Jump to content

Facharbeit


Guest Knodel

Recommended Posts

Hallo,

Ich werde die nächsten Tage mit meiner Facharbeit über die Venusfliegenfalle anfangen... Das Problem ist, das die Facharbeit aus einem großen praktischen Teil bestehen soll.

Mein Thema lautet: Wachstum der Venusfliegenfalle in Abhängigkeit des Stickstoffgehalts des Substrats

Bräuchte dringend ein paar Vorschläge, wie ich dieses Thema bzw. den praktischen Teil umsetzen kann, sodass auch etwas Brauchbares herauskommt!

Ich habe 3 Monate Zeit für die Facharbeit (bis Anfang Mai).

Grüße!

Edited by Knodel
Link to comment
Share on other sites

Hi,

was genau soll denn dann an den Pflanzen untersucht werden? Die Gesamtgröße, die der einzelnen Fallen, die Blütenbildung oder die Ausfärbung der Blätter? Oder etwas anderes?

Mach doch lieber einen Versuch in dem du diePflanzen mit unterschiedlichen Stoffen und verschieden großen Portionen fütterst. Zum Beispiel rohes Fleisch, Eiweiß und Fischfutterflocken (vorher leicht befeuchtet). Und dann gibst du den Pflanzen zum Beispiel im Abstand von je drei Tagen 0,1, 0,2 und 0,3 g in je eine Falle. Für diesen Versuchsaufbau bräuchtest du dann also neun Pflanzen. Das kannst du natürlich auch noch entsprechend ausweiten indem du noch weitere Futtermittel oder Portionsgrößen hinzufügst.

Wenn du deinen Versuch wirklich vom N-Gehalt des Bodens abhängig machen willst müsstest du dir ungedüngten Weißtorf kaufen und ihn entsprechend unterschiedlich stark aufdüngen und dann die Pflanzen hineintopfen. Bei drei Monaten Laufzeit könnte es echt eng werden da die Pflanzen erst mal einige Wochen benötigen um richtig einzuwurzeln... In jedem Fall müsstest du den Pflanzen viel Licht und Wärme bieten können damit sie jetzt in dieser Jahreszeit überhaupt merkbar an Masse zulegen können.

Hoffe ich konnte etwas helfen.

Gruß, Maik

PS: Herzlich Willkommen im Forum :thumbsup:

Edited by Maik Rehse
Link to comment
Share on other sites

Die Jahreszeit ist nicht wirklich optimal für so einen Versuch, es sei denn du hast eine gute künstliche Beleuchtung.

Hast du denn schon eine oder mehrere Pflanzen?

Um vergleichbare Ergebnisse zu bekommen, sollten die Pflanzen in etwa gleich groß sein und du benötigst mindestens 2, besser mehrere.

Eine Kontrollpflanze, die nicht gedüngt wird, und die anderen mit unterschiedlich starker Düngung. Am besten wäre natürlich, wie Maik geschrieben hat, reinen Torf mit unterschiedichen Konzentrationen aufzudüngen, aber du könntest auch Dünger in Wasser lösen und die Töpfe darin einen Tag lang 'ziehen' lassen.

Untersuchen würde ich die Faktoren Wachstum, Größe der Fallen, Ausfärbung und Schnelligkeit des Fangvorgangs.

Um sicherzugehen, dass die Beobachtungen nur von der unterschiedlichen Düngung beeinflusst wurden, sollten sich die Pflanzen an ihrem Standort schon eingelebt haben, so dass eventuelle Veränderungen durch veränderte Kulturbedingungen nicht deinen Versuch verfälschen.

Link to comment
Share on other sites

Mein Thema lautet: Untersuchung der Venusfliegenfalle in Abhängigkeit des Stickstoffgehalts vom Boden

Bräuchte dringend ein paar Vorschläge, wie ich dieses Thema bzw. den praktischen Teil umsetzen kann, sodass auch etwas Brauchbares herauskommt!

Ich habe 3 Monate Zeit für die Facharbeit (bis Anfang Mai).

Hm, eine Untersuchung über die Grünheit der Blätter bei Stickstoffdüngung, oder was soll das genau werden?

Drei Monate ist natürlich für die Untersuchung von Wachstumsabhängigkeiten bei verschiedenen Nährstoffgehalten im Boden schon extrem knapp kalkuliert, das ist ja weniger als eine halbe Wachstumssaison.

