Jump to content

N.reinwardtiana ...


Andreas Melzer

Recommended Posts

Andreas Melzer

Hallo liebes Forum,

die unten gezeigte Nepenthes habe ich aus Samen gezogen, die mit "N.reinwardtiana" beschriftet waren.

Allerdings habe ich inzwischen arge Zweifel, ob die Pflanze eine echte N.reinwardtiana sein könnte.

Lieg ich falsch? Habt Ihr eine Idee, was für eine Art bzw. Hybride die Pflanze sein könnte?

Dankeschön schonmal! :cool:

id01.jpg

id02.jpg

id03.jpg

id04.jpg

Link to comment
Share on other sites

Halo Andreas

Ich bin kein Profi aber ich würde mal sagen sie ist mit n. maxima gekreuzt.

Gruss Nic

Link to comment
Share on other sites

Ich meine so ganz daneben ist die verglichen mit der Kannenform dieser Pflanze hier nicht:

http://www.karnivores.com/public_files/prodyn_img/img_0-541_nepenthes_reinwardtiana_gd.png

Jedoch wundert es mich, dass deine trotz der deutlich jünger aussehenden Kannen viel größere Blätter hat, die zudem nicht so eng wachsen. N. reinwardtianan würde ich jetzt nicht ausschließen, jedoch ist da mit ziemlicher Sicherheit noch was anderes mit drin. Nichts desto trotz wachsen die ja recht zügig, daher dürfte es bis zu den richtigen Kannen wohl nicht mehr lange dauern, damit kann man dann auch mehr anfangen.

Gruß,

Marco

Link to comment
Share on other sites

Andreas Melzer

Danke für Eure Gedanken!

N.maxima oder eine N.maxima-Hybride ist eine Vermutung, die ich auch schon hatte.

Leider findet man im Netz nicht sehr viele Bilder junger N.maxima-Pflanzen, so dass die Vermutung bisher noch keine richtige Bestätigung erfahren konnte.

Hat vielleicht einer der erfahreneren Nepenthes-Kultivateure auch noch einen Tipp für dieses lustigen Lottospiel hier? :laugh:

Link to comment
Share on other sites

Marcel Heimann

Hallo Andreas,

ist das eine der N. reinwardtiana die du mal hier im Forum verkauft hattest?

Denn damals habe ich ja auch von dir eine N. reinwardtiana gekauft. Meine ist nur noch viel kleiner!

Mhh ist natürlich nicht so toll wenn es dann doch keine reine ist, aner die Vermutung hatte ich schon lange.

Meine sieht aber deutlich na spuren von einer N. maxima aus. Ich häng mal ein Bild an. So sieht meine im moment aus.

Edit habe noch ein Bild der gesamten Pflanze angehängt

LG Marcel

post-1796-027276500 1290354271_thumb.jpg

post-1796-013203200 1290358256_thumb.jpg

Edited by Marcel Heimann
Link to comment
Share on other sites

Halo

@Marcel: Die sieht für mich aus wie ein Hybrid aus N. maxima und N. sanguinea.^^

Hab noch alte Bilder von meiner maxima (Von Thomas Carow) gefunden.

Es sind noch ganz junge Kannen. Ich kann sonst auch noch aktuelle Bilder reinstellen.

5688890.jpg

5688893.jpg

Gruss Nic

Link to comment
Share on other sites

Andreas Melzer

Hallo Andreas,

ist das eine der N. reinwardtiana die du mal hier im Forum verkauft hattest?

Denn damals habe ich ja auch von dir eine N. reinwardtiana gekauft. Meine ist nur noch viel kleiner!

Mhh ist natürlich nicht so toll wenn es dann doch keine reine ist, aner die Vermutung hatte ich schon lange.

Meine sieht aber deutlich na spuren von einer N. maxima aus. Ich häng mal ein Bild an. So sieht meine im moment aus.

LG Marcel

Hi Marcel,

das sieht ganz danach aus und Dein Bild bestätigt die obigen Vermutung umso mehr.

