Jump to content
Guest Blacki

LED- Pflanzenlampe

Recommended Posts

Dirk Buechner

Hallo,

ja muß dir recht geben, war kalt weiß. Ich werde dann auch das Verhältnis der LED's ändern. 3 Rot und 1Blau. Sollte das Nicht ganz hin hauen werde ich das Verhältnis wohl noch weiter ändern müssen. Vielleicht bis hoch auf 8:1 oder 8:2. Je nach Ausfärbung oder Wachstum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wiedereinsteiger

Hi,

ich klinke mich auch mal ein.

Da ich für meine fliegende Flotte von Quadro/Hexacoptern sowieso neue ultrahelle rote und weisse LED-Streifen gebraucht habe, habe ich mir gleich noch 5 m blau dazubestellt. (jeweils 60 Stück 5050er SMD LEDs pro Meter, rot, blau und in weiss). Ob die Lichtfarben passen, wird sich zeigen. Kombinieren kann ich die nach Lust und Laune, da sie jeweils nach 3 LEDs geschnitten und neu verlötet werden können.

Werde mal ein paar Vitro Dosen und die eine oder andere "normale" Pflanze damit beleuchten. Mal sehen, was sich wie entwickelt.

Auf Ebay gibt es einen Anbieter in Deutschland, der fertige LED "Pflanzenstreifen" mit 60 Stück 5050er LEDs rot/blau anbietet, 5 m knappe 100 Euro. Wie sieht es denn damit aus?

@Andreas und Nepaholic

Haben die von Euch selbst bestückten da irgendwelche Vorteile (mal abgesehen eventuellvom Preis), oder kann man eventuell auf diese von Ebay zurückgreifen (falls meine Standardlichtfarben-LEDs von der Wellenlänge doch danebenliegen)?

Grüsse

Matze

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nepaholic

Hallo zusammen

Ich hatte mich auf der EEE mit vielen von euch ueber die LED´s unterhalten.

die Streifen die Andreas und ich benutzen sind von derselben Firma und haben 60LED pro meter. Auf jeder Rolle sind 5m drauf und insgesamt 72W=14,4W/m

Ich habe im Keller leider noch nicht diese Streifen, jedoch eine 90W UFO Lampe mit leider zuviel Rot Anteil. Was sich auf die Bluetenbildung fördert, jedoch das Wachstum und die Ausfärbung besser sein könnte....

Bin trotzdem ganz zufrieden und ich hoffe das ich in mein Urlaub mal was bauen kann um ein paar Pflanzen unter die Streifen zu stellen...

Im Labor funktioineren sie Super und die Pflanzen wachsen wie heu.

Hier ein Bild von einer Heli unter LED

IMG_9115.jpg?m=1343145423 IMG_9116.jpg?m=1343145426

IMG_9118.jpg?m=1343145430 IMG_9119.jpg?m=1343145432

IMG_9121.jpg?m=1343145435

Vom Chinesischen hersteller bin ich begeistert, jedoch wollen die das man mindestens 10Rollen kauft.

Denke aber eine Sammelbestllung duerfte möglich sein...

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dirk Buechner

Hallo,

ich konnte leider nur Freitags aus persönlichen Gründen auf die EEE kommen und hatte ein kurzes Gespräch mit Andreas über das Thema. Dieses Gespräch hatte mir den letzten Schubs in Richtung LEd gegeben. Schade ich hätte gerne auch mit dir mal über das Thema gebabbelt....An einer Sammelbestellung wäre ich auf jeden Fall auch interressiert, die Technischen Daten der Rollen wären da mal gut zu wissen. Die Rollen die ich benutze haben zusammen etwas über 70 Watt. Ich bin mal gespannt auf das ganze. Morgen kommt der ganze LED Kram mit der Post und das Gewächshaus kam heute. Ich hoffe das ich morgen in die Puschen kommen kann und morgen Abend ein großteil vom Setup steht. Ich denke aber das der Technik Kram erst gegen später Nachmittag kommt, so kann ich erst am Donnerstag Bilder online stellen.

