Jump to content

altes Aquarium...nun für Pflanzen?


Nodame

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben^^

Ich hab da mal eine Frage, unzwar kann ich ein Aquarium, in dem ich auch Fische gehalten hatte (und nun auch noch das Thermometer kaputt gegangen ist) als Pflanz-Aquarium nehmen???

In einer Ecke ist noch das alte Pumpengehäuse, nur geht dies leider bis unten hin (also bis zum Boden) und weißt ein paar Kalkspuren auf (Kalk soll ja schlecht sein) und da mir ja, wie oben bereits erwähnt, dass Thermometer kaputt gegangen ist (es ist runter gefallen im Becken, als es bereits leer war) und die Kügelchen/rote Flüssigkeit sich dort verteilt haben, weiß ich nicht, ob es noch verwendbar ist für die Pflanzen.

Ich habe soweit wie es geht die Kügelchen eingesaugt und die Flüssigkeit weg gewischt, nur wie gesagt (gefragt) ist es noch verwendbar???

Noch anzumerken wäre wohl, dass in der Pumpe, als die Fische drinne waren, so ein kleine *Kissen* drinne war, welches als Dünger diente und ich hatte gelesen das Dünger wohl eher wie Gift für die ist. (Also sind da noch Reste im trockenen Becken?)

Ich wollte nämlich, sofern es denn möglich ist, dass Wasser direkt ins Becken machen aber ist das überhaupt möglich mit den oben genannten *Problemen*???

Zusätzlich muss ich noch erwähnen, das ich mir am Gestern (01.04.) zwei Nepenthes alata gekauft habe, da meine ma eh da war zum Blumen kaufen und ich die im Angebot gesehen hatte. Nun will ich die armen kleinen aber nicht sterben lassen und deswegen schreibe ich hier.^^

Ich hoffe ihr versteht mein Lage (kann mich immer so schlecht bei sowas ausdrücken^^).

Danke im Vorraus für die antworten.

Nodame

PS: weitere Fragen folgen^^

Link to comment
Share on other sites

Hallo..

du hast sicher die Möglichkeit das Becken nochmal komplett sauber zu schrubben und die Bauteile zu entfernen oder?

willst du das Becken mit Substrat befüllen und deine Neps darein Pflanzen?

warum nicht raus damit?keine Möglichkeit sie ins Freie zu stellen?

dann auf die Fensterbank...ES WIRD DOCH GRAD SOMMER:: :startle:

Sammel dir weiter Infos und plan dein Vorhaben für den Winter..

gruss

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Danke erstmal für die schnelle Antwort!^^

Ich lese ja jetzt andauernd hier im Forum und habe beschlossen mit einem kleinen Aquarium anzufangen. Dieses ist etwa 60x30x30. Ich besitze noch ein Großes, denke aber ein kleines ist am anfang sinnvoller.^^

(Das ist auch das Becken wo das Thermometer nicht kaputt gegangen ist)

Das kleine habe ich heute bereits schon gereinigt, jedoch sind noch so kleine *rest-spuren* von dem alten Kies in den kleinen Ritzen des Silikons über geblieben.

Ist das jetzt schlimm???

Leider kann ich es nicht in unseren Garten stellen, da wir einen Hund haben der sich gerne über sowas her macht. (Die Blumen meiner Mutter *waren* mal vorhanden^^)

Ich hatte aber überlegt, ob ich nicht einen Unterstell-Wagen bauen lasse (von meinem Bruder, wegen Kosten) mit Rollen und den dann immer zwischen 2 Räumen Variieren lasse.

Unsere Wohnung ist Realtiv groß und so sind meine Räume im Süd-Westen.

Link to comment
Share on other sites

ich denke der Kies stört die Kleinen nicht ,aber der Hund ist ungewöhnlich.kenn das von Katzen....hehe

ein Gestell wäre vllt auch gut für den Hund oder`?

aber das hin und her geschiebe ist nicht so toll für deine Pflanze.

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema "rote Flüssigkeit": Ich denke, das ist wohl Alkohol,der ungefährlich sien sollte. Probiermal aus, ob es sich in Wasser löst...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nodame!

Die rote Flüssigkeit in "modernen" Thermometern ist lediglich gefärbter Alkohol - also längst verdunstet und somit kein Problem mehr. Auch der Farbstoff ist vollkommen ungiftig. Bei den kleinen Kügelchen handelt es sich um ein harmloses Gewicht, damit das Thermomether im Aquarium senkrecht bleibt (früher Blei - heute ungiftige Steinchen).