Bei der Themenstellung würde ich den praktischen Teil als Vergleichsstudie anlegen: Wie verhält es sich mit dem Wachstum, abhängig von unterschiedlichen Stickstoffkonzentrationen im Substrat?

1. - bei Haltung in naturreinem Torf

2. - mit Zugabe von Stickstoffdünger in halber Dosierung

3. - mit Zugabe von Stickstoffdünger in normaler Dosierung

4. - mit Zugabe von Stickstoffdünger in doppelter Dosierung

Und dann vergleichen (ggf. fotografisch) wie sich das Wachstum verändert:

- wieviele Blätter entwickeln die Pflanzen neu?

- wie verändert sich die Ausfärbung der Blätter?

- entwickelt sich ein Blütenstiel?

- Besonderheiten in Wachstum und Pflanzenentwicklung?

Dazu werden optimale Haltungsbedingungen benötigt und ebensoviele Venusfliegenfallenpflanzen wie verschiedene Stickstoffgehalte im Substrat untersucht werden sollen, alle Ausgangspflanzen im selben Alter und im selben Entwicklungszustand. Solches Pflanzenmaterial gibt es aus großgärtnerischer Vermehrung. Um zufällige Unterschiede im Wachstum (Pflanzen sind Individuen) als Faktor auszuschließen (es soll ja wohl keine Studie über Zufallsfaktoren werden), würde man dann wohl auch mindestens drei Pflanzen je Stickstoffgehalt hernehmen und nicht nur eine, wenn es wissenschaftlich werden soll.

Benötigt werden

- reiner Torf als Substrat

- Stickstoffdünger (reiner N-Dünger, chloridfrei)

- eine gewisse Anzahl Venusfliegenfallen in kleinen Verkaufstöpfen (im selben Alter und Zustand)

- grosse Töpfe zum Eintopfen in die verschiedenen Substrate

Dann werden die Substrate mit unterschiedlichen Stickstoffgehalten gemixt und die Pflanzen dort eingesetzt und danach unter Optimalbedingungen gehalten. Zumindest noch bis Ende März der Frühling anfängt dürfte das eine kontrollierte, starke, künstliche Beleuchtung bedeuten, z.B. mit Leuchtstoffröhren in definiertem Beleuchtungsabstand. Je schneller und besser die Pflanzen wachsen, desto eher dürften Unterschiede im Wachstum feststellbar sein.

Denn es gilt ja das Liebigsche Minimumgesetz: Der am wenigsten vorhandene Wachstumsfaktor bestimmt das Wachstum. Wenn also die Pflanzen (beispielsweise) unter Lichtmangel gehalten werden, dann werden die Pflanzen unabhängig vom Stickstoffgehalt allesamt sehr schlecht wachsen (und demzufolge möglicherweise kaum Unterschiede zu beobachten sein). Und es ist ja vermutlich nicht das Ziel des praktischen Teils, herauszufinden, dass Venusfliegenfallen bei allen Stickstoffgehalten im Substrat schlecht wachsen, wenn sie zu wenig Licht bekommen.

Von Vorteil für den praktischen Teil wäre sicherlich, wenn der Durchführende über gute Kenntnisse verfügt, welches gute Haltungsbedingungen für Venusfliegenfallen sind.

Link to comment
Share on other sites

Erstmal vielen Dank an alle! Ging ja wirklich schnell. :-)

Der Versuch ist mir eigentlich egal wie er aufgebaut ist, ich bin bereit viel für die Pflanzen und den Rest zu zahlen. Möchte nur das ich am Ende von diesen 3 Monaten

einen halbwegs guten praktischen Teil habe! Ich muss den Versuch auch fotografisch festhalten.

Der Versuchsaufbau von Jusch gefällt mir gut und ist ja auch gleich schon genaustens beschrieben!

Ich habe noch keine Venusfliegenfallen, aber ich denke es wird kein Problem sein, die Pflanzen in einem Baumarkt oder Gartencenter zu kaufen...

@Jusch

Das wären dann 9 Venusfliegenfallen die ich kaufen muss oder eher noch ein paar mehr zur Sicherheit?

Welche Beleuchtung ist am Besten geeignet und welche würdet ihr mir empfehlen? Welcher Beleuchtungsabstand?