Ich hab mir noch ein paar nette Unterbelichtete Drosera im Örtlichen Baumarkt besorgt heute die kommen dann die Tage direkt unter das neue Licht.

Edited by Dirk Buechner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo

Ich habe jezt auch den Entschluss gefasst mein neues Terra mit LED´s zu beleuchten. ich habe mit 6 LED´s mit je 11Watt bestellt. Vier Stück mit 423nm und 2 Stück mit 653nm.

Die LED´s kommen in 2 Wochen an und dann werde ich auch mal ein paar Bilder machen.

Grüße

Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Daniel M

Hi,

ich möchte mich aus gegebenen Anlass mich mal einklinken.

Mein Projekt bezieht sich auf ein Hochlandterrarium was ich im Moment plane.

Die LEDs stellen dabei kein Problem. Erfahrungen sind aus vielen LED Projekten da, daher

mache ich mir um die Technik weniger Sorgen.

Das einzige was mir noch nicht ganz so klar ist, welche Anteile benötige ich mehr. Mehr Rot oder Blau anteile?

Kann man dies so pauschal sagen?

Mein Plan sieht bisher 1 Kaltweiße Cree XM-L T6, 2 Cree XT-R royal-blau und 2 XP-E Rot Emitter vor.

Ich bin mir nur nicht so schlüssig, ob ein ausgewogener Anteil Ideal für die Fleischis ist (Speziell Nepenthes).

Dimmung je nach größe der Pflanze, also im kleinen Pflanzenstadium 0,35 A u 0,7 A bis dementsprechend 0,7A - 2 A.

Vll könnt Ihr mir einen Tipp geben welche Anteile besser wären.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo

Ich habe seit knapp einem Monat als Experiement einen Cephalotus unter einer 12W LED stehen. Allerdings ist es noch eine 8000 Kelvin weiße LED. Das Experiement war mehr spaßig gedacht weil ich die LED noch rumliegen hatte, und ich nicht erst noch Geld für eine andere Beleuchtung ausgeben wollte.

Nun tut sich aber doch was. Die gebildeten Krüge werden immer von mal zu mal ausgefärbter.

Die ganze "Lampe"

post-2891-0-16479200-1344123615_thumb.jp

Die erleuchtete Terrarienecke:

post-2891-0-58458900-1344123675_thumb.jp

Und der Cephalotus (der rechte Krug bildete sich ca. 2 Wochen nach der LED Montage)

post-2891-0-02789300-1344123737_thumb.jp

Die Fokussierung ist derzeit etwas extrem, aber nur weil mir die andere Linse zersprungen ist :sleep:

Güße

Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Florian S.

Hallo

Ich habe seit knapp einem Monat als Experiement einen Cephalotus unter einer 12W LED stehen. Allerdings ist es noch eine 8000 Kelvin weiße LED. Das Experiement war mehr spaßig gedacht weil ich die LED noch rumliegen hatte, und ich nicht erst noch Geld für eine andere Beleuchtung ausgeben wollte.

Nun tut sich aber doch was. Die gebildeten Krüge werden immer von mal zu mal ausgefärbter.

Die ganze "Lampe"

post-2891-0-16479200-1344123615_thumb.jp

Die erleuchtete Terrarienecke:

post-2891-0-58458900-1344123675_thumb.jp

Und der Cephalotus (der rechte Krug bildete sich ca. 2 Wochen nach der LED Montage)

post-2891-0-02789300-1344123737_thumb.jp

Die Fokussierung ist derzeit etwas extrem, aber nur weil mir die andere Linse zersprungen ist :sleep:

Güße

Karl H.

Solche "Experiemente" sind zwar lustig aber bringen keinen weiter. EIne solche Punktbeleuchtung mit 12W ist wohl kaum übertragbar auf größere Flächen..

Schade, dass die beiden, die eigene Erfahrung haben hier nichtmehr teilnehemen und mit ihren Bezugquellen nicht rausrücken möchten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Solche "Experiemente" sind zwar lustig aber bringen keinen weiter. EIne solche Punktbeleuchtung mit 12W ist wohl kaum übertragbar auf größere Flächen..

