Jump to content

Terrarium mit mehreren Karnivoren geplant - suche Tipps und Vorschläge


Pflänzchen

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte mir gerne ein Terrarium mit carnivoren Pflanzen einrichten.

Mir kam diese idee, weil mich carnivore Pflanzen schon länger faszinieren. Außerdem hat eine Arbeitskollegin einige Pinguicula vulgaris in ihrem Büro stehen, weil sie dort immer so viele Essigfliegen hat.

Nun war meine Idee, meine carnivoren Pflanzen in der Küche anzusiedeln, weil ich dort im Sommer auch gerne mal zu viele Essigfliegen habe. Allerdings sollten die Pflanzen ja in einem relativ geschlossenen Terra stehen - geht das ann überhaupt, dass dort die Essigfliegen reingehen/finden? Hat da jemand Erfahrung?

Desweiteren sollten ja auch nicht zu viele Essigfliegen diesen Weg finden oder ich müsste mehrere Pflanzen ins Terra Pflanzen, da sonst die Einzelpflanze zu viele abbekommt und eine Überversorgung mit Nährstoffen entsteht. Kann dazu jemand etwas sagen?

Welche Pflanzen sind denn idealerweise als "Anfängerpflanzen" geeignet und verzeihen auch leichter mal Fehler? Oder welche Arten würden sich für meine Idee mit den Essigfliegen vielleicht am besten eignen?

Vielen Dank schon im Vorraus für Eure Antworten!

Pflänzchen

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Hallo und willkommen bei uns!

Also erst einmal zu den Fliegen.

Du kannst problemlos mal in den Baumarkt oder ins Gartencenter fahren udn kucken was die da für Carnivoren anbieten.

Oft sind dort Drosera capensis und eine große Fettkrauthybride im Sortiment.

Beide kannst du ganz problemlos am Fensterbrett halten und diese werden dir die uherschwirrenden Fliegen beseitigen.

Das beste wird auserdem ncoh sein, du guckst mal in ne Bücherei nach nem Buch zu Carnivoren.

Desweiteren kann ich dir unsere FAQ ans Herz legen. ( 1. Threat auf der Seite)

Wenn du dir ein Terrarium zulegen möchtest, was nicht dem Fliegenfangen bestimmt ist, kannst du dich einer seits einmal in diesem Threat die anderen beiträge durchschnuppern oder mit der Suchfunktion geziehlt nach fragen suchen.

Wenn dann immernoch was unschlüssig oder nicht auffindbar ist kannst du dann immernoch fragen :)

Afängerpflanzen sind, einfach ausgesprochen, Pflanzen die keine Komplizierte Luftfeuchtigkeit, Temperatur oder andere Technik benötigen.

Die meisten sind daher ohne Terrarium zu halten.

Mein erstes Buch über Carnivoren was von Thomas Carow und Ruedi Fürst- Fleischfressende Pflanzen- Artenübersicht-Kultur-Vermehrung

Kleines handliches Buch wo man meiner meinung nach, alles notwenige findet um mit der Kultur von Fleischfressern zu beginnen, natürlich muss man sich daran halten. ;)

Hoffe ich konnte dir helfen, auch wenn ich erstmal nur etwas allgemein gesprochen habe.

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Willkommen im Forum :-)

Zuerst würde ich dir mal die FAQ empfehlen, dort werden viele deiner Fragen schon beantwortet.

Ein Terrarium ist für die meisten Fettkräuter (und die meisten anderen Anfängertauglichen Karnivoren ebenso) unnötig, denn sie benötigen keine erhöhte Luftfeuchtigkeit.

Viel viel wichtiger ist ausreichende Beleuchtung, es wäre also interessant, in welche Himmelrichtung dein Küchenfenster zeigt. Ein Nordfenster wäre für 99% der Arten ungeeignet, wenn du nicht zusätzlich mit Kunstlicht beleuchten möchtest.

Überfressen hat sich bislang noch keine Pflanze, dennoch sind Karnivoren zur Bekämpfung einer Fliegenplage nur sehr bedingt geeignet.

Es werden zwar je nach Art viele Fliegen gefangen, aber wenn man die Ursache nicht bekämpft (Mülleimer öfter leeren, kein gammliges Obst rumstehen lassen, etc) dann wird sich das kaum auf die Fliegenpopulation auswirken. Einen gewissen psychologischen Effekt hat es allerdings schon ;)

Pinguicula vulgaris ist für die Zimmerhaltung übrigens ungeeignet, da die Pflanze eine Winterruhe benötigt und auf lange Sicht verkümmern wird, wenn sie diese nicht bekommt.

Deiner Arbeitskollegin würde ich also empfehlen, öfters ihre Obstreste wegzubringen und sich eine Fettkrautart anzuschaffen, der eine dauerhafte Haltung bei Zimmertemperatur besser gefällt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Erstmal Wilkommen im Forum!

Jetzt meine Ansicht zu deinen Fragen:

erstmal: ich vermute, deine Kollegin hat da keine P. vulgaris, da das eine Art mit strenger Winterruhe ist und auch sonst wohl nicht einfach im Topf zu pflegen (wohl eher ein Kandidat fürs Moorbeet, das ist aber nur angelesenes Wissen, keine eigene Efahrung) und im normalen Handel (Baumarkt, Gartencenter,...) kaum zu kaufen ist.

