Jump to content

Karnivoren auf Briefmarken


Thomas_Fr

Recommended Posts

Neben dem Sammeln von echten Karnivoren bin ich auch ein Briefmarkensammler. Auf der Suche nach einen neuen Sammelgebiet kam mir die Idee: "Warum nicht zwei Hobbies verbinden?". Also ging ich auf die Suche nach Briefmarken mit Karnivoren als Pflanzenmotiv, und wurde recht schnell fündig. Dieses Briefmarkensammelgebiet ist klingt sehr exotisch und ich kenne noch niemanden in meiner Umgebung der dieses auch sammelt.

Ich werde euch hier die Fleischfressenden Pflanzen auf Briefmarken näher bringen und einige meiner erworbenen Briefmarken oder Briefe in loser Form zeigen. Wenn möglich werde ich noch Infos zu den gezeigten Briefmarken oder der Briefe hinzuschreiben soweit mir das bekannt ist.

Nach meinen Kenntnisstand wurden bis jetzt aus 39 Ländern der Erde über 138 verschiedene Briefmarken (inklusive Varianten) herausgeben. Viele dieser Briefmarken sind schwer zu bekommen aber es ist sehr reizvoll danach zu suchen und so eine Sammlung aufzubauen.

Inhaltsverzeichnis

Datum Pflanze

24.04.1962 Sarracenia purpurea

23.02.1966 Sarracenia purpurea

25.08.1966 Aldrovanda vesiculosa

29.12.1970 Nepenthes pervillei

1971-1986 Heliamphora nutans

06.08.1973 Nepenthes pervillei

17.05.1974 Nepenthes mirabilis (phyllamphora)

10.04.1978 Nepenthes pervillei

08.06.1978 Pinguicula ramosa

12.06.1978 Pinguicula grandiflora

08.06.1985 Sarracenia oreophila

29.11.1985 Sarracenia purpurea

28.12.1985 Triphyophyllum peltatum (nicht in Sammlung)

12.11.1986 Nepenthes vieillardii

12.03.1987 Nepenthes mirabilis

10.04.1987 Drosera rotundifolia

08.02.1988 Pinguicula vulgaris

1989 Nepenthes Rafflesiana

08.06.1990 Nepenthes pervillei

28.10.1991 Sarracenia flava

28.10.1991 Nepenthes x mixta

12.09.1992 Drosera rotundifolia

27.01.1993 Nepenthes

15.11.1994 Utricularia delphinoides, Utricularia minutissima, Utricularia bifida

10.08.1995 Nepenthes

24.08.1995 Nepenthes villosa, Dionaea muscipula, Sarracenia flava, Sarracenia purpurea, Nepenthes ampullaria, Nepenthes gracilis

