Jump to content

Pflanze gegen Fruchtfliegen


Guest Gretchen77

Recommended Posts

Guest Gretchen77

Hallo ihr Carnivoren-Freunde,

ich bin ganz zufällig auf euer Forum gestossen und ganz froh darüber denn ich denke dass ich meiner Mutter dass perfekte Weihnachtsgeschenk bereiten kann. Sie geklagt sich immer über diese kleinen lästigen Fruchtfliegen in der Wohnung und mit so einer fleischfressenden Pflanze kann man doch gut und auf natürlichem Wege Abhilfe verschaffen, oder? Meine Frage welche Pflanze ist dann optimal? Sollte ich zusätzlich noch auf andere Mittel zurückgreifen, denn sie hat schon einige von den lästigen kleinen Fliegen in der Wohnung?

Lieben Dank für eure Hilfe!!!

EDIT: Ich habe das Thema verschoben, da es eigentlich kein richtiges Gesuch ist. LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo,

ganz im Allgemeinen ist es Quatsch Fruchtfliegen oder Trauermücken mit Carnivoren zu bekämpfen.

Es ist ein ganz netter Gag und sicherlich wird auch die ein oder andere Fliege gefangen. Sicherlich aber nicht in den Mengen, die du dir erträumst. Wenn ihr also ein echtes Problem habt, würde ich die Ursachen bekämpfen oder mir ein Mittelchen dafür (oder besser dagegen) holen.

Also empfehlen würde ich dir im Moment nur das, was sich noch im Baumarkt Pinguicula und Sonnentau findet. Oder du findest einen Züchter in deiner Nähe bei dem du die Pflanzen direkt abholen kannst. Auf jeden Fall würde ich mir im Moment keine Pflanzen schicken lassen, da diese den Transport nur sehr selten unbeschadet überstehen.

Eine Alternative wären wohl Samen, wobei man da viel Zeit und Gedult braucht bis sich gute Ergebnisse einstellen.

Daher nochmal mein Tipp, kauf wenn es überhaupt noch gibt, Pinguicula (Fettkraut) Hybriden (Weser, Tina, Sethos, o.ä.) oder Drosera (Sonnentau) wie capensis, aliciae, spatulata.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Marcus hat eigentlich schon alles gesagt. Ich kann nichtmal mit den Pflanzen in einem Terrarium die dort wachsenden Trauermücken (ähnliche Größe wie Fruchtfliegen) komplett "vernichten", und da sind 4 Pflanzen auf relaiv kleinem Raum! Ein oder zwei Fleischfresser werden wohl leider kaum die Fruchtfliegen in einer Wohnung ausreichend bekämpfen können.

Zu den von dir verlinkten "Zusatzmitteln": ich glaube, die UV-Fliegenkiller (die mit dem blauen Licht) sind eher gegen Stechmücken und event. Wespen gut, ob sie auf Fruchtfliegen wirken, weiß ich gar nicht. Wenn es wirklich Fruchtfliegen sind, hilft ein Glas oder eine Schale mit Essigwasser und etwas Spüli gut (der Essigduft lockt die Fruchtfliegen an, im Spüliwasser ertrinken sie dann). Es können auch Trauermücken sein, die haben eine ähnliche Größe wie Fruchtfliegen, sehen aber etwas anders aus (ich fnde, etwas "graziler"). Die kommen dann aus dauerfeuchter Blumenerde (dort legen sie ihre Eier ab),da hilft, die Pflanzen trockener zu halten.

Wenn du deine Mutter trotzdem eine fleischfressende Pflanze schenken willst, kannst du hier im Forum in den FAQ schonmal vieles über die Pflege nachlesen.

VG

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Aus eigener Erfahrung (Fruchtfliegen durch eine vergessene Kartoffel) kann ich dazu sagen, daß die Fruchtfliegen zu 'intelligent' sind, sich auf Drosera oder Pinguicula niederzulassen. Zu dem Zeitpunkt standen mehr als ausreichend Pinguicula und Drosera am Küchenfenster. Von den Fruchtfliegen wurden sie aber gemieden.

Ich kann mich da nur Rolf anschließen und raten, die Ursache zu beseitigen. Fruchtfliegen wird man am schnellsten los, wenn man regelmäßig sein Obst und Gemüse auf Faulstellen überprüft, den Müll häufig entsorgt und für eventuell noch übergebliebene Viecher ein Glas mit einem Gemisch von Wasser, Essig oder Fruchtsaft und einem Tropfen Spülmittel aufstellt.

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Sie geklagt sich immer über diese kleinen lästigen Fruchtfliegen in der Wohnung und mit so einer fleischfressenden Pflanze kann man doch gut und auf natürlichem Wege Abhilfe verschaffen, oder?

Oder.

Du kannst keine Insektenplage mit "Funktionspflanzen" bekämpfen.

Erstmal müßtest Du klären, was das für "kleine Fliegen" in der Wohnung sind.

Sind es

a) wirklich Fruchtfliegen (eher braun oder rötlich, halten sich an Obst und Gemüse auf)

oder

B) Trauermücken (eher anthrazitfarben grau bis schwarz, halten sich an Pflanzen und Blumentöpfen auf)

Gegen Fruchtfliegen hilft peiliche Sauberkeit in der Küche und bei der Lagerung von Lebensmitteln. Keine Lebensmittel offen lagern, Obst und Gemüse nur verschlossen oder in der Gemüseschale des Kühlschranks lagern. Speisereste im Bioeimer oft entleeren und den Bioeimer säubern, Gelben Sack nicht im Wohnbereich lagern, keine Speisenreste herumstehen lassen.