Zum Unterbringen der Pflanzen würde ich ein altes Aquarium nehmen.

Wäre sehr nett, wenn du mir alles nochmal genaustens beschreiben könntest, damit ich auch nichts falsch mache!

Wo bekomme ich (natur)reinen Torf her?

Wir haben einen Wintergarten... wäre es sinnvoll die Pflanzen darin zu halten?

Wer noch Verbesserungsvorschläge hat, bitte melden!

Grüße!

Edited by Knodel
Link to comment
Share on other sites

Ich habe noch keine Venusfliegenfallen, aber ich denke es wird kein Problem sein, die Pflanzen in einem Baumarkt oder Gartencenter zu kaufen...

Hallo !

Doch, das könnte leider ein Problem sein, die Venusfliegenfallen, die ich hier (Würzburg) in Bau-u. Gartenmärkten gesehen habe, waren mehr tot als lebendig (wenn sie überhaupt welche hatten). Auf Nachfrage haben die Händler gesagt, neue Lieferungen kommen wohl frühestens Mitte März. Hoffentlich schauts da bei dir in der Umgebung besser aus, sonst wird aus der interessant klingenden Arbeit eventuell nix. Torf gibt es in den meisten Baumärkten (zB Obi) in der Erdenabteilung.

Zur Durchführung: hast du in der Nähe eine Uni mit Botanischem Institut? Wenn ja, könntest du dort mal fragen, ob sie dir helfen. Da kannst du deine Pflanzen in ein gut beleuchtetes Gewächshaus stellen und auch einige interessante Messungen machen. Mit einer PAM2000 (Meßgerät für "Photosynthese-effizienz") zB kannst du recht einfach den Stickstoffstress bei Pflanzen bestimmen, ohne sie zu verletzten. Aber sowas gibts eben leider oft nur an Unis.

Dann solltest du aufpassen, dass deine Pflanzen während der Untersuchung keine Beute machen, da deren Stickstoff deine Ergebnisse verändern kann.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!

VG

Thorsten

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Ich habe noch keine Venusfliegenfallen, aber ich denke es wird kein Problem sein, die Pflanzen in einem Baumarkt oder Gartencenter zu kaufen...

Ein Problem könnte sein, dass in punkto Fleischfressende Pflanzen derzeit Ebbe herrscht und frische Ware ggf. erst wieder ab Mitte März in die Läden kommt. Das dürfte aber variieren. Ein weiteres Problem könnte es werden, sämtliche Pflanzen möglichst "identisch gleich", also gleichgross, gleichalt und im gleichen Entwicklungszustand befindlich zu bekommen, also auf einen Rutsch in einem Laden aus einer Lieferung. Manche Läden haben immer nur sehr wenige Exemplare vorrätig.

@Jusch

Das wären dann 9 Venusfliegenfallen die ich kaufen muss oder eher noch ein paar mehr zur Sicherheit?

Also nach meinen mathematischen Kenntnissen richtet sich die Gesamtanzahl der benötigten Pflanzen nach dem Produkt aus

- Substraten mit unterschiedlichem Stickstoffgehalt

mal

- Anzahl pro Pflanzen bei jeder Substratmischung

Also wenn Du 3 Stickstoffgehalte mit je einer Pflanze testen möchtest genau 3 Pflanzen, wenn Du 4 Stickstoffgehalte mit je einer Pflanze testen möchtest genau 4 Pflanzen und wenn Du 4 Stickstoffgehalte (wg. höherer wissenschaftlicher Standards zwecks Ausschluss von Zufallseffekten) mit je 3 Pflanzen testen möchtest genau 12 Pflanzen.

Reserve wüßte ich jetzt nicht. Für Tollpatschigkeiten und Pannen beim Umtopfen?

Wo bekomme ich (natur)reinen Torf her?

In vielen Gartencentern oder Baumärkten mit Gartenabteilung (z.B. Praktiker), oftmals aber nicht im Winterhalbjahr (wird erst wieder im Frühjahr ins Sortiment genommen, Torfabbau ist ein Saisongeschäft und die Abbauflächen in Osteuropa sind im Winter zu Eis gefroren).

Welche Beleuchtung ist am Besten geeignet und welche würdet ihr mir empfehlen? Welcher Beleuchtungsabstand?

Zum Unterbringen der Pflanzen würde ich ein altes Aquarium nehmen.