Schade, dass die beiden, die eigene Erfahrung haben hier nichtmehr teilnehemen und mit ihren Bezugquellen nicht rausrücken möchten.

???

Ich bin zurzeit am Testen mit 8 verschiedenen Rot/Blau/(Weiß) Verhältnissen und hatte das irgendwo weiter oben auch geschrieben. Jens testet ebenso.

Wenn ich von meiner Reise zurück bin (Anfang Sept.) werde ich das ganze bewerten und dann in China zusammen mit Jens eine Bestellung machen. Ich werde dann auch anbieten, zu einem fairen Preis mitzubestellen. Dass ich versuche, meine Unkosten für Fehlschüsse unter den verschiedenen Teststreifen wieder reinzubekommen ist denke ich nur recht und billig. Grosse Gewinne kann, will und werde ich dabei nicht machen.

Ich teste übrigens, weil man m.E. nach die ganzen technischen Angaben, die von den Vertriebsfirmen gemacht werden, getrost vergessen kann. Ich denke nur an die Lumen-Angaben bei farbigen LEDs. Daher beteilige ich mich auch nicht an Spekulationen, ob diese oder jene Lampe gut sein könnte...

Warum weisse LEDs bei Pflanzenbeleuchtung schlichtweg Quatsch sind, haben sowohl Jens wie auch ich im Thread erklärt. Ich habe keine Lust, das immer wieder durchzukauen. Wer's nicht glaubt, oder die logische Erklärung nicht nachvollziehen kann/will soll seine Erfahrungen halt selbst machen...

Viele Grüße

Andreas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Florian S.

???

Ich bin zurzeit am Testen mit 8 verschiedenen Rot/Blau/(Weiß) Verhältnissen und hatte das irgendwo weiter oben auch geschrieben. Jens testet ebenso.

Wenn ich von meiner Reise zurück bin (Anfang Sept.) werde ich das ganze bewerten und dann in China zusammen mit Jens eine Bestellung machen. Ich werde dann auch anbieten, zu einem fairen Preis mitzubestellen. Dass ich versuche, meine Unkosten für Fehlschüsse unter den verschiedenen Teststreifen wieder reinzubekommen ist denke ich nur recht und billig. Grosse Gewinne kann, will und werde ich dabei nicht machen.

Ich teste übrigens, weil man m.E. nach die ganzen technischen Angaben, die von den Vertriebsfirmen gemacht werden, getrost vergessen kann. Ich denke nur an die Lumen-Angaben bei farbigen LEDs. Daher beteilige ich mich auch nicht an Spekulationen, ob diese oder jene Lampe gut sein könnte...

Warum weisse LEDs bei Pflanzenbeleuchtung schlichtweg Quatsch sind, haben sowohl Jens wie auch ich im Thread erklärt. Ich habe keine Lust, das immer wieder durchzukauen. Wer's nicht glaubt, oder die logische Erklärung nicht nachvollziehen kann/will soll seine Erfahrungen halt selbst machen...

Viele Grüße

Andreas

Niemand unterstellt hier Unrecht. Ich würde nur gern selbst verschiedene Farbzusammensetzungen testen (auch im Hinblick auf Phytochromsysteme), jedoch finde ich keinen entsprechenden Anbieter. Wenn mir nun der Lieferant in China mitgeteilt würde, hieße das sicherlich nicht, dass ich Vermarktungspläne durchkreuzen werde oder von nun an jeder selbst in China bestellen wird.

Zudem rückt die kalte, dunkele Jahreszeit langsam näher und somit wird auch der "Versuchszeitraum", um ein funktionierendes Setup aufzustellen, immer kleiner.

Daher mein Wunsch selbst tätig zu werden..

Edited by Florian S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo

Warum weisse LEDs bei Pflanzenbeleuchtung schlichtweg Quatsch sind, haben sowohl Jens wie auch ich im Thread erklärt. Ich habe keine Lust, das immer wieder durchzukauen. Wer's nicht glaubt, oder die logische Erklärung nicht nachvollziehen kann/will soll seine Erfahrungen halt selbst machen...

