Jump to content
Feldenberg

Herbst am Fensterbrett

Empfohlene Beiträge

Feldenberg    247
Feldenberg

Hallo zusammen,

anlässlich des wohl letzten schöneren Spätsommertages hab ich ein paar Fotos meiner kleinen Sammlung gemacht.

Mein Moor-Pott ist nach seiner Einrichtung im März recht schön am Ostfenster gediehen:

post-2171-0-03099200-1316160597_thumb.jp post-2171-0-79297400-1316160601_thumb.jp

Hier sieht man etwa die Aufteilung: hochwachsende Sarracenia und Drosera binata dichotoma hinten, dann gestaffelt nach vorn: Darlingtonia, Heliamphora nudoxa / pulchella und schließlich vorne Dionaea und mein Cephi ;-). Seitlich schauen noch eine Baumarkt Nepenthes-Hybride, D. filiformis und kleinere Sarracenia raus. post-2171-0-03188500-1316160822_thumb.jp

Die Pings hingegen sind hinter den Erwartungen bzgl. Blüten etwas zurückgeblieben...

post-2171-0-31025100-1316160577_thumb.jp

Sehr gut gelungen ist das Projekt eines "Australien-Glases" am Südfenster - da wächst im Sommer (!) fast alles, was man gemeinhein nicht im Wohnzimmer vermuten würde:

post-2171-0-15521300-1316160583_thumb.jp post-2171-0-56228500-1316160606_thumb.jp post-2171-0-94667100-1316160586_thumb.jp post-2171-0-33085800-1316160591_thumb.jp

Meine älteren Kugelvasen schauen aus wie immer - aber die meisten Drosera haben eine ganz gute Ausfärbung erreicht:

post-2171-0-03249200-1316160841_thumb.jp post-2171-0-63023400-1316160873_thumb.jp

Sehr froh bin ich über meinen Drosera hartmeyerorum (aus Saatgut vom Namenspatron - danke Siggi!) der hier grad eine Stechmücke verspeist...

post-2171-0-03106100-1316160829_thumb.jp

Die Zwergdrosera fühlen sich in ihrer Kugel am Südfenster in der dunklen Jahreszeit hoffentlich wohler als am Ostfenster...

post-2171-0-15491800-1316160825_thumb.jp post-2171-0-04619200-1316160833_thumb.jp

Und zum Schluss noch eine Drosera rotundifolia, deren Hibernakel ich im Herbst 2009 aus einer bei Obi gekauften Spaghnumportion 'befreit' hatte... (und die jetzt fast 10 cm im Durchmesser misst..)

post-2171-0-32458500-1316160837_thumb.jp

Viele herzliche Grüße und Euch allen einen schönen Herbst wünscht

Feldi (und über Kommentare freue ich mich natürlich immer!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elkay    2
Elkay

Wow! Bei dir sieht alles immer so natürlich und schön aus! :yes:

Ich werde immer neidisch wenn ich deine Bilder anschaue! :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael.    0
Michael.

Dass die Zusammenstellung im Moorpott nicht ganz optimal ist weißt du ja selber, aber klasse aussehen tut es auf jeden Fall! Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sawy3r    0
Sawy3r

HAllöchen,

muss erstmal sagen sehr schöne Bilder und die Kugelvasen ein traum.

Wollt mal fragen in was du dein Tonkurg eingepackt hast? sieht aus wie alufolie und frischhaltefolie?

welchen effekt bzw wozu soll das nutzen?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anton    4
anton

Hi,Feldenberg

Meine Fresse sieht dass toll aus ,und dann noch so Komplizierte Aren wie Falconeri

Das sieht ja auch alles so schön ausgefärbt aus.

Fröhliches Pflanzenwachstum

Anton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michi Zehnder    100
Michi Zehnder

Hallo Feldi,

Erstaunlich wie deine Vasensammlung gedeiht! :thumbsup: Dein Moor-Pott finde ich jetzt aber schon etwas schräge. ;)

Gruss,

Michi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Feldenberg    247
Feldenberg

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Das seltsame Setting ist eben dem Umstand geschuldet, daß ich nur sehr begrenzt über Karnivoren-taugliche Flächen im 5. Stock einer Dachwohnung ohne Balkon verfüge.. Die nutzbare Stellfläche auf den Brettern unter den Dachfenstern ist knapp über 1 Quadratmeter... Diese Zusammenpflanzerei war also aus der Not geboren und was soll ich sagen - es mag ja schräge ausschauen und nicht optimal sein - aber die Pflanzen wachsen halt so. Ich ließe mich von ihnen ja gerne eines Besseren belehren, aber bislang mäkelt nur Dionaea daß es ihr zu finster ist und letztes Jahr hatte die Darlingtonia sich über zu große Sommerhitze mit Absterben beschwert.