Lediglich der Kalk kann Probleme bereiten, da er bei destilliertem Wasser für Fleischis wieder in Lösung gehen kann und dann die Pflanzen schädigt. Wasche das Becken einfach gründlichst mit Essig-Lösung aus, um alle Kalkreste zu entfernen. Das kann tatsächlich mehrere Waschgänge dauern - danach durchspülen und mit dest. Wasser ausspülen und das Becken sollte bereit sein.

Gruß, Zeler

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also ich habe das kleine Becken jetzt gereinigt und würde gerne in 4 Wochen (nach meinen Prüfungen und Urlaub) damit anfangen es einzurichten.

Ich hatte geplant eine etwa 5cm dicke Schicht Blähton unten rein zu machen und darüber eventuell eine Substrat oder eine Mischung aus Weißtorf (glaub hieß so^^) und Quarzsand, welche etwa 5-10cm dick sein soll.

Ich hoffe, dass das so ok ist... (Wenn nicht äußert bitte eure Kritik ^^ will ja nicht alles falsch machen.)

post-2740-0-32568000-1301857957_thumb.jp

hier einmal das Becken...

Eine weiteres Problem was ich jetzt habe ist das Licht.

Momentan ist noch eine normale Aquarien-Leuchte drinne. Ich habe mich hier bereits umgeschaut wegen dem Licht im Forum aber bin ja leider kein Experte auf dem gebiet.^^

Vielleicht hat ja "zufällig" jemand von euch schonmal so ein Becken eingerichtet und kann mir genaure Tipps zu dem Licht geben, bzw einen Link zu einer Lampe schicken, damit ich sie mir mal genauer anschauen kann. (Amazon, etc...)

Vielleicht gibt es ja ne Röhre die da rein passt.

post-2740-0-08424800-1301857968_thumb.jp

hier einmal der Lichtanschluss...

Lg Nodame

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Also ich habe das kleine Becken jetzt gereinigt und würde gerne in 4 Wochen (nach meinen Prüfungen und Urlaub) damit anfangen es einzurichten.

Ich hatte geplant eine etwa 5cm dicke Schicht Blähton unten rein zu machen und darüber eventuell eine Substrat oder eine Mischung aus Weißtorf (glaub hieß so^^) und Quarzsand, welche etwa 5-10cm dick sein soll.

Ich hoffe, dass das so ok ist... (Wenn nicht äußert bitte eure Kritik ^^ will ja nicht alles falsch machen.)

post-2740-0-32568000-1301857957_thumb.jp

hier einmal das Becken...

Eine weiteres Problem was ich jetzt habe ist das Licht.

Momentan ist noch eine normale Aquarien-Leuchte drinne. Ich habe mich hier bereits umgeschaut wegen dem Licht im Forum aber bin ja leider kein Experte auf dem gebiet.^^

Vielleicht hat ja "zufällig" jemand von euch schonmal so ein Becken eingerichtet und kann mir genaure Tipps zu dem Licht geben, bzw einen Link zu einer Lampe schicken, damit ich sie mir mal genauer anschauen kann. (Amazon, etc...)

Vielleicht gibt es ja ne Röhre die da rein passt.

post-2740-0-08424800-1301857968_thumb.jp

hier einmal der Lichtanschluss...

Lg Nodame

Moin, klingt schon mal nich schlecht...

Vielleicht hab ich es überlesen, aber wo möchtest du das Aquarium hinstellen?

Am Fenster mit viel Sonne würde ich persönlich dann nämlich die Abdeckung abnehmen da die Hitze sich da sehr schnell drin staut. Ich mache meine tagsüber teilweise auf, da sonst innerhalb von einer halben Stunde da Temperaturen weit über 30Grad sein können.

Deine LSR (Leuchtstoffröhre) sieht aus wie ne normale t8 43,8cm lange LSR.

Entweder legst du Wert auf gedrungenen kräftigen Wuchs, dann nimm ne Röhre mit 6500 K, so eine findet man häufig im Baumarkt unter der Bezeichnung (865) dabei gibt 65 die Farbtemperatur an, also hier 6500K.

Ich hab zurzeit noch ne alte 765 drin, die is ein wenig ineffizienter aber reicht für mich völlig aus.