Mir ist bewusst auf welchen Grundlagen die Idee einer effizienten LED Beleuchtung basiert. Das Experiment mit der weißen LED ist natürlich Energietechnisch im Hinblick auf das Endprodukt mit LED´s angepasster Wellenlängen basierend auf momentanen Wissenschaftlichen Erkentnissen nicht zu vergleichen.

Aber auch nicht komplett unnütz. Da die LED zum einen weißes Licht emitttiert bei einer Temperatur von 8000K und im Hinblick auf die Herstellerangaben zu verwendeten Substrat wird man feststellen dass die LED einen sehr hohen Blauanteil besitzt. Die Amplitude im definierten Blaubereich liegt dabei bei 423nm, was ziemlich optimal ist wie in vorherigen Beiträgen beschrieben wurde (mit momentanes Wissenschaftlichen Kenntnissen).

Ich habe mittlerweile einige Erfahrungen mit LED´s gesammelt, dabei habe ich mich mehr auf die physikalischen Parameter von LED´s spezialisiert, statt deren Wirkung auf Biologische organismen, aber das Wirkungsprinzip auf die Pflanzen wie es in diesem Thema beschrieben ist habe ich verstanden. Nur finde ich es unnatürlich die Pflanzen mit eine Spektrum zu bestrahlen welches dem Absorptionsmaximum des Chlorophylles entspricht, da zum einen die Biologischen Prozesse noch nicht ganz erforscht sind, und somit auch nocht nicht bekannt ist welche Rolle die anderen Wellenlängen spielen, und zum anderen gibt es auch dem Gebiet noch keine Langzeittests welche wiederlegen könnten das es bis jezt noch nicht erforschte Nebeneffekte dieser spezifischen Ausleuchtung gibt. Zudem haben sich die Pflanzen über jahr millionen an das Spektrum der Sonne angepassen. Also wurden die Pflanzen in diesem Zusammenhang über natürliche Auslese von der Natur perfektioniert. Eine schöne Parallele bildet hier die Genmanipulation von Meis. Ein Gewächst welche von der Natur über Millionen Jahre perfektioniert wurde, welches aber vom Menschen aus Profitgier innerhalb von ein paar jahren (ein Wimpernschlag im vergleich zum Erdalter) gentechnisch veränderte wurde. Dieses Beispiel ist etwas krass gewählt aber spiegelt wieder wie der Mensch versuch die Natur zu seinen gunsten zu verändern. (Die Beweggründe der LED beleuchtung ist natürlich auch nicht auf Profitgier zurück zu führen.)

Aus vorhergehenden Gründen werde ich in Zukunft bei meiner Pflanzenbeleuchtung nie auf ein "natürliches" weiß verzichten, dennoch werde ich blau und rotanteil aufgrund der Wissenschaftlichen erkenntnisse erhöhen.

Nicht das hier ein fascher Eindruck entsteht, ich wehre mich nicht gegen die Beleuchtung mit LED´s, aber meiner Meinung nach solle eine gewisse natürliche konstante gewahrt bleiben, da die Wissenschaft auf dem Gebiet einfach noch nicht alles weiß.

Grüße

Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Mir ist bewusst auf welchen Grundlagen die Idee einer effizienten LED Beleuchtung basiert. Das Experiment mit der weißen LED ist natürlich Energietechnisch im Hinblick auf das Endprodukt mit LED´s angepasster Wellenlängen basierend auf momentanen Wissenschaftlichen Erkentnissen nicht zu vergleichen.

Aber auch nicht komplett unnütz. Da die LED zum einen weißes Licht emitttiert bei einer Temperatur von 8000K und im Hinblick auf die Herstellerangaben zu verwendeten Substrat wird man feststellen dass die LED einen sehr hohen Blauanteil besitzt. Die Amplitude im definierten Blaubereich liegt dabei bei 423nm, was ziemlich optimal ist wie in vorherigen Beiträgen beschrieben wurde (mit momentanes Wissenschaftlichen Kenntnissen)....