Dieser seltsame Moorpott aus dickem Terracotta (Wandstärke ca. 15mm!) mit Alu- und Frischhaltefolie drum herum ist ein Ergebnis meiner Überlegung die Darlingtonia möglichst wurzelkühl zu kultivieren. Leider hatte die Wanne mit ihrer großen Aussenfläche nicht nur eine Mords-Verdunstungsleistung (man kam mit Gießen kaum noch nach!) sondern es gab bald familiäre Beschwerden über einen erdigen Geruch im Raum, der auf diverse Pilzbesiedlungen auf der feuchten Außenseite zurückgeführt wurde... Naja, also musste ich einen Kompromiss zugunsten der Zivilisation eingehen und hab das ganze Ding in Alufolie (wg. Reflexion von Sonnenlicht und Verhinderung der Aufheizung) und PVC eingewickelt. Das sieht zwar besch... aus, aber die Darlingtonia hat darin sogar meine dreiwöchige Abwesenheit während dieser Hitzewelle im August (unter Tropfbewässerung) überlebt und reichlich Runner gebildet. Als ich übrigens vom Urlaub zurückkam hatte das Substrat dennoch 30°C und das wohl über mehrere Tage ... Wahrscheinlich ist auch die Tiefe des Gefäßes wichtig - es ist ja ca. 25cm hoch.

Was vielleicht auch interessant ist: ich verbrauche zur Bewässerung meiner gesamten Klein-Sammlung (es sind total ca. 90 Arten) im Hochsommer genau einen 5-Liter-Kanister destilliertes Wasser pro Woche. Im Winter reiche ich mit 5 Litern immerhin über 2-3 Wochen. Das halte ich für recht ökonomisch.

Ach so, und was ich noch fragen wollte: Wie kann ein Setting nicht optimal sein, wenn die Pflanzen doch wachsen, blühen und sich halbwegs ausfärben? Ich gehe mit der Zusammenstellung des Moorpottes (abgesehen von der Darlingtonia) nunmehr das zweite Jahr in die Überwinterung und bin eigentlich sehr optimistisch...

viele Grüße und danke nochmal für alle kritischen wie lobenden Anmerkungen von Euch. :-)

Feldi

bearbeitet von Feldenberg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michi Zehnder    100
Michi Zehnder

Hallo Feldi,

Dein Moor-Pott mag zwar schräge sein aber aussehen tut er auf jeden Fall super! Und es ist schliesslich auch mal ganz interessant zu sehen, wie eine solche Zusammenstellung trotz extrem unterschiedlichen Herkunftsorten gut gedeihen kann. Bin gespannt wie es weitergeht!

Gruss,

Michi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mad_max    0
mad_max

Hallo Feldi,

erst mal WOOOW... Echt der Hammer!!!!!

Ich hab noch ne Frage zu deinem Ping-Gefäß.

Was für eine Substratmischung verwendest du da ?

Gruß

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bastian Fröschke    0
Bastian Fröschke

Hi,

mehr als Geil kann man net sagen also wirklich beindruckent aber das mit dem cephi und der heli und noch mit Der Darling ist nicht sehr gut alle brauchen eine andere Überwinterung ...

die Kugelwasen sind ja mal der apzulute Hammer!!!

Vorallem der schön ausgefärbte Cephalotus und die Drosera's ein Traum also wirklich ich beneide dich sehr ... vorallem deine Byblis also die ist ja mal sowas vn Schön also ich drüch die die grünen Daumen Toi toi toi.

Lg Nepenthes farm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Feldenberg    247
Feldenberg

Hallo und nochmals vielen Dank für Euer Lob!

@ Max: Die Pings stehen in 2/3 Aquariensand grobkörnig (billige Allerweltsmischung) und etwa 1/3 oder geringerer Teil Carnivorenerde von Carow. Dann hab ich noch ein paar zerstoßene Felssplitter vom Fuße der Eiger-Nordwand hinzugefügt (soll aus Kalkstein sein) :-). Das Substrat ist jedenfalls sehr wasserdurchlässig, was v.a. im Winter gut gegen Schimmel hilft (trocknet schnell ab).