Wäre sehr nett, wenn du mir alles nochmal genaustens beschreiben könntest, damit ich auch nichts falsch mache!

Wir haben einen Wintergarten... wäre es sinnvoll die Pflanzen darin zu halten?

Ein sonniger, aber nicht zu warmer Wintergarten ist sehr sinnvoll. Da die Tage derzeitig noch unter 12 Stunden lang sind, bietet es sich allerdings an, mit Leuchtstoffröhren das Tageslicht auf 12 Stunden zu verlängern und zusätzlich künstlich zu beleuchten. Je besser und stärker die Pflanzen wachsen, desto eher wirst Du auch Unterschiede im Wachstum feststellen.

Und was Du zur Variation des Stickstoffgehalts im Substrat untermischen möchtest, müßtest Du Dir auch noch ausgucken, die meisten handelsüblichen Dünger sind Mehrstoffdünger (z.B. N-P-K) und mit denen kannst Du dann eher den Gehalt mehrerer verschiedener Nährstoffe im Boden verändern, aber nicht den Stickstoffgehalt alleine.

Na ja, vielleicht nochmal mit dem Betreuer der Arbeit darüber reden, was Du da genau vorhast, nicht dass er sich das alles ganz anders vorgestellt hat.

Link to comment
Share on other sites

Doch, das könnte leider ein Problem sein, die Venusfliegenfallen, die ich hier (Würzburg) in Bau-u. Gartenmärkten gesehen habe, waren mehr tot als lebendig (wenn sie überhaupt welche hatten). Auf Nachfrage haben die Händler gesagt, neue Lieferungen kommen wohl frühestens Mitte März.

Ok. Ich werde die nächsten Tage in Baumärkte und Gartencenter in der Umgebung fahren, in der Hoffnung das sie noch ein paar Venusfliegenfallen haben...

Zur Durchführung: hast du in der Nähe eine Uni mit Botanischem Institut? Wenn ja, könntest du dort mal fragen, ob sie dir helfen. Da kannst du deine Pflanzen in ein gut beleuchtetes Gewächshaus stellen und auch einige interessante Messungen machen. Mit einer PAM2000 (Meßgerät für "Photosynthese-effizienz") zB kannst du recht einfach den Stickstoffstress bei Pflanzen bestimmen, ohne sie zu verletzten. Aber sowas gibts eben leider oft nur an Unis.

Das weiß ich nicht. Ich werde mich mal informieren. Wohne in Speyer. Falls jemand so etwas in der Umgebung von Speyer kennt bitte bei mir melden!

Also wenn Du 3 Stickstoffgehalte mit je einer Pflanze testen möchtest genau 3 Pflanzen, wenn Du 4 Stickstoffgehalte mit je einer Pflanze testen möchtest genau 4 Pflanzen und wenn Du 4 Stickstoffgehalte (wg. höherer wissenschaftlicher Standards zwecks Ausschluss von Zufallseffekten) mit je 3 Pflanzen testen möchtest genau 12 Pflanzen.

Ich werde dann 12 Pflanzen kaufen. (wenn ich so viele bekomme...)

Da die Tage derzeitig noch unter 12 Stunden lang sind, bietet es sich allerdings an, mit Leuchtstoffröhren das Tageslicht auf 12 Stunden zu verlängern und zusätzlich künstlich zu beleuchten. Je besser und stärker die Pflanzen wachsen, desto eher wirst Du auch Unterschiede im Wachstum feststellen.

Ich werde mir dann Leuchstoffröhren besorgen und sie am Aquarium befästigen. 2 Stück (eine an jeder Seite) dürften reichen oder?

Wegem dem Dünger. Kann mir jemand einen Dünger empfehlen der ausschließlich Stickstoff enthält?

Na ja, vielleicht nochmal mit dem Betreuer der Arbeit darüber reden, was Du da genau vorhast, nicht dass er sich das alles ganz anders vorgestellt hat.

Das werde ich sowieso nochmal machen... gleich morgen.

Von Vorteil für den praktischen Teil wäre sicherlich, wenn der Durchführende über gute Kenntnisse verfügt, welches gute Haltungsbedingungen für Venusfliegenfallen sind.

Kann mir jemand sagen, wie die Pflanzen optimal bzw. am schnellsten Wachsen und wie ich sie genau halten soll?