09.10.1995 Sarracenia x moorei

31.10.1995 Nepenthes Hybride

14.03.1996 Darlingtonia califonica

14.03.1996 Cephalotus follicularis

06.04.1996 Nepenthes sanguinea, rajah, lowii, macfarlanei

02.12.1996 Nepenthes

01.08.1997 Aldrovanda vesiculosa

18.06.1999 Drosera (rotundifolia)

1999 Sarracenia flava (nicht in Sammlung)

1999 Nepenthes (nicht in Sammlung)

31.12.1999 Nepenthes lowii

2000 verschiedene Karnivoren

09.05.2000 Drosera anglica

02.10.2000 Nepenthes rafflesiana

10.07.2001 Utricularia vulgaris

23.08.2001 Dionaea muscipula, Sarracenia flava, Darlingtonia californica, Drosera anglica

04.03.2002 Nepenthes mirabilis

26.04.2002 Sarracenia flava, Sarracenia minor

17.12.2002 Nepenthes

15.11.2004 Utricularia bifida

10.02.2005 verschiedene Karnivoren

24.03.2005 Nepenthes khasiana

01.08.2005 verschiedene Karnivoren

26.04.2006 Nepenthes muluensis

2006 verschiedene Drosera

09.10.2006 Nepenthes mirabilis, Drosera burmannii

31.10.2006 Nepenthes ampullaria

19.12.2006 Utricularia intermedia

01.03.2007 Pinguicula grandiflora

06.07.2007 Sarracenia purpurea

03.08.2007 Nepenthes mirabilis, Nepenthes ampullaria

29.09.2007 Drosera intermedia, Utricularia cornuta, Sarracenia purpurea, Pinguicula vulgaris

05.09.2008 Nepenthes rafflesiana

2009 Archaeamphora longicervia

2009 Drosera Peltata

2010 Drosera rotundifolia

2010 Sarracenia purpurea

2010 Nepenthes mirabilis (?)

2011 Drosera aliciae, Sarracenia leucophylla, Nepenthes merilliana

25.03.2011 Drosera rotundifolia

03.07.2011 Drosera rotundifolia

2011 Nepenthes vieillardii

2011 Dionaea muscipula, Sarracenia alata

_____________________________________________________

Heute stelle ich hier die allererste Briefmarke mit dem Motiv einer Fleischfressenden Pflanze vor. Sie wurde von Saint Pierre & Miquelon im Jahre 1962 herrausgebracht. Sie zeigt als Motiv die am weitesten verbreitete Schlauchpflanzenart auf dem nordamerikanischen Kontinent: eine blühende Sarracenia purpurea.

Saint-Pierre und Miquelon ist eine kleine Inselgruppe östlich der kanadischen Küste, etwa 25 Kilometer südlich von Neufundland. Es leben dort gut 6.300 Menschen. Haupterwerbszweige der Französisch sprechenden Bevölkerung sind Fischerei und Tourismus. Die Hauptstadt heißt Saint-Pierre. Die Inseln stellen das letzte Überbleibsel der französischen Kolonie Neufrankreich dar und sind seit 1816 durchgängig französisches Überseegebiet.

Ausgabedatum: 24. April 1962

Markengröße: 51mm x 31mm

Wert: 100 RF Franc

saintpierre_1962.jpg

Edited by Thomas_Fr
  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Heute geht es in den Norden des Amerikanischen Kontinents, nach Kanada!

Diese Briefmarke von Kanada ist Teil einer Wappenserie von 12 Marken. Sie zeigen die verschiedenen kanadischen Provinzen. Auf jeder Briefmarke wird das florale Emblem und das Emblem der Provinz geehrt.

Die Marke mit der Provinz Neufundland ist mit einer Sarracenia purpurea dekoriert. Diese Pflanze ist dort in der Wildnis sehr oft zu finden.

Ausgabeanlass: Kanadische Provinzen

Ausgabedatum: 23. Februar 1966

Wert: 5 Kanadische Cent

Als Bilder zeige ich eine Doppelmarke vom Bogenrand und der dazugehörige Ersttagsbrief.

Kanada_1966einzelmarke.jpg

1966_Canada_FDC.jpg

Link to comment
Share on other sites

Für die dritte Briefmarke mit einen Karnivorenmotiv reisen wir nach Europa.

Diese Briefmarke aus Rumänien wurde im Jahr 1966 herausgegeben und ist Teil einer Serie von 8 Briefmarken. Der Ausgabeanlass war die aquatische Flora von Rumänien. Der dritte Markenwert bekam das Motiv einer Aldrovanda vesiculosa.

Ausgabeanlass: Aquatische Flora von Rumänien

Ausgabedatum: 25. August 1966

Wert: 20 Bani

Aldrovanda.jpg

Edited by Braunbear
Link to comment
Share on other sites

Hallo Braunbaer, da haben die Rumänen wohl den deutlich motivierteren Illustrator arrangiert :sleep: .

Eine schöne Ergänzung zum Karnivoren halten.

Link to comment
Share on other sites

Eine schöne Ergänzung zum Karnivoren halten.

Ja, ein tolles Hobby welches ich genauso Leidenschaftlich wie meine echten Pflanzen betreibe.

Es wird noch viel genialere Karnivorenmotive auf Briefmarken geben, versprochen! :thumbsu:

Hallo,

Besitzt du diese Marken bereits?

mfg Matthias

Ja, alle Diese, und später noch, gezeigten Briefmarken und Briefe sind in meinen Besitz.

Mir fehlen im Moment noch ungefähr 16 Briefmarken zur Komplettierung der Sammlung.

Grüße Thomas

Edited by Braunbear
Link to comment
Share on other sites

Julian Ehrlich

Schöne Briefmarken ;)

ach ja^^ bei mir im Regal verstauben die Briefmarkensammlungen schon seit ein paar Jahren..Ich hab die früher auch mal gesammelt..bevorzugt Briefmarken mit Flugzeugen :D

lg Julian

Link to comment
Share on other sites

Schöne Briefmarken ;)

ach ja^^ bei mir im Regal verstauben die Briefmarkensammlungen schon seit ein paar Jahren..Ich hab die früher auch mal gesammelt..bevorzugt Briefmarken mit Flugzeugen :D

lg Julian

Briefmarken brauchen auch ihre Pflege und frische Luft beim Durchblättern der Alben. Schön dass dir die Marken gefallen. Ich werde gerne dieses Karnivoren-Briefmarken Thema fortführen.

Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Die Republik der Seychellen ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Er liegt östlich von Afrika und nördlich von Madagaskar und Mauritius. Zwischen Afrika und den Seychellen liegen die Komoren. 1970 wurde die erste Briefmarke der Inselgruppe mit einer tropischen Kannenpflanze herausgegeben. Diese heimische Kannenpflanze hat den Namen Nepenthes pervillei.

Ausgabedatum: 29. Dezember 1970

Wert: 20 cents

Bilder: Einzelmarke und Block

N.pervileii2.jpg

Seychellen1970_Block.jpg

1978 kam eine weitere Briefmarke mit der Kannenpflanze Nepenthes pervillei heraus, hiervon gab es 4 verschiedene Typen mit unterschiedlichen Wert- und Wappensymbolen. Die zweite Ausgabe, wie im Bild zu sehen, wurde im Jahre 1980 ausgestellt. Zwei weitere spätere Ausgaben wurden dann im Jahr 1980-81 herausgegeben.

Ausgabedatum: 10. April 1978

Wert: 15 Seychellen-Rupie

nepenthes.jpg

Wieder eine Kannenpflanze Nepenthes pervillei wurde im Jahr 1983 herausgegeben. Die Marke ist ein Teil einer Serie von vier Briefmarken zum Gedenken an den hundertsten Jahrestag des Besuches von Marianne North auf dieser Inselgruppe. Marianne North war eine Botaniker-Künstlerin die diese Markenzeichnungen entworfen hatte und eine Kannenpflanze wurde nach Ihrem Namen benannt (Nepenthes northiana).

Ausgabedatum: 17. November 1983

Wert: 7 Seychellen-Rupie

Seychellen1983.jpg

Edited by Braunbear
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Sehr schön dieses Briefmarken-Thema! Ich mag vor allem die bunten Marken. Was kosten die denn (nur so rein interessehalber)?

Ich sammle sporadisch auch ein paar Marken - vorzugsweise bunte und aus fernen Ländern. Und als Fan von allem Phosphorisierenden und Flourenszierenden, habe ich bei manchen Briefmarken (z.B. deutschen) festgestellt, dass sie im Schwarzlicht leuchten.

@Braunbear: Leuchten denn die gezeigten Marken evt. auch im Schwarzlicht?

Viele Grüße

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Sehr schön dieses Briefmarken-Thema! Ich mag vor allem die bunten Marken. Was kosten die denn (nur so rein interessehalber)?

Ich sammle sporadisch auch ein paar Marken - vorzugsweise bunte und aus fernen Ländern. Und als Fan von allem Phosphorisierenden und Flourenszierenden, habe ich bei manchen Briefmarken (z.B. deutschen) festgestellt, dass sie im Schwarzlicht leuchten.

@Braunbear: Leuchten denn die gezeigten Marken evt. auch im Schwarzlicht?

Viele Grüße

Birgit

Hallo Birgit,

die bis jetzt gezeigten Marken haben keine Phosphorisierenden oder Flourenszierenden Bestandteile. Dies wurde erst später eingeführt um die Sicherheit gegen Briefmarkenfälschung zu erhöhen. Da habe ich festgestellt dass es zb. Leuchtende Streifen, Logos, Fasern, sogar ganze Flächen unter Schwarzlicht zu sehen sind.

Die Preise für die gesuchten Motiv-Briefmarken schwanken sehr stark. Je nach dem wie hoch die Auflage der Briefmarke war und wie viel heute noch auf dem Markt zu finden ist. Da geht die Preisspanne vom 1,- Euro Schnäppchen bis hin zu 20 Euro für eine Marke.

Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da das Thema ja nicht unbedingt etwas mit Karnivoren-Fotos zu tun hat, verschiebe ich es mal ins Geplauder.

Gruß

Robert

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da das Thema ja nicht unbedingt etwas mit Karnivoren-Fotos zu tun hat, verschiebe ich es mal ins Geplauder.