Die Gattung Pinguicula, v.a. die in Bau-u. Gartenmärkten zu kaufenden Hybriden ("Mischung" verschiedener Eltern, auf diese beziehen sich die folgenden Angaben) sind sehr gute Anfängerpflanzen. Sie vertragen auch relativ kalkhaltiges Wasser bzw brauchen zumindest kein Regen-o. destilliertes Wasser wie die meisten anderen Gattungen (d.h. du kannst vermutlich mit Leitungswasser giessen, je nach Wasserhärte bei dir) . Sie blühen sehr schön, zT mehrmals im Jahr. Außerdem kenn ich sie als ziemlich effektive "Kleinfliegen"-Fänger (Stubenfliegen werden sie mit ihren relativ kleinen Klebetropfen nur selten festhalten können, aber Obstfliegen und ähnliches fangen sie recht gut). Allerdings sind sie immernoch uneffektiver als zB ein Glas mit Essig und Spüli als Fliegenfalle. Sie benötigen auch nicht ganz so viel Licht wie zB Sonnentau, wobei sie bei mehr Licht gesünder wachsen, also lieber heller als dunkler stellen!

Ein Terrarium beötigen sie (wie die meisten "Anfängerarten")nicht, das kann sogar u.U zu Schimmel führen!

"Überfressen" werden sie sich auch nicht, es sei denn, du hast so viele Essigfliegen, das du die Hand vor Augen nicht mehr siehst. ;)

Beim hiesigen Dehner-Gartencenter gibts grad eine Auswahl verschiedener Pinguicula-Hybriden, da kannst du sogar verschiedene Formen (mit langen Blättern, mit kurzen fast runden Blättern, mit großen eiförmigen Blättern,... und unterschiedlichen Blütenfarben)kaufen, wenn du mehrere unterschiedliche Pflanzen einer einfachen "Art" möchtest.

Ansonsten sind gute Einsteigerpflanzen die in Bau-u.Gartenmärkten erhältlichen Sonnentaue Drosera capensis (lange, "abstehende" Blätter) und D. alicea (relativ flach liegende kürzere Blätter). Diese Arten mögen jedoch deutlich mehr Licht als Pinguicula und vertragen auch kein Kalk im Wasser.

Ach ja, hier im Forum gibts die FAQ, die helfen grad bei Einsteigern sehr gut, die ersten Fragen zu klären!

Ich hoffe, das hilft dir schonmal, viel Spass mit dem neuen Hobby,

VG Thorsten

edit: Hmm, zu lange getippt, da waren 2 schneller als ich...

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten! :-)

Mein Küchenfestern geht nach Osten/Süd-Osten und hat schon recht viel Licht.

Eine richtige Essigfliegenplage hab ich natürlich nicht, aber trotzdem sind von den Viechern v.a a. im Sommer (trotz alle 1-2 Tage Biomüll leeren) immer zu viele da. Ich habe hier auch einen recht hohen Gemüse- und Obstverbrauch, drum ist der Biomüll nie mal ein paar Tage leer, damit die Essigfliegen "aussterben" könnten.

Das Wasser hier ist schon eher kalkhaltig (Wasserhärte Mittel, 8,4 °dH bis 14 °dH). Da wäre ich auch bei Pflanzen, die Kalk problemlos vertragen, lieber vorsichtig. Ich bedauere ja immer, dass ich keinen Balkon oder so habe, um eine Regentonne aufzustellen. Regen haben wir hier eigentlich mehr als genug. :laugh:

In den FAQ haeb ich schon etwas gelesen, aber wohl noch nicht alles entdeckt. Da werde ich gleich nochmal reinschauen. :-)

Da war ich ja ganz erstaunt, weil i nden FAQ sonst oft irgendwelche technischen Infos zum Forum stehen.

Viele Grüße, Pflänzchen

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal!

Kleine Ergänzug zu meinem post:

Wenn du die eine der von mir genannten Pinguicula-Hybriden zulegst, solltest du etwas arauf achten, dass sie jetzt event. in eine neue Wachstumsphase (keine wirkliche Winterruhe)übergeht. Dabei bildet sie u.U deutlich kleinere Blätter, die auch nicht mehr kleben. Dann solltest du sie trockener halten, meiner Erfahrung nach kann das Substrat schonmal ein paar Tage durchtrocknen. Stehen sie dann zu nass, faulen schnell die Wurzeln (ist mir mal passiert). Kann auch sein, dass eine solche Phase nicht durchgemacht wird, hängt ganz von der Hybride ab, einfach die Größe der Blätter beobachten u. im Zweifelsfall etwas weniger gießen!

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Also was ihr immer mit euren Nordfenstern habt... solange da nix davorsteht, bekommen die Pflanzen immer noch recht viel(und gerade auch für die Ping-Hybriden , aber sogar für einige Drosera genug) Licht.Zusatzbeleuchtung brauchts da nicht zwingend.

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Hallo

Sry wegen OT

Das meint dei nAuge nur. Dein Auge nimmt viel mehr Licht war als die Pflanzen zur verfügung haben.

Wenn du hast, Fotographier mal mit gleicher ISO ein Süd und Nordfenster. Da siehste den unterschied dann.

Klar mag es für eineige Pings wohl gehen. Aber auch die freuen sich über mehr Licht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.