Jump to content

Carnivoren bei Jugend Forscht


Guest Philip Rieger

Recommended Posts

Guest Philip Rieger

Guten Abend,

ich wollte euch nur kurz berrichten, dass am 26.02.11 einige Carnivoren beim Regional Wettbewerb Kaiserslautern Jugend Forscht mit von der Partie waren.

Ich stellte dort meine Arbeit unter dem Namen: Biochemische Aspekte bei fleischfressenden Pflanzen- Klebstoffe und Verdauungsflüssigkeiten, einer dreiköpfigen Jurie vor.

Es hat zwar nur für eine Teilnehemerurkunde gerreicht, jedoch schmälert dies nicht die tolle Erfahrung. Leider konnte ich die Jurie anscheinend nicht ganz von meinem Thema überzeugen, jedoch war die Resornanz der Besucher faszinierend.

Es hat mich doch verwundert, wie viele Personen sich mehr oder minder bereits mit Carnivoren auseinander gesetzt hatten. So gingen die Gespräche von purer Faszination bis hin zu regem Austausch von Zuchterfahrungen.

Oftmals standen dabei die Ergebnisse meiner Arbeit hinten an und es wurden Fragen zur Kultur, der bekannten Baumarkt-Hybrieden gestellt.

Dennoch gab es auch Leute, die augenscheinlich von den erstaunlichen Verdauungssäften der Nepenthes und Heliamphora, sowie den leider recht schwachen Klebstoffen der Drosera begeistert waren.

Alles in allem war es ein aufregender Tag, bei dem ich weitere Anregungen bekommen habe mich im Hinblick auf Carnivoren z.B.: ihrem Lebensraum weiter zubilden. Auch andere tolle Projekt, die mit sehr viel Liebe und Aufwand präsentiert wurden habe mein Interesse geweckt; so zum Beispiel die " winzigen weltverändernden Wunderkrümmel" auch bekannt als Geo-Humus. Dies ist ein Granulat, das sich durch besondere Wasserspeicherkapazität auszeichnet (10g Granulat 1l Wasser). Als Carnivorenhalter war ich natürlich gleich Feuer und Flamme für dieses Substrat, leider ist es mit allerlei Nährsalzen angereichert.

Wie bereits erwähnt wurde leider kein Medallienplatz errungen, aber mein Hauptziel, die interessante Welt der Carnivoren zumindest in kleinen Auszügen darzustellen ist mir hoffentlich gelungen. Und wer weis vielleicht haben wir bald ein, zwei Mitglieder mehr.

Gruß Philip

Edited by Philip Rieger
Link to comment
Share on other sites

Das klingt ja spannend! Hast Du Deine Forschungsergebnisse über die Verdauungssäfte von Nepenthes auch ins Internet gestellt? Wenn nicht, dann stelle das doch hier rein. Es interessiert mich sehr! Ich habe selbst 5 Nepenthes. Darunter eine riesige (2m breit, 1m tief und 1,50m hoch).

Viele Grüße

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Guest Philip Rieger

Nicht direckt die Verdauungsflüssigkeiten sondern eher die Flüssigkeit im Krug, ich konnte nämliche eine leichte Herabsetzung des pH Wertes zum eingefüllten Regenwasser nachweisen, ebenso, wie eine geringere Oberflächenspannung.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.