Legst du eher Wert auf schnellen großen Wuchs mit Blütenbildung, so solltest du eine 840er nehmen mit 4000K, diese ist auch angenehmer fürs Auge und auch nicht so extrem blau-weiß sondern eher schwer zu beschreiben ;)

Aquarienleuchten... musst halt gucken wieviel Kelvin die hat, wenn die 18.000K hat, kann die Pflanze damit nich sehr viel anfangen.

Spezielle Pflanzenlampen haben meistens nich nur eine schlechte Farbwiedergabe sondern die meisten filtern grünes Licht raus, was die Lampen unnatürlich pink leuchten lässt^^

Soo, hoffe konnte dir helfen :D

Achja btw xD

ehm... Leuchstoffröhren mit einer 640 z.b. solltest du meiden, da das Spektrum nich mehr ganz zeitgemäß is.

Edited by nubbi
Link to comment
Share on other sites

Hallo!

@Nubbi, danke für die schnelle Antwort!!!^^

Das mit den Beispielen für das Licht hat mir wirklich viel geholfen, dachte schon muss alles umbauen.^^

Was genau ist denn besser, also der gedrungenen kräftigen oder der schnellen großen Wuchs???

Das Becken steht in einem Süd-West-Zimmer. Am liebsten würde ich es an die rechte Wand stellen, da das mit dem aufmachen nich so einfach ist, wegen meinen Katzen.

Hier mal ne "Skizze" von meinem Zimmer:

post-2740-0-83892500-1301927858_thumb.pn

Ich hoffe man erkennt es soweit...^^

Lg Nodame

Link to comment
Share on other sites

Hi Nodame,

je nachdem was du später für Pflanzen im Terra halten willst, wird eine 18 Watt LSR bei den meisten Pflanzen nicht ausreichen.

2x 18 Watt(1x840/1x865), am besten mit gescheiten Reflektoren würde ich als Minimum empfehlen.

Die 2 Nepenthes ab ans Fenster, oder später in den Garten gehängt. Wie Svarta schon sagte, sammel dir mehr Infos, werde dir klar was du gern für Pflanzen hättest bzw welchen du gute Bedingungen bieten kannst etc, dann wird das auch was.

Gruß, Frank

Link to comment
Share on other sites

Warum benutzt ihr nicht einfach das Licht der Sonne am Fenster? N. alata gedeiht bei mir sogar ohne Terrarium auf dem Fensterbrett. Wenn du das Aquarium ans Nordfenster stellst und die Lampe drinne anmachst, haste doch schon ausgesorgt mit Licht. Alternativ kannste sicher die Pflane auch ohne Kunstlicht im Winter ans Südfenster stellen und im Sommer öffnen und ins freie stellen, oder?

LG

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Durch meine katzen is das alles nicht so einfach.^^

Ich habe die beiden n.alata nun erstmal zu meiner Ma ins Wohnzimmer gestellt (Westseite-Fensterbank). Werde wohl die Pflanzen ins Aquarium machen und wenn ich bei meinen Katzen bin kommt der Deckel ab.^^

Ps.: Kann mir einer eine gute Fachlektüre empfehlen?

Lg Nodame

Link to comment
Share on other sites

Also da gibts viele Bücher. Ich glaube, im Internet findest du alles, was du brauchst ;) Ansonsten wohl irgendwas von T. Carrow, wobei ich das Buch "Karnivoren, die Welt der fleischfressenden Pflanzen" eher nicht so gut finde, da es eher ein Bilderbuch ist. Ein ziemlich gutes Buch hatte ich mal in der Bibliothek bestellt, es ist das hier:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3800141442/bondonline-21 Ich würds mir auch iwo inna Bücherei holn wenns geht, is ziemlich teuer..

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Zu den Büchern: mein erstes Buch zu dem Thema war das hier:Karnivorenbuch , "The savage garden". Wenn du halbwegs gut Englisch kannst, kann ich das empfehlen, ist mit vielen zT recht detaillierten Kulturtipps auch für viele einzelne Arten (sonst sind oft nur Gruppen beschrieben, zb "Hochlandnepenthes" mit wenigen Beispielen). Und da der Autor selbst kommerzieller Züchter seit vielen Jahren ist sollte er auch die nötige Erfahrung haben.

VG

Thorsten

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.