Hallo Karl,

ich würde nie auf die Idee kommen, LEDs zu verwenden, wenn es bei mir nicht eine Kalkulation - wie kann ich etliche Quadratmeter IV-Kulturen zu vertretbarem Preis beleuchten - im Vordergrund stünde. Das ist hier reine Produktion. Wenn die Stromrechnung erst mal in Richtung EUR 1000,-/Monat geht zählt einfach in erster Linie der Preis.

Bei kleineren Setups im Hobby-Bereich würde mich nichts von der bewährten Philips Master-TLD Reflex 840 Leuchtstoffröhre wegbringen. Die ist bewährt, liefert ein angenehmes weisses Licht, ist durch den eingebauten Reflektor für eine LSR sehr effizient.

Daher empfinde ich alle Überlegungen, mit weissen LEDs das Rad neu zu erfinden zum gegenwärtigen Zeitpunkt als pure Zeit- und Geld-Verschwendung. Nimm zwei oder drei Philips Master-TLD Reflex 840 Leuchtstoffröhren pro 50cm Tiefe und freu Dich über tolles Licht.

Viele Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nepaholic

ich würde nie auf die Idee kommen, LEDs zu verwenden, wenn es bei mir nicht eine Kalkulation - wie kann ich etliche Quadratmeter IV-Kulturen zu vertretbarem Preis beleuchten - im Vordergrund stünde. Das ist hier reine Produktion. Wenn die Stromrechnung erst mal in Richtung EUR 1000,-/Monat geht zählt einfach in erster Linie der Preis.

Genau, ausserdem sollte man nicht vergessen wieviel hier Ihre Keller oder ganze Zimmer umgebaut haben(einschliesslich mich)

Ich wäre froh meine Stromkosten um die hälfte zu senken.

Bei 1 oder 2 Terrarien wuerde ich aber auch nicht den aufwand mit LED betreiben, und mcih am schönen LSR Licht erfreuen.

Nach der ganzen zeit nun mit meinen Streifen und UFO im Einsatz finde ich das ich mich langsam daran gewöhne, mich stört das Licht kaum noch.

Die Pflanzen In-Vitro freuen sich und wachsen wie nie zuvor(vielleicht auch Einbildung)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torsten T.

Karl, ich habe einge Probleme mit deiner Argumentation:

1. Nur weil du mit "weißem" Licht beleuchtest, bist auch nicht zwangsläufig nahe am natürlichen Spektrum des Lichts.

Die Farbtemperatur 8000 K sagt, meines Wissens nach, nur aus, dass ein idealer schwarzer Körper bei einer Temperatur von 8000 K den selben Farbeindruck hervorrufen würde. Diese Angabe sagt nichts darüber aus, welche Wellenlängen von der "Lichteinheit" emitiert werden und in welchen Anteilen. Unsere unzulänglichen Augen empfinden unterschiedliche Mischungen als "farblich" identisch. Wir haben nur drei Typen von "farbempfindlichen" Sehzellen und die Verarbeitung von deren "Meldungen" werden im Gehirn zu einem Farbeindruck verrechnet. Das Auge ist folglich ein eher jämmerliches Messinstrument für die tatsächlichen Verhältnisse. Es ist somit durchaus möglich, dass die Anteile der verschiedenen "Farben", welche zu dem Eindruck "weiß" führen, völlig anders verteilt sind als bei Sonnenlicht. Hast du das für deine LED mal geprüft? Sind die Anteile der verschiedenen Wellenlängen anders als beim Sonnenlicht, hast du im Hinblick auf die Natürlichkeit und die Abstrahlung womöglich ebenfalls wichtiger Bereiche des Wellenlängenspektrums, nur wenig gewonnen. Du brächtest eine Lichtquelle mit identischem Spekturm zum Sonnenlicht, ... da fällt mir nur die Sonne ein.

Ich finde das Argument mit der Natürlichkeit des "weißen" LED-Lichtes daher als eher schwach.