Scheinbar ist beim Beschriften der Samen damals etwas schief gegangen, so dass wir jetzt statt N.reinwardtiana eine N.maxima (oder eben eine N.maxima-Hybride) großziehen.

Wir sollten das mal weiter beobachten :-)

Link to comment
Share on other sites

Marcel Heimann

Hallo,

mhh da werde ich mal meine N. reinwardtiana in N. hybride umändern. Wir können ja vieleicht den Thread mit dem Wachstum unserer Pflanzen aktualisieren. Mal sehen wie sie sich noch entwickeln.

LG Marcel

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Also das ist sicher weder eine N. reinwardtiana noch eine N. maxima und anhand der Blätter wohl auch keine Hybride aus den beiden, sorry für die Hiobsbotschaft. Immerhin können auch ausgewachsene Hybriden durchaus gut aussehen.

Link to comment
Share on other sites

Andreas Melzer

Hi Siggi,

das ist nicht schlimm, das ist nunmal so :-)

Und es gibt tolle Hybriden, das stimmt!

Welche Art(en) würdest Du denn als Eltern verdächtigen?

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Hallo Andreas, ich glaube, solange die Kannen nicht ausgewachsen sind, würde ich mich der schieren Spekulation schuldig machen da Genaueres zu behaupten ... und da Nepentheshybriden (wie bei Sarracenia) ja auch weiter hybridisiert werden können, ist die Frage nach den tatsächlichen Eltern wohl meistens etwas spekulativ. Ich glaube (auch wenn das arrogant klingen mag) eigentlich nur an die Abstammung von Kulturhybriden, wenn ich sie selber aus reinen Arten in unserem Gewächshaus produziert habe. Das sind jedoch bisher nur deren zwei, N. gracilis x N. rafflesiana und N. talangensis x N. truncata.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss Siggi zustimmen, N. maxima sieht schon in diesem Stadium gänzlich ander aus und N. reinwardtiana meines Wissens auch.

Was mich allerdings interessiert, wäre ein Erfahrungsbericht über die Haltung von Tief- und Hochländern in einem gemeinsamen Haus. Du deckst allein mit diesen 4 Arten ja schon ein ziemlich großes SPektrum an Temperaturen ab.

Gruß,

Marco

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Wer sich meine Nepenthesliste mit Hoch- und Tiefländern in einem Raum anschaut:

Sammlungsliste

glaubt häufig gar nicht, dass sowas möglich ist. Klappt aber mit vielen Arten schon über 24 Jahre in unserem (voriges Jahr vergrößerten) Gewächshaus. Im Winter sehen halt die Tiefländer besser aus und leiden im Sommer, bei den Hochländern ist das umgekehrt, so haben alle mal Saison. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck. Hinter den Pflanzen auf dem rechten Bild (meist Mittel bis Tiefländer) verläuft ein Heizungsrohr, das hilft im Winter. Die Hochländer links (N. rajah, N. inermis und N. dubia) stehen am Boden (feuchte Waschbetonplatten und Sprinkleranlage kühlen im Sommer) direkt an den Scheiben.

post-27-062154700 1290787884_thumb.jpg

post-27-097433900 1290788585_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Deine Antwort ist grad etwas zwiespätlig. Wenn man mal vom Lichtangebot ausgeht hast du recht, da gehts den Tiefländern im Winter echt besser, wobei das sogar für die zu wenig ist. Ich denke du meintest Sommer statt Winter oder?

Aber ich bin wirklich erstaunt, dass das so gut klappt. Nun im Sommer ist es denke ich relativ egal, da ja alle gut Sonne bekommen. Ich habe auch schon von Robert gehört, dass eben sein GWH im Sommer tagsüber wegen der Lampen sehr warm ist und nachts eben auch nicht gerade Optimaltemperaturen hat, auf seiner Homepage sagt er aber auch, dass zum Beispiel seine N. villosa sehr von der Lüftung und der Frischluftzufuhr provitiert. Wenn man sich hierzu nun auch noch einen der Hauptgründe für die nötige Nachtabsenkung, nämlich den Energiehaushalt der Pflanze (Das ist etwas komplizierter, aber sagen wir es mal so: Die Pflanze arbeitet sozusagen tagsüber und braucht da ihre Temperatur und nachts ist sie mehr auf Sparflamme wo sie es dann auch kühler will, das gleiche gilt auch für Tiefländer, da ist nur der Temperaturbereich rund 10°C höher angesetzt) anschaut, dann erklärt das denke ich schon recht gut wieso das so gut geht. Ich will mich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich denke deine Pflanzen haben sich in den besagten 24 Jahren sicherlich auch die eigentlich zu hohen bzw. zu niedrigen Temperaturen gewöhnt.