Gegen Trauermücken bzw. deren in Blümentöpfen nistenden Larven helfen systemische Insektizide als Pflanzenschutzmittel (Beratung am Gifttresen im Gartencenter).

Und wenn die Ursache weder Fruchtfliegen noch Trauermücken sind, sondern noch andere kleine Fliegen aus beispielsweise unsauberen Haustier-Fäkalien (z.B. ungepflegte Katzentoilette), dann wäre zu prüfen wie da durch eine häufigere Reinigung der Katzentoilette, andere Platzierung, Einsatz von Insektenspray etc. irgendwie gegengesteuert werden kann.

Mit fleischfressenden Pflanzen erreichst Du gar nichts: Wenn eine fleischfressende Pflanze von 100 Fliegen in einer Woche 2 Stück wegfängt, dann sind in 14 Tagen vier Fliegen gefressen worden, macht immer noch 96 Fliegen. Und wenn sie nicht gestorben sind, können sich die restlichen Fliegen durch natürliche Vermehrung verdoppeln, so daß es dann 96*2 = 192 Fliegen sind.

Link to comment
Share on other sites

also ich hatte im Sommer auch einige Fruchtfliegen in der Küche. Ich hatte direkt am Fenster eine D. binata stehen, die sehr lange Blätter hatte und die auch teilweise direkt am Fenster klebten. Und die waren immer ziemlich voll von Fruchtfliegen. Da gabs kaum ne Stelle wo keine drangeklebt ist.

Ich gehe zwar nicht davon aus, dass die Binata die Fliegen angelockt hat, sondern die sind halt zufällig hängengeblieben, weil sie sich oft an die Scheibe gesetzt haben.

Ob das die "Fruchtfliegenplage" bekämpft hat, kann ich nicht sagen, es gab immernoch einige in der Küche, aber auf jeden Fall gab es unzählige tote auf meiner Binata :)

Link to comment
Share on other sites

Fruchtfliegen - Drosophila melanogaster - werden von den Fangmechanismen der Fleisch fressenden Pflanzen nicht angelockt. Die stehen mehr auf überreifes Obst oder sonstige Quellen mit Alkoholduft (verbrauchte, offene Flaschen mit Resten von Bier oder Wein am Flaschenboden). Trauermücken - Sciaridae - lassen sich nur teilweise mit Karnivoren bekämpfen. Man wird sie nie ganz los - außer man entfernt alle Töpfe mit torfhaltigem (oder anderweitig humosem) Substrat aus der Wohnung. ;)

Die meisten Fettkräuter haben im Winter eine Überdauerungsknospe oder Winterrosette aus nicht-karnivoren Blättern. Also im Winter fängt man mit Pinguicula in der Regel auch keine Fliegen. :laugh: Sonst sind sie sehr effektiv gegen Trauermücken. Dezimieren kann man Trauermücken im Winter evtl. noch am Besten mit Zwergsonnentaupflanzen. Drosera peltata und Konsorten machen auch noch verhältnismäßig gute Beute - sind aber Anfängern sicher nicht zu empfehlen. ;) Aber wie - auch von meinen Vorrednern - gesagt: Man schafft es nicht, die lästigen Trauermücken ganz los zu werden, so lange man Pflanzen in der Wohnung hat, die dauerfeuchtes, humosiges Substrat bevorzugen. Bei Kakteen und Sukkulenten verringert sich das Problem mit den Trauermücken erheblich.

Wenn man sich Fleisch (Insekten) fressende Pflanzen anschafft, darf man nicht vergessen, dass sie besondere Ansprüche an ihren Standort und Pflege stellen. Bei unzureichenden Bedingungen funktionieren sie als Insektenfresser schon mal nicht. Und bei dauerhaft unzureichenden Bedingungen gehen die Pflanzen meistens konsequenterweise ein. Lästige Insekten zu jagen ist daher tatsächlich kein guter Vorwand, sich Fleisch fressende Pflanzen anzuschaffen. ;)

Mit freundlichem Gruß

Latro D.

Link to comment
Share on other sites

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum,

ich würde dir als Pflanze eindeutig Drosera Capensis empfehlen. Ist eine sehr unkomplizierte und einfache Pflanze, die man auch für kleines Geld bekommen kann.

Allerdings dürfte es zu dieser Jahreszeit in Baumärkten oder Gärtnereien schwierig sein sie zu bekommen. Vielleicht hast du Glück und einer der Mitglieder kann dir ein paar Pflänzchen günstig oder vielleicht sogar nur gegen Erstattung der Portokosten zuschicken.

Gruß

Mike

Link to comment
Share on other sites

Ich muss auch sagen, dass die Obstfliegen bei mir eher ziellos an der Scheibe entlang schwitten. Wird eine mal gefangen, dann geschieht das mehr aus Zufall.

Aber: Ich habe sehr gute Erfahrung mit P. weser gemacht. und zwar habe ich sie sammt Topf für drei Tage in die Obstschale gestellt. Das hat sehr geholfen!

Ich habe dazu ein Bild schon einmal hochgeladen: hier (letzter Beitrag) Da gings allerdings um Trauermücken.

mfg Sonnentau

Edited by Sonnentau
Link to comment
Share on other sites

Guest Gretchen77

Vielen Dank für eure zahlreichen Hinweise. Die Meinungen scheinen ja nun dahin zu tendieren, dass eine fleischfressende Pflanze nicht soviel bringen wird. Schade eigentlich, denn trotz den beschriebenen hygienischen Maßnahmen gibt es diese Fruchtfliegen im Haus, Naja vielleicht probiere ich es mal mit der von Torian beschriebenen Variante :-)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.