@ Nepenthes Farm: Die Überwinterung der Sarra/Cephi/Helis erfolgt bei 17 - 20 °C am sonnigen Eck des Ostdachfensters und hat so schon letzten Winter wunderbar funktioniert. Das Substrat ist durchlässig (viel Sphagnum, Seramis-Drainage usw.) und wird nur feucht gehalten (keine Staunässe). Ich denke mal, auch die Darlingtonia wird das verkraften.

Zur Ergänzung habe ich hier noch ein paar Bilder beigefügt. Zuerst eine Aufnahme vom Moorpott an seinem Originalstandort am Ostfenster, wo ich ihn auch überwintere:

post-2171-0-83625500-1316412209_thumb.jp

Und hier noch ein Bild des Südfensters, daß ich in diesem Sommer erstmals mit überwiegend australischen Arten 'bepflanzen' konnte, nachdem ich es mir mit einem "Fensterbrett" technisch erschlossen hatte :-)

post-2171-0-00504100-1316412214_thumb.jp

Dort wächst auch meine absolute Lieblings-Drosera: die recht einfach zu haltende D.paradoxa - zusammen mit D.petiolaris, die im Vordergrund des folgenden Bildes an ihren etwas grüneren Blattstielen zu erkennen ist..

post-2171-0-33151600-1316412197_thumb.jp

Tropische Pflanzen halte ich in abgeschlossenen Glasgefäßen, die wegen der Feuchtigkeit am Glas nicht besonders fotogen sind. Hier zwei Aufnahmen meiner Nepenthes und des kleinen Queensland-Drosera-Glases, dass ich vor ein paar Tagen mit Ablegern bepflanzt habe ..

post-2171-0-49721200-1316412212_thumb.jp post-2171-0-45399600-1316412204_thumb.jp

Schließlich noch ein Blick ins Wachstumszentrum meines D.regia - der demnächst ja wohl auch in Winterruhe gehen dürfte..

post-2171-0-68063300-1316412201_thumb.jp

viele Grüße und nochmals vielen herzlichen Dank an alle Kommentierenden!

Feldi

bearbeitet von Feldenberg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fleischi - Jenn    10
Fleischi - Jenn

Hi !

WOW ! Das sieht ja toll aus !!! :-)

Besonders die Glasgefäße gefallen mir. Ich kultiviere auch viel in Gläsern.

Gefällt mir echt gut :thumbsu:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sascha27283    1
Sascha27283

Kann den anderen nur zustimmen. Einfach alle Gläser sehen sehr hübsch aus. Da cih jetzt demnächst mehr Platz und Freiraum für mich haben werde, werde ich sicherlich auch mehr Karnivoren halten können. Aber echt geile Fotos ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils Schön    112
Nils Schön

Als Freund von natürlich bepflanzten Gefäßen kann ich ebenfalls nur sagen: Einfach großartig!

Gefallen mir wirklich gut deine Zusammenstellungen, vor allem auch wegen der Arten, die man sonst eher seltener in sochen Gefäßen sieht. Die schönen Ausfärbungen noch dazu - einfach schick. Natürlich kann man sich bei der ein oder anderen Art streiten, ob die Bedingungen nun ideal sind, aber das Aussehen der Pflanzen zeigt auf jeden Fall, das es zumindest über den Sommer nicht so schlecht sein kann.

Ich hoffe, das auch deine zweite Überwinterung so gut klappt wie die erste, ich musste schon das ein oder andere mal feststellen, das eine etwas wärmere Überwinterung im zweiten Winter deutlich mehr Probleme bereitet als im ersten. Mit letzter Sicherheit kann ich aber natürlich auch nicht sagen, ob es nicht doch an kleinen anderen Unterschieden lag, die dann zu den Schwierigkeiten führten.

Ich wünsche dir auf jeden Fall das Beste, und freue mich auch weitere Bilder und Erfahrungsberichte von dir.

Vielen Dank fürs zeigen!

Grüße Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
David M.    154
David M.

Die Idee, Darlingtonia, Heliamphora, Cephalotus, Sarras und Dionaeas zusammenzuhalten finde ich im Grunde gar nicht schlecht - schließlich kann man die alle wunderbar bei ca. 5-10 Grad überwintern... und es sieht wirklich prächtig aus!

In vielen Gewächshäusern werden die Arten ja auch zusammen bei besagten Temperaturen überwintert.