Des Weiteren muss man das ja auch mal so sehen: Ich denke nicht, dass Händler wie Christian Klein, Andreas Wistuba oder Thomas Carow ihre Anlagen extra für Hochlandpflanzen kühlen oder speziell im Winter für Tieflandpflanzen extra heizen :-D

Nun ja, ich denke wir sollten hier mal wieder zum Thema zurückkehren, wenn es da noch Fragen gibt.

Gruß,

Marco

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich hierzu nun auch noch einen der Hauptgründe für die nötige Nachtabsenkung, nämlich den Energiehaushalt der Pflanze (Das ist etwas komplizierter, ...

Die meisten Nutzer hier sind wohl intelligent genug für die kompliziertere Version, lass mal "hören", bin immer begierig etwas dazu zu lernen.

Des Weiteren muss man das ja auch mal so sehen: Ich denke nicht, dass Händler wie Christian Klein, Andreas Wistuba oder Thomas Carow ihre Anlagen extra für Hochlandpflanzen kühlen oder speziell im Winter für Tieflandpflanzen extra heizen :-D

Zumindest für Andreas Wistuba gilt das definitiv nicht, er hat hier in der Vergangenheit ausführlich beschrieben wie er Teile seiner Anlage mittels Verdunstung kühlt.

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Hallo Marco,

Was mich allerdings interessiert, wäre ein Erfahrungsbericht über die Haltung von Tief- und Hochländern in einem gemeinsamen Haus. Du deckst allein mit diesen 4 Arten ja schon ein ziemlich großes SPektrum an Temperaturen ab.

Ich wollte eigentlich nur diese Frage beantworten und darauf hinweisen, dass viele ihre Nepenthes (egal ob Hochland- oder Tieflandbedingungen) mit "stetig optimalen Bedingungen" noch empfindlicher machen, anstatt sie etwas abzuhärten, was bei vielen Arten durchaus klappt, wenn man dies mit etwas Fingerspitzengefühl macht. Auch bei mir gedeiht nicht alles. So wachsen etwa meine N. mantalingajanensis Sämlinge sehr langsam weil es ihnen im Sommer sicher viel zu warm ist, aber sie sehen dennoch gar nicht übel aus. Gar kein Glück habe ich z.B. mit N. aristolochioides, auch das gibt es natürlich. Dafür halten sich seit etwa 10 Jahren drei D. arcturi recht tapfer, obwohl im Sommer die Temperaturen auch im Kalthaus gar nicht selten auf 35-40°C ansteigen. Das wundert mich sogar selber immer wieder.

Deine Antwort ist grad etwas zwiespätlig. Wenn man mal vom Lichtangebot ausgeht hast du recht, da gehts den Tiefländern im Winter echt besser, wobei das sogar für die zu wenig ist. Ich denke du meintest Sommer statt Winter oder?

Sorry, da ist mir ein Dreher unterlaufen, Du hast völlig recht, natürlich geht es den Hochländern im Winter besser und umgekehrt. Allerdings sollte ich wohl hinzufügen, dass wir (Irmgard und ich) im Winter das Licht betreffend trotz Südwestlage mit 2x 400W Profi HQI-Lampen nachhelfen (ca. 12 Stunden), die nach Angaben der Uni Basel (Quelle) ein UV-reiches quasi Sonnenlicht identisches Spektrum liefern. Im Sommer (ohne Lampen) muss ich die Hochländer eher schattieren.

