 2 Berge mit exakt dem gleichen Namen gibt, wusste ich bis heute Nachmittag auch nicht :-)

Gruß

Thomas.

Ja, genau so ist es und um es noch ein bisschen komplizierter zu machen, gibts auf Sumatra noch einen Serok oder Sorik Merapi. Merapi soll Feuerberg oder Berg des Feuers heissen, somit gibts ev. sogar noch weitere davon...

Auf dem Belirang hat seinerzeit 2007 beim Gipfel ein Teil einer Bergflanke gefehlt und es sind an mehreren Stellen noch Schwefeldämpfe ausgeströmt. Ob die Flanke einfach abgerutscht ist, aufgrund der Erschütterungen oder infolge eine Ausbruches habe ich nicht recherchiert. Die Nepenthes dort hat's aber offenbar nicht gross gestört. Auf dem Merapi in Sumatra hat dieser bei unserem Besuch grade Asche ausgestossen und die Pflanzen waren mit Asche "gepudert" aber offenbar war diese nicht sehr heiss gewesen, jedenfalls hats keine Verbrennungsschäden an den Pflanzen gehabt. Aufgrund dieser Erfahrung denke ich, werden kaum grade alle Pflanzen ausgerottet, wenns auch zu Verlusten kommen wird und beim Merapi auf Java der Ausbruch nun schon länger andauert und durchaus heisse Asche ausgespuckt hat. Aber selbst da wird diese ev. nicht auf alle Seiten des Berges runtergehen. Hoffen wir's mal.Mein Link

Urs

Edited by Urs Zimmermann
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.