Jump to content

Nepenthes in lebenden Sphagnum


lordalexalex

Recommended Posts

Hy,

Ich habe gemerkt, das Nepenthes schöner und gesünder auf Sphagnum wachsen, auch ohne substrat!!!!

Wenn das Sphagnum zu hoch wird, drückt man s einfach runter, dann wächst es wieder hoch.

Ich wollte Fragen ob ich 1/3 des Topfes mit einer Torfmischung füllen kann und dann einfach Sphagnum rauf geben kann.

Wenn das Moos schon anfängt zu wachsen kann man halt die Nepenthes in lebendem Sphagnum setzen.

Das Torf soll kompolett unter Wasser stehen, so bleibt das Moos auch in den Spitzen feucht und Trocknet nicht aus...

Wenn der Substrat zu Trocken ist, werden die Spitzen des Moses einfach heller oder Weiß, dann braucht man einfach den Wasserspiegel zu erhöhen.

Würde dass funktionieren?

greeting Alex

post-2409-0-70953600-1297542285_thumb.pn

Edited by lordalexalex
Link to comment
Share on other sites

Hi Alex,

also ich halte meine zwei Nepenthes-Bauhaushybriden aktuell auf einem so ähnlichen Setting, nur daß bei mir die "Torfschicht" (bei mir ist es klassisches "Carnivorensubstrat" von Carow) auf einer 3cm Blähtonschicht liegt, die allein unterm Wasserspiegel liegt. Der Grund: Nepenthes mögen kein stehendes Wasser im Wurzelbereich - jedenfalls nicht in Kultur. Zu Deiner Frage: Es funktionierte m.E. solange gut, wie die Wurzeln nicht längere Zeit im fäulnisfördernden Wasser wachsen müssen. Versuch' es Doch mit dieser Ton-Drainage-Schicht unterhalb vom "Torf".

Optimaler wäre natürlich eine Haltung ohne Staunässe im Gefäß.

viele Grüsse und gutes Gelingen

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß dass Staunässe nichts für Neps ist, aber da ich 2 kleine Nepenthes(Nepenthes albomarginata und Nepenthes burkei) praktisch mit Sphagnum unter wasser halte, habe ich eine ganz andere Erfahrung gemacht!

Da alle Pflanzen bei genügend Wasser keine tiefen Wurzeln wachsen lassen, wär das kein Problem, da das Moos genügend Wasser bietet!( dei beide oben erwähnte Neps haben praktisch (fast) keine)

greeting Alex

Link to comment
Share on other sites

Hi,

hast du deine Pflanzen selber angezogen? Wenn sie es von Anfang an gewöhnt sind, ist es wahrscheinlich auch kein Problem sie so feucht zu halten. Aber ältere Pflanzen umzugewöhnen, immer Nass zu stehen ist viel schwieriger!

Lg, Eva

Link to comment
Share on other sites

Hi ich halte eine meiner Neps in reinem Spagnum allerdings ist mir Gestern aufgefallen ,dass das Spagnum an manchen Stellen schimmelt.-.-

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich selbst halte alle meine Nepenthes in reinem Sphagnum und es klappt hervorragend. Schimmel oder Fäule habe ich nicht, dafür aber mächtig viele Kannen. :laugh:

Grüße :)

Link to comment
Share on other sites

Ich halte die 2 Pflanzen in einem geschossenem behälter.(PS: ich dünge die Pflanzen 1x im Monat mit Orchideendünger)

Wichtig ist bei einer solchen Haltung, das das Sphagnum von unten nach oben wächst, sodass wenn der Behälter im Wasser steht, das Moos das Wasser von unten nach oben zieht und immer zugang zu Wasser hat.

greeting Alex

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.