Ich will mich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich denke deine Pflanzen haben sich in den besagten 24 Jahren sicherlich auch die eigentlich zu hohen bzw. zu niedrigen Temperaturen gewöhnt.

Das ist genau was ich hier sagen will. Wenn die Pflanzen nicht zu sehr mit ständig "optimalen Bedingungen" verhätschelt, sondern mit Fingerspitzengefühl abgehärtet werden, reagieren sie mit der Zeit durch Gewöhnung "viel entspannter" auf Abweichungen und bilden auch unter weniger idealen Bedingungen schöne Kannen und blühen sogar. Die ältesten meiner Nepenthes überleben übrigens jetzt schon seit etwa 30 Jahren und mussten sogar einen Umzug in recht stark veränderte Bedingungen verkraften.

Nun ja, ich denke wir sollten hier mal wieder zum Thema zurückkehren, wenn es da noch Fragen gibt.

Vollkommen einverstanden, obwohl ich diese, jetzt mit den Kulturbedingungen etwas ausholend Diskussion, als durchaus im Rahmen erachte. Als Wiedergutmachung hier noch ein Bild unserer N. reinwardtiana, fotografiert von Robert Gieseler vor etwa vier Jahren. Derzeit hat sie nur recht traurige Kannen, sonst hätte ich ein aktuelleres Bild angefügt (Vorführeffekt).

post-27-054343400 1290858912_thumb.jpg

Edited by Siggi_Hartmeyer
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Andreas Melzer

Hallo zusammen,

ich nutze die Tatsache, dass meine fragliche Nepenthes nun eine neue Kanne fertiggestellt hat, als Anlass, um den Thread hier mal wiederzubeleben. Vielleicht kommen wir der Pflanze ja langsam auf die Spur, sie wird ja immer erwachsener :-)

id05.jpg

id06.jpg

Link to comment
Share on other sites

Mathias Scharmann

Hi,

hast du denn die Pflanze selbst aus Samen gezogen, bzw. weisst du woher die Samen kommen?

Wenn sie in der Natur gesammelt wurden (wo dort?) engt das die verdächtigen Arten u. Hybriden schonmal stark ein.

Wenn sie aus Borneo kommt, könnte das gut eine N.stenophylla sein.

LG, Mathias

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Andreas Melzer
hast du denn die Pflanze selbst aus Samen gezogen, bzw. weisst du woher die Samen kommen?

Wenn sie in der Natur gesammelt wurden (wo dort?) engt das die verdächtigen Arten u. Hybriden schonmal stark ein.

Wenn sie aus Borneo kommt, könnte das gut eine N.stenophylla sein.

Hi Mathias,

ich habe die Pflanze selbst aus Samen gezogen ja. Allerdings wurden die damals scheinbar entweder falsch beschriftet, vertauscht, oder sont irgendwie verwechselt, so dass im Tütchen scheinbar nicht das drin war, was drin sein sollte. Daher kann ich auch nicht wirklich sagen, woher die kommen könnten.

Aber: die Kannen zeigen immer mehr adulte Details - anbei zwei aktuelle Bilder der letzten Kanne.

id07.jpg

id08.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Andreas Melzer

Hallo zusammen,

ich will Euch neue Bilder nicht vorenthalten - auch wenn sie nur mit dem Telefon gemacht wurden :huh:

Kanne

id09.jpg

Peristom + Deckel

id10.jpg

Ganze Pflanze

id11.jpg

Ich tendiere immer mehr Richtung N.maxima (auch wenn Siggi das nicht so sieht) :-)

Was meint ihr?

PS: Marcel - was macht Deine Pflanze? Gibt es neue Bilder?

Link to comment
Share on other sites

Marcel Heimann

PS: Marcel - was macht Deine Pflanze? Gibt es neue Bilder?

Hey Andreas,

da ich die Planze aus Platz gründen auf der Fensterbank halten muss, kann ich im moment keine Kannen zeigen. Sie ist aber von der Blatt länge deutlich gewachsen!

Wenn es Frühjahr wird, gibt es Bilder von mir.

LG Marcel

Edited by Marcel Heimann
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.