2. Auch den von Dir angeführten Aspekt der angeblichen Perfektion nach Millionen von Jahren der Evolution finde ich etwas eigenartig. Ich empfinde das Anführen der vermeintlichen Perfektion der Natur immer als unfundiertes Totschlagargument. Evolution bedeutet eine Entwicklung von Organismen (Systemen) hin zur besseren Ausnutzung der gegebenen abiotischen und biotischen Faktoren, also eine Verbesserung des Verhältnisses zwischen Input und Output. Perfektion hieße, dass ein Organismus bereits alle gegebenen Faktoren mit dem theoretischen Optimum nutzt, sprich in ein Ergebnis (hier: Biomasse- & Nachkommenproduktion) umsetzt. Dann gäbe es aber keine Evolution mehr, denn sie wäre überflüssig (solange sich die Bedingungen nicht ändern). In einem sich ständig verändernden System (Erde) ist die Erreichung von Perfektion ohnehin eher fraglich. Große Bereiche des Lichtes bleiben durch Pflanzen ungenutzt, obwohl sie reichlich Energie enthalten. Ein perfektes System müsste doch eigentlich auch die Energie dieser Bereiche nutzen, oder nicht? Außerdem, die Photosynthese hat einen recht bescheidenen Wirkungsgrad. Für mich klingt das nicht perfekt. Das heißt nicht, dass die Natur mir nicht jeden Tag Faszination und Bewunderung abringt, nur perfekt ist sie eben nicht, trotz Millionen Jahren der Evolution.

3. Was bitte hat die Genmanipulation von Mais mit LED-Beleuchtung zu tun? In meinen Augen: NICHTS! Da komme ich nicht mit.

War das eigentlich eine generelle Stellungnahme gegen Gentechnik? Oder nur gegen eine Steigerung der Rohstoff-/Lebensmittelproduktion? Oder nur gegen Habgier?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo Torsten,

zu 1.

Nein du hast natürlich recht weiß ist nicht gleich weiß, im Vergleich zum Sonnenlicht. Die Angabe der Farbtemperatur hat direkt nichts mit der von der Lichtquelle emittierten Wellenlänge zu tun. (da es sich bei weißem licht nicht um ein monochromatisches licht handelt, kann man sowieso nicht mit Wellenlängen als ganzes System argumentieren). Die von mir gemachten Angaben in Abhängigkeit von den 8000 Kelvin bezogen sich mehr auf den Aufbau der LED. So ist es so das bei LED´s im hohen Farbtemperaturbereich aufgrund verwendeter Substrate, ein hoher Blauanteil vorhanden ist. Um das Argumend mit dem Sonnenlicht vertreten zu können wurde natürlich eine LED benutzt welche dem Sonnenspektrum am nächsten kommt. (Natürlich kommt man so lange man keine Fusion zünden will niemals komplett an das Sonnenspektrumt heran, aber man kann sich ihm bestmöglich annähern)

zu 2.

Ja absolute Perfektion wird in der Natur wie du ja selbst schon in frage gestellt hast nie erreicht.

Evolution bedeutet eine Entwicklung von Organismen (Systemen) hin zur besseren Ausnutzung der gegebenen abiotischen und biotischen Faktoren

Genau. Nur ist die Wissenschaft noch nicht weit genug um zu bestimmen welche Faktoren das sind. (es gibt bis jezt kaum einen Vorgang der Wissenschaftlich schon zu 100% bis ins kleinste Detail erklärbar ist) So ist immer noch nicht ganz sicher welche Rollte andere Wellenlängen im Sonnenspektrum bei der Photosynthese spielen. Um mein Argumen einmal anders aus zu drücken, haben sich Pflanzen an das Sonnenspektrum angepasst, und wir nehmen ihn nun einfach das Sonnenlicht und bestrahlen die Pflanzen mit nach unserem Ermessen nach beurteilten richtigen Licht, damit die Pflanzen besser wachsen. Da aber wie oben genannt noch keine Langzeitexperimente gemacht wurden wissen wir auch nicht wie sich der Verlust andere Wellenlängen in von uns künstlich erzeugtem Spektrum auf die Pflanzen auswirkt.

zu 3.