Gruß

Robert

Ja ist okay, ich wusste am Anfang auch nicht so recht wohin mit meinen Thema. Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Diese Briefmarke wurde im Jahr 1971 in Guyana, Südamerika, herausgegeben. Dies ist die erste Marke welche einen Sumpfkrug dargestellt (Heliamphora). In diesem Fall ist es hier Heliamphora nutans. Diese Fleischfressende Pflanze ist eine von fünf einheimischen Arten des Mount Roraima Gebirges (mehr als 2800 Meter über NN in Guyana).

Doch diese einzelne Briefmarke hat es in Sich! In Laufe der Zeit nach der Erstausgabe bekam die Briefmarke durch die Postverwaltung von Guyana innerhalb von 15 Jahren nicht weniger als 23 Portoüberdrucke! Die Letzte dieser Briefmarke mit einem Überdruck erschien im Jahre 1986. Doch leider konnte ich bis jetzt keine dieser Überdrucke finden.

Heliamphora.jpg

Link to comment
Share on other sites

Diese Briefmarke hat nur einen Wert von 1 Cent! Da ist ja das Drucken teurer gewesen als der Wert damals!

Übrigens, sehe ich dass richtig, dass die hier gezeigten Briefmarken alle in der Mitte gefaltet sind?

Link to comment
Share on other sites

Übrigens, sehe ich dass richtig, dass die hier gezeigten Briefmarken alle in der Mitte gefaltet sind?

Nein Birgit, diese Briefmarken sind nicht gefaltet, sonst wären sie ja wertlos! Der Streifen in der Mitte stammt vom Einscannen der Marken. Die Briefmarken sind da auf einer schwarzen Steckkarte mit Folientaschen gesteckt, und deshalb sieht man da den Folienstreifen. Später habe ich auf diese Steckkarten beim Scannen verzichtet um diese Streifen zu vermeiden.

Diese Briefmarke hat nur einen Wert von 1 Cent! Da ist ja das Drucken teurer gewesen als der Wert damals!

In der Tat, deshalb kam es in Guyana zu dieser Zeit (Inflation) zur massiven Wiederverwendung der großen Briefmarkenbögen um so den neuen Portowert drüber zudrucken ohne gleich neue Marken herstellen zu müssen.

Grüße Thomas

Link to comment
Share on other sites

Diese beiden Briefmarken aus Madagaskar von 1973 sind der Kannenpflanze Nepenthes pervillei gewidmet. Obwohl Kannenpflanzen auf der fast 590.000 m² großen Insel östlich von Afrika auch heimisch sind, ist diese abgebildete Art nur auf den Seychellen zu finden. Das Pflanzenmotiv ist sehr stilisiert, mit einem Querschnitt durch die Kanne, dargestellt. Neben der gezähnten Ausgabe gibt es auch eine geschnittene (ungezähnte) Ausgabe.

Ausgabedatum: 06. August 1973

Markengröße: 38,5 mm x 38,5 mm

Werte: 25 F / 40 F

Madagascar1973.jpg

Link to comment
Share on other sites

Matze Maier

Hallo Thomas,

ein wirklich interessantes Thema und sehr guten Infos. Klasse. Bitte mehr davon.

Viele Grüße

Matze

Link to comment
Share on other sites

Laos (Demokratische Volksrepublik Laos) ist der einzige Binnenstaat in Südostasien. Er grenzt an China, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Myanmar und hat knapp sieben Millionen Einwohner auf einer Fläche von 236.800 km². Hauptstadt und größte Stadt ist Vientiane.

Diese Briefmarke wurde im Jahr 1974 von der Postverwaltung von Laos herausgegeben. Sie ist Teil einer Serie von drei Briefmarken welche die Flora von Laos präsentieren. Als eines der Pflanzenmotive wählte man die Kannenpflanze Nepenthes phyllamphora. Diese Art ist heute auch unter dem Namen Nepenthes mirabilis bekannt.

Ausgabedatum: 17. Mai 1974

Markengröße: 40 mm x 40 mm

Wert: 500 K

N.ampullaria.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das gestrige Erdbeben in Japan hat mich ziemlich erschüttert. Deshalb ist es Zufall dass ich heute Briefmarken von dort vorstelle. Auch im Land der aufgehenden Sonne findet man Briefmarken mit Karnivoren Pflanzen als Motiv.

Die erste japanische Briefmarke mit dem Motiv einer Fleischfressenden Pflanze wurde am 8. Juni 1978 herausgegeben. Sie zeigt das Fettkraut "Pinguicula ramosa". Diese Briefmarke ist Teil einer Serie von drei Briefmarken die die Flora von Japan darstellen. Solche "mexikanischen" Arten finden wir auch heimisch auf der japanischen Insel.

