Jump to content

D. Capensis und Frost


Marco S.

Recommended Posts

Hallo Leute,

gerade musste ich feststellen, dass es in meinem Überwinterrungsraum scheinbar leicht gefroren hat. Meine Pflanzen stehen alle am Fenster und das Sphagnum bei der Sarracenia war beinhart... Das Thermometer direkt bei den Pflanzen zeigte mir allerdings noch eine Temperatur von 4°C an. Ein anderes Fenster im Raum war bis dahin auch noch gekippt und wurde nun geschlossen.

Das Problem ist, dass die Capensis nun ihre Blätter stark hängen lässt. War der Frost schon zuviel oder besteht noch Hoffnung dass sie es bis nächstes Jahr überlebt? Angeblich soll die Pflanze ja leichten Frost vertragen. Das Problem ist aber, dass es den Frost schon ca. 3 Tage dort gegeben habe könnte, eben als ich das letzte mal nachgeschaut habe.

Nun, wie kann es sein, dass es trotz Plusgraden friert? (Luftfeuchte beträgt zwischen 70 u. 80%) Meiner D. Aliciae scheint es jedoch nichts ausgemacht zu haben. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :)

mit freundlichem Gruß

Marco

Edit: sorry das ich etwas übereilig hier geschrieben habe, denn ich habe noch nen anderen Thread dazu gefunden. So wie ich dem entnehmen konnte, wird das meiste überirdisch jetzt wohl absterben und das sollte dann auch abgeschnitten werden. Aber kann sie ohne Blätter oder mit nur noch wenigen den Winter überleben?

Außerdem würde mich dennoch intressieren, wie es bei den Temperaturen zu Frost kommen kann. :)

Edited by Marco S.
Link to comment
Share on other sites

du kannst sie ja langsam unter einer Lampe wieder aufpäppeln, bis es wieder heller und wärmer draußen wird.

Schon mal daran gedacht, dass dein Thermometer vielleicht nicht so ganz genau sein könnte? Oder dass es nur nachts gefrohren hat und bis morgens so blieb?

Link to comment
Share on other sites

Hi Marco,

das klingt für mich noch total harmlos, Drosera capensis hält noch weit mehr aus.

Den oberirdischen Teil würde ich abschneiden, wenn er matschig ist, die Pflanze wird dann je nach Temperatur entweder sofort oder im Frühling wieder austreiben. Um die Wurzeln komplett abzutöten braucht es schon mehr als nur eine Nacht Frost ;)

Link to comment
Share on other sites

Aber kann sie ohne Blätter oder mit nur noch wenigen den Winter überleben?

Ja klar, kräftige D. capensis schlagen aus den Wurzeln absolut problemlos wieder aus. Wann sie wieder ausschlagen, das richtet sich nach den Haltungstemperaturen. Je höher die Temperaturen, desto schneller treiben die Pflanzen wieder aus.

Wenn Du die Pflanzen jetzt schön kühl bei 5-12°C hältst, kann es 8 Wochen dauern, bis sich das erste Grün zeigt. Solange nichts Grünes an den Pflanzen dran ist, brauchen die Pflanzen auch praktisch kein Licht. Bei Temperaturen um 10-12°C mit dem ersten Grün reicht dann quasi ein Nordost/Nordwest-Fenster ab Ende Januar bereits aus. Je wärmer die Pflanzen stehen, desto mehr Licht benötigen sie, bei 20°C im Winter ist schon eine Zusatzbeleuchtung mit Kunstlicht empfehlenswert.

