Jump to content

überirdische Uticularia-Fangblasen


Friedrich

Recommended Posts

Guten Abend!

Beim betrachten meiner U. spec. mauve sind mir kleine runde Dinger an den Blattrosetten aufgefallen, die sich bei näherer Betrachtung als Fangblasen herausstellten. Bisher war mir dieses Phänomen nur von U. arnhemica bekannt. Bei der ist das aufgrund der Größe sicherlich auch spektakulärer.

Trotzdem habe ich einige Fotos gemacht, auch wenn es in echt deutlich schöner aussieht, möchte ich sie euch nicht vorenthalten:

post-1478-055294400 1289832804_thumb.jpg

post-1478-032334400 1289832861_thumb.jpg

post-1478-041988900 1289832871_thumb.jpg

Mit freundlichen Grüßen,

Harald

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald,

bei U. dichothoma habe ich überirdische Fangblasen auch schon entdeckt - umso mehr, wenn sie geflutet steht. Steht deine Utri richtig streng terrestrisch? Also kein bisschen submers? Dann ist das umso bemerkenswerter. Ich find´s toll, dass manche Utris uns hin und wieder ihre ansonsten verborgenen Fangblasen präsentieren. :-)

Gruß,

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald,

sehr schöne Aufnahmen! Die U. sp. mauve kann übrigens - eine weitere Ähnlichkeit mit U. arnhemica - relativ große Fallen bilden. Das hatte ich zumindest bei mir beobachtet, nachdem der Topf den großen Teil des Sommer teilweise submers (und dann wieder trockener) gestanden hat.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald,

bei U. dichothoma habe ich überirdische Fangblasen auch schon entdeckt - umso mehr, wenn sie geflutet steht. Steht deine Utri richtig streng terrestrisch? Also kein bisschen submers? Dann ist das umso bemerkenswerter. Ich find´s toll, dass manche Utris uns hin und wieder ihre ansonsten verborgenen Fangblasen präsentieren. :-)

Gruß,

Andreas

Hallo Andreas,

Ja, wenn man sie flutet machen das recht viele, aber sie stand glaub ich seit 2 Monaten nicht mehr unter Wasser, sondern nur bis zum Topfrand.. ;)

Aber du hast recht, es lohnt sich einfach Utris zu kultivieren! :D

Harald

Link to comment
Share on other sites

Hallo Harald,

sehr schöne Aufnahmen! Die U. sp. mauve kann übrigens - eine weitere Ähnlichkeit mit U. arnhemica - relativ große Fallen bilden. Das hatte ich zumindest bei mir beobachtet, nachdem der Topf den großen Teil des Sommer teilweise submers (und dann wieder trockener) gestanden hat.

Viele Grüße

Dieter

Dankeschön!

Ich habe die Pflanze ja erst seit diesem Jahr von dir, dann bin ich doch gespannt welche Überraschungen sie mir noch bringen wird ;)

Ist die Pflanze eigentlich genauso wie U. arnhemica einjährig, oder unterscheidet sie sich da von ihr?

Mit freundlichen Grüßen,

Harald

Link to comment
Share on other sites

Hm, das ist für mich eine schwierige Frage, weil ich die Pflanze selber seit etwa einem Jahr halte und nicht weiß, wie alt sie zu dem Zeitpunkt war. U. arnhemica hat bei mir zwar länger als ein Jahr durchgehalten, ist dann aber auch irgendwann verschwunden. Ich hoffe, das passiert mir hier nicht schon wieder.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Guten Tag!

@ Dieter: dann hoffen wir mal das beste, und falls sie doch einjährig ist kann man zumindest auf eine Blüte hoffen die leicht zu bestäuben ist..

@ All: Als ich den Topf meiner U. chrysantha betrachtet habe sind mir winzig kleine Fangblasen an den Blättern aufgefallen, davon hab ich noch nie was gehört.

Ich finde sie sehen sehr schön aus, vor allem wegen der rötlichen Farbe:

post-1478-005665600 1290352889_thumb.jpg

Harald

Link to comment
Share on other sites

Karnivores Laub!? :startle: DA bin ich auch mal gespannt ob so etwas schon jemand beobachtet hatte, faszinierend.

Ja, konnte ich hin und wieder bei eingen Arten auch beobachten, damals hatte ich nur blöder Weise noch keinen Makrovorsatz für die Kamera. Allerdings konnte ich dies bisher nur bei Arten beobachten, deren "Blätter" (Oder sind es zur Fotosynthese umgebildete Kurztriebe? Herr Fleischmann, ihr Wissen ist gefragt!) direkt auf dem Substrat liegen, bzw. die auch durch gelegentliches Fluten verwöhnt wurden. Bei großblättrigen Arten konnte ich das noch nicht beobachten, auch waren es meist vereinzelte Fallen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.