Das ist hier reine Produktion.

Nun ich denke hier lässt sich der Zusammenhang von LED beleuchtung und der Genmanipulation von Mais (irren ist menschlich aber ich gebe mein bestes) erkennen. In beiden Fällen geht es um eine optimierung des Wirkungsgrades wenn man so will. Natürlich besteht nochmal ein Unterschied ob man den Wirkungsgrad ändert indem man die Umsände unter welchen das Wachstum stattfindet verändert oder in die Biologie der Pflanze eingreift. Aber der Beweggrund ist meist der gleiche.

Hierbei handelte es sich um eine Stellungnahme gegen die Gentechnik resultieren aus der Steigerung der Rohstoff-/Lebensmittelproduktion, und alles geführt von habgierigen Geschäftsleuten welche auf Gewinnmaximierung aus sind. Man kann diese Begriffe/Vorgänge nicht trennen da sie im Reich der Wirtschaft alle in Wechselwirkung miteinander stehen.

Es tut mir leid im nachhinein war meine Argumentation wirklich etwas undurchsichtig.

Zudem möchte ich hier niemanden als habgierig oder ähnliches bezeichnen.

Ich möchte lediglich das wie ich bereits erwähnt habe eine gewisse natürliche Konstante die in diesem falle das Licht betrifft gewahrt bleibt. Sei es lediglich durch das hinzufügen beraupter Wellenlängen. (wenn auch in schwachem Maße) Ich kann mich hierbei nur auf die fehlenden Wellenlängen die für uns sichtbar sind beziehen. Natürlich kann niemand Partiekelschauer und Vakuum-UV Licht für seine Pflanzen bereit stellen welche sie von der Sonne erhalten würden. Aber ein gewisser Anteil anderer Wellenlängen währe da ein guter Kompromiss.

Grüße

Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Karl,

das ist ja soweit alles ok. Nur verstehe ich überhaupt nicht, warum Du den Schritt zur LED machen möchtest. Über den Pflanzen, an denen ich persönlich Spass habe hängen (z.B. unter den Tischen im Gewächshaus oder über den Tischen als Zusatzlicht) nach wie vor 840er Leuchtstoffröhren und die werden auch sicher noch lange dort bleiben. Der Witz der LED ist, dass man monochromatisches Licht machen kann und das macht die LED für Spezialanwendungen so interessant. Die weisse LED wird vielleicht irgendwann auch energetisch interessant. Im Moment geht es eher um neue Möglichkeiten, Licht zu verbauen. Meinen Informationen nach liegen bei handelsüblichen bezahlbaren weissen LEDs die Leuchtstoffröhren energetisch gleichauf, bei besserem Spektrum und viel günstigeren Anschaffungskosten. Warum also das Ganze??? Ich würde für das Geld lieber ein paar Pflanzen kaufen ;)

Rot-Blau LEDs = geniale Sache aber für Spezialisten und Spezialanwendungen. Meine Gewebekulturen sind so eine Anwendung. Die Optik ist mir völlig egal und die Pflanzen kommen irgendwann im Gewächshaus in den Genuss des wahren Sonnenlichts.

Viele Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo Andreas,

nun die LED hat einen besseren Wirkungsgrad gegenüber Leuchtstofflampen, vorallem wenn man noch Drossel bzw elektronisches Vorschaltgerät mit einberechnet. Diese erzeugen auch noch Elektrosmog was zwar wenn man nicht gerade neben den EVG schläft schädlich für den Organismus ist, aber Energieverluste darstellt. Da Leuchtstofflampen mit einem Plasma arbeiten sind auch hier thermische Verluste zu beachten. Der Wirkungsgrad ist mir hier so wichtig da wir keinen Ökostrom beziehen. Zudem haben die LED´s zum Beispiel in Hochlandterrarien den Vorteil dass man sie ohne Glasscheibe welche nur Reflexion und Transmissions Verluste verursacht in das Terrarium einbauen kann, da die geringe wärme die entsteht gut abgeführt werden kann. Somit kommt auch hier mehr Licht bei den Pflanzen an, und das Terrarium heizt sich nicht zu stark auf. Zudem kann man mit LED Kombinationen sich sehr gut an das Sonnenspektrum annähern.