Außerdem würde mich dennoch intressieren, wie es bei den Temperaturen zu Frost kommen kann. :)

Wenn Du Temperaturen in einem kleinen, kalten Luftstrom (z.B. -5°C) hinreichend genau messen möchtest, der in einem Raum mit wesentlich wärmeren Wänden (z.B. +12°C) am Fenster Richtung Boden herunterfließt, ist das nur mit spezieller Meßtechnik hinreichend genau möglich. Mit Feld-Wald-Wiesenthermometern kannst Du da Temperaturen von -5°C bis +12°C messen und es ist alles richtig. Die Temperaturen, die ein 0,2 mm "dickes" Blatt im frostigen Luftstrom von -5°C abbekommt, kannst Du nur mit extrem kleinen Meßköpfen einigermaßen genau aufnehmen, also Temperaturperlen von der Größe eines Streichholzkopfes beispielsweise. Wenn Du ein klobiges Tehrmometer hinhältst, das eine entsprechende Außenfläche aufweist, mißt Du damit nicht nur die Temperatur des kalten Luftstroms, sondern auch zu einem guten Teil die Temperatur der umgebenden Wände mit: Es stellt sich ein Strahlungsgleichgewicht der Wärmestrahlung ein, d.h. das Gehäuse des Thermometers gibt Wärme durch Wärmeübertragung an den kalten Luftstrom ab, gleichzeitig nimmt das Gehäuse des Thermometers durch Wärmestrahlung von den Wänden wieder Wärme auf und die angezeigte Temperatur ist dann eine Mischtemperatur aus dem kalten -5°C Luftstrom, in dem sich das Thermometer befindet und den +12°C warmen Wänden, die ihre Wärme auf das Termometergehäuse abstrahlen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marco

Nun, wie kann es sein, dass es trotz Plusgraden friert? (Luftfeuchte beträgt zwischen 70 u. 80%).....

.....Außerdem würde mich dennoch intressieren, wie es bei den Temperaturen zu Frost kommen kann. :)

Dein Thermometer zeigt entweder einen falschen Wert an oder es war zum Zeitpunkt des Frostes einfach kälter als die 4°C.

Bei einer Temperatur von genau 0°C ändert Wasser seinen Aggregatzustand von flüssig zu fest; es gefriert also.

Ab 0°C gibt es also Frost. Bei +4°C hat Wasser seine höchste Dichte (nur so nebenbei).

Lernt man diese Pysikalischen Grundlagen heutzutage nicht mehr in der Schule?

D.capensis verkraftet wirklich einiges. Meine Pflanzen, darunter auch D.capensis haben letztes Jahr für min. 2 Tage -18°C abbekommen. Oberirdisch sind viele Drosera natürlich abgestorben, aber im Frühjahr aus den Wurzeln wieder ausgetrieben. Selbst totgeglaubte Drosera wie D.madagascariensis oder D.affinis sind aus den Wurzeln neu ausgetrieben.

Also keine Sorge und Kopf hoch, das wird schon wieder :):

Edited by Tim Beier
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

erst mal danke für die Antworten. Vor allem der ausführlichen Erklärung von jusch.

Wie gesagt: Das Fenster ist jetzt zu und die Temperatur nun bei über 5°C. Wahrscheinlich lag es wirklich an den kalten Luftströmen durch das gekippte Fenster kam. Oder das Thermometer ist wirlich sehr ungenau (es stand ja auch direkt bei den Pflanzen und nicht irgentwo in der anderen Ecke des Raumes).

Unter Kunstlicht aufpäppeln wie Torian vorgeschlagen hat kann ich sie, dazu fehlt mir ne passende Lampe. Aber sollte ja sowieso nicht nötig sein, wenn die Capensis das alles locker abkann und nächstes Jahr wieder austreibt.

@Tim Baier:

Die Temperatur von 4°C wurde nachts angezeigt, wenn ich also Glück hatte, dann hats übern Tag eh keinen Frost gegeben. Wodurch ich also aucht nicht glaube, dass es zum Zeitpunkt des Frostes kälter war.

Und mir ist durchaus bewusst, dass Wasser bei 0°C friert und auch die "anomalie des Wassers" ist mir nicht unbekannt. ;) Das war aber auch nicht meine Frage, so blöd kommen wir dann heutzutage nun auch wieder nicht aus der Schule. :)

Ging mir eben darum, dass es trotz scheinbarer Plusgrade Frost gegeben hat.

Aber micht beruihgt es sehr, wenn deine Pflanzen sogar noch solch extreme Minusgrade überlebt haben.

Danke nochmal für eure Hilfe wiedermal. :P

Mit freundlichem Gruß

Marco

Edited by Marco S.
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.