Danke für die nette Hilfe!

Edited by Knodel
Link to comment
Share on other sites

Hey,

zum Thema Pflanzenbeschaffung. Vor allem kleinere Blumenläden und Floristenläden fahren wöchentlich zum Großmarkt. Jetzt vor Valentinstag sogar oft noch öfters. Frag mal da nach, ob die dir welche mitbringen. Normalerweise ist es kein Problem, dass sie dir die Pflanzen mitbringen, die du gerne hättest, vor allem das du ja auch mehrere Pflanzen abnehmen wirst! Wenn du also im Baumarkt und Gartencentern nichts findest, versuchs mal über diesen Weg!

Lg, Eva

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Hab grad mal nach Unis in der Nähe von Speyer gesucht, das nächste ist wohl Heidelberg, hier der link zum Botanischen Institut. Falls du die Möglichkeit hast, dort auch hinzukommen, kannst du da ja mal anrufen, mailen, ob die jemand helfen kann. Event. kennt dein Betreuer auch eine Ansprechperson.

VG

Thorsten

edit: Nach kurzem Durchlesen denke ich, du fragst am besten in der Abteilung "Molecular Physiology", die untersuchen Stressreaktionen bei Pflanzen (zu Stress zählt ja auch Stickstoffmangel oder Überversorgung).

edit 2: Eine kleine etwas off-topic Kritik: in Bayern weiß man das Thema seiner Facharbeit 1 Jahr voher, wenn das bei dir auch so war, hättest du bessere Chancen gehbt, wenn du dir etwas früher Gedanken gemacht hättest! Und eigentlich sollte man auch selbst einen Plan mit zumindest groben Strukturen entwickeln (nicht nur ein Thema), was man wie machen möchte und nicht einfach was aus dem Internet kopieren, da es dann nur noch wenig DEINE Arbeit ist.

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Hallo Knodel,

wie ja schon erwähnt wurde, sind die Venusfliegenfallen jetzt in Winterruhe. Ob dann evtl. durchkultivierte Pflanzen eine brauchbare Aussage über den N-Düngungseinfluss ergeben, wage ich zu bezweifeln.

Auch das Beschaffen von geeigneten Pflanzen ist sicher nach der Winterpause einfacher.

Daher würde ich eine Verlegung des Zeitraums für diese Studie empfehlen und mit dem Betreuer nochmals besprechen.

Gruß Hartwig

Edited by Hartwig
Link to comment
Share on other sites

So blöd wies auch ist... ich habe schon den letzten Termin für eine Facharbeit und muss das Beste draus machen! Zumal dieses Schuljahr verdammt kurz ist!

Und ich denke mal mein Lehrer wird hoffentlich berücksichtigen, das ich nicht alles ganz genau und perfekt herausfinden kann. Wie soll mir das mit den Mitteln zu hause auch gelingen... natürlich gebe ich mir Mühe es genaustens wie möglich zu machen!

Ich habe mich auf dieser Seite mal umgeschaut.

http://www.tropico-pflanzenwelt.de

Hab noch paar Fragen:

Welches Substrat könnt ihr empfehlen?

http://www.tropico-pflanzenwelt.de/epages/61171582.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61171582/Categories/Zubeh%C3%B6r/Substrate

Würden mir Samen ausreichen, um in ca. 2,5 Monaten ein "gutes" Ergebnis zu haben?

Wäre es dann sinnvoller die Pflanzen bzw. die Samen in einen Topf zu pflanzen?

Wenn doch noch jemand eine Seite oder einen Laden kennt, in dem man die Venusfliegenfalle oder Samen zur Zeit bekommen kann, bitte melden!

Grüße!

Link to comment
Share on other sites

Welches Substrat könnt ihr empfehlen?

normaler grober weißtorf. das in deinem link scheint solcher zu sein.

http://www.tropico-pflanzenwelt.de/epages/61171582.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61171582/Categories/Zubeh%C3%B6r/Substrate

Würden mir Samen ausreichen, um in ca. 2,5 Monaten ein "gutes" Ergebnis zu haben?

definitiv NEIN!

Wäre es dann sinnvoller die Pflanzen bzw. die Samen in einen Topf zu pflanzen?

bei unterschiedlichen substraten macht es natürlich sinn unterschiedliche töpfe zu verwenden.

grüße, florian

Edited by Florian S.
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.