Japan_1978_%20Nature%20Conservation_%2819th%20series%29.jpg

Am 1. August 1997 gab Japan eine Briefmarke mit der Wasserfalle "Aldrovanda vesiculosa" heraus. Diese karnivore Wasserpflanze ist in den regionalen Sümpfen in Hozoji (Saitama) heimisch. Diese Karnivorenart scheint in Europa, Asien, Australien und Frankreich ausgestorben zu sein. Trotzdem finden wir sie noch in Japan.

Japan1997.jpg

Im Jahr 2009 gab ein lokales Postunternehmen in Japan eine 8-teilige Serie über die Tier- und Pflanzenwelt heraus. Dabei ist eine Briefmarke erschienen die eine "Nepenthes melamphora (Reinward" = "Nepenthes gymnamphora Reinw. ex Nees" zeigt. Da Japan kein tropisches Land ist findet man dort keine dieser Karnivorenarten. Das Markenmotiv wurde von Ernst Haeckel im Jahr 1904 gezeichnet. Ernst Haeckel (* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena) war ein deutscher Zoologe, Philosoph und Freidenker, der die Arbeiten von Charles Darwin in Deutschland bekannt machte und zu einer speziellen Abstammungslehre ausbaute.

2009_japan_localpost_CP.jpg

Link to comment
Share on other sites

Heute besuchen wir die Insel neben dem Vereinigten Königreich: Irland!

Die erste Briefmarke in Irland mit einem Karnivorenmotiv wurde am 12 Ausgabe Juni 1978 ausgegeben. Die Briefmarke zeigt das Fettkraut Pinguicula grandiflora. Dieses Fettkraut ist heimisch auf der Insel.

Ausgabeanlass: Irische Flora

Ausgabedatum: 12. Juni 1978

Wert: 11 irische Pence

Auflage: 2.000.000 Stk.

Eine weitere Pflanzenausgabe erschien dann im Jahr 1995 mit einer gekreuzten Schlauchpflanze (Sarracenia x Moorei) = (S. x [flava x leucophylla].

Ausgabeanlass: 200 Jahre Botanische Gärten in Irland: Seltene Pflanzen

Ausgabedatum: 9. Oktober 1995

Wert: 38 irische Pence

Auflage: 500.000 Stk.

Irland1978.jpgIrland1995.jpg

Schließlich brachte Irland am 1. März 2007 zwei gleiche Briefmarken, aber mit unterschiedlichen Portowerten, heraus. Diese Marken sind in Markenheftchen zu finden und sind selbstklebend. Das Motiv ist wieder das heimische Fettkraut Pinguicula grandiflora.

Ausgabeanlass: Irische Flora

Werte: 55 P für Inland, N für das Ausland (glaube ich ;))

irland_2007_55c.jpgirland_2007_N.jpg

Edited by Braunbear
Link to comment
Share on other sites

Am 8. Juni 1985 brachte die Postverwaltung der Elfenbeinküste eine 4teilige Markenserie mit Vögelmotiven heraus. Auf der Marke eines Haubentauchers findet man die Abbildung der Schlauchpflanze "Sarracenia oreophila". Diese Schlauchpflanze ist natürlich nicht in dem afrikanischen Land zu finden denn die Markenserie ist dem US-amerikanischen Ornithologen und Zeichner John James Audubon (* 26. April 1785 in Les Cayes, Haiti; † 27. Januar 1851 in New York) gewidmet. http://de.wikipedia.org/wiki/John_James_Audubon

Seine Gemälde findet man sehr oft als Briefmarkenmotiv.

1985_Elfenbeinkueste.jpg

Link to comment
Share on other sites

Neukaledonien ist eine Inselgruppe im südwestlichen Pazifik. Frankreich nahm sie im September 1853 in Besitz und wurde darauf am 18.1.1860 eine französische Kolonie. Ab 27.10.1946 ist diese Inselgruppe ein französisches Überseeterritorium. Die Hauptstadt ist Nouméa. 1986 gab die Postverwaltung für die Gesellschaft für Naturschutz eine Sondermarke heraus wo unter anderem eine tropische Kannenpflanze (Nepenthes vieillardii) abgebildet ist.

Ausgabeanlass: Gesellschaft für Naturschutz

Ausgabedatum: 12. November 1986

Wert: 73 Fr

N.viveilis.jpg

Link to comment
Share on other sites

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.