Gruß,

David

bearbeitet von David M.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Latrodectus    69
Latrodectus

Sag mal, Feldi,

bist du von Berufs wegen zufällig Florist? ;) Deine Arrangements in den Schalen und auf den Tellern lassen irgendwie auf die große Kunst des Gestaltens mit Blumen schließen!

Petiolariskomplex-Droserae in offenen Gefäßen - das habe ich einmal versucht und hat mich die Hälfte meiner Pflanzen gekostet (mangels ausreichender Luftfeuchtigkeit)! Ist ja abgefahren, wie das Zeugs bei dir aussieht!! :blink:

Gratulation! Hoffentlich sehen die Pflanzen auch weiterhin so aus! :thumbsup:

Grüße

Latro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Feldenberg    247
Feldenberg

Moi moin, zusammen,

habt vielen herzlichen Dank für Eure Kommentare, ich freue mich, wenn ich meine Begeisterung für dieses Hobby mit den Bildern etwas 'rüberbringen' kann... :-)

@ Latro: Da hast Du halb-recht: Ich bin überhaupt kein Florist, habe mich aber beim Bepflanzen schon ein bisserl von "Ikebana-Arrangements" inspirieren lassen ;-). Bei den petioloaris-Arten bin ich betreffs der Überwinterung optimistisch, weil ich D.paradoxa und D.falconeri schon den vergangenen Winter gut in solchen Settings über die Runden gebracht habe. Einfach das Substrat ordentlich ab (aber nicht: aus-)trocknen lassen und dann ggf. durch teilweise Abdeckung der Gefäße mit Lebensmittelfolie o.ä. die Luftfeuchte in einen günstigen Rahmen bringen (hab ja dieses nette Digi-Hygrometer). Falls der Winter wirklich sehr dunkel und lang werden sollte (was im Breisgau eher selten ist) dann würde ich bei Bedarf meine 36 Watt-ESL über die Gefäße hängen...

@ David: Ich hab mir das mit dem Zusammenpflanzen auch nicht so naiv ausgedacht, sondern bin auf Hinweise bei Barry A. Rice (Ähnlichkeit der Kulturbedingungen von Heliamphora und Darlingtonia) sowie bei Peter D. Amato drauf aufmerksam geworden es so zu probieren. Überraschenderweise muss ich in meinem Arbeitszimmer im Winter mit den Temperaturen gar nicht so weit heruntergehen - also bei 15°C und nachts offenem Fenster klappt das auch prima!

@ Nils: Danke für den Hinweis. Ich denke die Risiken einer solchen Überwinterung liegen einfach in der länge und Dauer der dunklen Zeit. Wenn es viel Schnee geben sollte der tagelang auf dem Dachfenster liegt und ich verhindert wäre den fortzuschieben usw. Ansonsten sehe ich erstmal keinen Grund an größere Probleme beim zweiten Versuch zu glauben. Lasse mich gern eines schlimmeren belehren ;-). Kommenden Frühling werde ich den Thread also mal aktualisieren...

Viele Grüße

Feldi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matthias258    17
matthias258

Da kann man dich nur Loben, deine Pflanzen sehen toll aus. :thumbsup:

Zwei Frage:

Was hast du bei deinen älteren Kulgelvasen ( die mit Drosera madagascariensis) für ein Substrat verwenden? Sieht sehr kornig/sandig aus.

Und was für ein Substrat hast du bei D. paradoxa verwenden? Erscheint mir sehr dunkel.

Vielen Dank für deine Antworten.

Matt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank S.    6
Frank S.

Hi Feldi,

kann mich den Vorpostern wirklich nur anschließen: Sehr schöne Arrangements!

Gruß,

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Feldenberg    247
Feldenberg

Was hast du bei deinen älteren Kulgelvasen ( die mit Drosera madagascariensis) für ein Substrat verwenden? Sieht sehr kornig/sandig aus.

Und was für ein Substrat hast du bei D. paradoxa verwenden? Erscheint mir sehr dunkel.

Vielen Dank für deine Antworten.

Matt

Hi Matt,

in beiden Fällen handelt es sich um baumarktübliche Karnivoren-Substrate von Carow one Zusätze von Kies o.ä. Ich weiß, dass es die D.paradoxa gern etwas körniger/sandiger haben könnten, war nur zu faul zum Austauschen des Substrates. Vielleicht mach ich es im kommenden Frühjahr einmal.

viele Grüße

Feldi

und danke nochmal für das ganze Lob und die vielen Sterne für den Beitrag - hab das grad erst gesehen, da ich auf solche 'Spielereien' in Foren wenig achte :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×