Jump to content

Krabben und Carnivoren?


Dergruene

Recommended Posts

Hallo werte Carnivorenfreunde,

Da ich neben der Liebe zu Carnivoren auch eine Liebe zur Aquaristik besitze, spiele ich seit längerem mit dem Gedanken in meinem Terrarium(100x40x40) etwas Leben hineinzubringen.

Dabei habe ich mir schon mehrere Gedanken gemacht und würde mir am liebsten Landkrabben hineinsetzen, da ich die Tiere einfach nur faszinierend finde.

Daher würde ich mal gerne wissen, ob einer von euch irgendwelche Erfahrungen diesbezüglich besitzt? Schließlich möchte ich den Krabben ein gutes Zuhause bieten, aber gleichzeitig auch meine wertvollen Carnivoren in einem Stück behalten.

Über eure Anregungen würde ich mich sehr freuen,

Danke und MfG.

Link to comment
Share on other sites

Julian Ehrlich

ich würde behaupten das krabben die wurzeln schädigen und die pflanzen eigentlich nur zerstören^^

Link to comment
Share on other sites

Simon Poppinga

Hier ist ein pdf über Nepenthes und Krabben:

rmbr.nus.edu.sg/nis/bulletin2008/2008nis201-205.pdf

Grüßle, Simon

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hallo!

Von meinen Erfahrungen mit Krebstieren (Marmorkrebs und Cherax quadricarinatus) im Aquarium würde ich behaupten, dass so etwas auf keinen Fall funktionieren kann. Normalerweise wird jede schmackhafte Pflanze angefressen und die anderen ausgegraben. Überhaupt haben sich Krebse stets sehr zerstörerisch auf meine Einrichtung ausgewirkt (z.B. Steine untergraben, Substrat massiv umgeschichtet und die Rückwand zerlegt - von Schäden an den Mitbewohnern ganz zu schweigen).

In der Natur (siehe pdf) KANN sowas funktionieren, da die Viecher dort nicht so gelangweilt sind und sich an den entstehenden Schäden niemand stört. Vielleicht sind sie ja sogar so klug, dass sie wissen, dass sie ihre 'Badetümpel' nicht zerstören sollten.

Wenn ich aber daran denke, wie ich mich als ärgere, wenn meine kleinen, weichen, nicht herbivoren Rotbauchunken im Terra wieder dick und gemütlich auf meinen Sonnentäuen sitzen (wie z.B. jetzt im Moment gerade auf D. paradoxa) oder eine der Schaben mal wieder einen Nepenthes-Trieb angeknabbert hat, will ich mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, solche omnivore, scherenbewehrte, garstige Wühlmaschinen zwischen meinen Pflanzen zu haben...

Vielleicht könnte es ja klappen, z.B. mit einem freischwimmenden, aquatischen Wasserschlauch oder einer dicken Nepenthes außerhalb ihrer Reichweite.

Ausprobieren kannst du es natürlich, eventuell klappts ja, aber ich kann mir kaum einen funktionierenden Kompromiss vorstellen.

MfG,

Gordon

Edited by Gordon Shumway
Link to comment
Share on other sites

Guest OlliK1983

Hallo!

Also meine Krebs/Krabben-Pflanzen-Erfahrung ist, dass dieses Viehzeugs alles Grün fressen welches nicht Niet- und Nagelfest ist! :mad:

Also ich hätte Angst um meine schönen Pflanzen...

Grüße

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Danke für die Antworten, sowas habe ich mir schon gedacht, aber ich dachte mir, dass es vielleicht schon einer ausprobiert hat.

Rotbauchunken würden mich auch intressieren, allerdings fehlt mir ein Wasserteil in meinem Terrarium, bzw. ein kleiner Brunnen reicht den Unken sicherlich nicht, oder Gordon?

Danke und MfG

Link to comment
Share on other sites

Julian Ehrlich

Hey,

das ist doch trotzdem vorstellbar..

Ich hab in mein Terra einfach nen Wasserteil mit ner plexiglasscheibe und aquariensilikon eingebaut...max. 10€ ;)

meine rotbauchis fühlen sich da wohl ^^

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.