Jump to content

Welche Lichtfarben nehmen?


Andy Landgraf

Recommended Posts

Andy Landgraf

Hallo zusammen.

Denke seid lägerem über die Beleuchtung für mein neues Terra nach und nachdem die Lampen quasi ausgewählt sind (2x 70W HQI) fehlt mir nur noch eins:

Die Lichtfarbe!!!

4200K ist sehr beliebt und bewährt aber nehme ich wirklich 2x 4200K?

Vielleicht sind 1x 4200K und 1x 6500K auch gut oder vielleicht besser?

oder vielleicht noch was ganz anderes?Wer hat ne Idee bzw. Ahnung oder am besten Erfahrung?

Meine mal gelesen zu haben das 6000-6500k fürs Wachstum und 3000-4000 für die Blüte ganz gut wären!

Das Becken wird übrigens 150x60x100 also ne Grundfläche von 0,9m²!Bei ca 6000lm beim Brenner also 6666,7lx , das ganze x2 : ca.13330lx!Mit dem was verloren geht hab ich vielleicht noch 10000lx am Boden (wenns wirklich gut läuft) und das sollte zumindest ausreichend sein.(ich hoffe ich hab das richtig im Blick und gerechnet und jetzt verdreht nicht einer die Augen wenn er das hier liest).Lichthungrigere Pflanzen werden dann etwas höher gestellt,die dies nicht so mögen voll bestrahlt zu werden kommen in den Schatten.

Wird übrigen ein Tiefland-Glas-Terra im kompletten Eigenbau.Die Planung läuft auf Hochtouren und der Baubeginn ist hoffentlich bereits im Januar 2011.

P.S.

(Kennt jemand die Lucky Reptile Bright Sun Desert/Jungle Leuchten?Lucky Reptile gibt dort lx Zahlen an die fast traumhaft sind!Bei 0,5m² aus 50cm Entfernung geben die 24120lx bei der

Desert Variante an.Bei der jungle über 25000lx.Jungle hat übrigens 4000K, Desert 6000K!)

Grüß Andy

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Andy,

grundsätzlich ist das eine persönliche Entscheidung. Allerdings findest du in den faQ die meiner Meinung nach richtige Antwort!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Torstor,

willkommen im Forum.

Wie Marcus bereits schrieb, wirst Du in der FaQ einiges finden, auch daß die Mischung von 4000K und 6500K viel angewendet wird.

Meine mal gelesen zu haben das 6000-6500k fürs Wachstum und 3000-4000 für die Blüte ganz gut wären!

Das hast Du bestimmt beim Hanfanbau gelesen, und der Autor hat es auch etwas anderst gemeint, als wenn man nur den einen Satz isoliert so liest.

Um die 4000K hat man mehr Wachstum (u.a. wird der Blattabstand größer) und mit ca. 6500K ist das Wachstum kompakter, z.B. wird der Blattabstand geringer.

Link to comment
Share on other sites

Hi Andy,

wenn es um zwei Lampen mit jeweils 70 Watt Leistung geht, wirst du beim Wachstum keinen merklichen Unterschied feststellen, ob du nun eine Kombination aus 4200 K und 6500 K oder 2 x 4200 K oder 2 x 6500 K installierst. Das würde sich wahrscheinl. erst bei einem Einsatz von 4 und mehr Lampen bzw. in höherer Wattzahl bemerkbar machen. Ich hatte über meinem ehemaligen Hochlandbecken je zwei 4000 K und 6500 K LSR installiert, nachdem ich vier Jahre davor vier 6500 K-Lampen über dem Terra hängen hatte. Ich habe beim Wachstum keinen Unterschied festgestellt. Die 6500er Lampen sorgen für eine bessere Ausfärbung bei den Pflanzen, da sie einen höheren Blaulichtanteil haben als die 4000er. Wenn du z. B. Drosera beleuchten willst, würde ich auf die 6500er Lampe nicht verzichten, weil du mit den 4000er-Lampen keine so schön rot ausgefärbten Tentakel, Drüsenköpfe und ggf. auch Laminae (Blattflächen) bekommst.

Ein Tiefland-Becken soll es werden...für Nepenthes? Wenn du aber nur zwei Strahler insgesamt installierst, werden die Pflanzen bei zwei unterschiedlichen Lichtfarben auch entsprechend ungleichmäßig vom Spektrum her ausgeleuchtet. Die Pflanzen, die näher an der 6500K-Lichtquelle stehen, werden vermutlich schöner ausgefärbte Fangorgane haben als die anderen.

Ob die Speziallampen für Reptilien genauso effektiv für Pflanzen sind, lässt sich wohl nur beurteilen, wenn man den Anteil der photosynthetisch aktiven Strahlung (PAR) (R für das engl. radiation) am Gesamtspektrum dieser Lampen kennt oder misst. Darauf wird bestimmt auch in dem entspr. Beitrag in den FAQ hingewiesen. Die Beleuchtungsstärke allein ist also wohl noch kein Garant für eine optimale Beleuchtung von Pflanzen. Ich bin leider kein Fachmann auf diesem Gebiet, für mich war aber diese Website sehr hilfreich, etwas mehr Orientierung zu bekommen: Vergleich versch. Leuchtmittel für die Aquaristik. Zieh´s dir einfach mal rein. Da geht es überwiegend um Photosyntheseeffizienz. Für die Ausfärbung speziell bei Karnivoren lässt sich sagen, dass das Leuchtmittel über einen entsprechend hohen Blauanteil verfügen sollte, wenn man schön ausgefärbte Fangorgane haben möchte.

Hoffe, das hilft dir irgendwie weiter.

Gruß

Latro

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Martin Reiner

Die Leuchtmittel mit Keramikbrenner gibt es meines Wissens nur in der Lichtfarbe 827, 930(neu) und 942.

Ich würde diese den herkömmlichen HQI auf alle Fälle vor ziehen. Ich habe gestern ein Leuchtmittel gewechselt, das seit Oktober 2007 im Einsatz war, also rund 14.000h. Das hat immer noch gebrannt, allerdings lässt bei den HQI/HCI der Lichtstrom dann doch nach, nur die neuen 930er halten 90% über längere Zeiträume.

Von daher rate ich zu 2x 70W 942er mit Keramikbrenner (die haben mittlerweile 6800 lumen), die ich dann wechselweise alle 2 Jahre ersetzen würde. Dann hat man am EVG im Verlauf der Lebensdauer rund 85-90% des Lichtstroms, beim KVG etwas weniger.

Ausfärbungsprobleme wären mir keine bekannt, das kommt nur dann, wenn man in der Summe zu wenig Licht hat. Die Metalldampflampen decken ja das komplette Spektrum ab. Bei mir kommt noch etwas Licht vom WNW-Fenster, aber außer in den Sommermonaten kann man das zumindest von der Menge her weitgehend vernachlässigen

Martin

Edited by Martin Reiner
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.