Jump to content

Kultur P. reticulata/ Konoi


Spielmannsfluch89

Recommended Posts

Spielmannsfluch89

Hallo

Wollte mir mal Infos zu der oben genannten Art einholen.

Besonderst das Substrat interresiert mich. Habe mir nämlich "habe weise" Dolomitsplit und Bimskies gekauft.

Temperatur, Licht, Luftfeuchte/Terrarien geeignet

Habe auch was von durchkultivieren und Einjährig gelesen.

Freue mich auf Antworten :)

Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hi Spielie,

ich halte die Art erst seit ca. 1/2 Jahr wie alle anderen Mexikaner in einer sehr sandlastigen Mischung mit etwas Kalksteinsplitt und wenig Carnivorenerde am Dachfenster. Sie hat leider noch nicht geblüht, zählt aber zu den teilungsfreudigsten Pings bei mir. Ich hab schon gehört, sie sei "schwierig", was ich aber nicht bestätigen kann: normale LF (40%?), Zimmertemperatur, heller Standort und im Winter wenig Wasser halt... völlig "unspektakulär" von den Bedingungen. Auf Wunsch lad ich gern ein Bild vom Setting hoch...

Grüße

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Huhu

Hihi .. wieso ist "Spieli" in allen Foren irgendwann mein Spitzname :D?

Danke für die Infos.

Könntest du das Substrat vill noch in Anteile aufgliedern? Ansich schon verständlich, hätte auch wie folgt gemischt.

3 Quarzsand 1 Torf 1 ( Dolomitspitt oder Bimskies- was eignet sich da am besten) oder?

Die Pflanze kann ich von einer Freundin bekommen.

Du hast sie also praktisch als normale Fensterbrett Pflanze ja?

Hätte ien winziges bald Leeres Terrarium ohne Tür. Das würde doch auch gehen oder? zu warm sollte es da im Sommer nicht werden denke ich ? Kommt ja aus Mexiko oder dieser Warmen Region.

Sind schonmal super Infos danke dir :)

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hi

Wenn du P. kondoi meinst mit deinem Thementitel "P. reticulata/ Konoi", dann kann ich auch ein paar Sätze dazu schreiben. Und zwar kultiviere ich P. kondoi wie alle meine Mexikaner in einer lockeren Torf-Quarzsandmischung. Im Winter wird eigentlich fast nicht gegossen, dann steht sie auch kühler auf dem Fensterbrett, im Sommer steht sie im (ganz) leichten Anstau (wobei der Untersetzer nach jedem gießen abtrocknet) im Gewächshaus, wo sie allerdings etwas schattiert wird. Dieses Jahr werde ich allerdings die Kultur meiner Pinguicula in die Wohnung verlegen denke ich. Draußen scheint es doch zu sonnig zu sein...;-) Wichtig scheint bei P. kondoi zu sein, dass sie nicht zu nass steht (im Sommer bzw. Sommerende wenn es wieder kühler wird). Deswegen ist mir meine Hauptpflanze letztes Jahr wohl eingegangen. Ich kann mir daher vorstellen, dass sich ein hoher Sandanteil im Torf durchaus als positiv heraus stellen kann. Es wäre auch interessant zu erfahren, wie die Bedingungen der Pflanze am Naturstandort aussieht und was der Herr Vieweg zur Kultur der Art schreiben kann. Er scheint ja guten Erfolg zu haben, wie die letzten Bilder zeigten...

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan H.
Link to comment
Share on other sites

Hi Benjamin (jetzt hab ich Deinen Namen gefunden - manchmal hilft auch Farbe nicht bei mir!! :-).

die Mischungsverhältnisse würde ich genau wie Du vorgeschlagen hast einsetzen. Ich hab Dir mal ein Foto vom Gefäß seitlich gemacht - da siehts Du, daß es sehr Quarzsand-lastig ist.

- Ansonsten stehen die Pflanzen auf einem Brett im Wohnzimmer (Südwest-Dachfenster) und haben leicht abgesenkte "Zimmertemperatur" und um diese Jahreszeit normale Luftfeuchte.

Es geht ihnen aber relativ gut:

Man kann diese Mexikaner ja bzg. Substrat kaum "quälen". Ich hab mit meiner P.cyclosecta mal experimentiert - und siehe da, selbst die "Peter 'd Amato"-Methode klappt prima: (also etwas Carinvorenerde in Austernschale - wenn's mal austrocknet ist es kein Problem).

Das geht vielleicht mit einer P.kondoi auch. Ich versuche es mal demnächst. Man kann diese Muschelschalen, Poren-Steine, Gasbetonstücke oder wasimmer sonst möglich ist (kalkhaltig und hygroskopisch) ja auch in eine flache Schale mit etwas Wasser im Sommer legen um die Gießerei unaufwändig zu halten.

viele Grüße

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo zusammen,

na dann gebe ich auch noch meine Erfahrungen dazu.

Substrat: Das Substrat sollte sehr locker sein. Zu dichtes Substrat führt wie schon von Stefan erwähnt oftmals zum Pilzbefall und damit zum beinahe sicheren Verlust der Pflanze. Daher verwende ich sehr lockeres poröses Substrat, das hauptsächlich mirneralisch ist. Perlite, Vermiculite, grober und feiner Sand, etwas Dolomitsplit, Lava und Bims. Dazu ca. 20% guten Weißtorf.

Die Temperaturen sollten im Sommer relativ variabel sein. Bei mir sind es so 20-30°C. Eine gute Nachtabsenkung ist von Vorteil. Die Pflanzen können hell stehen, wobei direkte Sonne ohne ein Doppelfenster dazwischen nur schlecht bis gar nicht vertragen wird. Wenn's zu sonnig ist hilft schon ein Fliegengitter um das Licht etwas zu streuen. Im Winter halte ich die Pflanzen zwischen 5-10°C.

Gewässert werden kann im Sommer im leichten Anstau, wobei der Untersetzer auch gern mal austrocknen darf. Im Winter dagegen gieße ich nur ein Mal im Monat ein wenig von oben. Die Übergänge zwischen den Jahreszeiten sind meist das kniffligste, da dort die Gefahr des Überwässerns am Größten ist.

Die Luftfeuchte sollte nicht zu hoch gewählt werden. Es kommt sonst wieder die Gefahr von Schimmel auf. Daher ist sie meiner Meinung nach nicht Terrarien geeignet.

Vom durchkultivieren würde ich abraten, da es mir da nie vergönnt war Blüten zu bekommen und die Pflanzen schwächer aussahen und mit Verlusten zu rechnen war.

Ach und einjährig ist diese Art mit Sicherheit nur dann, wenn man sie vor ihrem Geburtstag zu Tode pflegt!

Tja. Mehr fällt mir momentn auch nicht ein.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Hallo

Vielen elieben dankEuch allen.

@ Stefan: Ich habe die Kondoi auch noch dazu geschrieben, da meine freundin meinte das sie noch nicht genau weiß ob es nun getrennte arten sind oder sie doch irgendwie zusammen gehören. Klingt aber herraus als seien es eigenständige arten ja?

Ok Dann packe ich in das Substrat mal meinen halben Besitz an Zuschlagstoffen hinein:)

Weißtorf fehlt mir jedoch noch, hab nur den normalen Garten Torf. Aber den kann ich Sieben dass ist kein Problem.

Dann werd ich mal sehen wie es der Pflanze bei mir ergehen wird.

Zum überwintern weiß ich auch schon ein kaltes Fenster :)

LG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.