Jump to content

Sphagnum Moos. Getrocknet, lebend, mit oder ohne Torf?


Guest OlliK1983

Recommended Posts

Guest OlliK1983

Hallo Zusammen!

Ich habe da mal eine Frage:

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie genau ich meine Dionaea bald eintopfen soll. :blink:

Ich habe mich mal ein wenig umgehört und habe verschiedene Variationen mit Sphagnum Moos gefunden.

Manche pflanzen die VFFs in

  • reinem lebenden Moos
  • einem Torf - Moos (lebend) Gemisch 1:1
  • einem Trof - Moos (getrocknet) Gemisch 1:1

Was würdet ihr empfehlen? Wie macht ihr das? Wächst aus dem getrockneten Moos wieder Moos oder ist das endgültig tot?

Könnt ihr mir eine (Web-)Adresse nennen, wo ich qualitativ hochwertiges Sphagnum Moos (lebend und getrocknet) bekomme?

Danke im Voraus!

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Manche pflanzen die VFFs in

  • reinem lebenden Moos
  • einem Torf - Moos (lebend) Gemisch 1:1
  • einem Trof - Moos (getrocknet) Gemisch 1:1

Was würdet ihr empfehlen? Wie macht ihr das?

Ich pflanze Venusfliegenfallen in reinen Torf oder in ein Torf-Sand-Gemisch.

Durch Zumischung von Sphagnum kannst Du ein Substrat luftiger bekommen.

Wächst aus dem getrockneten Moos wieder Moos oder ist das endgültig tot?

Getrocknetes Moos ist nicht nur einfach getrocknet, sondern sterilisiert. Wenn es nach internationalen Handelsstandards behandelt wurde, dann wurde es so hitzesterilisiert, dass da nichts mehr drauswächst, es dürfte kein Moos, keine Moossporen, und auch keine Insekteneier darin überleben. In extrem seltenen Fällen kann es aber wohl auch vorkommen, dass getrocknetes ("sterilisiertes") Sphagnum nicht den Standards entspricht.

"Endgültig tot" ist getrocknetes Sphagnum dennoch nicht. Wenn Du es befeuchtest, siedeln sich schnell Algen und Bakterien an.

Könnt ihr mir eine (Web-)Adresse nennen, wo ich qualitativ hochwertiges Sphagnum Moos (lebend und getrocknet) bekomme?

Lebendes Sphagnum gehört im Sommerhalbjahr zu den pflanzlichen Waren, die kistenweise auf Blumengroßmärkten gehandelt wird, da Blumenhändler Sphagnum zum Aufbinden von Orchideengestecken und auch teilweise als Polstermaterial für andere Blumengestecke verwenden. Ich glaube, die Handelseinheit sind 15 Liter Kisten (so ca. 30x40x15 cm). Wenn Du noch einen kleinen unabhängigen Blumenhändler um die Ecke hast, der nicht von einer Kette beliefert wird, sondern seine Ware selbst auf einem Blumengroßmarkt einkauft, kannst Du Sphagnum kistenweise bei ihm bestellen. Und manchmal gibt es lebendes Sphagnum in Plastikbeuteln eingeschweißt dort in Gartencentern, wo ein Orchideensortiment angeboten wird, das kann hingehen bis zum Obi-Gartencenter. Gehört in dem Fall aber nicht zum Dauersortiment. Ansonsten wird lebendes Sphagnum gelegentlich hier über das Forum angeboten und kann über Gesuche auch im Forum nachgefragt werden, manche Moorbeetbesitzer haben im Frühjahr eine Menge Sphagnum wegzureissen, damit nicht alle Pflanzen überwuchert werden.

Getrocknetes Sphagnum gibt es im Versand von diversen Versendern, in Reptilienshops und auch massenhaft bei eBay Versendern.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe mein Sphagnum vor ca. 2 Jahren bei OBI in einem der angesprochenen Beutel bei den Orchideen entdeckt, weil in diesen Beuteln grüne Zonen des z.T. trocken aussehenden Sphagnums waren. Diese habe ich dann gezielt entnommen und feucht gehalten, um nach einiger Zeit mich über spriessendes Sphagnum zu freuen.

Gruß Hartwig

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oliver,

für Venusfliegenfallen brauchst du nicht zwingend Sphagnum (weder getrocknet noch lebend). Mit Sphagnum(lebend)/Torf 1:1 Mischungen habe ich bisher nur negative Erfahrungen gesammelt, da das Moos ohne Licht natürlich abstirbt und gleichzeitig nett Algen anzieht. (Vielleicht fehlt mir da aber noch die Erfahrung um das zu verhindern). Mit Lebendem Spahgnum und nur Spuren an Torf habe ich bei Darlingtonia hingegen nur gutes erlebt. Das Moos stirbt zwar unten ab, wächst aber ständig nach. Besonders gut war es jetzt im Winter, da es besonders gut Wasser gehalten hat und ich verglichen mit anderen Substratmischungen deutlich weniger gießen musste. Leider sammeln sich grade im Sommer gerne Samen und Sporen im Moos was zu einer ungewollten Artenfülle im Topf führen kann.

Vom optischen ist ein schöner Sphagnumrasen einfach was feines und nur zu empfehlen.

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

Hallo Olli

Durchgesetzt hat sich ein gemisch aus Torf und Quarzsand im Verhältnis von ca. 70 : 30. Alles andere sind meiner Meinung nach nur Experimente.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.