Zudem heißt es ja immer man soll mit der Zeit gehen :rolleyes:

Grüße

Karl H.

Edited by Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Also entweder habe ich da was nicht mitbekommen, oder du irrst leider, Karl.

Wirkungsgrad der LED liegt meines Wissens immer noch unter 100lm/Watt - also da sind andere Leuchtmittel seit Jahren schon drüber.

Und da weniger Effektivität hauptsächlich Verluste durch Abwärme bedeutet, werden die LED auch eher mehr Wärme produzieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo

Ich hätte dazu sagen sollen das es sich bei besagten LED´s um LED´s handelt welche ihren einsatz in der Großindustrie finden. (ich bin mir nicht ganz sicher ob man diese überhaupt ohne Firmenkarte beziehen kann) Bei diesen handelt es sich um Ultra Dünnschicht LED´s bei welche kaum Licht im Chip selbst reflektiert wird. Somit werden knapp 200lm/Watt abgegeben.

Edit: entschuldigung es handelt sich laut Datenblatt um 200lm/Watt

Zu den 100lm/Watt:

http://www.cree.com/...pril/100412-xml

LED´s erzeugen im allgemeinen nicht mehr Abwärme als eine Gasentladungsröhre vorallem weil es dort zusätzlich noch Verluste in der Leuchtfarbe gibt.

Grüße

Karl H.

Edited by Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nepaholic

Hallo zusammen

Hier ein paar Aktuelle LED Keller Bilder :)

Ausfärbung finde ich OK

H. pulchella

IMG_9601.jpg?m=1344614236 IMG_9602.jpg?m=1344614238

IMG_9595.jpg?m=1344614620

N. fusca

IMG_9604.jpg?m=1344614245

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benjamin Alexander Buschke

Hallo

Ich halte meine Dionaea's schon seit langem unter LED

Und halte sehr viel davon ich merke auch sehr intensive unterschiede

Zu anderen Licht quellen.

Z.B. Meine Dionaea unter normalen Leutstoffröhren färbt sich nicht gut aus (180w)

Aber die unter 180w rot baluer led färbt sich super aus, ich mache mal ein Bild und stelle es rein für euch,

Mfg Benjamin Buschke ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karl H.

Hallo

Mich würde der Aufbau mal sehr interessieren. Kultivierst du unter deinem 180W LED Aubau auch noch andere Pflanzen. Welche LED´s verwendest du?

Grüße

Karl H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benjamin Alexander Buschke

Hallo unter der Led stehen auch noch sarra und chepi, und utris,

Die Led's sind ganz normale 90w ufo mit rot blauen led's.

Ich mache mal ein paar Bilder und setlle sie rein.

MFG:Benjamin

Share this post


Link to post
Share on other sites
YanikB.

Hi Leute,

ich suche für die Überwinterung meiner Pflanzen auch nach einem geeigneten Leuchtmittel und bin deshalb zu diesem Thread gekommen. Habe mir auch alles mal durchgelesen.... aber nicht alles verstanden.

Deshalb jetzt noch mal die Bitte: Könnt ihr mir LED`s empfehlen? bzw Links mit LED Lampen schicken?

ich besitze 2 Sarracenien, eine Dionaea, Nephentes soper, Darlingtonia californica und ein Fettkraut die ich über den Winter bringen muss.

Danke im vorraus

Yanik Becker

Share this post


Link to post
Share on other sites
YanikB.

Benutzt keiner LED Leuchtmittel alleine (oder wenigstens als Zusatzbeleuchtung?), der mir hier helfen könnte?

Ich brauche nur LEDs über den Winter ansonsten pflege ich meine Lieblinge auf dem Balkon ;)

mfg yanik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.