Jump to content

Pflanze wächst aus Brutschuppen raus


Torian

Recommended Posts

Hi, bei einigen meiner D. Scorpioides exemplaren ist mir aufgefallen, dass sie genau aus der mitte des Brutschuppen"deckels" herauswächst. Normalerweise passiert das doch erst im Frühjahr?!

Sie stehen in einem fast geschlossenem Terrarium auf der Süd-Ost-Fensterbank bei Zimmertemperatur ohne Zusatzbeleuchtung. Hat es vielleicht etwas mit der sehr hohen Luftfeuchtigkeit dadrin zu tun?

Link to comment
Share on other sites

Andy Landgraf

Hi!Keine Sorge das ist schon richtig so,bei mir siehts da nicht anders aus! Brutschuppen beginnen so ziemlich sofort nach Kontakt mit dem feuchten Substrat zu keimen an! Im Frühjahr sollte da schon (für Zwergdroseras) beachtliche Pflanzen stehen!

Gruß Andy

Link to comment
Share on other sites

Hi Andy, ich glaub du hast mich falsch verstanden. Ich meine nicht, dass die Brutschuppen "keimen", sondern dass aus der mitte der Pflanze weiterwächst, quasi durch den Brutschuppenteppich durch.

Link to comment
Share on other sites

Andy Landgraf

Ahh ok,da hab ich dich wirklich falsch verstanden und erstmal schön klug geschi.... :blink: ! Das was Du beschreibst uns ich jetzt auch verstanden habe,konnte ich allerdings noch nicht beobachten!

Link to comment
Share on other sites

Nicht ganz klar sichtbar, doch die Blätter kommen durch die Gemmae hindurch.

Das ist ganz normal. Irgendwann stellt die Planze wieder von Brutschuppen auf normale Blätter um. Sie braucht ja auch was für die Photosynthese und den Insektenfang...

Viele Grüße

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte as Gefühl meine scorpiodes wachsen nachdem Produzieren der Schuppen nicht weiter, habe sie deswegen immer alle geerntet!

Wass passiert eigentlich wenn die Brutschuppen auf der Pflanze keimen und anfangen zu wachsen und groß werden?

Stirbt die Mutterpflanze?

grüße!

Link to comment
Share on other sites

Boah, Amar ist aber ein lausiger Fotograf! :whistling:

Hallo,

bei den Stämmchen bildenden Arten ist es eigentlich immer so, dass neue Blätter direkt aus dem Pflanzenzentrum heraus wachsen, die noch nicht geernteten Brutschuppen also einen "Kranz" um den Neuaustrieb bilden. Bei den rosettigen, niedrigen Arten werden, wenn es im Pflanzenzentrum noch unreife Brutschuppen gibt, oftmals zwischen den außen stehenden, reifen Brutschuppen neue Blätter ausgebildet. Eine einheitliche Regel gibt es aber dafür nicht. Z. B. habe ich auch beobachtet, dass D. scorpioides aus dem Zentrum neue Blätter ausbildet, doch kurz darauf erneut Brutschuppen produziert. Ich habe an einzelnen Scorpioides-Pflanzen Brutschuppen auch einfach mal an der Pflanze gelassen. Die keimen an der Mutterpflanze und bilden kleine Pflänzchen aus. So hatte ich mal nach etwa einem halben Jahr D. scorpioides-Stämmchen, bei denen auf halber Höhe mehrere aus Brutschuppen gewachsene kleine Tochterpflanzen mit kleinen Stämmchen hervor lugten. Diese Pflänzchen sind aber auffällig zierlicher, als wenn sie am Boden heran gewachsen wären. Sie bekommen auch weniger Licht, da sie von den oberen Blättern der Mutterpflanze teilweise schattiert werden. Bei D. lasiantha hatte ich das auch schon. Wurzeln sind aus diesen mit der Mutterpflanze verbundenen Brutschuppen nicht gewachsen. Bei D. roseana sind an der Mutterpflanze auch schon aus nicht geernteten BS Tochterpflanzen entstanden. Normal ist, dass die Brutschuppen an den Mutterpflanzen mit der Zeit absterben. Wenn aus solchen BS Pflanzen gekeimt sind, sterben die natürlich dann mit ab. Bei D. scorpioides und D. lasiantha haben die Sprösslinge jedoch gut ein Jahr an den Mutterpflanzen überlebt. Irgendwann müssen die jedoch auch abgestorben sein, sonst wären sie immer noch an den Pflanzen zu sehen. ;) Ich habe da irgendwann gar nicht mehr nachgeguckt.

Gewöhnlich beginnen die Pflanzen relativ bald nach Beendigung der Brutschuppenproduktion, neue Blätter auszubilden bzw. Blütentriebe auszubilden. Wenn sie längere Zeit untätig sind, kann ich nur spekulieren, ob die Pflanzen evtl. eine "Verschnaufpause" einlegen oder aufgrund von ungünstigen klimatischen Bedingungen (zu wenig Licht, zu kalt o. ä.) nicht weiter wachsen. Wenn in unseren dunklen Wintern nicht zusätzlich beleuchtet wird, ist Lichtmangel wahrscheinl. eher der Grund. ;) Ich habe einige der älteren Pflanzen derzeit auch nicht zusätzlich beleuchtet, werde da aber bald wohl doch noch Lampen darüber installieren müssen, da sie mir sonst wahrscheinl. "hopps" gehen. :sad:

Good growing!

Latro D.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.